Macchi-Castoldi M.C.72, Canon Creative Park, 1:33

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Macchi-Castoldi M.C.72, Canon Creative Park, 1:33

      Liebe Schnipsologen,

      ich habe mich in den letzten Tagen intensiv mit der Frage nach meinem neuen Wettbewerbsmodell auseinandergesetzt und verschiedenste Projekte erwogen, dann verworfen, bis ich vorhin beim Aufräumen auf die bereits ausgedruckte Bauanleitung der Macchi-Castoldi M.C.72 von Canon Creative Park stieß, die ich als Druckvorlage schon seit über 4 Jahren auf meiner Festplatte habe.
      Gucken, stutzen, kurz nachdenken, freuen: Das Modell passt ja haargenau in meine Kriterien! hüpf1
      - Downloadmodell, d.h. vermurkste Teile sind jederzeit legal und ohne Qualitätsverlust nachzudrucken;
      - Extrem interessantes und außergewöhnliches Vorbild;
      - Absolut attraktives, rassiges Flugzeug, für mich eines der schönsten der Welt.- Zitat aus einem Youtube-Video zum Thema: "If you want something red, fast and beautiful, call the Italians!" :D
      - Formtreues, gut detailliertes Modell;
      - Genügend Raum zur Verfeinerung;
      - Übersichtliches Projekt: Zeitlich gut zu schaffen, auch ggf. bei mehreren Anläufen;
      - Gut im Netz dokumentiert, weil ein Exemplar des Vorbilds noch existiert.

      Ich werde das Modell vom ursprünglichen Maßstab 1:24 auf 1:33 skalieren, also auf 72,7 % der ursprünglichen Größe, damit es zu meinen anderen Fliegern passt. Heute gibt es noch keine Bilder, da ich das Modell erst einmal drucken muss. Nächster Tage mehr.
      So sieht das Vorbild im italienischen Luftwaffen Museum in Vigna di Valle aus:

      (Copyright: User "Blackcat" via Wikimedia Commons)


      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      20.10.2019 fertig: 1966-er Cadillac Coupé de Ville, 1:24, North 07
      In Arbeit: 1963-er Chevrolet Impala, 1:24, North 07
      Freut sich wie blöd auf: Den Bau der EMD F-7! hüpf1
    • Hallo Martin,

      da hast Du Dir ein, wie ich finde, tolles Modell für den Wettbewerb ausgesucht.

      Ich hab mal nachgeschaut: das Flugzeugmodell von Canon gibt es jetzt tatsächlich schon über 10 Jahre. Es war für mich auch eines dieser Modelle, die ich unbedingt bauen musste. So hängt der Flieger jetzt auch schon 10 Jahre von der Decke meines Arbeitszimmers (nicht wettbewerstauglich, aber immer noch schön anzusehen).

      Ich wünsche Dir viel Erfolg mit diesem schönen und schnittigen Flugzeug.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Martin, ein sehr interessantes Projekt. Obwohl ich kein Flugzeugbauer bin, hatte ich die MC 72 mal kurz vor der Schere. Ferrari-Rot (ich wollte es auf glänzendem Fotopapier ausdrucken) mit Goldfolie für das Goldblech der Kühlung. Ob das so zu realisieren gewesen wäre? - wahrscheinlich war es weise, die Idee nicht weiter zu verfolgen. Die MC 72 interessierte mich auch wegen ihrer Historie in Bezug auf den Schneider-Pokal. Spannende Sache, der Technologie-Zweikampf zwischen Macchi (I) und Supermarine (GB) und deren Konstrukteur Mitchell - der, der später die Spitfire... aber das ist eine andere (lange) Geschichte. Viel Erfolg - ich bin gespannt. Beste Grüße Heinrich
    • Hallo Stephan,
      eigentlich war die M.C.72 ja eine Zweimot: Man nahm 2 Flugmotoren hintereinander, die auf eine Doppelluftschraube mit gegenläufigen Propellern wirkten, deren Drehzahlen sogar unabhängig voneinander geregelt werden konnten: Es gab in der Endphase des Schneiderpokals das massive Problem, dass das Gegendrehmoment der Luftschraube einen Schwimmer tief ins Wasser drückte, so dass die Maschinen lange im Kreis "fuhren", ohne Abhebegeschwindigkeit zu erreichen, daher war der Doppelpropeller eine Antwort.

      Hallo Heinrich,
      ja, die Rivalität zwischen den beiden. Eigentlich müsste noch Curtiss für die USA dabei sein, aber die hatten irgendwann das Handtuch geworfen. Es gibt meines Wissens leider kein Kartonmodell der Supermarine S.5 oder S.6. Dafür schwebt mir schon urlange eine "What-If" Spitfire auf Schwimmern mit Rolls Royce Griffon und Doppelluftschraube für eine fiktive Fortführung des Schneiderpokals nach dem 2. WK vor. Die "Floatfire" gab es tatsächlich in wenigen Exemplaren, einmal als MK.V und einmal als MK.IX. und sie war eines der besten und schnellsten Wasserflugzeuge des 2. WK überhaupt.
      Der Rekord der M.C.72 für propellergetriebene Wasserflugzeuge steht übrigens bis heute. Der absolute Geschwindigkeitsrekord wurde kurz danach zuerst von der landgestützten Heinkel 100 und danach von der Me 209 überboten, mit der Ankunft der Strahlantriebe waren dann sowieso ganz andere Geschwindigkeitsbereiche angesagt. Der Rekord für wasserstartende und -landende Flugzeuge wird seit 1961 immer noch von der Beriev Be-10 mit 910 km gehalten, aber auch die ist strahlgetrieben. Im Gegensatz zur M.C.72 ist die Be-10 eine ausgesprochen große und ästhetisch vor allem zweckmäßige Konstruktion ("a huge and lumbering aircraft"). Den Rekord für kolbengetriebene Maschinen hält seit 2017 eine umgebuate Grumman Bearcat, den für Propellermaschinen insgesamt eine Tupolev 95 mit 930 km/h, also schon heftig im transsonischen Bereich. Sorry, wenn ich gerade heftigst auf meinem Steckenpferd davongaloppiert bin, auch wenn Du Dich nicht als Flugzeugbauer bezeichnest!

      Aktuell habe ich den Bogen erst einmal ausgedruckt, dazu eine technische Zeichnung und Bilder aus dem Netz geholt und studiere alles, während ich den Chevy zu Ende bringe.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      20.10.2019 fertig: 1966-er Cadillac Coupé de Ville, 1:24, North 07
      In Arbeit: 1963-er Chevrolet Impala, 1:24, North 07
      Freut sich wie blöd auf: Den Bau der EMD F-7! hüpf1
    • Martin wrote:

      auch wenn Du Dich nicht als Flugzeugbauer bezeichnest!
      Hallo Martin, na ja. Ich habe in den 60´ern / letztes Jahrhundert im verflossenen Jahrtausend / den WHV Flugzeugpark heimgesucht und mich später nicht ohne Erfolg an verschiedenen Plastikmodellen versucht. Es gibt in diesem (Plastik) Genre (kombiniert mit Dioramen) erstaunliche Kunstwerke, die so mit unserem Material Karton nicht darstellbar wären. Egal, ich bin Kartonmodellbauer. In der Kartonwelt der Flieger scheint die Musik in Polen zu spielen, gängiger Maßstab 1:33 (?) - kennst du ein Modell, welches du einem Anfänger empfehlen könntest? Flugzeugtyp eigentlich egal.
      Viele Grüße Heinrich
    • Hallo Heinrich,

      im Plastikmodellbau war ich auch früher zu Hause und Du hast schon recht, dass Karton vor allem bei sphärischen Formen an seine Grenzen stößt, ebenso ist das Umfärben deutlich mühsamer. Andererseits: Es stinkt viel weniger, ist preiswerter bis hin zu kostenlosen Downloadmodellen und mir persönlich macht einfach das Zuschneiden und Formen viel mehr Freude. Obendrein hat ein Kartonmodell einen ganz eigenen Charme.
      Modelle zum Wiedereinstieg in den Flugzeugmodellbau in Karton? Hängt davon ab, wie weit Du Dich mit dem Röhrenbauen auskennst. Die Modelle von Canon sind auf jeden Fall eine gute Adresse, außerdem die kostenpflichtigen von Emil Zarkov ( cadbest.com ). Die sind sehr sauber durchkonstruiert, mit einer hervorragenden Bauanleitung versehen, i.d. R. probegebaut und nicht so komplex, dass Du früh das Handtuch wirfst. Ich habe vor einiger Zeit 2 seiner P-51 Mustang gebaut (siehe hier!) und sie sind mit Ausnahme ganz weniger kleiner Fehler völlig problemlos zu bauen, dazu einfach schön anzusehen. Im Zweifelsfall hilft die Referenz beim Original und eine gelegentliche Plausibiltätsprüfung. Das gilt vermutlich auch für die zahlreichen zivilen Maschinen, die es auf der Homepage gibt.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      20.10.2019 fertig: 1966-er Cadillac Coupé de Ville, 1:24, North 07
      In Arbeit: 1963-er Chevrolet Impala, 1:24, North 07
      Freut sich wie blöd auf: Den Bau der EMD F-7! hüpf1
    • Hallo Martin,

      schön, dass auch du wieder dabei bist bei der Goldenen Schere!

      Eine kleine Bitte: Könntest du in den Eröffnungsbeitrag noch ein Bild dessen, was es mal werden soll reinstellen? Dann hat man auch als Nicht-Flugzeug-Begabter gleich eine Idee und merkt, dass das hier kein Bagger wird grins 3

      Viele Grüße und viel Erfolg!
      Ludwig
    • Hallo Martin,
      ein schönes und seltenes Modell hast du dir da erwählt. Dieses Flugzeug erinnert mich an den Filmklassiker DER FLUG DER PHÖNIX mit Hardy Krüger.

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Bau und mir viel Freude an deinem Baubericht zudem wünsche ich dir nach der Fertigstellung viel Erfolg bei der Abstimmung.

      Grüßle,
      Reinhold
      Du sollst den Karton und die Kartonmodellbauer ehren.