Mühlengebäude von HS Design, Skaliert zu 1/87

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mühlengebäude von HS Design, Skaliert zu 1/87

      Hallo zusammen, da es hierzu bereits einen Beitrag gibt werde ich mich jeweils kurz fassen.
      Zunächst ist der Bausatz als umfangreich und wirklich schön coloriert zu loben.
      Was für mich nicht so toll ist sind die unterschiedlichen Texturen der Fenster, Die Hauptwand zeigt eine tolle Darstellung mit braunen Rahmen und dunkelblau getönten Scheiben, eine Seitenwand hat den Farbverlauf von blau zu weiß , der Rest ist weiß mit weißem Rahmen (zum aussticheln) . Da mir das nicht bei allen Fenstern gelingen kann . habe ich für alle Fenster den blau-weißen Verlauf gewählt und alle Fenster umgetönt.
      Für die Eckverbindung habe ich die Wände mit einer Gehrung versehen, dadurch entsteht die geringst mögliche Sichtfläche der Kanten.
      Skaliert habe ich passend zu meinen anderen Bauten in 1/87 HO.





      die ersten vier Wände stehen schonmal.
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo Hartmut,

      ich hatte mir den Bausatz damals von HS gleich auf 1:160 skalieren lassen.

      Trotz der Reduzierung sind alle Einzelheiten erhalten geblieben.

      Fenster und Fachwerk habe ich ausgestichelt, die Wände auf 1mm Finnpappe geklebt und die Kanten wie du auf Gehrung geschliffen. Ist ein tolles Modell geworden.

      VG
      LG Richard

      der mit dem Hund, nicht Löwenherz
    • Hallo zusammen, danke für die Likes,
      Hallo Richard , zum Zeitpunkt des Erwerbs hatte ich die Idee zu einer Spur 0 Bahn, eine direkte Skalierung vom Werk aus hat definitiv bestimmt Vorteile.
      Hallo Dieter , hallo Frank schön dass ihr dabei seid.
      Ich werde am Dach weiter machen. Das vorhandene Schieferdach ersetze ich allerdings gegen eine Biberschwanzdeckung aus dem Hause Noch und verwende die Bauplatten, gefallen mir etwas besser (rein persönlich)
      Zum Vergleich mal die Ansichten, viel passiert ist noch nicht.



      Die Ausschnitte für Fenster usw. müßen noch übertragen werden.

      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo Hartmut,

      meinem verehrten Vorredner kann ich nur beipflichten. Die Gestaltung des Schieferdaches überzeugt nicht wirklich. Die von Dir ausgewählte Dachdeckung wirkt wesentlich harmonischer. Weiter so!

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo zusammen, krankheitsbedingt geht es nur schleppend voran. Der Anbau sieht zurzeit noch etwas unproportional aus. Wird sich hoffentlich später ändern.
      Das Dach ist einseitig drauf, die Öffnung habe ich mit einer Kulisse versehen da man letztlich nicht besonders viel sehen kann.
      Bei den Dreiecken habe ich testweise mal Wellpappe zur Verstärkung ausprobiert, stabil aber unangenehm zu schneiden, (wem´s gefällt) lass ich in Zukunft die Finger von.
      Als nächstes werde ich die Erker bauen. Schau mer mal.






      Schönen Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo zusammen,
      Update vor dem WE.



      irgendwie mußte ich den Anbau an bauen. Das Hauptgebäude benötigt zwar noch einiges an Aufmerksamkeit aber für die weiteren Gedankengänge und Planung ist es für mich leichter das ganze schon mal im groben zu sehen. so kann ich mir weitere Schritte besser vorstellen. Es gibt ja Menschen die können sich alles zurecht planen und bauen dann danach von Anfang bis Ende, (wie macht ihr das, wäre da für den einen oder anderen Tipp dankbar) bei wächst das immer innerhalb des Bauens, - siehe Itala Paris-Peking. ZB. kann ich mir jetzt so langsam überlegen was hinter dem großen Tor passiert. -Doing by frickel.
      Schönes WE Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo zusammen, schönen Dank für Kommentare und euren Daumen und für´s Reinschauen und überhaupt.
      Die ersten Gauben sind drauf.
      die erste hatte ich zuerst komplett mit Dach fertiggebaut und dann auf´s Dach gebracht. Ist für die richtige Position ideal. Nur die Dachflächen sind ob der Größe etwas friemelig . Bei den restlichen habe ich dann zunächst die Wände mit Fenster angeklebt und die kleinen Dachflächen im Anschluß - geht einfacher. Der Kamin fehlt noch, er kommt erst zum Schluß , der ist zu anfällig beim hantieren.

      Das klappt schonmal ganz gut. Was mir noch Kopfzerbrechen macht ist die Abdeckung der freistehenden Mauern und der Fries.
      Ich werde dazu etwas spazieren fahren/gehen und mit zunächst einige Originale ansehen.
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo Thomas , ja das ganze Gebäude gibt etwas eine Stimmung aus der vergangenen Zeit wieder, fast wie ein Gemälde.
      Hallo Leute danke für die Likes.
      … und weiter geht´s auf meinem Chaostisch, die Dachflächen wollen endlich fertig werden.







      Die Löcher im Anbau müßen noch aufgebohrt werden damit die Kamine passen. Erst wollte ich die nur stumpf ankleben, habe es mir dann aus Stabilitätsgründen anders überlegt. Die Dächer auf den Gauben stehen als nächstes auf dem Programm dazu noch die Schiebetore.
      Hier stellt sich die Frage auf oder zu. Na kommt noch sobald ich eine Idee habe wie es drinnen aussehen soll. Sonst bleit der Laden zu.
      Schönen Tag Euch
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Auf meiner nach oben offenen Sympathieskala erreicht dieses Bauvorhaben mühelos den höchstmöglichen Wert. Ich weiß, das ist ein Widerspruch in sich, aber mir fällt gerade nichts Besseres ein, um meine Bewunderung auszudrücken... Tolle Arbeit! Gruß Michael (maxl)
    • Hallo zusammen, schönen Dank für Eure Kommentare / Lob. und Danke für die Daumen.
      Gestern habe ich tatsächlich noch etwas geschafft.

      Die Kamine im Anbau , hier habe ich von innen gebohrt . Ergebnis ist das hier richtig viel Klebefläche entstanden ist.
      Aber so langsam muß ich mir Gedanken machen wie die spätere Gestaltung sein soll.
      A) womit wird die Mühle betrieben? Wasserkraft, Dampf, oder gar nicht darstellen?
      B) was soll das überhaupt werden - einen Kollergang als Mühle könnte ich mir vorstellen oder auch einen kleinen Landhandel.
      Im Hauptgebäude wird jedenfalls so etwas wie ein Gasthaus entstehen mit Biergarten.
      Ok da ist ja noch etwas Zeit.
      Schönen Tag Euch
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Zwischendurch, man sollte die Klappe halten und erst Recherche betreiben.
      Also erstmal Kunstmühle: hat nix mit Malerei zu tun sondern zeugt von Ingenieurkunst. Das bedeutet dass zb altertümlicher Antrieb abgebaut wurde und durch moderne Antriebstechnik betrieben ersetzt wurde. Somit also fällt schon mal das Wasserrad weg.
      Da würde sich zb eine Dampfmaschine ( vielleicht in einem Anbau) mit Transmission anbieten.
      Hat jemand einen Tipp für zb einen Download einer stationären Maschine die nicht zu groß ist?
      Dann könnte ich mir vorstellen dass es realisiert werden könnte.
      Ansonsten kommt da dann doch eine Umnutzung in Betracht.
      Grüße aus Kürten
      Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo zusammen,

      die Frage welcher Antrieb für die Mühle in Frage kommt ist doch sicher nur rhetorisch. Das Original ist doch eigentlich gar keine Mühle sondern das Zeughaus in Amberg. Und Hartmut hat doch auch ein Mühlrad mit Wassergang im Angebot.

      Aber egal, das ist ein herrliches Modell daumen1 daumen1 und man kann vieles daraus machen. Lagerhaus, Gastwirtschaft, Lagerhaus mit Gastwirtschaft....... happy 2 happy 2 happy 2 happy 2 happy 2

      Und so sieht sie in 1:160 aus. Nochmals Danke an Hartmut fürs Skalieren.








      Schönes Wochenende

      Richard
      LG Richard

      der mit dem Hund, nicht Löwenherz
    • Hallo zusammen zunächst Danke für Eure Likes und Kommentare und das reinsehen überhaupt.
      Hallo Rainer ja die Kamine denk1 , so richtig gefällt mir das auch nicht , andererseits sind die in der Regel anders wie die Dächer zB. Metall.
      Werde ich auf jeden Fall noch ändern, allerdings sieht´s in echt nicht so schlimm aus .
      Hallo Richard betreffend des Antriebs ist´s nicht so Hypothetisch. Ich baue ja ein Mühlengebäude und nicht das Zeughaus ( wobei wie sieht / sah so ein Zeughaus eigentlich aus?)
      Insofern ist es weiter gegangen bei mir.
      Als erstes habe ich Fotos von diesen Mühle gesucht , was meinen Ideen am nächsten kam waren Senfmühlen. Die existieren Heute noch und hier und da stehen noch sollche Altertümchen rum.
      Die Maschine ist nur Vorbild ähnlich , und ich erhebe keinen Anspruch auf technische Vollkommenheit. Wie ich´s gemacht habe und der Rest - siehe Fotos.



      Es sieht zumindest ansatzweise nach dem aus was es sein soll , nuja …. für mich.
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Zweiter Akt am Wochenende. Der Schuppen hierzu.
      Wieder in bewährter Ausführung mit Bierdeckelbalken. Allerdings in Schwarz (ich lebe im Bergischen Land da sind die so.)






      Mal schauen wo es weiter geht .
      Grüße Hartmut

      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo Richard, Rainer und Dieter schönen Dank für Euer Lob und Danke für die Likes.
      Gestern war die Laderampe dran. Die Sockel hierzu habe ich diesmal mit einem Kern versehen. Beim Güterschuppen war das ganze zu wabbelig, die Laderampe als solches fand ich von der Farbe her nicht so ganz ideal. Habe dann einen alten Download geplündert und überklebt. Das innere des Anbaus mache ich später, auf einem umgedrehten Einschuber von einer Streichholzschachtel, so kann ich einfach bauen und später von unten die Einrichtung einschieben.



      Wobei mir die Treppe nicht besonders gefällt, passt irgendwie nicht so richtig. Vielleicht baue ich noch um und mache eine Holztreppe daraus.
      Sähe vielleicht schlüssiger aus.
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo, Danke für die Likes und hallo Thomas ja das macht richtig Freude, eine stimmige Farbgebung.
      Was mir noch Kopfzerbrechen macht sind die Zierfriese oder wie auch immer das heißt und die Mauerabdeckung. Hier habe ich versuchsweise farbigen Karton probiert - passt aber nicht wirklich. Sieht viel zu neu aus.
      Wenigstens haben die Erker ihr Dach bekommen. Die Kamine auch, habe ich aber zu früh fotografiert.

      Wenn die Restarbeiten durch sind gibt es die Schlußfotos.
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo zusammen, die Mauerabdeckung und die Zierfriese, tja dreimal neu und sogar Testlauf mit anmalen (dabei fast alles versaut) .
      Dann nochmal gezielter Spaziergang durch die Stadt und Fassaden begutachten. Anschließend Daueraufenthalt im Künstlerbedarf.
      Beste Wahl war schließlich Elefantenhaut.-- Nein keine echte, ist Pergament ähnliches Papier ,- sepia farbig und marmoriert.
      Nachteil des Materials, es lässt sich übelst kleben, nimmt nahezu nichts auf , wie geölt . Also brauchts Geduld .
      Weiter bin ich noch nicht gekommen, da ich aber nun weiß wie´s geht sollte es zu Ende gehen.
      Die Überstände der horizontalen Flächen werden zum Schluß noch eingekürzt.


      Schönen Tag Euch
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo Hartmut,
      Du hast Dich inzwische ja wohl auf schöne Architekturmodelle spezialisiert.....Und Du hast doch eine Lösung für die Lokomobile gefunden.
      Das Modell sieht saustark aus und ich freue mich schon darauf, es auf dem Euregiotreffen bewundern zu können.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • Hallo zusammen , erstmal vielen Dank für Eure Daumen und dir Kurt für dein Lob. Irgendwie ergibt sich bei mir immer erst beim Bau wie´s weitergeht , richtig planen klappt bei mir nicht. wäre schön mal von vorne an einen Plan zu haben und das dann durchziehen.
      Nu bei mir ist die zweite Reihe weiter gegangen. Leider geringfügig verrutscht kann ich aber mit leben und ändern geht auch nicht wirklich.
      In echt sieht man es fast garnicht.



      Im Foto sieht es schief aus aber in real fällt es nicht auf (ärgern tu ich mich trotzdem, denn wenn man es weiß sieht man´s)
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo Hartmut,

      das wird ein wunderschönes Stück Architektur! klasse1
      Ich denke, Gebäude aus alten Zeiten empfinden wir auch deswegen als angenehm, weil sie eben letztlich nicht perfekt gebaut sind. Es wird bei ihnen vielmehr die handwerkliche Kunst spürbar, die sich wohltuend von industrieller Perfektion unterscheidet. Und ich meine weiterhin, das gilt auch für andere Bereiche, auch in der Musik. Hierzu ein Beitrag von Reinhard May: Ein Stück Musik von Hand gemacht...

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hallo zusammen, zunächst vielen Dank für Eure Likes und das positive Feedback. Andreas du hast völlig recht, jeder den ich kenne sucht z.B. bei Städtetouren immer erstmal nach der Altstadt -- soviel zum schönen modernen , ist halt romantischer und gemütlicher.
      Aber zurück zum Thema, ich keine Lust zum Weiterbauen , der schiefe Fries hat mich dann doch gestört.
      Reparatur !
      Ich habe direkt oberhalb und unterhalb des Bauteils einen Schnitt / Riss eingeschnitten. danach dann vorsichtig das unter der Klebefläche liegende Papier gespalten. Durch die Schnitte konnte der Rest dann nicht einreißen.
      Anschließend in der richtigen Lage neu einbauen. Die entstandene Fehlstelle habe ich dann mit einem schmalen Streifen abgedeckt.
      Die Optik stimmt jetzt wieder. Noch eine Abdeckung und jetzt kann´s weiter gehen.




      Wie ich allerdings die Rosette baue ist mir noch nicht klar . Ideen habe ich schon.
      Grüße Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo zusammen, nach Winterpause geht es endlich weiter.
      Aber zuerst ein Danke für Eure Likes und das Lob.
      zuerst habe ich die Friese angebaut , diesmal aber direkt gemessen.


      Danach erst eine Schablone für die Mauerabdeckungen und zum Schluß die Verzierung.



      Um die Gehrungen der Friese zu schneiden habe ich einen Einmalrasierer umgebaut .
      Erst die Klinge ausgebaut und den Griff über einer Kerze erwärmt. Dann über die Klinge gedrückt und mit einer Zange dann zu gedrückt.
      Richtig scharfe Sache. Für andere Schnittarbeiten aber leider nicht brauchbar.
      Die Rosette habe ich aus gefärbter Strukturpaste (Centershop) zurecht gespachtelt und mit Zahnstocher modelliert. - Bild 4.
      Leider nicht identisch.



      Ich vermute das es dem Ende zu geht. Falls mir nicht noch irgendwas einfällt.
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Hallo zusammen, es ist vollbracht.
      Der letzte Giebel ist auch fertig geworden.
      Da hier Ladegut befördert wird habe ich die Friese etwas einfacher gehalten. Auf Referenzbildern war das zumindest bei einigen vergleichbaren realen Gebäuden so. Denke das beugt Schäden vor.
      Das Tor habe ich geöffnet angebaut. Ein Arbeiter ist schon platziert.
      Das Feierabendbier wird gerade geliefert.
      A





      Dachrinnen kommen bei mir keine dran. Wenn das ganze in einem stimmigen Rahmen steht kommen noch Abschlußfotos in die Galerie.
      Da aber noch nicht ganz klar ist wie das Gebäude schlußendlich verwendet wird muss das noch ein bisschen warten. ( so 8-10 Tage)

      Fazit zum ganzen, ein wirklich stimmungsvolles Modell.
      alles passt und die Farbgebung ist wundervoll. Der Bau war , von selbstgemachten Schwierigkeiten abgesehen , im Grunde genommen einwandfrei und machbar. Schwierig habe ich die Mauerabdeckungen empfunden. Nicht nur wegen dem verwendeten Papier.
      Ein Großes Danke für Eure Kommentare und an alle Daumengeber.

      Schöne Grüße aus Kürten.
      Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1
    • Moin Moin,
      Hallo Kurt danke, ich bin froh diesen Bogen endlich gebaut zu haben. Eine echte Bereicherung.
      Hallo Classic, ja kommt auf jeden Fall auf die Bahn , eventuell auf ein Modul da bin ich noch nicht so sicher.
      Vielen Dank nochmals an alle für's liken und reinschauen.
      Gruß Hartmut
      wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1