Mein erster Bastelbogen - Schreiber Fähre Fehmarn

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @Markus Bodeux

      Auch Dir Danke für Dein Lob. ich fummel aktuell an der Gitterkonstrukion, die das Steuerhaus trägt. Da bin ich absolut noch nicht mit zufrieden. Ich werde mir jetzt erst mal Wasserfarben, Pinsel und Superkleber besorgen und damit ein wenige experimentieren.

      Bei den Steuerrädern habe ich versucht das mit dem Skalpell zu sticheln. Die Rundung ging auch
      Aber da stand einfach zu wenig Substanz an den Griffen.

      Aber wenn das etwas nachgefärbt ist und das Dach drauf, werde ich wohl damit leben können.

      Zum Laserjet. Auch da Danke für den Tipp. Ich schau da mal nach.
      Viele Grüße
      Hans
    • New

      Heute waren meine beiden Enkel wieder zum Basteln bei mir. Und weil sie ja auch selbst was ausschneiden wollten haben wir im Internet einen einfachen Lokomotiv Bastelbogen gefunden und angefangen. Mein Büro ist jetzt eine Papierschnitzelwüste, aber man kann doch Ähnlichkeit mit einer Lok erkennen.




      ich habe mir dann anschliessend noch mal das Gitteretragwerk der Fähre angesehen. Der dünne Karton ist ja nicht so dolle. Nachdem ich jetzt Eure Tipps gelesen habe, möchte ich noch mal konkret fragen, ob es hier empfehlenswert ist das vor dem Ausschneiden mit Superkleber zu verstärken?



      Ich habe mir davon zwar jetzt noch Scans gemacht, die haben jedoch nicht die richtige Größe nach dem Drucken. Und wie man son PDF auf die richtige Größe skaliert und ausdruckt?

      Da habe ich bis jetzt keine Ahnung. Wie macht Ihr das?
      Viele Grüße
      Hans
    • New

      Grundsätzlich gibt es ja mehrere Möglichkeiten Bauteile zu verstärken bzw. zu versteifen.
      Den Karton zu verdoppeln ist eine Möglichkeit, mit Blanko-Karton oder mit einer Kopie oder einem Ausdruck des gleichen Teiles.
      Und dann kann man diverse "Härter" einsetzen, hier im Forum wurden u.a. der besagte Sekundenkleber, Textilverstärker, Weißleim, Klarlacke und andere Mittel vorgestellt.
      Es hängt sicher immer von der Struktur und der Verwendung des Teiles ab, das zu verstärken ist.
      Ich persönlich bin kein Freund des Sekundenklebers, die Tücken sind ja bekannt, am Ende klebt doch irgendetwas was nicht kleben soll, meist ein Finger, eine Pinzette, eine Klammer ...... da braucht man schon viel Übung.
      Verdoppeln oder Lackieren sind meine Favoriten, zum Lackieren benutze ich Acryl-Klarlacke aus dem Modellbauprogramm von Vallejo.
      In dünnen Schichten aufgetragen trocknen sie sehr schnell und führen zu deutlich weniger Wellenbildung beim Karton als z.B. mit Wasser verdünnter Weißleim.
      Ich denke Du solltest mal ein oder zwei Stunden für "Blindversuche" opfern, also Abfallkarton auf die eine und andere Weise behandeln.
      Die kleinen Vallejo-Lackfläschchen gibt es für etwa 2,50 Euro in Matt, Seidenmatt und Glänzend. Matt hat Vorteile ....

      Gruß Markus
    • New

      Hi Hans,
      Gukst Du hier

      dranduleta wrote:

      @Classic: Mit Zaponlack kann man einen Laserdruck um einiges sorgenfreier bauen. Bei entsprechend vorbehandelten Bögen ziehe ich sogar die Knicklinien problemlos auf der Vorderseite durch, allerdings trage ich den Lack auch großzügig auf. Bisher habe ich mit dieser Methode nur Rennwagen auf 120 Gramm-Papier gebaut. Der Werkstoff beim Betonmischer ist etwas dicker. Mal sehen, ob das irgendeine Auswirkung hat. Man sollte dem Zaponlack allerdings die volle Trockenzeit zugestehen, sonst kann es passieren, daß sich beim Skalpellieren die Farbe mitsamt dem Lack ablöst.
      Das ist interessant
      Einen Gruß von der Waterkant ,aus dem schönen Schleswig Holstein,
      Thomas
    • New

      @Markus Bodeux

      Danke für die ausführliche Antwort. Ich werde das mal genau so versuchen. Die Vallejo Lacke besorge ich mir. Und dann mach ich mal einige Versuche.



      Wie ich in meinem Vorstellungsthread ja bereits beschrieb, bin ich ja eher zufällig an die Kartonbastelei gekommen. Handwerklich bin ich ja nicht ganz unbeschlagen. Deshalb habe ich da erst mal wacker drauflosgeschnitzt. Dann fand ich die Seite bei FB mit Kartonmodellbau und bin dann hier gelandet. Inzwischen stöbere ich hier erst mal tief in den Bauberichten rum und versuche dabei so viel mie möglich zu lernen.
      Viele Grüße
      Hans
    • New

      Hallo Hans.

      Zu Deiner Frage von heute früh:

      "Ich habe mir davon zwar jetzt noch Scans gemacht, die haben jedoch nicht die richtige Größe nach dem Drucken. Und wie man son PDF auf die richtige Größe skaliert und ausdruckt?"

      ------------------------------------

      Je nach Drucker könnten die Bezeichnungen evtl. anders lauten. Aber sinngemäß:

      Original Bild-dpi einstellen bzw 100% oder Originalgröße oder tatsächliche Größe.

      nicht "anpassen" oder "übergroße Vorlagen verkleinern" einstellen.

      Gruß Ulrich
      ---------------------------------------------
      Haben ist besser als brauchen
    • New

      ...... Ulrich hat natürlich recht, viele Druckprogramme (auch der direkte Druck über die Windows-Programme) wollen "optimieren und anpassen". Das kann man in der Regel abschalten.
      Noch ein ganz rustikaler Tip: bei einem Multi-Funktionsgerät einfach eine Kopie anfertigen. Mein HP Laserjet kann auch mit dem Originalbogen bestückt werden wie ein Scanner (ist ja auch einer) und dann einfach kopieren. Bei mir ist die Größe dann 100% identisch und die Farbe immer näher am Original als wenn ich den Weg über einen Scan gehe.

      Gruß Markus
    • New

      Danke nochmals für die guten Tipps. Vallejo Lacke habe ich mir in der Bucht bestellt und nach Haarspray schaue ich morgen mal im Lidl.

      Dann ging es Bastelmäßig heute nur mit den einfachen Loks meiner beiden Enkel weiter. Jeder musste eine haben. Natürlich.

      Dabei habe ich dann ein wenig mit meinen Druckern experimentiert. Ich habe hier ein S/W Multifunktiosgerät und noch einen kleinen Laserdrucker direkt am Platz. Die sind schon etliche Jahre hier im Betrieb und ausser dem üblichen Bürokram (Rechnungen, Lieferscheine, Buchführung usw) musste ich ja bisher auch nichts drucken. Da ist mir das auch nie aufgefallen, dass es im Druckmenü tatsächlich möglich ist zu skalieren. Habe ich ja nie gebraucht. Das Drucker Menü habe ich immer nur schnell weiter geklickt. Heute habe ich es gefunden und tatsächlich die Gitterteile noch mal ausgedruckt in der richtigen Größe. Heute sind dann auch ein paar Akrylfarben angekommen, die ich mir bestellt hatte. damit werde ich dann auch mal vorsichtig erst mal rumprobieren.

      Und ein paar neue Bastelbögen habe ich mir auch schon gekauft. Mal schauen was nach der Fähre kommt.

      Wenn ich das jetzt alles so sehe,

      Kann das sein, dass da unter den Karton so unauffällige Stoffe beigemischt werden, die langsam ausdünsten und süchtig machen?
      Viele Grüße
      Hans
    • New

      Hallo Hans,

      wie schon geschrieben: Im Druckmenü nicht "auf Druckerrandeinstellungen anpassen" wählen, weil dort die weißen Ränder einer Grafik oder eines PDF-Dokuments nicht berücksichtigt werden. Die "Motzerei" des Menüs ist i.d.R. völlig grundlos. 100% Größe anwählen und gut ist es.

      Die Sucht beim Kartonmodellbau ist durchaus ein ernstzunehmendes Problem: Allerdings ist der Karton chemisch völlig harmlos. Mach mal die Gegenprobe und sieh Dir bei gedämpftem Licht und mit aufgesetzter Schweißermaske einen neuen Bogen an: Er lässt Dich kalt. Setz die Brille ab, mach das Licht an und studiere den Bogen: Die Sucht ist da! happy1

      Viele Grüße, Martin
      Meine Machwerke

      Fertig: 1963-er Chevrolet Impala, 1:24, North 07
      07.12.2019 Baubeginn Wettbewerbsmodell EMD F-7B. Aktuell: Drehgestelle.
    • New

      In den letzten Tagen kam ich nur wenig weiter. Zum Einen war ich viel unterwegs, dann gab es noch zwei schöne Geburtagsfeiern und meine Enkel haben von mir verlangt, weiter mit ihnen an ihren einfachen Loks aus den Fix und Foxy Bögen zu basteln.

      Da die bestellten Lacke noch nicht da sind habe ich mal an einem Probedruck das Haarsprays von Lidl probiert. So ganz überzeugt hat mich das nicht. Ob da Wasser mit drin ist? Der Karton hat sich jedenfalls deutlich gewellt. Das werde ich erst mal nicht weiter verfolgen und warten bis die Vallejo Lacke da sind. Dann habe ich hier noch jede Menge in Euren Threads gstöbert und kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus.

      Neue Werkzeuge wie Keisschneider und Tintenstift habe ich gesehen und mir gleich auch elektrisch bestellt. Und den Lasercutter aus China habe ich mal auf die Wunschliste gesetzt. u-boot1

      Mal sehen wann er auftaucht.






      Hier sieht man den gewellten Karton.
      Viele Grüße
      Hans