Schwerer Flugzeugträger IJN SHINANO / Yamato-Klasse / 1:200 / Model-Hobby

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @Stahl_Wolle
      @Didibuch
      @Cux-Holger
      @Markus Bodeux
      @PRT
      @Ralf Gesener
      @Günter Plath
      @Moritzleo

      Ich danke euch sehr für eure Unterstützung in Form von Likes. ja 2
      @Rezatmatrose
      @Klueni
      @petcarli
      Tolle Kommentare von euch. Geht bei mir "runter wie Öl". ja 2

      Curmudgeon wrote:

      DA, wo es in den Rumpf geht - müsste man da nicht eine Art Hangartor sehen? Sagt Kagero etwas dazu?
      Leider gibt es dazu keinerlei Unterlagen. Auch Kagero hat da nur eine glatte Bordwand abgebildet. Müsste man mal bei der Yamato schauen.
      Aber da liegt mir gerade auch keine Info vor. Jetzt ist es ohnehin zu spät, an die Stelle komme ich eh nicht mehr ran.

      Moritzleo wrote:

      Als die Japaner angefangen haben, ihre eigenen Schiffe zu entwerfen und zu bauen, waren diese ausnahmslos formschön.
      Ja, Hübsch-Hässlich: einerseits formschön, andererseits total grauselig. Siehe Kaga z.B..
      Dass fasziniert mich gerade an der IJN. daumen1


      Es geht weiter...

      Steuerbord ist der Zugang zum Bootshangar nun auch fertiggestellt.
      Hat mich den heutigen Samstag Vor- und Nachmittag gekostet.
      Mit sehr viel Spaß, jedes Teil hat wieder genau an die vorgesehene Stelle gepasst.





      Hier nur 3 Bilder.
      Weil: Gleich Teile, gleiche Konstruktion, nur andere Seite.

      Die Bordwand in diesem Bereich inklusive MES Schleife wurde auch gleich wieder fertiggestellt.


      Bis bald

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • @Cux-Holger
      @Günter Plath
      @Didibuch

      Danke, danke euch für die Daumen. danke 2

      @Cux-Holger
      ...so geht es mir bei deinen Bauberichten auch ! high five1

      @Didibuch
      Servus Dieter,
      freut mich, dass dir der Baubericht gefällt. Ich versuche das Niveau zu halten. Bin mir aber auch sicher, dass es mal Stellen geben wird die nicht so gut gelingen. Gehört aber auch dazu. daumen1

      Markus Bodeux wrote:

      Du solltest später einige Fotos auf einem Spiegel machen, das wäre spektakulär ...…
      Hatte auch schon mal gehört, dass man Modelle von Flugzeugträgern auf einen Spiegel stellen soll. Damit man auch die ganzen Verstrebungen von unten sieht. Kann ich mir noch überlegen....

      @Moritzleo
      Ich danke dir. Löschen, nee. Jede Hilfe ist willkommen. daumen1
      Ja, dass da ein Schott ist oder ein Hangartor ist schon klar. Aber ich suchte 3D Information um es zu supern. Beruhigt mich aber das bei der Yamato hier auch wenig Info vorhanden ist.


      Bis bald

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • @Moritzleo

      Servus Otto,

      Ich hatte gar nicht bemerkt, dass die Schraube Steuerbord fehlt. Ich hatte nach dem Hangar geschaut.
      Bemerkt hatte ich allerdings dies: die umlaufende Reling fehlt bei deinem Modell..... u.a.

      By the way:
      ich hatte die Yamato von Halinski auch schon gebaut. Findest du - bei Interesse - in der Galerie.



      Grüße

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • @Gerd
      Servus Gerd, ich danke dir. Freut mich wenn dir der Baubericht gefällt. ja 2

      Es geht weiter....

      Am Heck wurde die MES Schleife zusammengeführt und fertig gestellt. kaffee1
      Die Bordwand soweit auch eingefärbt.
      Damit ist die Ausstattungs-Runde rund um den Rumpf mal abgeschlossen.



      Dann habe ich die Wasserlinie angerissen.
      Mit einer frischen Klinge auf absolut planer Unterlage leicht angedrückt einmal rund herum.



      Und auch diese eingefärbt.

      Ergibt einen sauberen Abschluss:





      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Servus Roland,

      PRT wrote:

      wie beurteilst du die Qualität der Grafik (graphische Übergänge beim Tarnmuster, farbtreue, usw.)?

      Hier 2 Makros dazu:



      Auch für Nichtlackierer sehen die Farbübergänge sehr gut aus.

      Farbunterschiede verschiedener Blätter sind nicht zu beobachten.
      Die Übergänge des Tarnschemas auf andere Teile sind bisher alle passgenau ausgeführt also ohne jegliche Versprünge.

      Auch hier gibt es an dem Bogen nichts zu meckern.


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Jürgen,

      komme aus dem Staunen nicht raus bei den beiden Bootshangars mit dem Deckenkran. Ich selbst hänge noch irgendwo Mittschiffs und freue mich schon sehr auf die Rippchen da achtern.

      Muss selbst auch sagen, dass der Bogen was Passgenauigkeit angeht extrem gut ist.

      Der Wasserpass ist Dir auch toll gelungen, richtig schön was fürs Auge!

      Gruß,

      Christoph
    • @Stahl_Wolle
      @SchnippSchnapp
      @Didibuch
      @Cux-Holger
      @Günter Plath
      @Moritzleo

      Ich danke sehr euch für die Daumen nach oben !! danke1


      Allen, vielen Dank für die sehr motivierenden Kommentare !

      Es geht weiter....

      Es ist Zeit für einige Übersichtsbilder.
      Ich habe die Hangar_Konstruktion auf den Rumpf gestellt.

      Je zwei Ansichten von Backbord und von Steuerbord:




      Und hier etwas näher dran:





      Macht sich ganz gut. freu 2

      Wie gerne würde ich jetzt die Hangarbordwände anbringen und den Hangar befestigen.
      Es zuckt gewaltig in den Fingern.

      Daraus wird aber leider nichts... heul2

      Wenn ich Flieger in den Hangar stellen will sind jetzt erstmal JUDY, JILL, GRACE, SAM, MYRT & Co dran.....


      Bis bald

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Jürgen,


      ein imposanter Anblick ! Das Fingerjucken ist gut verständlich, denn dann sieht alles schon sehr nach Träger aus. Aber jetzt einige der hyperdetaillierten Flieger zu bauen, ist doch auch eine spannende Abwechslung, da sind Flugzeugtypen dabei, die man in diesem Maßstab nur hier bekommt.

      Curmudgeon
    • Hallo Jürgen!

      Ja, das Gefühl kann ich verstehen, endlich die beiden Teile aufeinander zu kleben...

      Das Modell von Dir ist aber wirklich ehrlich spitze gebaut! Ich bin gespannt auf Deine Details im Hangar. Ich persönlich möchte ja gerne ein paar Munitionskarren und ggf. das ein oder andere zerlegte Flugzeug einbauen...

      Haben die Japaner damals eigentlich auch Ersatzeile für ihre Flugzeuge unter die Hangardecke gelascht? Ich meine gelesen zu haben, dass das nur die Amerikaner gemacht haben.

      Gruß,

      Christoph
    • @Stephan
      @SchnippSchnapp
      @Günter Plath
      @Stahl_Wolle

      Ich danke euch sehr für die Likes.. danke 2

      @luebke53
      ich danke dir !

      @Curmudgeon
      die Flieger bauen, ist natürlich eine schöne Abwechslung. Stimmt auch wieder. ja 2

      @SchnippSchnapp
      @petcarli
      ich danke euch für eure enthusiastischen Kommentare.
      Aber bitte: "...die Kirche im Dorf lassen". Ich sehe noch so viel Verbesserungsmöglichkeiten.
      Trotzdem natürlich freu 2 ja 2

      @Stahl_Wolle
      Servus Christoph, an der Hangardecke waren denke ich keine Ersatzteile angebracht. Eher kleinere Kransysteme und natürlich die Feuerlöschanlage. Reserveflügel und Rotoren waren an den inneren Hangarwänden seitlich angebracht.

      Also weiter mit den Fliegern....

      Es sind insgesamt zu bauen:
      • 18 x Susei, Yokosuka D4Y2, Codename: Judy Sturzkampfbomber
      • 3 x Saiun, Nakajima C6N2, Codename: Myrt Fernaufklärer
      • 15 x Reppu, Mitsubishi A7M2, Codename: Sam Jagdflugzeug
      • 9 x Ryusei, Aichi B7A2, Codename: Grace Torpedobomber
      • 9 x Tenzan, Nakajima B6N, Codename: Jill Torpedobomber


      Ich beginne mit den 3 Exemplaren der Myrt.


      Copyright Hasagawa

      Der Fernaufklärer hatte 3 Mann Besatzung und eine Reichweite von knapp 5300 km. Bewaffnung: nur ein rückseitiges MG aus der Kanzel raus. Unter dem Rumpf konnte ein Zusatztreibstofftank mitgeführt werden. Wie oben im Bild dargestellt.
      Ab August 1944 wurden erste Serienmaschinen ausgeliefert. Insgesamt wurden ca. 500 Stück gebaut. Der Fernaufklärer war wohl sehr erfolgreich.
      Danke Wikipedia

      Hier die 3 Blätter aus dem Bogen:



      Dann feinste Details dazu:
      aus Metall gedrehte Zusatztreibstofftanks, Rotorspitzen, MG-Rohre und Fahrgestell Stützen.



      Und noch einige feinst gelaserte Kleinteile u.a. die Kanzel:




      Also dann ans Werk.... arbeit2


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • New

      @Curmudgeon
      @Cux-Holger
      @SchnippSchnapp
      @Stahl_Wolle

      Ich danke euch sehr für die Likes ! danke 2

      @Eisenbahnkreuzung
      Ich danke dir Nick. Schön zu wissen, dass du immer mal vorbei schaust !

      Es geht weiter...

      Die drei Mädels - genannt MYRT - sind am entstehen.
      Das Cockpit für die 3 Besatzungsmitglieder:



      Der Rumpf entsteht.



      Nun sind die Tragflächen anzubauen:



      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • New

      @Stahl_Wolle
      @Didibuch
      @Curmudgeon
      @Cux-Holger
      @Ralf Gesener
      @Günter Plath
      @petcarli
      @luebke53

      Ich danke euch sehr für die zahlreichen Daumen !! ja 2 danke 2

      @Cux-Holger
      @Kurt
      @Stahl_Wolle
      @petcarli

      Ich danke euch. Das sind die ersten 3 Mädels. Da kommen noch einige andere dazu....

      @Eisenbahnkreuzung

      Servus Nick, kein Thema. Ist umgekehrt genauso. Bei deinem Baubericht. daumen1


      Es geht weiter....

      Die Tragflächen sind montiert:



      Als nächstes kommt die Abdeckung für das Cockpit aus dem LC Satz.
      Links unten: roh lackiert. Rechts unten: verglast mit Cristal Clear.



      Cockpitdach dann an Ort und Stelle:



      Wenn der Flieger denn fliegen würde dann würde es evtl. so aussehen:



      Das rückwärtige MG wurde mit 0,3mm Draht angedeutet.

      Die Makroaufnahmen verstärken den Farbunterschied der gefärbten Teile.
      In Natura sieht es nicht ganz so 'wild' aus.



      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • New

      @Günter Plath
      @Stahl_Wolle
      @andreask

      ich danke euch sehr für die Daumen... !!! danke1

      Klueni wrote:

      Ich würd vielleicht versuchen, die vertikalen Seiten der Cockpitstreben ein wenig senkrechter hinzubekommen.Sonst wirkt das Cockpit etwas plattgedrückt .
      Servus Tommi,
      ja, korrekt. Hätte ich einen Tick senkrechter einstellen sollen. Ist aber nun zu spät. Ist schon alles verklebt. In Natura ist es aber kaum wahrnehmbar. Kann ich mit leben.

      Was mir aber nicht ganz gefallen hat war die zu sehr glänzende Kanzel. nein1
      Hier habe ich nochmal die Gitterstruktur von außen mit grünen Farbpigmenten nachgezogen. Jetzt sieht es besser aus.

      Es geht weiter...

      Das Fahrwerk wurde vorbereitet und eingebaut.



      Die vorderen Räder mit Federbein aus dem Ätzsatz (links oben) und die hinteren Stützräder aus dem LC-Satz (rechts oben).



      Jetzt fehlen noch einige Details..... arbeit2


      Bis bald.

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • New

      Hallo Jürgen,
      also die Flieger sehen absolut gelungen aus - krass, die Kabinenhaube. klasse1
      Das mit Cristal Clear muss ich mir merken, falls sich mal wieder eine Arado bauen muss. Vielleicht kann man das auch aussticheln - Versuch macht dann wohl "kluch".....

      Servus
      hvt
      Schaut Euch die Welt an, so lange es noch geht, denn wenn wir reich sterben, dann fahren die Erben.....
      (Ausspruch einer Dame auf der MS Albatros bei unserer Afrikafahrt) grins 2
    • New

      Moin Jürgen,

      echte feine Fliegerchen! Ich hab das Kabinendach ja auch noch vor mir, aber eben nicht als Lasercut... ich denke mal, dass es bei mir besser aussehen wird wenn ich das nicht ausstichel :)

      Diese feinsten Details sind auch einfach stark. Das kleine Gewehr, das hinten raus guckt, die "Stützräder".

      Da können wir uns sicher auf eine tolle Lufgruppe freuen, die sich bei Dir bald aufs Deck (und ins Hangar) gesellt.

      Gruß,

      Christoph