Baubericht Segelschulschiff Towariszcz von Fly/Gomix in 1:100

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Ihr Lieben,

      de jetzt alle Rahen des Großmastes angebracht sind, kann ich mich nun den geborgenen Segeln des Fockmastes zuwenden. Als erstes kam das Vorunterbramsegel an die Reihe. Doch zunächst will ich Euch die Reihenfolge der Segel von unten nach oben aufführen: Unten zunächst die „Fock“, das Segel darüber das „Voruntermarssegel“, danach das „Vorobermarssegel“, dann das „Vorunterbramsegel“ und schließlich das „Vorobermarssegel“. Diese Bezeichnung erfolgte gemäß dem „von Mondfeld“ gemäß auf einem Schiff ab etwa 1830. Darüber konnten noch „Vorrahsegel“, „Vorskysegel“ kommen, die aber bei meinem Schiff nicht vorhanden waren. Am Großmast wurde nur4 die Silbe „Vor“ durch „Groß“ ersetzt.
      Doch nun wieder zum Baubericht.
      Nachdem ich die Rah mit Fußpferden und den benötigten Blöcken und Tauen versehen hatte wurde zunächst das geborgene Segel daran befestigt und dann ging es zunächst mal wieder mit Hilfe von 3. Und 4. Hand an die Anbringung und das Ganze musst wieder einmal sich über Nacht vollständig festigen.
      Dann ging es daran, die zugehörigen Takel zu befestigen. Natürlich wird auch dieses geborgene Segel abgefiert dargestellt. Dieses erfolgte um die Stabilität des Schiffes im Wasser zu erhöhen. Außerdem ist Euch sicher aufgefallen, dass die Webleinen nur bis zu den jeweils 2 Marsen der beiden Masten verlaufen. So konnten im abgefierten Zustand die Segel besser losgemacht werden und dann das Segel aufgefiert werden.







      Viele Grüße
      Fritz
    • New

      Servus Fritz,

      petcarli wrote:

      Diese Bezeichnung erfolgte gemäß dem „von Mondfeld“ gemäß auf einem Schiff ab etwa 1830. Darüber konnten noch „Vorrahsegel“, „Vorskysegel“ kommen, die aber bei meinem Schiff nicht vorhanden waren. Am Großmast wurde nur4 die Silbe „Vor“ durch „Groß“ ersetzt.
      … sehr informative Erklärung.
      Habe ich wieder was gelernt.



      Grüße

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)