Halinski Mi-24D HIND 3-4/2009 1:33

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Halinski Mi-24D HIND 3-4/2009 1:33

      Hallo zusammen.

      Nach längerem überlegen habe ich mich auch entschlossen am Wettbewerb teilzunehmen.
      knuddel1
      Meine Auswahl die HIND.
      Einer der besten Bögen von Halinski im Bereich Luftfahrt und eine echte Herausforderung für jeden.
      Das Original sollte den meisten bekannt sein.
      Ein echtes Schwergewicht aus Sowjetzeiten.



      Nur welchen Bogen?
      Sie sind beide nahezu gleich bis auf das Farbschema.
      Einzig die Abgaskühler fehlen in der Polnischen Version.
      Aber die will ich umbedingt dran haben.
      Also wird es die russische Variante.
      Die Spanten sind bereits verstärkt und trachten,unter einigen Büchern beschwert,
      ihrem Schiksal entgegen.
      So neumodisches Zeugs wie Lasercuts kommen bei mir natürlich nicht auf die Matte.
      Erste Bilder werden also demnächst folgen.


      Gruß Andi
      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut
    • Hallo Andi,
      schön das du dich für den Wettbewerb auch gemeldet hast und das mit einem im wahrsten Sinne des Wortes Kampfhubschrauber.
      Nah da wünsche ich dir aber viel Spaß beim Bau und mir an deinem Baubericht.
      Ach ja und nach der Fertigstellung viel Erfolg bei der Abstimmung.

      Grüßle,
      Reinhold
      Du sollst den Karton und die Kartonmodellbauer ehren.
    • Hallo zusammen.

      Lasst den Worten Taten folgen.

      Erst einmal danke für euer reges Interesse an meinem Bau.
      Freue mich riesig über eure Komentare.

      hüpf1 hüpf1 hüpf1

      Hoffe ich werde euren Ansprüchen gerecht.

      Nun zum Bau.

      Angefangen wird,wie meistens bei den fliegenden Modellen,mit der Kockpitsektion.
      Hier die Teile W1-W1x und 1-1d.



      Zuerst die Spanten ausschneiden.
      Viele hassen diesen Teil und kaufen sich Lasercuts.
      Für mich gehört das spantenschneiden einfach dazu
      und investiere das Geld lieber in neue Modelle.



      Die Grundplatte vom Mannschaftsraum und Pilotencockpit.



      Als nächstes die Spanten unten angeleimt.



      Dann oben.
      Man beachte den doppelten Boden unter dem Piloten.



      Dann noch die restlichen Teile....



      Habe fertig.
      Baustufe 1 abgeschlossen.

      Gruß Andi
      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut
    • Hallo zusammen.

      Und vielen Dank an alle.Freut mich das es euch gefällt.

      Und Norm:
      Ja,diesen Augen kann man kaum wiederstehen,die haben etwas.
      Da diese Teile nur aufgesteckt sind,werde ich vielleicht beide Varianten bauen.

      Weiter zum Bau.

      Als nächstes kommen die Teile:
      W2-W2b
      2-2s
      3-3t
      Schablonenteile A-F



      Zuerst kommt der Spant vor dem Piloten.



      Dann die Wand rechts hinter dem Kockpit.



      Der Schaltschrank.
      Für sämtliche dekorative Teile nehme ich ab 0.5mm Lötzinn.
      Den habe ich in Stärken bis 3mm lagernd.
      Der lässt sich butterweich biegen und mit dem Cutter leicht schneiden.



      Das dritte Teilstück.



      Damit ist die rechte Seite fertig.



      Na Gott sei Dank sieht man von dem Ganzen später fast nichts mehr.
      happy1 happy1 happy1

      Gruß Andi
      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut
    • Das Lötzinn ist anscheinend kein Blödsinn...
      Ich habe gerade nachgeschaut, es gibt es bis hinunter zu 0,35 mm Durchmesser. Damit ist es ideal für die diversen Handgriffe usw. an der EMD F-7. Wieder eine Frage beantwortet. Danke für den Tipp!

      Herzliche Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      Fertig: 1963-er Chevrolet Impala, 1:24, North 07
      07.12.2019 Baubeginn Wettbewerbsmodell EMD F-7B. Aktuell: Drehgestelle.
    • Hallo zusammen.

      Ich war auch nicht untätig die letzten Tage.
      Als nächstes waren die Bänke der Mannschaft an der Reihe.
      Teile 5 - 5k.
      Schablonenteile G - M.
      Wer sich die halbe Arbeit ersparen will kann die vordere Bank weglassen.
      Sie war meist nicht eingebaut.



      Angefangen wird mit der Rückenlehne.
      Die Stangen sind die einzigen aus versilbertem Kupferdraht.
      Der Rest ist aus Lötzinn gebaut.



      Der Rohbau der Sitzflächen.



      Die werden dann mit einer leichten Schräge verbunden und mit etwas Superkleber gehärtet.



      Die Lehne eingeklebt....



      Jetzt wirds filigran....
      Leider habe ich das Bild verwackelt stirn1


      Noch mehr Kleinkram



      Fehlen nur mehr die Gurte



      Dann sind sie fertig für den Einbau.



      Wieder 96 Teile verbaut.

      Gruß Andi
      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut
    • Hallo zusammen

      Und vielen Dank Curmudgeon und Stephan für euer Lob knuddel1

      Weiter im Bau.
      Die nächsten Teile 5m - 5o und SN
      W4,W4a,W5-W5i,6-6f




      Zuerst die Sauerstoffflasche des Piloten.



      Dann kommt der Deckel drauf



      Dann die Spanten für das Turbinengehäuse.




      Und der Rahmen unter der Decke.


      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut
    • Hi Andreas!

      Tolles Projekt. Da schaue ich dir gern über die Schulter.
      Schwer beeindruckt bin ich davon, dass Halinski auch den etwas schiefen Rumpf auf den Schirm hatte.
      Ist im Original tatsächlich so.
      Im Plastikmodellbau gibt es die Hind von 1:144 bis 1:35, doch nur Zvezda hat das in 1:72 auf die Kette bekommen.
      Jetzt wo ich die vielen schönen Bilder sehe, liebäugel ich auch sehr mit dem Bogen.

      Gruß Mike
    • Hallo zusammen

      Mike: Den Bogen kann ich uneingeschrenkt empfehlen.
      Wie alles von Halinski.
      Die Modelle entsprechen wirklich bis ins kleinste Detail dem original.
      Wie man z.B.am verzogenen Rump sieht.
      Verlangen aber auch entsprechende Vorkenntnisse und exaktes Arbeiten,
      wird dann aber mit einem Modell belohnt,daß sich hinter keinem aus der Plasikfraktion verstecken muss.

      Martin: Vielen Dank.
      Ich bin auch immer wieder erstaunt wieviel Details bei Halinski unter der Haut versteckt sind.

      Aber weiter beim Bau.
      Die nächste Baugruppe....
      Der Unterbau des Waffenoffiziers.
      Teile W6 -W6l und 8 - 8d



      Die Grundplatte



      Mit dem Bolzen kann des Geschütz drehbar gelagert werden.



      Der Unterbau



      Oben fertig



      Unten noch die Basis für das Geschütz.



      Dann kann das Ganze angeleimt werden.
      Hier eine aktuelle Gesamtansicht.



      Gruß Andi
      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut
    • Hallo zusammen

      Als nächstes war wieder Spanten schneiden angesagt.

      Teile W7 - W7r und W8 - W8d



      Daraus entsteht Stück für Stück



      Der Mittelteil des Helis.



      Hier noch mal die Verwindung des Heck´s.
      Man muss hier später bei der Verkleidung unbedingt auf die kleinen Linien achten.



      Der nächste Abschnitt



      Alles angeleimt.





      Damit haben wir die 30cm Marke überschritten.

      Schönen Abend noch.

      Gruß Andi
      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut
    • New

      Hallo zusammen.

      Erst einmal vielen Dank Martin,Mike und Curmudgeon das euch mein Machwerk gefällt.
      hüpf1 hüpf1 hüpf1

      Als nächstes waren die Fahrwerksschächte an der Reihe.
      Teile 9 - 9m und SO




      Der Schacht für das Bugrad





      Dann.....

      Als ich den Schacht für das Hauptfahrwerk einbauen wollte,

      war der einen Millimeter zu kurz.

      kratz1 kratz1 kratz1

      So etwas kommt bei Halinski eigendlich nicht vor.

      Irgendetwas stimmte hier ganz und gar nicht.


      Dann das Desaster.


      brüll1 brüll1 brüll1 brüll1 brüll1


      Diese vier Löcher hätten mir schon längst auffallen müssen.





      Spant W3b hätte nicht verstärkt werden müssen.

      Ist eh kein Stern drauf.

      Was nun?

      Das Projekt in die Tonne treten?

      Erst einmal eine gut temperierte Hopfenkaltschale zum abkühlen.

      Der Rumpf war jetzt zu lang.

      Der Spant musste raus.

      Also eine neue Klinge eingespannt und einmal rundherum.

      Zum Glück lässt sich Finnpappe relativ leicht spalten.





      So sieht´s nach der Operation aus.

      Ich hoffe daß sich nichts verzogen hat,denn das rächt sich später sicher.





      Für heute reichts mir.


      Gruß Andi
      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut
    • New

      Hallo Andreas!

      Was für ein derber Rückschlag. Ich hoffe die "Hopfenkaltschale" war groß genug, um dass zu verdauen?
      Die Anleitungen lassen dem Bauer aber oft auch viel Spielraum für Interpretation.
      (Ich weiß zwar nicht wie gut die Anleitungen bei Halinski sind, aber bei GPM ist dem so).
      Zumindest hast du es wieder hinbekommen und auch der Rest sieht gut aus.

      Gruß Mike prost2
    • New

      Hallo Andreas,

      Halinskibögen können so etwas eigentlich ab, da man mit den gefärbten Klebelaschen ganz gut "zaubern" und kleinere Spalte oder Verzüge behutsam ausgleichen kann. Aufmerksamkeit und Überlegung ist dann natürlich schon geboten, wenn du die entsprechende Partie einhüllst.
      Ich drücke Dir die Daumen, dass das klappt! Es wäre ein Jammer um die ganze bisherige Arbeit.

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      Fertig: 1963-er Chevrolet Impala, 1:24, North 07
      07.12.2019 Baubeginn Wettbewerbsmodell EMD F-7B. Aktuell: Drehgestelle.
    • New

      Hallo zusammen

      Vielen dank Curmudgeon,Christoph und Martin für eure aufmunternde Worte.

      Und vielen Dank Mike,

      kann gerne ein frisch ausgepackt von dem Bogen machen falls Interesse besteht.

      Ich habe mir angewöhnt Fotos von allen Bögen vor dem anschneiden zu machen.

      Das erleichtert die Teilesuche später ungemein.


      So,nachdem ich mich wieder abgekühlt habe prost1

      Geht es mit der rechten Innenwand weiter.

      Teile 10 - 10p.





      Aufpassen hier hat sich ein Fehler in der Nummerierung eingeschlichen.

      Teil 10d ist doppelt.

      Das längere ist Teil 11d

      Man sieht hier wieder sehr gut wie "verzogen"der Rumpf der Mi 24 ist.





      Wieder Klein- und Kleinstteile





      Baugruppe 10 fertig.

      Es handelt sich hier nur um den Rohbau da fehlt noch das meiste.





      Gruß Andi
      Meine Hobbys
      Computer,Thailand und Kartonbau

      Zur Zeit im Bau.
      Mi 24D HIND
      375 von ~ 2700 verbaut