Großlinienschiff SMS König, GPM, 1 : 200

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Großlinienschiff SMS König, GPM, 1 : 200

      Hallo Modellbaufreunde
      Da ich tagsüber im Moment nur kurz bauen kann und die kleinen Teile der GAMBIER BAY im Keller keinen Spaß machen, habe ich um die Werft auszulasten, ein neues Schiff auf Kiel gelegt.

      MS König lief am 01.03.1913 als Typschiff der Königklasse in Wilhelmshaven vom Stapel. Es hatte eine max. Wasserverdrängung von 28.600 t, war 175 Meter lang und 29,5 Meter breit. Besatzung 1.136 Mann. Höchstgeschwindigkeit 21 kn = 39 kmh. Das Schiff war bewaffnet mit 10 x 30,5 cm L/50 SK, 14 x 15 cm L/45 SK, 6 x 8,8 cm L/45 Sk und 4 x 8,8 cm L/45 Flak. Dazu kamen noch 5 Torpedorohre, davon hinter im Bug unter Wasser.

      Das Schiff nahm an der Skagerrakschlacht teil und überstand dank seiner guten Konstruktion insgesamt 10 schwere Treffer und 5 - 6 mittlere Treffer. Danach kamen noch einige Einsätze gegen die britische Küste und vor allem in der Ostsee im Moon Sund vor Estland.

      Nach Ende des Krieges traf sie am 6.12.1918 in Scapa Flow ein und versenkte sich mit dem Rest der Flotte am 21.Juni 1919 selbst.
      Der Schiffskörper befindet sich noch heute in 39 m Tiefe und wird von Sporttauchern besucht.

      Ich zeige zunächst einige Bilder vom Bogen.










      Ich habe mir zusätzlich noch den Spaltensatz geleistet, was sich gelohnt hat.
    • Ich zeige nun einige Bilder vom Spantengerüst.








      Das Spantengerüst ist sehr präzise auf 1 mm Karton geschnitten. Leider war Spant 11 auf jeder Seite um ca. 1 - 1,5 mm zu groß und die Spanten 12 und 13 um dieselbe Größe zu klein. Hier konnte ich gut alles korrigieren, so das das anschließende UWS sehr gut gepaßt hat.
      Ich brauchte in der Länge nichts abschneiden oder hinzufügen, alles, paßte auf den mm.



    • Hallo Otto...

      Ich werde diesen Baubericht auch aufmerksam verfolgen...

      Diese Schiffsklasse ist für mich eine der interessantesten der Kaiserlichen Marine...

      Bin gespannt was der Bogen hergibt, ich war auch schon drauf und dran mir den Bogen zu bestellen. Gut, dass Du ihn anschneidest, dann kann ich mir ein Bild machen.

      Sieht bisher schon gut aus...

      LG Günter
    • Moin Günter
      Der Bogen lohnt sich bis jetzt auf jeden Fall. Es ist alles sehr paßgenau. Das einzigste Manko war bis jetzt für mich der Spantensatz, bei dem die Spanten 11 - 13 nicht vom Maß her stimmen. Aber 11 kann man abschleifen und 12 und 13 etwas ansetzen.
      Aber schauen wir mal weiter.

      Viele Grüße

      Otto
    • Hallo Otto,

      das ist doch mal ein Projekt.
      Habe die SMS König vor einigen Jahren aus dem JSC Bogen gebaut und dabei etwas aufgepeppt, was im Prinzip einer Neukonstruktion gleichkam- und habe bereits damals dem Erscheinen dieses Bogens hier entgegengefiebert. Schön, dass Du uns nun am Bau teilhaben lässt, bin sehr gespannt, um wieviel detaillierter dieser Bogen sein wird und was Du daraus machst!

      Viel Spaß und viel Erfolg! ja 2

      Liebe Grüße
      Peter
    • Hallo Otto,

      schöner Dampfer. Ich mag ja die Linien der Kaiserflotte sehr. Muss dringend mal an meiner SMS Baden weiter bauen, wo ich Deine König nun so sehe...

      Und auch mal angenehm zu sehen, dass ich nicht der einzige bin, der mehrere Bausätze gleichzeitig auf der Helling hat.

      Gucke hier gerne hin und wieder rein.

      Gruß,

      Christoph
    • Hallo Gerd
      Danke das du dabei bist.

      Heute habe ich mit den Wänden des Kasemattdecks angefangen. Die Teile sind teilweise sehr filigran (1 mm breit) , aber es paßt alles wunderbar. Auch ist für manche Sachen, wie der achteten Tür in der Wand ein sehr schöner Druck vorhanden. Man muss dann beim Kantenfärben aufpassen. Dieses Teil ist übrigens das schwerste, weil es so groß ist, es umfaßt den Bereich von drei Geschützen.







      Bevor ich morgen die Steuerbordseite beginne, werde ich erst einmal ein Kasemattgeschütz bauen und eine Passprobe machen.

      Otto
    • moin1 Otto
      Die Kaiserlichen sind immer etwas besonderes. Vor allem wenn es so schnell wächst wie bei Dir, Ich hoffe ich darf noch Platz nehmen um ein bißchen zu lernen. happy1 flagge1
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Moin Hans 21
      Danke für dein Like.
      Bevor ich mit den Aufbauten insgesamt anfange, muss ich vorher die Barbetten an Deck bauen und an Deck befestigen, denn es gibt oft Probleme mit dem gelagerten Skelett. Und auch hier ist es so. Die Barbette von Turm Berta ist minimal zu groß, so das der erste Decksaufbau nicht genau paßt. Also mußte ich an diesem erst etwas schleifen.



      Nach einer Passprobe ist alles ok.

      Otto
    • Hallo Freunde
      Etwas ging es weiter. Erst einmal danke1 für eure Likes Günter, Pitje und Didibuch.

      Ich habe etwas an dem Aufbau und dem Kamin gearbeitet. Der Kommandostand wurde von mir verglast.



      und dann ging es mit dem Kamin weiter.





      Am Kamin und an den Decks sollen kleine Laschen angebracht werden. Sie sind zwar im Bogen gedruckt, aber es muss noch jeweils mittig ein Loch gebohrt werden, wo später die Kaminbefestigungen durchsollen ??? Ich habe mir lieber meine eigenen gebaut. Passen.

      Dann habe ich heute den ganzen Tag an acht Scheinwerfern gebaut. Vier sind fertig und montiert, der Rest in Vorbereitung.



      So, heute ich Feierabend.

      viele Grüße

      Otto
    • Moin Otto,

      sehr schönes Projekt, die Königklasse ist m.E. die optisch gelungensde Dickschiffklasse der Deutschen Kaiserlichen Marine.
      Der Baubogen nebst umfangreichem Zubehör liegt auch in meiner Sammlung, und zwar im Stapel ganz oben.
      Leider hab ich momentan bei meiner CHIKUMA einen ziemlichen "Hänger".....wird also noch etwas dauern..... lala1

      Ich hatte mal von einigen Jahren ein, in aller Bescheidenheit, mir sehr gut gelungenes Modell dieses Schiffes, von ICM, 1:350, und zwar ein voll gesupertes Plastikmodell. Das stand schön sicher bei mir im Büro.....dachte ich..... denk1
      Durch das Ungeschick eines Kollegen erhielt jedoch die Glashaube einen zunächst unbemerkten (und nicht mitgeteilten) Schaden, so dass sie mir bei einem Transport in sich zusammenbrach, die schweren Glasscheiben auf das filigrane Modell krachten, es so ireparabel beschädigt und abgewrackt werden musste. Ärger ich mich heut noch furchtbar drüber..... mafia1
      Ich erlaube mir mal, zwei Archiv-Fotos meines Modell hier bei Dir einzustellen. Wenn Du das nicht möchtest, gib kurz Bescheid, dann entferne ich sie sofort wieder.

      ....und ab dafür! rollen1
      Vergammelte Werke
    • Hallo Tommi und Günter
      Danke für die pos. Kommentare. Tommi, die Bilder kannst du gerne bei mir im Bericht lassen. Sie sind sehr schön und passen gut dazu. Ich werde wahrscheinlich noch einmal auf dich zukommen, wenn ich soweit bin die Vorrichtung für die Torpedonetze zu bauen. Das was ich sehe ist sehr detailreich und sieht sehr gut aus.

      einen schönen Abend noch

      Otto
    • Hallo Freunde
      Die Plattform mit Kommandoturm und Schornstein ist fertig. Ich habe in den letzten Tagen den vorderen Mast komplett gebaut und auf die Plattform gesetzt. Anschließend wurde diese an das Deck geklebt.

      So sieht der Plan aus und so der Mast im Rohbau







      Mal schauen, was ich demnächst baue. Das nächste Schornsteindeck oder ich fange am Vorderschiff mit dem Kleinkram an. Abwechslung muß sein.

      Otto
    • Hallo Günter
      danke1 für dein pos. Kommentar. Ich wollte ja erst Kleinkram bauen, habe mich dann aber entschlossen, erst den zweiten Decksaufbauten mit dem Kamin und dem ganzen drumherum zu bauen. Dazu gehören die Scheinwerferplattformen, die Bootskräne und zwei Geschütze 8,8 cm und der hintere Mast.
      Ein Teil davon ist fertig.







      Jetzt wünsche ich allen Kollegen im Firm ein frohes Weihnachtsfest Baum 2 xmas 1 und viele Geschenke von dem Kollegen im roten Mantel.

      Otto