Dampfwalze Aveling&Porter Modelik 1:25

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dampfwalze Aveling&Porter Modelik 1:25

      Hallo Liebe Kartonmodellkollegen,

      ich möchte mich dieses Jahr zum ersten mal hier bei der goldenen Schere 2020 beteiligen. Die bereits eingestellten Bauberichte habe ich aufmerksam angesehen und musste feststellen das trotz allem sehr viele Sparten bereits abgedeckt sind. So war die Überlegung trotzdem recht schwer -- was soll man (Mann) bauen, was denn ein wenig Abwechslung reinbringt und trotz allem auf langfristige Sicht (im Raum von nun noch ca. 8 Monaten) sauber (meinem nicht vorhandenem Können happy1 mal vorausgesetzt) umsetzbar ist.

      Die Wahl viel auf eine Dampfwalze. flüstern1 Dampfwalze? Hat der Dampfwalze gesagt? Son Olles Ding, in ner Zeit wo man Autos mit dem Zündschlüssel bewegen kann?
      Ja richtig gehört. Ich werde mich an der Aveling&Porter Dampfwalze aus dem Jahre 1865 versuchen. Der Bausatz ist von Modelik in Ihrem Digitaldruckverfahren im Maßstab 1:25 herausgegeben.

      Ich werde den Bogen out of the Box bauen und gegebenenfalls mit Lack ein wenig Ferkeleien treiben. freu1 Im Rahmen des Bausatzes wird ein kleiner Lasercutsatz mitgeliefert, welcher die ersten Verstärkungen enthält und ein paar Zahnräder.

      Nun zeige ich euch noch kurz ein paar Bilder des Bogens, bevor es gleich zum Anstich auf die Schneidmatte geht.







      Vieles werde ich mir noch belesen müssen, da nicht alles eindeutig aus der Bauanleitung hervorgeht (auch nicht in deutscher Übersetzung).
      Nun denn auf gutes Gelingen.
    • Welcome in the contest. Enjoyable construction and good luck in the final evaluation.
      Best regards from / Liebe Grüsse von: Krisztián
      People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2
    • Hi
      Das ist ein sehr interessantes Modell. Die GS wird damit um eine weitere Facette reicher. Unglaublich auch dieses Jahr wieder, diese Vielfalt im Wettbewerb!
      Schön, dass Du auch dabei bist. Ich wünsche Dir viel Spass mit dem Modell und viel Erfolg im Wettbewerb!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • So nun ging es los,

      Das Spantengerüst des Stehkessels war schnell gefertigt.




      Danach waren die Teile 1-2 zur Vorbereitung dran. Hier ging bereits das erste Rätselraten los. Laut Beschreibung sollte das Skelett auf die Teile 1 - 1c aufgeleimt werden. ??? Hä wie nu, es gibt darüber nichts in der Bauskizze noch sonst irgendeine Info. Na Gott sei Dank gibt es viele Bilder im Netz zu Dampftraktoren.
      Nachdem ich die Bauteile in Länge und Breite verglichen habe (und Bilder von echten Dampftraktoren angesehen habe) stellte sich heraus, das aus den besagten Teilen der Aschkasten geformt wird. Jedoch wird dieser, wenn er dann verbaut ist vorne überstehen. Hierzu gibt es im Bogen kein Teil für die Innenseite. Hier muss schon das erste mal Lackiert werden.




      Bauteil 2 ist die gesamte Verkleidung des Stehkessels. Diese wird montiert sobald das Gerüst samt Aschkasten steht und getrocknet ist.

    • Heute Morgen ging es ein klein wenig weiter mit der Walze..



      Ich muss feststellen, das dieser in digitaldruck erstellte Karton echt total empfindlich ist. Ob es nun das Runden der Bauteile ist oder selbst nur das mehrfache Anfassen der Lack geht ab.

      Ich hab mich ja nun fürs Lackieren entschieden. Jedoch musste ich ja nun vorher die Feuerluke anbringen (Bauteile 29, 29a und 29b). Das ganze erschien mir dann zu langweilig. Deshalb habe ich im Kessel mal Feuer gemacht.



      Nun noch das ganze mit Leimnieten versehen und Lackiert



      Wenn das ganze im Licht steht kann man das Rot des Feuers schon durch die Luke sehen

    • HURRA.. endlich Einer der mir das Ding vorbaut. freu1 Hab den Bogen auch 2mal hier liegen.

      Da bin ich auf jeden Fall dabei. Gratuliere,gute Wahl. Der Anfang sieht doch schon vielversprechend aus.

      ja 2 ja 2

      LG Ralf
      Wenn ich mich in meinem Bürostuhl zurück lehne, klappen mir die Augen zu.. Bin ich eine Puppe? kratz1
    • Den gesamten Tag über ging es ein klein wenig vorwärts, aber erstmal danke an Peter. Ich versuche mein möglichstes.
      Und Ralf dir kann ich sagen, du brauchst mir nicht zu Gratulieren. Ich habe bis hierhin bereits 4 Fehler im Bogen gehabt. Du hast geschrieben du hast diesen Bogen auch. So ließ mal den ersten Abschnitt und vergleiche das mit der Bauzeichnung dafür - du wirst merken beim Bau hättest du links 2 Außenwände und rechts 2 Innenwände. Katastrophe......


      Na wie auch immer ich wurstel mich da so durch. Zumindest wird's probiert....



      Die Blattfeder ist mal angefertigt worden, sowie die Seitenwände des Stehkessels incl. der Hauptachslager



      Das ganze wurde zusammengeschweißt, vernietet arbeit1 und anschließend in schwarz seidenmatt lackiert. An den Stellen an denen später noch andere Teile angebracht werden habe ich ein wenig frei gelassen um alles dann besser positionieren zu können.

      Die Ausbeute des Tages ist zwar ein wenig mau, jedoch bemühe ich mich das alles sehr akkurat hinzubekommen.





      Für heute wird's das nun gewesen sein. Essen und ein kaltes Bier wartet nun auf mich. mahlzeit1 prost1
    • Ellegun wrote:

      Ich muss feststellen, das dieser in digitaldruck erstellte Karton echt total empfindlich ist. Ob es nun das Runden der Bauteile ist oder selbst nur das mehrfache Anfassen der Lack geht ab.
      stimmt, mit dem "Digitaldruck" hat sich Modelik keinen Gefallen getan. Mittlerweile ist man dort auch wieder davon abgekommen, in einem Newsletter wurde erwähnt das man das nicht mehr Digital sondern "Offset" (ich vermute Tintendruck oder irgendwas dazwischen) druckt. Teilweise sind schon Modelle die mit Digitaldruck erscheinen sind, mit der besseren Methode nachgedruckt verfügbar.

      Wie auch immer - Farbe auf die Teile geben ist ja nicht das große Problem.

      Ein schönes Modell das Du Dir da ausgesucht hast. Viel Spaß und Erfolg!

      Gruß,
      Stephan