Prinz Eugen-Cfm-Verlag 1:250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • moin1 Zusammen
      Heute kommt mal ein Zielgeber an die Reihe, und zwar ein Torpedozielrechner Standort ist die Brücke.



      -
      Bild 1 so soll er mal werden das ist der zusammenbau, und das sind in Bild 2 die Einzelteile
      in Bild 3 habe ich nur mal die großen Teile zusammengebaut. die ganz kleinen Teile schneide ich aus und dann werden sie sofort geklept sonst sind sie wieder weg, muß ja auch ab und zu mal atmen .Nießen und husten ist sowieso Tabu.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 Zusammen an der Papierfront
      Nun will ich heute mal ein paar kleine Übersichten einstellen , sonst denken alle das ich nur Stückwerk fertige, aber Kleinkram habe ich aber auch noch.









      So da könnt Ihr sehen wie weit er gediehen ist. Der Turm Bravo steht auch schon , zwar noch ohne seitliche Leitern aber die sind in Arbeit.
      Die Abstimmung mit den Werftzulieferern stimmt noch nicht ganz so wie sie sein soll.
      Allen ja 2 drückern die da sind Werner ,Günter,hvt, Luebke 53.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1
      Und zum Mitfühlen eine 4cm .





      Ich hatte ja schon angekündigt das ich erst einen Prototyp bauen werde, und dann habe ich die Reihenfolge raus und zwar wie ich bei der folgenden Montage nichts zerdrücke geschweige denn wo ich überhaupt anfassen kann, Dies ist nun der fertige Prototyp, und es hat funktioniert.Jetzt kann die Serienproduktion beginnen.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Nochmal moin1

      Ich wollte nur noch mal zeigen wie ich meine Torpedorohre fertige. Die Seele eines Torpedorohres ist genau ein Zahnstocher das Rohr passt genau drum rum . an dem Ende wo das Torpedorohr Kopfende drankommt lasse ich den Zahnstocher ein paar mm rausstehen, und da drauf kommt dann das Kopfende Passt genau und fluchtet prima.





      Und an diesen Rohbau kommen noch 28 kleine Ausrüstungsteile. Von Trittbrettern bis auf Rohrleitungen und Haltegriffe.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Servus Werner,

      die Idee mit dem Zahnstocher ist genial.

      klasse1

      Muss ich mir mal für den 1:200 Maßstab ein Rundprofil für Torpedorohre suchen. Deine Bauweise ist jedenfalls vorgemerkt !


      Grüße

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • moin1 zusammen
      Heute sind mal ein paar Kugelspritzen dran


      Das ganze soll eine 2 cm Doppelafette werden, mit standfuß , frontschild und Rohren, und da kommen sie hin.


      Zwei 4 cm Einzellafetten auf dem achteren Aufbau, eine Vierling 2 cm auf dem Podest des Schornsteins auf jeder Seite
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Moin Werner
      Das sieht schon alles gut aus und immer mehr nach diesem schönen Schiff. Ich habe mir mal einen Satz Bambus Stricknadeln gekauft. Von 2 mm bis 10 mm. Da kann man fast jede Größe zum moderieren nehmen und sie sind auch schön rund. Es lohnt sich.auch für die Masten.
      viele grüße

      Otto
    • moin1 Otto
      Ja bei unserem Hobby kann man nur mit suchenden Augen durch die Gegend laufen immer auf der Suche lala1 ich wache immer erst in einem Laden auf wenn mich meine Regierung fragt "was suchste denn jetzt schon wieder" kratz1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 Pappschnippler
      So mdamit man nicht in Versuchung kommt mal wieder ein paar Teile in normal Größe zu bauen habe ich mal ein paar Versuche mit den Ottergeräten gemacht Die gedrehte Version ist etwas zu lang und so bleibe ich bei der vom Bogen vorgesehenen Version. na mal sehen .



      So und was das nächste werden soll ist ja wohl klar ich fange auch ganz langsam an .
      Die Bauanleitung nötigt einem schon Respekt ab noch dazu wenn man die Teile in Originalgröße auf dem Bogen sieht. aber was solls haben andere auch geschafft.



      zuerst die einzelnen Rumpfringe fertigen, für jedes Teil gibt es eine Formscheibe hinten und vorn.



      und so soll das ganze denn mal aussehen, oder besser gesagt gefertigt werden.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 oder besser n abend

      @ Günter
      @Hans-Juergen
      @Otto
      @Ralf
      @luebke53
      @Günter Plath
      @Günter von der Rezart
      @Tommi
      @hvt
      @mein Freund Holger von CUX
      @SMS Baden
      Ich hoffe ich habe keinen vergessen
      Tausend Dank für Euer treues hereinschauen und für die ja 2
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 mein lieber Jörg
      Ausgerechnet den Kartonmodellbauer den ich am meisten unter den Neueinsteigern bewundere. Immer noch .
      Wenn ich mir deine Akribie deine Zielstrebigkeit deine Präzision anschaue zum Beispiel jetzt beim Bau eines UWS Und es gab ja mal eine Zeit da hast du dich noch nicht mal an Fenster ausschneiden getraut.
      da bleibt mir nichts anderes übrig als zu happy1 happy1 happy1 happy1 happy1 .
      Ich kann nur hoffen das du, bei mir nochmal Gnade walten läßt, ob meiner wenigen Übersicht. high five1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1
      so jetzt geht das alles ein bißchen langsamer zu Gange
      Die Arado hat es schon in sich. So jetzt habe ich auch mal den berühmten Cent mit fotografiert.



      Es fehlen noch die Einzelteile für die Verstrebungen für die Schwimmer. Das zweite Foto zeigt die Teile für die angeklappten Tragflächen
      Es wird noch etwas dauern bis der Vogel starten kann.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 alleman



      Zuerst mal eine Schablone gebaut für die Montage der Schwimmer und deren Gestänge zum Flugzeugrumpf
      Jetzt liegen die Schwimmer in der vorgeschriebenen Position fertig zu Montage der Stützen.



      Jetzt kommen die Stützen drauf, in Bild 4 gibt es auch eine Winkelschablone für die Tragflächen .
      Ist schon alles toll durchdacht.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Marineoldie wrote:

      moin1 alleman




      Zuerst mal eine Schablone gebaut für die Montage der Schwimmer und deren Gestänge zum Flugzeugrumpf
      Jetzt liegen die Schwimmer in der vorgeschriebenen Position fertig zu Montage der Stützen.




      Jetzt kommen die Stützen drauf, in Bild 4 gibt es auch eine Winkelschablone für die Tragflächen .
      Ist schon alles toll durchdacht.
      Hallo Werner,
      das mit den Schablonen finde super.

      Ich habe gerade mit den vorarbeiten für die cfm Prinz Eugen Erstauflage begonnen ( Flak und Artellerie ).
      Die beigefügten Arado´s gefallen mir nicht - alles in grau gehalten.
      Da werde ich mir den Zusatzbogen von cfm wohl auch zulegen.
      Da sind ja die Schablonen dann wohl auch dabei.

      Gruß
      Jürgen
      Viele Grüße
      Jürgen

      Es gibt keine dummen Menschen.
      Nur Menschen die dummes Tun.
    • moin1 zusammen
      Hier nochmal 2 Aufnahmen der Arado



      Ja Jürgen ich weiß , von Günter dem Rezatmatrosen das im Zusatzbogen die Schablonen dabei sind.
      Hier mal eine Aufnahme der Schablone , die muß ja erst montiert werden,.Links ist der Anschlag für die Schwimmer damit sie die gleiche Seitenposition haben .und dann die Aufnahme der besagten Schwimmer. Ja und dann gibt es ja noch die Winkelschablone für die Tragfläche.

      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • hallo,

      Mir ist beim betrachten der Fotos der arado irgendwas komisch vorgekommen und jetzt ist mir aufgefallen was!

      Wen du dir die Schwimmer genau ansiehst wirst du feststellen das du sie verkehrt herum montiert hast! Der Bug der Schimmer schaut bei dir nach hinten. Dadurch sind sie nicht nur hinten zu lang und vorne zu kurz, auch die gleitstuffe würde dafür sorgen das such dein flieger bei der Landung überschlägt anstatt für verminderten Widerstand zu sorge.

      Als kleiner tip bei allen wasserflugzeugen stehen die Schwimmer über den Propeller nach vorne hinaus. Wen das nicht der Fall ist stimmt was nicht und der flieger wirkt wie ein Kinderspielzeug.

      Lg toby
    • moin1 toby
      "Ich bin mir so gut wie sicher das ich die Schwimmer richtig herum montiert habe" mit diesem Satz wollte ich gerade meine Antwort beginnen
      Aber nach nochmaligem Studium der Zeichnung muß ich dir vollkommen Recht geben. Gerade noch zur rechten Zeit das es bei dem zweiten Flieger richtig wird. Erstmal bedanke ich mich für die fachliche gute Kritik . Das nenne ich mal fachlich und fundierte Kritik an der richtigen Stelle.
      Danke schön . Aber das ganze ist zu retten , und wie gesagt beim zweiten wird es gleich richtig montiert.
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 Ihr Arado Kenner
      So nun zeigt und sagt mir mal ganz genau was ich nicht richtig gemacht habe , nach meiner neuesten Erkenntnis habe ich die Schwimmer nur zu weit hinten montiert .Was ist denn laut Bauanleitung falsch zu verstehen ich lege die Abb. der Bauanleitung mal daneben.Und dann teilt mir bitte mit was ich falsch gemacht haben soll.Ich freue mich immer noch über konstruktive Kritik.



      box 2

      stört euch nicht an der etwas hängenden Schnauze mit dem Motor, ich habe der Arado zu erst einen falschen Motor eingebaut. muhaha1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • moin1 Otto
      Ne wenn ich mir das genau betrachte ist der eine Schwimmer nur etwas spitzer geworden , ich nenne es mal meine bauerische Ungenauigkeit aber richtig rum sind sie

      Jetzt bist du wieder dran
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • hi marineoldi,

      Mit den roten Strichen hast du noch einen guten Hinweis: der rote srich markiert die Ebene auf der der Propeller dreht. Der ist ein Warnhinweis für die bodencrew.

      Die Stufe am Schwimmer ist für die Orientierung des Schwimmers ein guter Hinweis. Die Stufe sorgt bei steigender Geschwindigkeit dafür das Luft unter der Schwimmer kann und die benetzte Fläche kleiner wird. Dadurch verringert sich die benetzte Fläche.
      Außerdem "saugt" sich der Schwimmer im Wasser fest wen nicht genug Luft darunter kommt. Das verhindert das die Maschine abheben kann. Auch mit Stufe kann das noch passieren wenn zb das Wasser sehr glatt ist.
      Mein fluglehrer hat gemeind in dem Fall muss man mit dem Flieger ein paar Kreise am Wasser ziehen um Wellen zu erzeugen damit man überhaupt aus dem Wasser kommt.

      Das der Schwimmer so weit über den Bug hinauschaut erscheind im ersten moment unlogisch da das Heck nicht gestützt scheint.
      Aber bei genauerem überlegen entdeckt man das das ja nötig ist um das Heck weit genug absenken zu können um abheben zu können.

      Auch bei der Landung ist das wichtig da man ja mit abgesenkten Heck ausetzt und der Bug zu sehr aus Wasser knallen würde wen der Schwimmer zu weit hinten steht. Dabei würd durch den geringen überstand vorne zum Problem werden. Die Gefahr das es die Spitzen im Wasser fängt und sich die Maschine überschlägt riesig!

      Ich hoffe das das ein wenig geholfen hat!

      Lg toby
    • moin1 toby
      Ja jetzt ist langsam alles klar . Hätte mir auch selbst mit dem einen verkehrt herum montierten Schwimmer aufallen müssen. Noch dazu weil ich sehr viel mit einem Wasserflugzeug fliege bzw muß. Ich habe in Norwegenein kleines Häuschen in den Schären stehen was man nur mit dem Flugzeug erreichen kann , ok es geht auch mit dem Kanu, aber fliegen ist einfacher.Da springt man genug auf den Schwimmern rum. Das nächste mal mache ich meine Augen richtig auf. frech 6
      Aber nun mal für alle , ich werde in Zukunft immer mal einen Fehler einbauen, dann kommen wenigstens die Schreibfaulen Leute zum Vorschein. So sehr man sich über den Lik Daumen freut, ich auch, aber mit einem Daumen kann man nicht kommunizieren und nicht fachsimpeln. Und eigentlich ist es doch gerade das was wir wollen. Denn mein Dilemma mit den Schwimmern hat doch gezeigt das auch ein paar den Baubericht lesen
      Natürlich tausend Dank trotzdem für die LIker mit dem ja 2
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.