Elbinger Hanse Kogge um 1350

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich danke den zahlreichen Likern ! danke 2

      Sooo,
      weiter geht es mit dem Achter Kastell.
      Eine einfache Nr. dachte ich. les 2 Mit der Bauanleitung kam ich gar nicht zurecht.

      Man soll den Rahmen Bauteil 27 um den Karton verstärkten Boden kleben.
      Also habe ich Ober und Unterteil Boden mit einer Pappeinlage zusammen geklebt,was sich als Fehler heraus stellte.

      Das Kastell wird in zwei Segmenten gebaut und dann mit der Boden Ober und Unterhälfte zusammen gefügt.
      Gekommen bin ich darauf,das bei dem Bauteil 27 zwei Nr. für den roten Zierstreifen Nr.36 zusehen sind.
      Der eine weiße Markierung ist nur halb so breit.Die Nr. sieht man nur Makro Fototechnisch.


      Ach ja,die roten Zierstreifen sind zu kurz.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Kaum fährt man mal für knapp 3 Wochen weg, erkennt man hier die Werften gar nicht wieder! daumen1 Toll, was sich hier seit dem getan hat.

      Classic wrote:

      Die Nr. sieht man nur Makro Fototechnisch.
      Das macht doch so einen Bau erst richtig interessant. grins 3 Aber Spaß beiseite - ist schon ärgerlich, wenn solche Nachlässigkeiten beim Erstellen einer Bauanleitung dann zu unnötigen Problemen führen. Doch du wirst auch diese Klippe souverän umschiffen, da bin ich mir sicher. ja 1

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • Ich Danke den Likern danke 2

      Moin Bonden und Helmut,
      ihr habt recht,das Salz in der Suppe,quasi. freundlich1

      Sooo,
      Zwei Lösungsansätze
      Die Balkenverlängerung


      Und die Kastell Einfassung


      Sage mal Klaus,
      ist das ein Zufall,das das Klo bei der Bremer Kogge auf Steuerbord eingebaut ist?
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Classic wrote:

      ist das ein Zufall,das das Klo bei der Bremer Kogge auf Steuerbord eingebaut ist?
      Interessante Frage - da würde mich die Antwort auch interessieren!
      Vielleicht hatte man ja irgendwelche absonderlichen "hinterlistigen" Gedanken dabei.... grins 2

      Servushvt
      Dinosaurier tranken kein Bier - sie sind heutzutage ausgestorben. Zufall? - Ich glaube nicht....
      (Übersetzte Aufschrift auf einem Schild vor einem Pub in Fort William, Schottland) grins 2
    • Bei der Bremer Kogge sehe ich keinen baulichen Grund warum die Toilette ausgerechnet Steuerbord liegt. Backbord wäre auch gegangen. Später war Steuerbord die "vornehme" Seite eines Schiffes über die höher gestellte Offiziere das Fahrzeug betraten. Ist heute bei der Marine immer noch so, oder?

      "Steuerbord" kommt ja daher, weil rechts die Wikingerschiffe ihr Ruder hatten. "Backbord" soll entsprechend seinen Ursprung in "Portside", also die der Kaimauer zugewandte Seite haben. Wenn das Schiff am Kai liegt, also an Backbord, könnte man Steuerbord ungestört ins Hafenbecken machen... Ich glaube aber kaum kaum dass man in Zeiten, als es normal war den vollen Nachttopf auf die Straße zu kippen ohne zunächst nachzuschauen ob vielleicht jemand längs kommt, jemand solche Gedanken hegte. Und eine Kogge mit Heckruder daher zwingend nur an Backbord anlegen durfte...

      Also knappe Antwort: Ich weiß es nicht! denk1

      Die Öffnung in Deinem Kastelldeck dient zum Anstellen einer Leiter, Thomas. Sie sollte so stehen, dass die den Ruderausschlag der Pinne nicht behindert. Du spielst nicht mit dem Gedanken, die Öffnung als Lokus umzubauen? ... muhaha1
    • Moin Klaus,
      vielen Dank für Deine interessante ausführlich Darstellung. ja 2
      da die polnische Kogge kein Klo hat ,wollte ich mit einem Loch etwas andeuten.
      Steuerbord ist der Kastell Aufgang. Also setze ich das Loch Back Bord in die hintere Ecke,in der Hoffnung das der Kastellboden
      auch über die Bordwand reicht. freundlich1
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • petcarli wrote:

      Hallo Thomas,

      Du zeigst hier wirklich tolle Ergebnisse! Die oberste Planke ist Helmut gut gelungen!

      Viele Grüße
      Fritz
      Moin Fritz,
      schön das Du bei der "Lübschen Werft" vor schaust.
      Ja für die Planke bin ich Helmut Dankbar freundlich1
      Aber ausdrucken,ausschneiden,Kanten färben,mit braunen Karton hinterlegen,Unfallfrei montieren musste ich den Bord Abschluss schon selbst.

      Ahoi Ihr Fahrensleute,
      Das Toilettenloch ragt über das Wasser.



      Die Elbing Kogge ist elegant und macht jetzt endlich Spaß beim bauen.

      Die Bremer Kogge ist authentisch und ist von Anfang an leicht von der Hand gegangen.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Hallo Thomas,

      Das sieht sehr gut aus, eine tolle Arbeit. Tipptopp gebaut.
      beifall 1 ja 2

      Da das Ding keine Räder hat, noch nicht einmal ein Steuerrad. ( Da war von Ruderpinne die Rede). Kann ich leider nicht viel dazu sagen, nur das es Super aussieht.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • N8 FALKE wrote:

      Hallo Thomas,

      Das sieht sehr gut aus, eine tolle Arbeit. Tipptopp gebaut.
      beifall 1 ja 2

      Da das Ding keine Räder hat, noch nicht einmal ein Steuerrad. ( Da war von Ruderpinne die Rede). Kann ich leider nicht viel dazu sagen, nur das es Super aussieht.

      LG Ralf

      petcarli wrote:

      Hallo Thomas,


      Classic wrote:

      Aber ausdrucken,ausschneiden,Kanten färben,mit braunen Karton hinterlegen,Unfallfrei montieren musste ich den Bord Abschluss schon selbst.
      Davon bin ich ausgegangen, denn die Anbringung sieht wie von derselben Hand aus! klasse1
      Viele Grüße
      Fritz

      KlabauterKlaus wrote:

      Hallo Thomas,

      den Spaß am Bauen hast Du Dir jetzt aber auch hart erarbeitet! daumen1
      Das wird ein schönes Modell werden.

      Viele Grüße,
      Klaus

      Gnost wrote:

      Hallo Thomas,

      ich finde es super, dass du dir den Spaß am Modell so hartnäckig erarbeitet hast - die meisten hätten wohl schon aufgegeben!
      Glückwunsch dazu und nun mach das Beste draus!

      Viele Grüße
      Ludwig
      Moin Moin
      vielen Dank für Eure Motivation,
      ja die Bausituation erinnert mich an den blauen Belarus,nur eine russische Bauanleitung und keine Klebelaschen.
      Das Modell war für mich schwer um zusetzen und doch ist der Traktor fertig geworden.


      So das Achter Kastell kann montiert werden wenn es denn passt.


      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Hallo Thomas,

      bekommt das Toilettenloch denn auch noch einen Sitz? Vielleicht ähnlich dem Konstrukt des Schreiberbogens? Denn ohne den könnte man auch gleich über die Bordwand machen. Und dann doch lieber von der unteren Bordwand des Oberdecks als hoch oben vom Achterkastell. Auch wenn dort ein Sitz hinkommt, Rudergänger direkt darunter möchte ich nicht sein... Ich sag mal: Windrichtung... denk1
      Ich glaube, das gut gemeinte Detail des Lochs solltest Du nochmal überdenken. rotwerd1

      Ich bin jetzt mal bis zum Ende der Woche außer Landes und offline.

      Viele Grüße,

      Klaus
    • KlabauterKlaus wrote:

      Rudergänger direkt darunter möchte ich nicht sein...

      Gnost wrote:

      ...man könnte ein Holzrohr nach unten führen, um den Windeinfluss zu verringern und die Treffergenauigkeit zu verbessern denk1
      Moin Ihr beiden,
      An der Bord Hygiene ist gedacht worden.Dort ist eine Rutsche vorgesehen.


      Aber das ist nur ein Gimmick,dem normalen Betrachter fällt das Loch und die Rutsche nicht auf.Ich lasse das so minimalistisch . zwinker1
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Moin liebe Liker,vielen Dank. danke 2


      petcarli wrote:

      Hallo Thomas,

      das sieht ja astrein aus! beifall 1 beifall 1 beifall 1

      Gruß
      Fritz
      Moin Fritz,
      obwohl ja in der der Holzmaserung Astlöcher ganz interessant aussehen. freundlich1

      Sooo liebe Mittelalter Freunde,
      zur Zeit komme ich nicht so ganz in die Puschen.
      Der vordere Kastellboden ist angepasst.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • New

      KlabauterKlaus wrote:

      guck mal:

      archive.org/details/Modelarz21970/page/n15

      Das ist die polnische Modellbauzeitschrift MODELARZ. Ich nehme an, die Zeichnungen waren die Quelle zu Deinem Maly Modelarz Bogen.Bei takeln können die Zeichnungen hilfreich sein, aber auch schon beim beplanken des Rumpfes. Du musst in dem Dokument noch ein wenig blättern, da kommen noch mehr Zeichnungen zur Elbinger Kogge.
      @Klaus,
      vielen Dank für den Link. Jetzt weiß ich endlich nach welchen Unterlagen die Koggen von Dusek (im Vertrieb bei krick) und von Zvezda (auch bei Revell) konstruiert wurden. Die Form des Rumpfes ist einfach ..., na lassen wir das. Die Rekonstruktion der Elbinger Kogge Deines Bogens sieht sehr viel besser aus

      @Thomas
      Schöne Fortschritte. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung
      tschö1 Christian

      "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."
    • New

      AnobiumPunctatum wrote:

      Jetzt weiß ich endlich nach welchen Unterlagen die Koggen von Dusek (im Vertrieb bei krick)
      Moin Christian,
      ja die hatte ich auch mal im Focus.Ich frage mich immer,was die Baukasten Entwickler so denken.
      Da machen die so einen schönen Bausatz und dann sind die Decksplanken längs zum Schiff. kratz1
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas