Turbinen- Tanker OLYMPIC MOUNTAIN

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Turbinen- Tanker OLYMPIC MOUNTAIN

      Moin
      Ein älteres Modell aus meiner Wilhelmshavener Flotte möchte ich heute zeigen. Das Modell habe ich 1974 gebaut und ist immer noch bei mir "in Fahrt" .
      Die gelblichen Flecken an den Aufbauten stammen von meinem damaligen Versuch, das Modell mit Caparol und Klarlack einen Schutzanstrich zu versehen.
      Ein paar Schiffsdaten:
      Das Schiff war das zweite in einer Reihe von insgesamt 10 Schwesterschiffen, die der Reeder Onassis in den Jahren 1951/52 bei den Kieler- Howaldtswerken bauen ließ.
      Größe: 13635 BRT.,Länge: 180 m. Breite : 22,5m. Geschwindigkeit: 16,5Kn. Das Schiff wurde mit Maschinenschaden nach Las Palmas/ Gran Canaria 1971 eingeschleppt. 1972 dann nach Spanien gebracht und verschrottet.
      Verlag: JADE- VERLAG WILHELMSHAVEN, Maßstab: 1 : 250 Modellbauzeit: 1974
      Gruß Hans Joachim









    • Hallo Hans Joachim!

      Wie das Leben so spielt.
      Genau dieses Modell war mein ersten Kartonmodell, das ich
      - im goldenen Westen angekommen - nach meiner Flucht aus der SBZ
      baute. Junge, Junge, wie war ich damals stolz über mein Machwerk.
      Alles allein und relativ sauber erstellt.
      Danke, daß du mit dem Zeigen deines Modells so schöne Erinnerungen in mir wachgerufen hast.

      Heute mit meinen bald 76 Jahren erlahmt die Lust am eigenen Kartonmodellbau immer mehr.
      Das liegt nicht nur an den leider immer steifer werdenden Fingern.
      Ich frage mich jetzt vermehrt, welches meiner so schrecklich vielen als Baubogen vorliegenden
      Modelle ich auswählen soll. Mal ist ein Flieger -z.B. die Avro Vulcan - oder doch ein Schiff - die QM 2 --
      oder doch lieber eine Burganlage aus der Hand von R. Vyskovsky, oder eine der vielen Kathedralen von Rupert Cordeux?
      Da wäre bestimmt "Ely" angesagt, die ich selbstredend auch vorliegen habe.

      Wenn ich mir meine vielen Kartonmodelle so betrachte, kann ich es heute kaum fassen, daß ich im Laufe der vielen Jahre eine derart große Anzahl erbaut habe.

      Gruß
      Adolf
    • Moin Adolf.
      Danke Dir für die Antwort. Dann habe ich ja das richtige Modell aus den Anfangstagen Deiner Bastelleidenschaft gezeigt. Das wäre schon etwas besonderes, wenn Du Dein erstes Modell von damals ( wann war das?) über all die Jahrzehnte hättest retten können. Ich habe es ja mit einigen kleineren Modellen trotz allerlei Schwierigkeiten fertiggebracht. Ja, unser Alter erinnert uns immer öfter beim Basteln oder auch schon vor dem Baubeginn daran, das wir unsere "Bastelblütezeit" schon überschritten haben. Aber ich meine, daß wir zufrieden sein können, daß wir überhaupt noch solche kleinen oder großen "Kunstwerke" zustande bringen, und die Freude am Kartonmodellbau noch nicht ganz vergangen ist.
      Gruß Hans Joachim
    • Hallo Hans Joachim,

      Adolf Pirling wrote:

      Danke, daß du mit dem Zeigen deines Modells so schöne Erinnerungen in mir wachgerufen hast.
      Ich frage mich jetzt vermehrt, welches meiner so schrecklich vielen als Baubogen vorliegenden
      Modelle ich auswählen soll. Mal ist ein Flieger -z.B. die Avro Vulcan - oder doch ein Schiff - die QM 2 --
      oder doch lieber ...
      da kann ich Adolf nur zustimmen.
      Viele Grüße,

      Hans-Jürgen

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi)
    • Hallo Hans Joachim,
      da werden alte Erinnerungen wach.
      Die Olympic Mountain schlummert bei mir auch noch auf Halde.
      Sicher gibt es inzwischen ähnliche Modelle die auch mehr detailliert sind.
      Aber die alten Wilhelmshavener haben ihren Charme.
      Die O M hatte ich mir schon vor Jahren in einem Grafikprogramm vorgenommen um sie für mich etwas zu verfeinern.
      Neue Texturen fürs Holzdeck, und alle Bauteile neu aufgebaut. Was mir noch nicht gefällt sind die Bordwände, die sind einfach zu nackig und ich habe noch keine vernünftige Lösung gefunden. Das Oberdeck habe ich neu erstellt ohne die aufgedruckten "Rohre" und die Ersatz Schiffsschraube um diese dreidimensional zu erstellen. Hoffe ich kann das Modell überarbeitet auch noch bauen. Bisher kam immer was dazwischen.
      Im Web muss man zu den Originalen dieser Schiffe ganz schön suchen, wird aber noch fündig.
      Das Reederei Logo am Kamin habe ich auch noch nicht in vernünftiger Qualität im Web entdeckt.
      Glückwunsch zu deinem Modell. Schließlich ist es schon über 40 Jahre alt!
      Gruß Albrecht
    • Moin Hans-Jürgen und Albrecht.
      Auch bei Euch bedanke ich mich für die Antworten.
      Mein Vorrat an noch zu bauenden Modellen ist inzwischen fast aufgebraucht. Ich werde dann wohl keine Modelle mehr auf Vorrat kaufen. Ab und zu dann vielleicht ein neu gekauftes Modell anfertigen.
      So ein fast neu konstruiertes Modell von der Olympic Mountain wäre schon etwas Albrecht, Vielleicht kannst Du dieses Vorhaben ja realisieren.
      Gruß Hans Joachim
    • Hallo Hans Joachim,

      ein alter Wilhelmhavener - immer einen Blick wert! daumen1
      Ich habe mir gerade als "Wiedereinstiegsmodell" nach 3 Monaten Kartonmodell- und Forenabstinenz die "Audentia" von WHV herausgesucht - mal sehen, ob ich noch was knicken, falten und runden kann.... grins 2

      Servus
      hvt
      Krisen sind auch immer eine Art Intelligenztest - die Intelligenten suchen nach Lösungen, die Dummen nur nach Schuldigen... grins 2
    • Moin Hagen.
      Danke auch Dir für Deine Antwort. 3 Monate Bastelauszeit....Sicher wieder eine größere Schiffsreise .
      Das Audentia- Modell dürfte für Dich bestimmt ohne Probleme herzustellen sein.
      Das Modell steht auch bei mir schon seit langer Zeit im Regal.
      Ein schönes neues Jahr 2020 .
      Hans Joachim
    • Moin Hans Joachim,
      hab eben die Fotos von deiner historischen Olympic Mountain entdeckt. Sehr schön! auch daß Du das alte schiff so gut bewahrst hast.
      Von meiner "KartonbauJugendSerie" hat nur die Esso Düsseldorf überlebt. Sie stand unabgedeckt mindestens 20 Jahre in meiner Werkstatt (u.A. Holzbearbeitung) und hat den Staub nur so angezogen. Das ist auch schon 11Jahre her. Aber man kann trotzdem erkennen: das ist ein WHV-Modell, schon ganz gut gebaut, aber echt alt. cool1
      Für den Kartonbautag 2019 in Flensburg habe ich dann die Olympic Mountain neu, in gesuperter Ausführung ( mit Lasercuts, Rohrleitungen, Winschen, Pollern usw) gebaut. Um zu zeigen, was heutzutage im Vergleich zu den 1960ern möglich ist.
      Gruß aus dem hohen Norden
      Ralph