"Clermont" + "Clermont" - Spielzeug plus Modell = ???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • "Clermont" + "Clermont" - Spielzeug plus Modell = ???

      Hallo zusammen!

      Wie angekündigt wollte ich ja die "Clermont" dauerhaft seetauglich machen.
      Wer es noch nicht kennt, muss nicht lange suchen; hier das Video:

      Ende einer Jungfernfahrt

      Die Idee war, aus dem zunächst mal zügig schwimmenden Spielzeug ein anspruchsvolleres RC-Modell zu bauen.
      Der Maßstab lag rein rechnerisch bei ca. 1:100.
      Im Netz fand ich den Lindberg Baukasten (und das sogar noch sehr günstig) neu in OVP .
      Der Maßstab ist angegeben mit 1:97. Das könnte hinkommen. Jetzt ist er da!

      Den Baukasteninhalt will ich gar nicht groß vorstellen sondern sofort loslegen.

      ...................Die zwei Spender.................................................. Die zwei Rümpfe............................
      .


      Und - was soll ich sagen? Passt! Glück gehabt. hüpf1 Da lässt sich was draus machen!
      Mehr dann später.

      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Den Spielzeugrumpf auch mal entleert, ergibt sich, dass er nicht schlechter detailliert ist, als der von Lindberg. Ein fehlender 2. Ausschnitt für den Schaufelradantrieb à la Lindberg ist schnell gemacht.
      Und er hat einen Vorteil: Es gibt sieben (7) feste Verbindungspunkte, um das Deck zu fixieren. Momentan noch mit Schrauben.
      Beim Lindberg-Rumpf bleibt das Deck lose "drauf geklemmt". Es soll wohl so halten. Als Standmodell vertretbar. Aber in der geplanten RC-Ausführung...? Eher nicht.



      Deshalb der derzeitige Stand: Ich verwende den Spielzeugrumpf und dessen Deck; die Aufbauten, Reling, Masten etc. kommen von Lindberg, da diese feiner gearbeitet sind.

      Der Antrieb des Spielzeugs (s. Foto) hat sich bewährt, ist allerdings recht einfach.
      Den Antrieb von Lindberg (siehe Zeichnung) werde ich erst mal bauen um zu sehen, ob und wie der funktioniert.



      Interessanterweise ist in der Beschreibung eine Motorisierung beschrieben und gezeichnet, allerdings mit dem Hinweis, dass die benötigten Teile nicht dabei sind und auch nicht (bei Lindberg) bestellt werden können.

      Wenn ich den Lindberg-Antrieb fertig habe, muss der probesitzen. Und dann sehen wir weiter!.

      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Der Verweis auf diesen BB hat funktioniert, Ulrich! Ein Klick und ich war hier. Ein richtiges Erfolgserlebnis.
      Noch ist mir nicht klar, was du konkret mit dem Antrieb vorhast. Aber dir scheint es ja ähnlich zu gehen. Da warten wir mal ab. Die Zeichnung des Lindbergantriebs sieht auf jeden Fall schön kompliziert aus - so, wie wir Modellbauer das mögen! Ich wünsche guten Erfolg!
      Gruß Michael (maxl)
    • Danke, Michael. Dann nimm auch Du Platz neben Dieter. Kaffee kommt.

      "Probieren" heißt hier das Zauberwort. Und - was den Lindbergantrieb angeht - normalerweise lesen wir ja keine Bedienungsanweisungen oder Aufbauanleitungen les 3 (oder wie war das?) aber hier werde ich nicht drum herum kommen. Und für den Rest?
      Einfach mal drauf los bauen, die Teile anhalten, anpassen montieren...in der Theorie klappt das bereits jetzt.

      Am Ende soll ein ansehnliches "Clermont"- Funktions-Modell dabei herauskommen,

      Deswegen zwei "Spender":
      Ein leidlich funtionierendes Spielzeug plus ein deutlich besser detaillierter Modellbausatz.

      Ist zur Abwechslung auch mal ganz was anderes.

      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Hallo Ulrich,
      sehe ich das richtig, daß Du den Lindberg Antrieb mit dem Elektromotor des Spielzeugs kombinieren willst? Die Frage ist, ob die Lindberg Teile der mechanischen Beanspruchung standhalten.
      Ich bin mal sehr gespannt.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • Kurt wrote:

      Hallo Ulrich,
      sehe ich das richtig, daß Du den Lindberg Antrieb mit dem Elektromotor des Spielzeugs kombinieren willst? Die Frage ist, ob die Lindberg Teile der mechanischen Beanspruchung standhalten.
      Ich bin mal sehr gespannt.
      LG
      Kurt
      Richtig, Kurt. So was in der Art habe ich mir gedacht. Lindberg hat ein Bild davon in seiner Bauanleitung:



      Evtl. war diese Funktion ja auch nur auf das Standmodell zugeschnitten, als das es ja auch verkauft wird.
      (1:96 scale static model kit).
      Ähnliches ist von Lindberg aber auch bei der "Southern Belle" vorgesehen. Es hat sofort beim ersten Versuch funktioniert.

      Damit Du nicht lange suchen musst. Hier

      Sollten die Lindbergteile der Belastung im Fahrbetrieb nicht standhalten, dann mache ich es umgekehrt:
      Dann werde ich den robusteren Spielzeugantrieb mit Lindbergteilen "supern".

      Es bleibt also spannend. Auch für mich.
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Erst mal DANKE für die Daumen, Andreas, Dieter und Michael.

      So, die nächsten Tage habe ich etwas Zeit. Da will ich mal loslegen.

      Ich weiß noch nicht, wie schon oben angedeutet, ob ich das Spielzeug mit Lindberg-Teilen verfeinere, was die Detaillierung angeht, oder ob Spielzeugteile (Motor und Antriebskomponenten) in das Lindberg Modell kommen.
      Oder ob die Lindberg-Mechanik selbst motorisiert wird - wenn sie denn läuft. Vom Spielzeugantrieb wissen wir ja, dass er funktioniert. In groß auf dem 2. Bild
      Anbei erst mal Werftbilder.

      Den Spielzeugrumpf im ersten Bild (oben) habe ich schon mal vorgestrichen. Das hebt meine Motivation zum Weitermachen [Blocked Image: https://img.homepagemodules.de/grin.gif].
      Im (noch) unlackierten bzw. unbemalten Lindbergrumpf (Mitte) lasse ich schon mal einige Teile probesitzen, um Denk- oder Baufehler zu vermeiden.
      Das Deck und die Aufbauten (unten) sind stark vergilbt. Das bekommt auch eine Auffrischung.

      Warten wir also ab.



      Also - bis bald.

      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Danke, dass Ihr dabei seid, Helmut und Ralf.

      Und an Helmut speziell:

      Helmut_Z wrote:

      eieieiei....da lacht mein RC Bastlerherz, daumen1 daumen1

      Ich hab da was vor, und ich weiss jetzt schon dass da so was rein muss....aber in Karton ....... natürlich
      Damit hast Du nicht nur mich neugierig gemacht mit Deinem Vorhaben.

      Ich reserviere mir schon jetzt einen Platz. bevor es zu voll wird.

      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Und wieder DANKE an Dieter (@Didibuch) für den erneuten Daumen!
      ---------------------------------------------------------------------------------------------
      Zum Bastelfortschritt:

      Entweder werde ich alt...oder blöd...oder beides.
      Da habe ich doch den ganzen Abend gebraucht, um die Mechanik der Lindberg Clermont zusammenzusetzen und ans Laufen zubringen.
      Zweimal hatte ich etwas spiegelverkehrt verklebt ( trotz vorherigen Anpassens) und dann hatte ich noch extrem viel Arbeit mit den jeweils inneren, verzogenen Schaufelrädern. Da musste sogar mal das Feuerzeug ran.

      Aber mit sanfter Gewalt von16 Klemmen sollte das zu richten sein.
      Das nächste Foto kommt dann, wenn die Klammern ab sind.



      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • ullie46 wrote:

      Entweder werde ich alt...oder blöd...oder beides.
      Das frage ich mich jeden Tag....ca 5 mal. Die Zeiten in denen ich eine Helikoptermechanik blind zerlegt und wieder zusammengebaut habe sind schon lange vorbei heul2

      ullie46 wrote:

      Ich reserviere mir schon jetzt einen Platz. bevor es zu voll wird.
      das dauert noch, und Platz wird da genügend sein. Und dann bin ich schon zufrieden wenn ich dich als Mitschreiber habe.
      Diese Sachen sind hier (verständlicher Weise) nicht so angesagt.
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Danke, Martin für die gleich doppelten Daumen!

      @Helmut_Z: Machen wir das Beste daraus! Es werden sich sicher noch andere Mitleser und Schreiber finden.

      @Albrecht Pirling:: Den Eindruck hatte ich auch. happy 2

      @ all:
      Nachdem die Mechanik der Klammern beraubt ist, konnte sie auch schon mal probesitzen. Zunächst passt ja alles. Aber ich gebe Kurt recht: Die Mechanik ist kaum belastungsfähig:
      Alles aus dem gleichen Material; relativ weich. Die Achsen verdrehen sich bei einseitiger Belastung und die Zahnräder sind max. nur 1 mm stark, so dass sie sich gerne "ausklinken". Da dies dann meist nur auf einer Seite passiert, stimmt dahinter nichts mehr und der Kurbelmechanismus klemmt. Ich könnte die Schaufelräderachse durchgängig machen und den Kurbelmechanismus anders ansteuern
      (er läuft ja nur mit, weil der Antrieb vom Motor kommt, aber weitere Schwachpunkte sind die Lagerungen der Achsen sowie nur minimale Freiräume zwischen dem noch weißen Rad und dem (immer noch leicht verzogenen) Schaufelrad selbst. Dass die beiden noch gegenläufig sind, fördert diese Neigung zusätzlich.

      Ich habe Euch mal beide Mechaniken nebeneinander gelegt und man sieht, dass das Spielzeugmodul wesentlich stabiler ist.
      Hat ja auch schon seine Einsatzfähigkeit bewiesen. Es ist allerdings das Abbild einer Maschine mit zwei liegenden Zylindern..
      In der Clermont werkelte ein stehender. Außerdem fehlt das Portal mit der Auf- und Ab- Hebelei. Aber das kann man ergänzen.

      Also: Ich nehme die rechte Variante (Spielzeug) und baue diese dann mit Lindbergteilen aus. Farbe kommt natürlich auch noch mit ins Spiel. Die Schaufelräder waren z. B. weiß. Nicht silbern. Ob ich die Masten aus Holz mache oder ein Echtholzdeck, mal sehhen.

      Erst mal die Bilder für heute:





      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Auch an Wiwo und Ralf: Danke fürs Mitlesen und die Daumen.

      Bevor ich mich an dem Holzdeck versuche, noch eine letzte Stellprobe.
      Die Spielzeug - Mechanik ist zu lang, wenn ich den Clermont-Kessel von Lindberg nehme.
      Wenn ich nun die Mechanik direkt hinter den Zahnrädern im Bereich der orangefarbenen, gestrichelten Linie kürze,
      kann ich wahrscheinlich sogar noch das Portal und die Pendelei übernehmen. Funktionsfähig!

      Der Portalaufbau - später in Holz - ist ein bestimmendes Element der Clermont mit hohem
      Wiedererkennungswert. Dafür müssen dann die zwei Zylinder weichen, die eh' nicht korrekt waren.

      Jetzt aber ran ans Deck!



      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Danke, Ralf!
      War doch nicht die letzte Stellprobe...

      Aber mit kleinen Kompromissen konnte ich alles unterbringen. Den gekürzten Antrieb habe ich mit der Pendelei
      im "Hebeportal" und dem Einzylinder-Antrieb funktionsfähig kombinieren können.
      (Die zwei Babyzellen im Hintergrund waren ursprünglich in der Spielzeugversion verbaut. Sie werden später einem
      2S-Lipo-Akku weichen. Der passt dann - bei erfreulich weniger Gewicht - unter das Kesselhaus).

      Es war viel Frickelei - aber hat Spaß gemacht.




      Farbe kommt noch, ebenso Umrandungen, Geländer und Abdeckungen. Dann sieht das schon wieder anders aus.

      Hier mal 15 Sekunden Funktionstest mit Schaufelrädern. Ohne Ton. Der kommt nur in freier Wildbahn gut rüber.
      Die Geschwindigkeit ist die gleiche wie im Eingangsvideo Thread #1, also eine Spur zu schnell. Aber: Runterregeln geht immer.

      Video Funktionstest

      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Hallo Ulrich,

      das sieht doch schon sehr vielversprechend aus, tolles Ergebnis.
      Ich liebe auch solche Tüftereien.
      So habe ich z.B. einmal die Papierdampfmaschine von Bertsch versucht auf Magnetmotor umzurüsten,
      das Winkelgetriebe hielt bis "Dremel Stufe II" muhaha1
      Aber ich hatte Riesenspaß beim tüfteln...

      Weiterhin viel Erfolg

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Immerhin, Ralf, Stufe II. Hätte ja auch schon früher den Geist aufgeben können...
      Mir geht es hauptsächlich ums Basteln. Wenn etwas 90% fertig ist, also funktioniert und nur noch Abschlussarbeiten anfallen, verliere ich oft das Interesse. Dann soll was Neues her. Aber noch geht es weiter.
      Ich werde das Holzdeck auch mit echten Holzleisten beplanken. 0,5 mm x 2mm. Die Kanten mit Edding geschwärzt, kommt die "Kalfaterung" durch. Wenn das nachher beigeschliffen wird, ist es nicht mehr so wüst. Beize kommt auch noch drauf.
      Die Reling hat einen Sockel, den ich beim Plankenkleben berücksichtige. Auf den Fotos erkennt man das sicher.
      Mal provisorisch die Reling angesetzt, sieht man schon jetzt einen schönen Abschluss sowohl zum Deck als auch zum Außenrumpf hin.
      Die Reling ist jetzt nicht so fein detailliert, wie man es mit Messingstützen und Draht hinbekommen könnte, aber das Vorbild hatte eine Holzreling in der Art eines Geländers und das wirkt dort auch nicht filigran.
      Und wenn dann erst Farbe drauf ist, sieht es auch nicht mehr so nach Plastik aus.

      Hier wieder ein paar Bilder vom momentanen Stand:







      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • ullie46 wrote:

      Mir geht es hauptsächlich ums Basteln. Wenn etwas 90% fertig ist, also funktioniert und nur noch Abschlussarbeiten anfallen, verliere ich oft das Interesse. Dann soll was Neues her.
      Doch so lange.....mir reicht es teilweise schon, wenn die Herausforderung geschafft ist, wenn ich weiß dass ich es schaffen würde so wie ich will. Bei RC ist schon bisschen anders, aber mit reinen Modellen kann ich absolut nichts anfangen...leider. Eigentlich bin ich hier total falsch und deshalb wird es auch in nächster Zeit eine gewaltige Veränderung im Hobby geben.............
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Danke Euch für die Daumen, Anreas, Ralf, Helmut und Hans-Joachim.
      Freut mich immer wieder, dass auch andere Modellbauer Spaß an meinen Basteleien haben.

      Ich hatte am Dienstag den ganzen Tag über Zeit und bin entsprechend gut voran gekommen.
      Daher kann ich auch wieder was zeigen:

      Das Holzdeck habe ich fertig geklebt. gealtert und schon mal mit verdünntem Klarlack vorgestrichen.
      Den Rumpf auch mit Farbe angelegt, Wasserlinie und Unterwasserschiff bekommen auch noch was ab.
      Auch die Aufbauten und die Technik haben die ersten Farben bekommen.

      Ist so eine Marotte von mir, schon recht früh Farbe ins Spiel zu bringen. Motiviert mich irgendwie..
      Auch, wenn ich sie später eventuell noch mal ändere - es sieht fertiger aus.
      Wenn die Reling dran kommt, die auch hell (weiß) vorgesehen ist, schaue ich mal, wie die Farben wirken. Den Handlauf der Reling mache ich in jedem Fall wie Holz in Mahagoni. Das gibt sicher einen schönen Kontrast zum hellgrün der Dächer und dem helleren Holz.

      Die Reling trocknet momentan. Weitere Teile warten ebenfalls noch und werden nach und nach verbaut: Masten incl. Takelage, Rettungsboot, Anker, Davits u.s.w.

      Ihr werdet es sehen.
      Erst mal der momentane Stand:



      Und mal in anderem Licht betrachtet, sieht sie auch gut aus, die Dame.
      Aber wir wollen ja nicht nur schwarz-weiß sehen und handeln. Dafür ist unser Hobby doch viel zu abwechslungsreich.
      Mit und ohne Karton..



      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • Danke Michael, Ralf und Helmut für Beitrag und Likes.

      Dafür bekommt Ihr jetzt auch die Reling zu sehen; farblich noch im Rohbau, aber schon montiert.
      Wie schon erwähnt, soll es eine hell (weiß) lackierte Holzreling sein.

      Sie passte wirklich wie angegossen / ohne Spalt aufs Deck. Letzteres habe ich noch etwas nachgearbeitet.
      Es war mir zu bunt (gelb). Nach einem "washing" mit oliv-grün-eingefärbtem, stark verdünntem Klarlack, sieht es nun so aus.
      Auf meinem Monitor kommt die Holz-Farbe auf dem zweiten Foto dem Modell sehr nahe.

      Insgesamt ist die Farbgebung der Clermont von mir absichtlich etwas blass gehalten.
      Zusammen mit dem dunklen Holz des Rumpfes und dem später holzfarbenen Handlauf soll das wohl aussehen.
      Ist aber auch alles Geschmacksache.



      Später kommen noch mal bessere Aufnahmen.

      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen