Dolní Bousov | Ondrej Hejl | 1:150

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Dolní Bousov | Ondrej Hejl | 1:150

      Einen schönen guten Abend zusammen,

      mein nächstes Projekt kommt wieder einmal aus dem Verlag Ondrej Hejl. Es handelt sich um ein in einen Rahmen mit Hintergrund gefasstes Modell des Rathauses von Dolní Bousov , einer Stadt "südlich des Böhmischen Paradieses im Jičíner Hügelland am Fluss Klenice", wie Wikipedia zu berichten weiß.

      Ein Bild des Originals findet sich z.B. hier, aber natürlich auch über die Google-Bildersuche: Foto

      So sieht der Bogen aus:




      Viele Grüße,

      Matthias
    • Servus Kurt,

      danke, werd ich hoffentlich haben...bzw. mittlerweile hab ich ja schon angefangen :)

      Und zwar zuerst mal mit dem Rahmen, der außen mit 1mm Karton verstärkt wurde:



      Und weiter mit dem Hauptportal. Hier werden zum einen die Fenster zurückversetzt dargestellt, zu anderen kommen von vorne auf die Wand noch erhabene Rahmenelemente (im Original wohl Stuck):



      Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

      Matthias
    • Hallo Matthias

      Mit einem Modell aus dieser Serie habe ich auch schon geliebäugelt. Ich bin daher sehr gespannt, was Du für Erfahrungen damit machst.
      Schöne Wahl, ich wünsche Dir viel Spass.
      Der Anfang ist schon mal wiedr blitzsauber!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter,

      es war für mich das erst mal "einfachste" Modell aus er Reihe, da sich die anderen aufgrund der diversen Zwiebeltürmchen (vor denen ich etwas Respekt habe) erst mal hinten anstellen müssen ;)

      Bei mir ging es an den letzten Tagen wieder weiter. Obwohl das Modell eher einfach gehalten ist, sind doch viele filigrane Arbeiten zu leisten, die Zeit in Anspruch nehmen.

      Die beiden Seitenteile...auch hier wieder zurückgesetzte Fenster und Stuck-Rahmen an der Außenseite, hinzu kommen die erhabenen Klinkersteine an den Ecken:





      Die 3 Teile werden zuerst miteinander verbunden und dann in den Rahmen eingeklebt, die Passgenauigkeit ist sehr gut:



      Ich habe zunächst hin- und her überlegt, ob ich auch die runden Umrahmungen der Uhren und der darunter liegenden Öffnungen plastisch darstellen soll, da ich mir nicht sicher war, ob ich das einigermaßen sauber hin bekomme...ich habe mich dafür entschieden und es hinbekommen...einigermaßen ;). Ich unterteile dabei den innenliegenden Kreis in Segmente, so geht es - für mein Empfinden - einfacher als alles in einem Rutsch herauszuschneiden. Außen herum kommt die Schere zum Einsatz:





      Morgen einen guten Start in die Woche und einen guten Abend!

      Matthias
    • Guten Abend,

      die Fortsetzung und der Abschluss sind erfolgt.

      Zunächst wurde das Dach mit den 8 Dachfenstern fertiggestellt und anschließend mit dem inzwischen aufgebauten Turm verklebt.
      Außerdem erhielt die Fassade noch letzte Details:





      Schließlich wurden beide Teile innerhalb des Rahmens vereint. Das umlaufende Geländer auf dem Turmdach habe ich bewusst weggelassen, für mein subjektives Empfinden wirkt das Bild so harmonischer (auch wenn das Original natürlich dieses Geländer besitzt):





      Viele Grüße,

      Matthias
    • Sehr hübsch, Matthias!
      Diese Art von Modellen löst ein grosses Platzproblem unserer Zunft. Ab sofort sind die Wände auch zur Aufbewahrung der Modelle geeignet! happy1
      Es müsste viel mehr solche Modelle geben!
      Toll gebaut, gratuliere zur Fertigstellung!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Peter und Hartmut,

      vielen Dank!

      @Peter: Du hast recht, die zukunftsweisende Bauweise wird (und muss) die Halbreliefdarstellung sein daumen1 ...der Lagerraum für die Modelle wird knapp... verlegen1

      @Hartmut: Eigentlich hätte ich den Rahmen schon von Anfang an besser gestalten sollen, sprich: eine durchgehende Kartonverstärkung...

      Viele Grüße,

      Matthias
    • Hallo Matthias - das von dir gewählte Modell finde ich gerade der besonderen Präsentationsform wegen ausgesprochen reizvoll! Du bist ja schon fertig! Saubere Arbeit! Für den Rahmen wäre nachträglich auch extra dünnes Modellbau-Sperrholz eine Option, z.B. 1mm starke Buche. Nicht ganz billig aber von bestechender Qualität und sehr hart und fest...
      Mit dem Turmdach-Geländer würde ich es mir an deiner Stelle noch einmal überlegen. Ich würde es möglicherweise nicht aus Karton herstellen, sondern feinen Draht verlöten und mit matter Farbe lackieren, oder das Geländer auf Folie kopieren und diese dann wie Karton verarbeiten, damit die filigrane Struktur gut "rüberkommt". Aber das ist natürlich nur meine Meinung. Ich mag dein Modell auch so!
      Wenn es ein solches Modell vom Rathaus oder einem anderen Gebäude in Cheb (Eger) gäbe, würde ich es sofort bauen und meinem Patenonkel, der dort geboren wurde, schenken! Solch ein dreidimensionales Wandbild hat einen hohen Reiz!
      Gruß Michael (maxl)
    • Hallo Michael,

      vielen Dank für deinen ausführlichen und konstruktiven Kommentar zu meinem Baubericht!

      Das aktuelle Modell werde ich wohl so belassen, allerdings habe ich mir tatsächlich schon überlegt, den Bogen nochmals zu bauen, diesmal mit einem aufgewerteten Rahmen.

      Viele Grüße an den Kollegen im Norden mit dem sehr "südlich" klingenden Nicknamen servus_1
    • Hallo Matthias - mein Nickname ist abgeleitet von meinem Nachnamen: Max. Und der stammt wohl tatsächlich aus dem böhmischen Raum, in meinem Fall genauer gesagt aus Eger. Meine Verwandtschaft väterlicherseits bevölkert noch heute und weiterhin Süddeutschland... Ich fühle mich dort immer sehr wohl! Gruß Michael (maxl)