Saporoshez 966 (Download)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Saporoshez 966 (Download)

      N' Abend Kartonfreunde!
      Ich habe mal ein bißchen "gespielt".
      Neulich fand ich im Internetz ein einfaches Modell vom Saporoshez 966, auch "Zappelfrosch" genannt.
      Vor vielen Jahren bin ich mit so einem Auto gefahren. Das ist natürlich ein guter Grund das Teil auch mal als Modell zu bauen.
      Vor allen Dingen wollte ich aber mal eine (für mich) neue Methode zur "Wischfestmachung" und "Härtung" des Kartons / Papiers testen.

      Der Test: Ich habe das ausgedruckte Modell-Blatt mehrmals mit einfachem Haarspray eingesprüht. Danach erst wurden die einzelnen Teile ausgeschnitten.
      Ergebniss: die Farben sind wesentlich wischfester, ausgetretener Klebstoff ließ sich sehr leicht, ohne Spuren zu hinterlassen, entfernen und das Papier wurde deutlich fester / härter.







      Werde ich jetzt wohl öfter machen!
      Ein weiterer Vorteil: das Haarspray ist wesentlich kostengünstiger als die bekannten "Profi" Materialien.

      prost1 Gruß Jürgen
      Meine kartonalen Machwerke

      Hochseeschlepper WEGA,
      Eisbrecher "STEPHAN JANTZEN >>> mein zweites Hobby, KLICK
    • Hallo Jürgen,
      an den Wagen kann ich mich aus dem Genex Katalog erinnern, der zu meinem Hndwerkszeug gehörte, da zu meinem Aufgabengebiet auch die Betreuung der Ostkonten gehörte.
      Meine Kollegen und ich amüsierten uns darüber, daß im Katalog unter den technischen Daten das "Trockenleergewicht" angegeben war. Oft wurde die Frage gestellt, ob das Auto aus einem feuchtigkeitsaufnehmenden Material sei.
      Spaß beiseite. Du hast ein schönes Modell gebaut. Das Einsprühen mit dem Tintenstrahldrucker ausgedruckter Bögen praktiziere ich auch. Ich verwende dazu matten Klarlack. Ich glaube, daß Deine Methode mit dem Haarspray kostengünstiger ist.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • New

      Tach Bastelkameraden, danke1 für eure Kommentare!
      Ich habe mir meinen kleinen "Zappelfrosch" noch mal aus der Vitrine geholt um ihn einem "Crash-Test" zu unterziehen. Ich wollte es jetzt einfach mal wissen ja 1 !
      Der Test-Aufbau:

      Testablauf:
      Das Modell lag genau 5 Minuten im Wasser. Nach den 5 Minuten raus aus der Schale und sofort eine Wischprobe gemacht.
      Ergebnis:
      1. Trotz kräftigem Reiben nur ganz geringe Farbverwischungen.
      2. Das Papier war etwas weicher als im trockenen Zustand aber immer noch recht fest, hatte ich so nicht erwartet.

      Nach dem "feuchten Test" für ca.2 Stunden auf die Heizung zum trocknen!



      Beim trockenen Modell waren dann die vorherigen Eigenschaften wieder in vollem Umfang da, als wenn das Teil nie nass gewesen wäre.
      Also, ein voller Erfolg!!!
      Ich werde in Zukunft wohl öfter mal mit dem Spray arbeiten, aber natürlich nicht jedes mal den Test machen muhaha1
      Gruß Jürgen prost1
      Meine kartonalen Machwerke

      Hochseeschlepper WEGA,
      Eisbrecher "STEPHAN JANTZEN >>> mein zweites Hobby, KLICK