Amerikanische Diesellok EMD F-7 B-Unit, Papertrade, 1:45

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Danke Norm und alle Likers! Das motiviert ernsthaft.

      Wieder etwas Neues von der F-7B: Die Dachlüfter und die Auspuffstutzen. War erstaunlich viel Arbeit, weil Kreise nun einmal die hohe Schule des Ausschneidens sind, aber sie sind wesentlich für den "Charakter" der Maschine. Die beiden kleinen Lüfter nebeneinander sind übrigens für die Heizung der dahinter geplanten und von Diederik den Bakker angekündigten Reisezugwagen, Güterzugloks hatten diese Heizung nicht.
      Außerdem habe ich die F-7 das erste Mal provisorisch auf die Drehgestelle gestellt. Sieht schon gut aus, obwohl noch viele Details fehlen.
      Jetzt gibt es allerdings eine kleine Pause zugunsten des Frühlingsevents.

      Viele Grüße, Martin

      Modellbaubögen: Meine Definition von Wertpapieren.
      Fertig: P-51D Mustang "Miss Kat Brat" von Zarkov, 1:33 flieger 1
    • Hallo Martin,

      bin gerade auf Deinen Baubericht gestoßen - das Dingens sieht ja sehr gut aus bisher! daumen1

      Man kennt sie ja wohl noch aus guten alten Märklin-Zeiten, diese Diesellok....

      Servus
      hvt
      "Political correctness" ist das Ende des gesunden Menschenverstandes. (Monika Gruber) grins 2
      Tja, wo sie recht hat, da hat sie recht, die "Gruaberin" - aber manchmal steht der Begriff auch einfach nur für Intoleranz!!!!
    • Martin wrote:

      War erstaunlich viel Arbeit, weil Kreise nun einmal die hohe Schule des Ausschneidens sind...

      Hi Martin, hast du schon mal so eine Klinge versucht?
      Ich habe vor nicht zu langer Zeit mal mit so einer angefangen und die ist jetzt aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.
      Zum Schneiden nehme ich sie nicht so viel her, aber zum Aussticheln ist sie das Gelbe von allen Eiern, die je gelegt wurden.
      Runde Teile sind absolut kein Problem, und zwar nicht nur aussen, sondern sogar Innenkreise, also wenn du runde Loecher in ein Teil schneiden willst, egal ob gross oder ganz klein.
      Wenn Kreise die hohe Schule des Ausschneiden sind, macht diese Klinge im Handumdrehen einen Hochschueler aus dir!


      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Hi Norm,
      stimmt, diese Klingenform habe ich noch nicht probiert. Aktuell ist allerdings das Problem, dass Schreibwarenläden etc. bis auf Weiteres geschlossen sind, ich also nicht daran komme. Ich muss also auf eine Sammelbestellung für unser Büro warten.
      Viele Grüße, Martin
      Modellbaubögen: Meine Definition von Wertpapieren.
      Fertig: P-51D Mustang "Miss Kat Brat" von Zarkov, 1:33 flieger 1
    • Wieder einmal etwas von der F-7. Neben den Blättern, die für den Bau des Modells nötig sind, gibt es noch einen "detailing sheet", auf dem sich jede Menge Verfeinerungselemente finden. Logisch, dass ich die auch angehe. Der Knackpunkt war allerdings, dass ich keine Übung im Schneiden, Kantenfärben und Verkleben von langen, wenige Millimeter dünnen Streifen hatte. Das musste alles erst einmal geübt werden, ohne dass
      a) die Streifen beim Schneiden "auswanderten",
      b) der Pinsel auf die Sichtseite kleckerte und
      c) die Streifen beim Verkleben auf der Unterlage mäanderten.
      Nicht ganz ohne.
      Warum ich mir das antue, zeigen am besten die beiden unteren Bilder, von denen das erste ohne die Superdetaillierung auskommt und das zweite fast die volle Packung hat: Das Modell wirkt "lebendiger". Es fehlen noch die unzähligen Griffe und Steigbügel, mit denen dieses Modell buchstäblich gespickt ist. Aber die kommen ganz zum Schluss.
      Die Versuchung, diese zähe Arbeit "nur mal ein bisschen" zur Seite zu legen und sich Modellen, die schnelleren Erfolg versprechen, zu widmen, ist natürlich groß. Ich denke aber, dass es wie mit den Coronaschutzmaßnahmen ist: Ohne Selbstdisziplin und Konsequenz ist alles umsonst. Also immer schön dranbleiben.

      Viele Grüße, Martin
      Modellbaubögen: Meine Definition von Wertpapieren.
      Fertig: P-51D Mustang "Miss Kat Brat" von Zarkov, 1:33 flieger 1
    • Hallo Martin, das sieht schon Klasse aus.
      Mit dem Kantenfaerben ist das nicht so schlimm - je besser du die Farbe hinkriegst, desto weniger musst du mit dem Kleckern aufpassen.
      Habe ich bei meiner Spitfire gelernt, da hatte ich mir die Farben fuer die Schnittkanten sorgfaeltig gemischt und einfach auf die Kanten geklatscht. Da die Farben stimmten, sieht man die Kleckereien ueberhaupt nicht.
      Gruesse,
      Norm
      bä1

      Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
      Die dauern nur länger... les 3
      ______________________________

      Versemmelte Werke ach1
    • Hallo Ludwig,

      ich baue auf jeden Fall weiter, aber es ist einfach zu knapp. Und die A-Unit sowie die von Hartmut Scholz gehören auch noch dazu.
      Die Pandemie hat mir viel Arbeit im Büro beschert und dementsprechend platt bin ich dann abends. Da reicht es hin und wieder zu einem einfacheren Modell wie der Mustang, aber das ist es dann auch.

      Viele Grüße, Martin
      Modellbaubögen: Meine Definition von Wertpapieren.
      Fertig: P-51D Mustang "Miss Kat Brat" von Zarkov, 1:33 flieger 1
    • Martin wrote:

      Und die A-Unit sowie die von Hartmut Scholz gehören auch noch dazu.
      Der "Scholzomat" happy1 ist doch eine ganz andere Lok?! Oder willst du ein Santa-Fe-Lokschuppendiorama zaubern, im Maßstab 1:45? Schön anzuschauen wäre das schon. Ein relatives Kleinprojekt á la Mustang allerdings auf gar keinen Fall mafia1 Und von eventuell entstehenden Platzproblemen haben wir da auch noch nicht angefangen regen1

      Gruß,

      Daniel.