Bahnhof Stockelsdorf eine Spielerei in H0

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich danke Dir Dieter freundlich1

      Moin Moin,
      ich hatte ja schon berichtet,das Geld bei der LSB knapp war.
      Bei der Lok Verglasung werde ich nach dem Foto aus dem Buch richten.

      Bildquelle: aus Spuren der Lübecker-Segeberger Eisenbahn Harfst/Kahns
      Wie zu erkennen hatten die Arbeiter zum Wetterschutz nur Jutesäcke vor die Seitenfenster und Tür angebracht.


      Also erstmal ein altes Bettlaken mit Schwarztee färben.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Moin Thomas,
      ich kann mich erinnern, daß im Bf Flensburg als Aushilfe eine Kettenköf (Bw Husum) kam. Ausdruck "SäckeKöf" haben wir hier im Norden nicht gesagt. Die "Säcke" hatten die "Konsistens" wie etwa Pferdedecken, denke ich. Aufgabe der Köfs war das Abnehmen und Zusetzen der Sperrwagen der internationalen IR und D-Züge. Normalerweise wurde das von einer FlipperKöf (Köf III mit Fernsteuerung) durchgeführt.
      Wenn Du willst, frage ich meinen Sohn woraus die "Vorhänge" wirklich bestanden, er ist die Köfs gefahren.
      Gruß
      Ralph
    • Moin,
      nur mal so für Nichteisenbahner:
      die mechanischen Stellwerke hatten Durchlässe für die Stelldrähte, d.h. wenn draußen Wind war, war auch im Stellwerk Wind. Da war nichts abgedichtet. Da konnte man in den Zugpausen direkt am Ofen sitzen, es war trotzdem kalt. Bronchitis ist das Stichwort. Und der Schrankendreher? Es gab Posten, wo der Schrankenbock weit draußen, ohne Wetterschutz zu bedienen war. Und der Schrankenwärter mußte am Bock stehen bleiben bis der Zug/ die Züge vorbei sind. Bei Eis und Schnee, bei Wind und Wetter. Und das bei max A4.
      Kann sich heute keiner mehr vorstellen.
      Dafür machen sich heute die Leute psychisch kaputt . . .
      Gruß
      Ralph
    • Moin Thomas,
      hab meinen Sohn gefragt, er weiß das mit der "Gardine" nicht mehr so genau, die hatten diese Köf nur im Notfall, wenn kein anderes Fahrzeug zur Verfügung stand.
      Aber Dein Modell sieht doch schon klasse aus! Vorhänge könnten vielleicht dunkler sein.
      Ich kann mich mich nur dunkel erinnern, wenn ich mal mitgefahren bin, so schnell mal von einer Ecke des Bf zur anderen, daß das ziemlich rustikal war. Man hatte den Eindruck, daß man sich direkt auf dem Schienenkopf bewegt. Abstand Schuhsohle - Schiene 0,5mm. Und viel Krach und Geklöder.
      Du hast mich auf schon fast Vergessenes gestoßen. Danke, das hat was.
      Gruß
      Ralph
    • ede wrote:

      Ich kann mich mich nur dunkel erinnern, wenn ich mal mitgefahren bin, so schnell mal von einer Ecke des Bf zur anderen, daß das ziemlich rustikal war. Man hatte den Eindruck, daß man sich direkt auf dem Schienenkopf bewegt. Abstand Schuhsohle - Schiene 0,5mm. Und viel Krach und Geklöder.
      Du hast mich auf schon fast Vergessenes gestoßen. Danke, das hat was.
      Moin Ralph,
      genau das ist es,Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
      Ich kann mich noch ganz gut an den DB Slogan erinnern
      Das Wetter kann sein wie es will,die DB fährt immer.
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • Moin Thomas;

      Classic wrote:

      ede wrote:

      Ich kann mich mich nur dunkel erinnern, wenn ich mal mitgefahren bin, so schnell mal von einer Ecke des Bf zur anderen, daß das ziemlich rustikal war. Man hatte den Eindruck, daß man sich direkt auf dem Schienenkopf bewegt. Abstand Schuhsohle - Schiene 0,5mm. Und viel Krach und Geklöder.
      Du hast mich auf schon fast Vergessenes gestoßen. Danke, das hat was.
      Moin Ralph,genau das ist es,Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.
      Ich kann mich noch ganz gut an den DB Slogan erinnern
      Das Wetter sein wie es will,die DB fährt immer.
      während meines 15 Monatigen Grundwehrdienstes bin ich als Heimschläfer fast jeden Tag mit dem Zug von Hattstedt nach Westerland zur Marineflieger Kaserne gefahren. Meist mi dem ersten und der fuhr um ca. 5 Uhr von Husum los.
      Im Wartesaal des Hattstedter Bahnhofes hingen 2 Poster mit diesen DB Slogan. Wenn ich mich nicht täusche war ein Bild mit einer Diesellok V 218 und einer Schneefräse. Was auf dem anderen Bild zu sehen war, weiss ich nicht mehr.

      1987 wurde der Bahnhof stillgelegt. Vom letzten Halt habe ich noch Bilder.

      Viele Grüße
      Salvagemaster
    • Ich danke den Likern Andy,Michael K,Helmut und Michael. danke 2

      Moin Michael,
      Albrecht war freundlich und hat uns welche seiner Bögen zur Verfügung gestellt.
      Da kann man tolle Modelle von bauen. freundlich1

      maxl wrote:

      Ich vermute: Vom Heinzelmännchen-Verlag in Köln...
      Bei uns im Norden sind meist Wichtel unterwegs. zwinker1
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas