USS California (BB - 44) von GPM, 1-200, gebaut von Moritzleo

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • USS California (BB - 44) von GPM, 1-200, gebaut von Moritzleo

      Ich möchte heute die USS California vorstellen.

      Es war das zweite Schlachtschiff der Tennessee-Klasse und wurde 1921 in Dienst gestellt. Bei dem japanischen Angriff auf Pearl Harbour am 07.12.1941 wurde sie schwer beschädigt und versenkt. Sie wurde aber wieder gehoben, repariert und nahm bis Kriegsende an den Kämpfen teil.
      Die Tennessee Klasse hatte aber lediglich 35 cm Geschütze im Gegensatz zu der nachfolgenden Colorado Klasse (USS West Virginia) , die bereits mit 40 cm Geschützen ausgerüstet war.
      Die California war sehr gut gepanzert, aber ihr großer Nachteil war, das sie keine große Geschwindigkeit auf See erreichte.
      Die USS California wurde nach dem Krieg nach Singapur verlegt, 1947 außer Dienst gestellt und 1959 verschrottet.











      Diese sind erst einmal ein paar Bilder vom Bogen, es sind also wieder ausreichend Kleinteile zu bauen.

      Otto
    • Hier sind die ersten Bilder vom Bau. Ich habe das gelaserte Spantengerüst von GPM dazu gekauft und es lohnt sich.
      Die Paßgenauigkeit ist sehr gut und eine erste Trockenprobe ergab keine Überstände. Leider sind im Bugbereich die Ankerklüsen zwar im Bogen und auf dem Deck eingezeichnet, aber sie fehlen leider im Mittelspant und im Querspant, so das ich dort später schnippeln muss.











      Bis jetzt paßt alles sehr gut. Mal schauen, wie der Rest vom Unterwasserschiff wird.

      Ein schönes Wochenende tanz 2

      Otto
    • Hallo Kurt, Fitz und Tommi
      Danke für euer Interesse. Bis jetzt bin ich mit der Qualität des Bogens sehr zufrieden. Alles paßt bisher ausgezeichnet.

      Ich habe heute das Unterwasserschiff fertiggestellt (bis auf die Antriebsanlage, die kommt erst nach Fertigstellung der Bordwände). Die Bordwände sind angebaut, bis auf die zusätzliche Panzerung.

      Die Spanten sind ja nur 1,5 mm stark und das langte mir nicht zum kleben. Also habe ich auf der Kopfseite einen breiten Streifen aus Architektenpapier aufgeklebt. Dieses ist durchsichtig und sehr stabil. Bis jetzt kann ich damit sehr gut arbeiten und alles hat gepaßt.




      Im oberen Teil der Bordwand ist eine zusätzliche dünne Panzerung angebracht,



      während im unteren Teil eine starke zusätzliche Panzerung angebaut wurde. Diese sollte hauptsächlich gegen Artilleriebeschuß schützen und war kaum gegen Torpedoangriffe wirksam. obwohl sie Tier runtergezogen war.
    • Hallo Fritz
      Ich kann damit leben. Ich habe vor einigen Jahren mal einige Bögen deutscher Kriegsschiffe gekauft und alle drei hatten verschiedenes grau, das sogar bis ins lila reinging. Das war viel schlimmer, aber ich habe mein Geld zurück bekommen.
      Wenn du dir hier das letzte Bild anschaust, sieht man auch die verschiedene Decksfarbe.
      Viele Grüße
      Otto
    • Hallo
      in den letzten Tagen habe ich die zusätzliche Panzerung angebaut und achtern die Schrauben und das Ruderblatt gefertigt. Danach wurde die Magnetschleife angebaut und ich habe das Aufbaudeck angefangen. Hier ist nach und nach einiges zu fertigen, wie die MA und den Schlot, Kommandoturm usw. Aber das nach und nach.







      Einen schönen Abend noch
      Otto
    • Hallo Otto,

      Du bist ja schon wieder eifrig mit dem nächsten Schlachtroß zugange - da klinke ich mich auch noch ein!

      Bisher sieht es sehr gut aus! daumen1

      Servus
      hvt
      Dinosaurier tranken kein Bier - sie sind heutzutage ausgestorben. Zufall? - Ich glaube nicht....
      (Übersetzte Aufschrift auf einem Schild vor einem Pub in Fort William, Schottland) grins 2
    • Hallo
      Ich habe an dem Brücken- und Schornsteindeck das Schanzkleid der Flakstände fertig und die MA eingebaut. Bevor ich dann den Kommandoturm baue, habe ich erst einmal ein paar weiße Flecken auf dem Deck gefüllt.



      die Bauaufsicht
      behindert die weitere Arbeit

      Hier sollen drei Teile mit der Baummer 170 hin, der Bausatz hat aber nur 168 als höchste Nummer.



      Morgen geht es weiter.
      Einen schönes Wochenende
      Otto
    • Moin Curmudgeon
      Was du vermutlich als Schornsteine siehst, sind Lüfter. Die zwei Schornsteine kommen noch auf die beiden großen Kreise. Die Amis haben anders gebaut. Bei den deutschen Schiffen und auch bei den Engländern und Japanern, waren am Schornstein noch Scheinwerfer und ganze Flakbatterien. Das hatten die Amis nicht und deswegen kamen sie vermutlich mit einem kleinen Schlot aus, der nur die Abgase zu Transportiren hatte. Die Schlote im 1. WK waren bei den deutschen Schiffen ja auch bedeutend kleiner.
      viele Grüße
      Otto
    • Hallo Freunde
      Ich habe etwas am Turm gebaut und er nimmt langsam Form an. Gott sei Dank sind es nicht so viele Etagen wie bei den Japanern. Aber es geht langsam pö a pö voran.









      Da es einzelne Module sind, werde ich den kompletten Turm erst nach Fertigstellung festkleben. Jetzt kann ich ihn zum besseren Arbeiten immer noch in die Hand nehmen.

      Otto
    • Hallo HvT, Falke und Stephan
      Danke für eure Likes.
      Heute habe ich den Gefechts/Kommandoturm im Groben fertiggestellt. D.h. es fehlt noch ein Teil der Takelage und die Gerätschaften wie Scheinwerfer, E-Meßgeräte und Waffensysteme. Der Gefechtsturm hat durchsichtige Fenster bekommen.







      Morgen geht's weiter.
      Otto
    • Hallo Otto,

      dieser Gittermast, ist das ein Laserteil oder musstest Du ihn aussticheln?

      Jedenfalls sieht das Ganze absolut fein aus! daumen1

      Servus
      hvt
      Dinosaurier tranken kein Bier - sie sind heutzutage ausgestorben. Zufall? - Ich glaube nicht....
      (Übersetzte Aufschrift auf einem Schild vor einem Pub in Fort William, Schottland) grins 2
    • Hallo HvT
      Danke für dein Lob
      Das ist ein Laserteil. Um das auszustechen braucht man eine ganze Woche und ob es überhaupt klappt, bewege ich zu bezweifeln.

      Heute habe ich vier große E-Meßgeräte, drei kleine Scheinwerfer und die Radaranlage gefertigt. Das Radar, obwohl auch Lasercut, war am schlimmsten. Es versieht sich schon, wenn man es nur anschaut, sehr sehr empfindlich.





      Einen schönen Abend wünsche ich noch.
      Otto
    • Guten Abend
      Etwas habe ich in den letzten Tagen gefertigt. Der Kommandoturm ist fertig und an seinen Platz auf Deck angebracht. Danach habe ich die beiden Schornsteine gefertigt und mich auch zum 1. Mal an den Steigeisen versucht. Ich habe diese zwar auch als Ätzteile von GPM, diese sind mir aber zu winzig. Ich habe daher eine Leiter aus Restbeständen in der Krabbelkiste genommen und diese zerschnitten. Es geht sehr gut . Danach wurden die Kamine an Deck gesetzt und gleich mit den Halteseilen versehen.





      Danach habe ich das Gestell für die Bootslager gebaut. Es ist im LC Satz vorhanden, aber leider stimmen die Maße nicht. Die Teile sind größer, als die Markierungen an Deck, Dies trifft auch für diese Teile im Bogen zu. Fertig sieht man es aber kaum.




      Bevor ich nun den großen Gittermast anfange, will ich erst einmal einige weiße Lücken achtern schließen.
    • Nun gibt es bei den drei großen Lüftern Probleme. Die Baupläne stimmen nicht mit den Maßen an Deck überein. Auch sind einzelne Teile rechteckig, ob sie quadratisch sein müßten. Hier wurde schwer gepuscht, auch bei den Teile im LC Satz.
      Die USS California ist fast baugleich mit der USS West Virginia. Ein Vergleich ergibt, das hier die Lüfter tatsächlich rechteckig sind. Man hat es sich beim Nachfolgemodell leicht gemacht und kopiert, ohne auf die Tatsächlichen Maße zu achten.





      Weiter sind im Bogen zwei Oberlichter vorhanden. Dafür gibt es aber auf dem Schiff keinen Platz.



      Bei den Wünschen sind zwar alle Teile vorhanden, man hat aber ganz gewaltig die einzelnen Aufdrucke und Teile durcheinandergeworfen. Ist aber zu schaffen.



      Letztendlich ist doch alles gebaut und an seinem Platz.



      Jetzt muß ich nur noch schauen, wo ungefähr 10 Lüfter sind. Es sind zwar die Bezeichnungen da, aber keine Teile..

      Otto
    • moin1 Otto
      Ganz große Klasse was du uns hier zeigst, Die Scharnhorst war schon Klasse das läßt erwarten wie wohl die California mal aussehen wird ich bleibe auf alle Fälle in der Sesselreihe dabei wenns gestattet ist. Erstmal weiterhin viel Spaß und Erfolg. ja 2
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Hallo Klebgemeinde
      Nach einer kurzen Pause, bedingt durch meine Tätigkeit als Kassierer in einem anderen Verein und der dortigen JHV habe ich jetzt doch noch einiges gechafft.

      Zunächst wurden die meisten Lücken an Deck geschlossen.



      Danach habe ich den großen Gittermast achtern mit dem oberen Beobachtungsstand, dem Ausguck und der Scheinwerferplattform gebaut und angebracht.





      Danach habe ich die Barbetten der SA gebaut und angebracht.





      Nun kommen al nächstes erst einige Kräne dran.

      Otto
    • Hallo Curmudgeon
      Es sind ja Lasercutteile aus ein grauen Karton (komischer Farbton). Diese habe ich mit einer Spraydose vorlackiert und dann mit Farbe von Life Color angetönt. Dann habe ich das gesamte Teil vorgeformt und mit Uhu Flinke Flasche geklebt. Ich mache dazu etwas Kleber auf einen Untergrund und streiche dann den Kleberand mit einem Zahnstocher ein. Das klappt ganz gut.
      Einen schönen Abend noch
      Otto