Tatra 147 DC 5, 1:100, Eigenbau

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tatra 147 DC 5, 1:100, Eigenbau

      Moin alle!
      Ich wollte Euch die Bilder von meinem ersten eigenen Prototypen nicht vorenthalten. Zur Entstehung bitte ich Euch, den Bericht nebenan zu lesen, wo ich wegen der GS 2019 ein paar Monate Pause gemacht hatte und mich mit diesem Projekt wieder zurückmelden wollte. Der Prototyp ist quasi noch die alpha-Version mit einigen deutlichen Passproblemen (besonders um die vorderen Kotflügel und an der Kippmulde), aber zeigt schon, in welche Richtung ich gehen möchte. Wenns passt, ich eine Bauanleitung fertig bekomme und die 4 Versionen eingefärbt sind, die mir so vorschweben, gibt es den Wagen als Download. Ist aber noch ein Stück hin bis dahin.









    • New

      Moin alle!
      Zum Vergleich hier noch ein paar Aufnahmen von dem Bogen, mit dem die ganze Aktion bei mir überhaupt erst angefangen hat. Ich hatte ihn hauptsächlich gebaut, um die Motorhaube zu vergleichen und fand ihn dann als Mini-Modell so gelungen, dass ich ihn nicht halbfertig liegen lassen wollte. Im Ergebnis finde ich ihn einen schönen Einstieg in die Welt der 100er, vielleicht sogar als Anfängerbogen überhaupt, da die Teile ohne besondere Hilfsmittel (eine Pinzette setze ich mal voraus) gut gebaut werden können und zusammen passen, der Aufbau auch ohne Bauanleitung sich unkompliziert von selber erschließt und das Ergebnis die Anmutung des Originals sehr gut trifft.
      Möchte man (innerhalb der Möglichkeiten des Maßstabs) näher am Original bleiben, sind sicherlich ein paar Verbesserungen erforderlich, die aber ebenfalls noch im zumutbaren Rahmen liegen: hier müsste vor allem ein 2. Ausdruck auf ca. 89 % skaliert werden, damit die Mulde zum Rest passt. Der Auspuff sollte statt dessen ganz weggelassen werden, er ist viel zu groß (solche gab es am Tatra 111, nicht aber am 147er), es wären außerdem 2 gewesen - einer unter jeder Seite der Fahrerkabine, und sie hingen etwas versteckt; bei der hier sinnvollen und gut gemachten Vereinfachung der Fahrerkabine lägen sie eigentlich innerhalb des umbauten Raums - weg damit. Und die sonstigen Abweichungen (die vorderen Scheinwerfer stehen eigentlich etwas zu eng, es gab keinen Unterfahrschutz, die Rücklichter stimmen nicht) fallen nur auf, wenn man sich vorher ein paar Tage mit dem Original beschäftigt hat, sie stören also keineswegs.









    • New

      Hallo Heiner,

      schön, das Du das Ding fertig gebaut hast!

      Es ist wirklich erstaunlich, was die Nachbarn da in diesem Maßstab zaubern (wenn auch mit Fehlern, wie Du beschrieben hast). Umso mehr bin ich auf DEINEN Tatra als Bogen gespannt! Schon die Konstruktion der Räder ist ja vollkommen anders.
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?