Baubericht Segelschulschiff Towariszcz von Fly/Gomix in 1:100

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      Ihr Lieben,



      als nächstes kam das Heck an die Reihe… Hier gab es mehrere Dinge anzubringen Die Teile waren so vorzubereiten, wie die Verschönerungen am Bug, also auch aus Teilen des Lasercuts und der Bögen.







      Wie Ihr sehen könnt war der Name zu diesem Zeitpunkt noch nicht korrekt, dass das russische I so nicht geschrieben wird, worüber unser Russisch beherrschendes Forumsmitglied Hans-Jürgen F. mich aufgeklärt hat.

      Die Teile wurden nun noch angebracht.









      Viele Grüße

      Fritz
    • New

      Tja Leute,

      ein Beiboot habe ich Euch noch nicht gezeigt. Es sollte an Davits am Heck des Bootes aufgehängt werden. Zwischen Boot und Segelschiffe sollte noch eine Rolle platziert werden. Diese habe ich durch ein Messingrohr größerer Weite dargestellt, das weiß gepönt wurde. Ebenso wurden die Davits aus dünnem Messingrohr gebogen. Die Herstellung des Bootes habe ich Euch unterschlagen, da die Bauweise nur unwesentlich abwich. Also wurde das Boot mit seinen Davits und der Aufhängung angebracht. Erst jetzt hatte ichg gesehen, dass auch eine Papierrolle auf dem Bogen vorhanden war. Nun jetzt ist es so geblieben.






      Viele Grüße
      Fritz
    • New

      Hallo Fritz,
      für mich eine beeindruckende Leistung, ein tolles Ergebnis und schöne Bilder.

      beifall 1

      Danke für den Baubericht und die Fotos.

      Gruß Carsten
      Baustelle:
      - Leuchtturm Helgoland 1:250, DSM

      Werft:
      - Mary Arctica 1:400, JSC
      - MS Unterelbe 1:250, HMV

      Fertig:
      - Rathaus Bremen, 1:160, Schreiber Bogen

      schiff1
    • New

      Hallo Christian (OutlawCube),

      Du hast Recht! Ich befinde mich inzwischen in etwa auf der Zielgeraden und mir spukt schon der Nachfolger im Kopf herum.

      Hallo Carsten,

      Viele Dank für Deine lobenden Worte! so etwas tut auch im Zeitalter der Like´s richtig gut!

      Hallo Jürgen,

      die beiden Antworten zuvor terffen auch auf Dich zu!


      Für die Liker
      SchnippSchnapp, Heros, AnobiumPunktatum, Carsten 13 und MacDiveDoch habt erneut ein dickes Danke Schön! freu 2

      Viele Grüße
      Fritz
    • New

      Nun ja,

      in der nächsten Zeit sind nun die letzten Dinge zu machen. So habe ich bisher noch kein Ruder gebaut. Als zunächst ein Ausschnitt aus dem Bauübersichtsbild.



      Das Ruderblatt wurde aus den 2 Seiten des Bogens gebaut. In die Mitte dazwischen wurde 1 mm Karton geklebt und die Hintere Kante erhielt den Streifen 90a als Abdeckung. So sahen die Teile des R%$Ruderblattes nun aus.



      Die kleinen 4 Steifen wurden zu einet Öse am Ruderblatt gefügt. Sie dienen der Befestigung. Die kleinen Steifen 90b werden ebenfalls zur Öse geformt und als 2. Teil des Scharniers angepasst am Rumpf befestigt. Es werden die jeweiligen Ösen innen mit einem Draht zusammengefügt. Aber auch oben muss das Ruder befestigt werden. Die Teile dafür finden sich hier.



      Die Teile werden gerollt und zusammengefügt. Dann wird das Ruder am Schiff befestigt.

      Viele Grüße

      Fritz
    • New

      Nun muss ich mich aber endlich an die Änderungen der Fehler in den Namensschildern machen. Das Ganze hat einiges an Zeit gekostet und wurde mit Photoshop Elements durchgeführt. Als erstes wurde aus einem Sicherheitsscan der Name der Bug Wand isoliert in einer Eben abgespeichert. Dann wurde das N horizontal gespiegelt und dann das so entstandene russische I auf einer weiteren Kopie des ursprünglichen Zustands über dem falschen Buchstaben geschoben. Nun kam jedoch mein großes Problem. Ich wollte zweimal auf ein gesondertes Blatt schieben, da auf der Steuerbordseite nur der Buchstabe falsch war und auf der Backborseite der Name in Spiegelschrift mit falschen Buchstaben prangte. Ich zeige Euch diesen Zustand erst einmal.



      Das fertige Schild sah so aus.



      Doch immer, wenn ich es ausgedruckt hatte, war der Buchstabe wieder verkehrt im Namen. Das passierte mir gleich ein paarmal, bis ich endlich merkte, dass ich ja 2 Ebenen, nämlich die mit dem falschen Buchstaben im Namen und die mit dem darüber gelegten gedrehten Buchstaben verbinden müsste und beide dann auf den Druckbogen kopiert werden mussten. Das Gleiche passierte mir auch mit dem Namen am Heck. Doch nun war alles klar und auch der Druck des Namens am Heck war O.K... Hier seht Ihr nun den ausgedruckten Namen am Heck, der mir farblich aber nicht so recht gefiel. Den seitlichen fertigen Namen habe ich bereits oben gezeigt.



      Viele Grüße
    • New

      Nun will ich Euch aber doch noch die fertigen Korrekturen zeigen.Am Bug zunächst das falsch und dann das nun korrigierte. Es war auf beiden Seiten genauso.







      Bei dem Heckspiegel habe ich mich entschlossen nur den umgekehrten Buchstaben über den falschen Buchstaben zu kleben, da sonst der Spiegel farblich schlechter ausgesehen hätte.






      Viele Grüße

      Fritz
    • New

      Uwe F. wrote:

      Erstaunlich weiviele Teile es schon wieder nur beim Ruder zu verbauen gibt Fritz. Schaut aber genial aus

      petcarli wrote:

      Die Teile werden gerollt und zusammengefügt. Dann wird das Ruder am Schiff befestigt.
      Doch eher Teilchen.... lala1
      Gruß Uwe
      Ja Uwe,
      und Fritz zeigt sehr schön ,wie die kleinen Teile zueinander finden.
      Ein super Baubericht,finde ich.
      Gruß Thomas