BR64 (einfach) -Pirling

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • BR64 (einfach) -Pirling

      Kennst du dass: etwass neues anschneiden ohne das andere fertig zu stellen.
      Ich tue das jedes mahl.

      Nun ist es sie BR64 - sie einfache version.
      Ich hab die Bogen etwas verkleinert auf halbe groesse. :zwei A4 auf einem Blatt) Damit wird das Model so etwa 1:55 (23 cm laenge)
      Ich habe es auf 120 gramm Papier gedruckt. Naechstes mal wird das 160 gramm sein. Mit 120 wird es etwas zu wackelig...


      Und heute das fuhrerhaus



      Undhier wieht mann das 120 zu leicht ist: das Dach ist nicht richtig flach.

      Vielleicht geht es weiter...:)
      happy 2

      Jan
    • Heute die Wasserkasten. Die erste mal klappte dass nicht. Ich hab die nochmals abgedruckt, auf 160-gramms papier. Das gab ein etwas besseres Ergebnis (obwohl....). Die seiten der Wasserkasten sind etwas zu niedrich, da muss ein Kartonstreifen unter. Sieht mann nur im Macro-stand :)




      Mann sieht auch hier typische Anfangerprobleme: die kessel muss mann nicht zugenau ansehen :)

      Sanddom und gesammtbild.



      Jan
    • Und wieder etwas weiter gearbeitet.
      Kantenfarben hab ich nicht gemacht, sieht mann auf die foto's ziemlich gut. Hier am Tisch ist es nicht so schlimm.
      Ich weiss nicht ob das Treibwerk passend wird: dass graupappe is ziemlich dick. Mall sehen wie es rauskommt. Morgen die linker Seite ;)





      Jan
    • Weiter geht es.
      Ich dachte gestern schon das die Radern zu dick waren. Stimmt: die Abstandrollchen waren zu lang, die Treibstang passte nicht.



      Und ein kleine Fehler, die Rote Kartonstreife passt nicht: die bodenplatte muss geaendert werden: ein kleine graue streifen um das ganze an die Vorderseite etwas breiter zu machen.



      Wasser und Luftpumpe, und Nummerschild.


      Jan
    • Ja, es macht mir spass, eben weil es kein Teilemonster ist. Die Bauzeit ist dadurch ziemlich kurz, und mann seht es wann man zwei Stunden gearbeitet hat.
      Bin nun auf der suche nach das naechste: die Preussen (t13, t16) gefallen mir, weiss aber noch nicht wo ich die hinbekommen kan.

      Jan
    • Noch nie hab ich ein Modell so schnell fertig gemacht. Heute war es so weit: mein erste Dampflok fertig. Das Modell hat mir spass gemacht, es kommt sicher noch ein Pirling auf die Schneidematte.

      Nicht sauber genug gebaut fuer die Galerie, aber gut genug fuer mich :)






      Jan
    • Hallo Jan,

      ich gratuliere Dir zur Fertigstellung der Lok. Sie kommt sehr schön rüber.

      beifall 1 ja 2

      Mach Dich nicht so klein. Ich finde die Lok sehr gelungen und keiner von uns hat als Meister angefangen.

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • New

      Hallo Jan,

      das wichtigste ist immer, das Dir der Bau Spaß gemacht hat (und das ist zu sehen!) und das DIR DEIN Modell gefällt.

      Das Zweitwichtigste ist dann, das Du Dir Dein Modell selbstkritisch betrachtest und erkennt, was man beim nächsten Male besser machen könnte oder sollte. Das musst Du uns hier nicht unbedingt auf die Nase binden (Soll heißen: alle Deine Fehler aufzählen) sondern, das Du aus diesen von Dir gemachten Fehlern selber lernst. Klappt das nicht ohne Probleme, dann frage die Mannschaft hier. Hier wird Dir immer einer helfen.

      Fast vergessen: Das Lokomotivchen sieht als Erstling sehr schön aus!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • New

      Hallo Jan,

      herzlichen Glückwunsch zur Vollendung Deiner ersten Pirling-Lok! beifall 1
      Wie Railgoon Andy schon geschrieben hat, soll der Spaß am Bau für Dich das Wichtigste sein. Und wenn Du dann auch noch mehr Lust auf weitere Pirling-Modelle bekommen hast, umso erfreulicher! Ich wünsche Dir weiterhin viel Vergnügen und Erfolg beim Bau dieser besonderen Modelle. daumen1

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe