Renault UE Chenillette1:25 Pro Model

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Renault UE Chenillette1:25 Pro Model

      Hallo Freunde,
      letzten Samstag durfte ich ja in Mespelbrunn meinen Preis entgegen nehmen, der neben der Urkunde auch aus 2 Bögen militärischer Fahrzeuge bestand. hüpf1
      Einer der Bögen, der von Pro Model stammt machte mich etwas ratlos. Auf dem Cover war ein kleiner Panzer der Wehrmacht mit Raketen zu sehen, der dann aber Renault UE hieß. Also habe ich mich mit dem, mir bis dahin unbekanntem Panzerchen beschäftigt und herauskam, dass es sich gar nicht um einen Exoten handelt. Der Renault UE Chentilette (kleines Kettenfahrzeug) war Standardfahrzeug der französischen Armee und es wurden wohl 5000 Stück produziert, wovon ca. 3000 nach der Niederlage Frankreichs von der Wehrmacht übernommen wurden. Weil der kleine Schlepper sehr gut war, wurde er reichlich in verschiedensten Funktionen, meist als Schlepper, aber auch Transporter, einzeln wohl auch mit Flak- oder Pak oder wie hier als mobiler Raketenwerfer genutzt. Im Netz sind reichlich Bilder des kleinen Panzerchens zu sehen und der Kleine ist mit nicht mal 3 m Länge wirklich sehr niedlich.
      Mit Pro Model hatte mich bis dahin nicht beschäftigt und auch der erste Blick in diesen Bogen wirkte erstmal wenig beeindruckend. Das Modell soll wohl in Saharagelb daher kommen, die Farbe ist aber eher ein apricot. Die Bilder schmeicheln da dem Auge.





      Die Farbe ging gar nicht, anmalen wollte ich nicht und Umfärben am PC kann ich nicht. Da man im Netz auch mausgraue UEs sehen kann, habe ich den Bogen einfach schwarz-weiß ausgedruckt. grins 2




      Als erstes wird der kleine Kasten mit 0,5 mm-Karton gebaut, wobei die Teile keine Zahnung haben und man auch keinen Tipp bekommt, ob die Seitenteile auf oder an die Bodenplatte geklebt werden. Ich habe zunächst an die Platte geklebt, was aber falsch war, da passt nicht viel und das Ganze wurde zu breit. Also nochmal angefangen und jetzt passt es schon besser.



      Man sieht schon, dass das ein sehr kleines Eisenschweinchen wird und ich will es als Schlepper ohne Wurfrahmen bauen, denn der UE konnte tatsächlich auch Paks ziehen und ich habe ja noch den Bogen der Pak 40. Da ergeben sich neue Möglichkeiten. Der Panther macht also eine kleine Pause.

      Liebe Grüße

      Gerd
    • danke1 Reinhold, Renaud & Michael.
      @Renaud: Excusez moi! rotwerd1 Ertappt, leider sind meine Französsischkenntnisse sehr begrenzt.

      Jetzt ging es mit dem Mini-Panzer weiter. Die Beplankung war nicht so einfach, was wohl an Ungenauigkeiten des Panzerkastens liegt. Merkwürdig ist auch, dass das auf dem Cover abgebildete Model nicht so ganz dem Bogen entspricht. Außerdem gibt es kaum Abbildungen.

      Eine größere Baustelle war der Transportkasten auf dem Heck des UE. Der scheint etwas zu breit geraten zu sein und ragt über die Seitenwände hinaus, was ich im Netz nicht sehen konnte. Dann kommen die Kettenschützer und eine Box vor der Transportbox.





      Obwohl mausgrau, finde ich das Panzerchen ganz hübsch.

      Viele Grüße

      Gerd
    • So Freunde,
      es gibt einige Fortschritte an dem kleinen Kettenkrabbler zu vermelden. Der Bau macht auch richtig Spaß, obwohl der Bogen überhaupt nicht mit GPM oder Halinski zu vergleichen ist. Man muss schon ein paar Sachen improvisieren, aber das kann auch reizvoll sein.

      Auf die rechte Seite des Fahrzeugs kommt der Auspuff, der aber ziemlich lieblos gehalten ist. Deshalb habe ich den Endschalldämpfer selbst zusammengeschraubt und auch die Abdeckung, die nur ein eckiger Kasten sein sollte, geändert.



      Am Panzerchen gefällt mir das ganz gut. Zusätzlich sind noch Klappen und Lüfter dazu gekommen.



      Die gepanzerten Hauben, die den UE unverwechselbar machten sind doch etwas groß geraten und waren kugelig, aber ich lasse es jetzt so



      Zum Schluß gibt es noch einen Größenvergleich zum Panther. Das Schlepperchen war wie der Smart ForTwo ein Zweisitzer und auch ähnlich groß. Dafür wurde es vielfältig abgewandelt, so gab es wohl auch einige hundert Panzerjäger mit 3,7 cm-Pak.

      Viele Grüße

      Gerd
    • Ingo wrote:

      Der Vergleich mit dem Panther zeigt, wie klein der Schlepper ist.
      Der UE ist deutlich kürzer als ein Renault Twingo und es gibt ja Filme, die diesen Winzling in Action zeigen. Das sieht schon sehr niedlich aus. Allerdings war der Kleine sowohl bei Franzosen als auch war der Deutschen sehr geschätzt.

      In den letzten Wochen hatte ich viel um die Ohren, der Herbst ist in meinem Job immer die heiße Jahreszeit, sodass ich nur sporadisch zum Basteln und kaum ins Forum kam.

      Zusätzlich stand der auwändigste Teil des Baus, das Fahrgestell an und hier musste wieder einiges improvisiert werden. Obwohl so klein, ist der UE ein vollwertiges Kettenfahrzeug. Zunächst waren die Laufräder zu bauen, die mit den Blattfedern zu Doppelpacks verbunden wurden.
      Hinter den Laufrädern ist das Leitrad zu sehen.



      Auf jede Seite kommen 6 Rollen und ein Leitrad, die in einen Schlitten eingepasst werden, der dann an den Rumpf montiert wird. Der Stoßdämpfer am Leitrad wurde in Eigenregie erstellt.



      Dann kamen noch die Antriebsräder, die am aufwändigsten waren.



      Was ich aber unbedingt noch haben wollte, war etwas mehr Ausrüstung als die ärmliche Schaufel, die der Bogen anbot. Also bin ich bei anderen Bögen schnorren gegangen und es kam was zusammen. grins 2



      Jetzt kamen die Sächelchen an ihren Ort und schon sieht das Schlepperchen etwas vollständiger aus.







      Jetzt fehlt noch die Kette, wobei der Bogen nur eine Streifenkette vorsieht. Ich bin mal gespannt, wie es wird.

      Viele Grüße

      Gerd
    • So ihr Lieben,
      jetzt ist es geschafft. Die Kette hat mich doch noch ziemlich aufgehalten und es ist meine erste Kette vom Bogen. Die Streifen sind schnell ausgeschnitten und gefärbt, die Laufflächen und Leitzähne halten da schon eher auf.





      Der Nachteil einer Streifenkette ist, dass sie in Form gebogen werden muss, was bei so kleinen Raddurchmessern nicht so einfach ist.
      Außerdem soll die Kette ja auch nicht aussehen wie ein Brett. Um die Kette biegbar zu halten, wurden die inneren Zähne weggelassen, was kaum auffällt. Die Zähne der Antriebsräder erschienen mir sehr klein, weshalb sie auch nicht in die Aussparungen passten. Zähne ziehen wäre hier wahrscheinlich sinnvoller gewesen.



      Zuletzt war die Kette auch noch gut 2 cm zu kurz, sodass ein Flicken eingesetzt werden musste. Aber trotz allem, das kleine Schlepperchen ist fertig. freu1




      Ganz hässlich ist er nicht geworden.
      Der Bogen verdient sicher nicht das Prädikat "empfehlensert", bietet aber eine ganz gute Grundlage selbst etwas kreativ zu werden, was ich auch versucht habe umzusetzen. Laut den Informationen im Netz hat das Schlepperchen sogar 7,5 cm-Geschütze geschleppt. Da ich ja noch die Pak 41 im Stapel habe, wäre der Transport schon mal gesichert. Jetzt bin ich auf jeden Fall wieder froh mich dem Panther zu widmen.

      Galeriebilder folgen noch.

      Viele Grüße

      Gerd