Leonardo daVinci-Modelle - Anemometer, freier Download von Paperpino

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Leonardo daVinci-Modelle - Anemometer, freier Download von Paperpino

      Hallo Freunde

      Ich brauche mal wieder Papier zwischen den Fingern, ausschneiden, Kanten färben, falten, das fehlt mir momentan ein wenig.
      Also habe ich mich entschieden, in loser Folge einige Modelle nach Leonardo da Vinci zu bauen. Da gibt es ja einiges, wer weiss, vielleicht ist das sogar der Start einer kleinen Sammlung?

      Mein erstes Modell dazu ist das Anemometer, konstruiert von Giuseppe Civitarese, besser bekannt unter dem Namen Paperpino.
      Das Instrument zur Messung von Windrichtung und -Stärke wurde vermutlich aber ca. 1450 vom italienischen Architekten Leon Battista Alberti erfunden und später, um 1500 von Leonardo da Vinci nach einer eigenen Bauweise beschrieben und skizziert.



      Das Modell gibt es hier als kostenlosen Download.
      Paperpino hat es so konstruiert, dass die einzelnen Teile nicht verklebt werden müssen, sondern mittels Stiften zusammengebaut und zerlegt werden kann. Dazu gibt es eine Schatulle zu bauen, die wie auch das Modell in edler Holzoptik gehalten ist.

      Das Modell wird relativ gross, könnte wohl gut auf die Hälfte oder noch mehr verkleinert werden. Ich baue es vorerst mal in Originalgrösse.
      Es sind insgesamt 21 Bauteile, plus die Schatulle.

      Ich beginne mit dem Sockel. Diesen verstärke ich mit Finnpappe, da ich denke, dass dieser aus 160g-Papier wohl sehr schnell defoirmiert würde, zumal ja die einzelnen Teile in den Sockel gesteckt und wieder entfernt werden sollten.





      Eine Eigenheit ist, dass einige Klebelaschen die Aussen-Textur aufweisen und auch aussen verklebt werden. Als Zeichen dazu ist jeweils ein roter Punkt aussen auf dem Gegenstück. Man könnte das ändern, müsste aber auch den roten Punkt übermalen oder am Computer entfernen. Ich gehe mal nach den Vorgaben des Konstrukteur vor, er wird sich etwas gedacht haben dabei. Bisher habe ich ja sehr gute Erfahrungen mit Modellen von Paperpino gemacht.

      Als nächstes kommt der Skala-Arm dran. Die Teile dazu nehmen mehr als eine ganze Seite ein und zeigen die Dimmensionen des Modelles.
      Bis ich diese alle vorbereitet hatte, war es Zeit zum Schlafen.



      Mehr also demnächst in diesem Theater!

      Freundliche Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter,

      das ist ja ein interessantes Projekt. Ich mag ja solch alte Dinge..es muss nicht immer Digital sein.. Mein Lieblings - Modell wäre ja der mechanische Löwe, aber ich wüsste leider nicht ob und wo es diesen gibt...
      Werde jedenfalls gespannt zusehen.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Hallo Peter,

      Paperpinos Modelle sind es alle wert, gebaut zu werden.
      Mittlerweile gibt es ja schon drei Modelle nach Entwürfen von Leonardo da Vinci.

      Zum Anemometer habe ich einen besonderen Bezug, da ich Paperpinos Modell in einem von ihm ausgelobten Wettbewerb ergattern konnte.
      Ich habe damals den Anemometer ohne Verstärkungen gebaut, das ist wegen der sehr durchdachten Konstruktion von Paperpino auch durchaus möglich. Beim nochmaligen Bau würde ich aber, wie Du es gamacht hast, auch Verstärkungen einbauen.

      Ich wünsche Dir weiter viel Freude mit dem schönen Modell.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2