Bahnhof Stockelsdorf eine Spielerei in H0

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • maxl wrote:

      Bei den Automodellen muss man sich immer wieder den Maßstab in Erinnerung rufen, Thomas! Die Ausformung der Doppelkabine ist wirklich beachtlich.
      Moin Michael,
      ich arbeite noch daran.Das Dach wurde noch überarbeitet.
      Diesmal mit einer Häckelnadel und Schaumstoff.

      ede wrote:

      Habe ich gaaanz früher mal mit Plastic-Bausätzen gemacht, warum bin ich nicht auf die Idee gekommen das mit Karton zu versuchen
      Moin Ralph,
      diese kleinen Dios sind lebendiger.
      Ich bin mit allem unterwegs Karton,Kunststoff und Metall.
      Alles Old School,denn ich bin am PC eine Niete. freundlich1

      Sooo das neue Dach und die Stoßstangen sind montiert.


      Ich danke allen Likern. danke 2
      Gruß Thomas
    • Mönsch Thomas,
      da sind wir ja echte Kollegen! Am Kompjuter bin ich auch eine absolute Niete, ich kriege noch nicht einmall Bilder aus der Kamera im Läptopf verarbeitet. Stattdessen bin ich echter Handwerker.
      Und für Dich noch ein Kartonbau-Handwerker-Tip: versuch mal das Ausbeulen mit Watte zu hinterfüttern, das ist vmtl einfacher als mit Schaumstoff. Diesen Trick habe ich hier schon dargelegt, aber noch nicht einmal eine Reaktion darauf bekommen ( wat de Buer nich kennt, dat freht he nich). Selbst in meinen von mir gefertigten Museumsmodellen ist teilweise Watte zum Hinterfüttern, Z.B. bei der 1:100 Undine im UWS.
      Gruß
      Ralph
      richtig chic Dein T1!
    • ede wrote:

      bei der 1:100 Undine im UWS.
      Moin Ralph,
      der Maßstab gefällt mir und das Thema Ostsee Fahrgast Schiffe auch. freundlich1

      ede wrote:

      Selbst in meinen von mir gefertigten Museumsmodellen ist teilweise Watte zum Hinterfüttern,
      Ich hatte das mal bei einem Scheinwerfer gemacht und wieder vergessen.Danke für den Hinweis.

      Ralf Gesener wrote:

      Dein VW T1 steht in diesem Fall für Very Well!
      Ahoi Ralf,
      das ist ein schönes Wortspiel.

      Da die Seitenspiegel für den Transporter zu klein ausfallen,werde ich die weg lassen.
      Der Tipp von Andreas ist Gold Richtig,der kleine Bulli ist authentisch für mich.
      Das es eine Säcke Köf gab habe ich gelernt.
      So mein kleines Stodo Dio ist fertig.





      Bei guten Wetter werde ich mal mit einer Kamera Außenbilder machen.

      Vielen Dank für Eurer Interesse.
      Gruß Thomas
    • Hallo Thomas,

      es freut mich sehr, dass der Arbeiter-Bulli einen Platz auf Deinem Dio gefunden hat. Atmosphärisch passt er einfach bestens, ohne den ging es damals einfach nicht.
      Kompliment auch dafür, dass Du es ohne erkennbare Nervenkrise geschafft hast, diesen in so klein zu bauen. klasse1
      Generell finde ich solch kleine Dios eine wunderbare Möglichkeit, der eigenen Fantasie und Kreativität eine Möglichkeit zur Entfaltung zu geben. Mit etwas Drumherum wirken die Modelle gleich viel lebendiger.

      Schöne Grüße
      Andreas
      Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
      Goethe

      Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
      Fast Goethe
    • Hi Thomas

      meinen Glückwunsch zur Fertigstellung dieses kleinen, hübschen Dioramas.

      Ich war ja auch ein wenig beteiligt und baue es selbst in Spur N.
      Du hast mich dazu gebracht an sowas Gefallen zu finden, allerdings werden meine Dio´s dann einen Platz auf der größeren Anlage finden. danke1
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Moin Thomas,

      Gratulation zur Fertigstellung Deines heimatlichen Dios ! klasse1 klasse1
      Es war für mich eine wahre Freude, Dir dabei immer wieder mal über die Schulter sehen zu dürfen !! freu 2

      Ein richtiger Hingucker, Dein Dio.....
      und erste Klasse zusammengestellt und gebaut! ja 2 ja 2 ja 1

      Bin nun auf weitere Werke von Dir gespannt... ! daumen1
      Gruss

      Holger





      Das Beste braucht Zeit zum Wachsen
      und wird nie ohne...
      den einen einen oder anderen Stolperstein
      erreicht....

    • Klasse Thomas! daumen1

      den T1 habe ich auch schon auf meinem kleinen Werftdiorama verbraten. Das Modell lässt sich auch in der Verkleinerung gut bauen. Du könntest auf die Ladefläche noch ein paar hinten überstehende Rohre (aus Drahtstücken oder Kanülen) legen. Das ist schnell gemacht und erzeugt noch mehr Details. Nicht vergessen: Wenn die Ladung hinten übersteht, muss ein roter Lappen angehangen werden! zwinker2

      Gruß an den Stockelsdorfer Hauptbahnhof,
      Klaus
      »Man lernt das Matrosenleben nicht durch Übungen in einer Pfütze« (Franz Kafka)

      arbeitskreis-historischer-schiffbau.de/

      Klaus baut kleine Schiffe: