HMSA ALBATROS , Seeflugzeugträger 1 : 200 von GPM, gebaut von Moritzleo

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HMSA ALBATROS , Seeflugzeugträger 1 : 200 von GPM, gebaut von Moritzleo

      Guten Morgen Freunde
      Ob wohl ich noch nicht lange in eurem Forum bin, habe ich mich entschlossen, dieses Jahr an eurem Wettbewerb teilzunehmen. Auch wenn meine Chancen gering sind, bei dieser großen Anzahl von Modellbauern die auf höchstem Niveau basteln, meine ich das man nur durch Erfahrung lernen kann.

      Die HMSA ALBATROS war ein Schiff der Australischen Navy, wurde während der 20iger Jahre gebaut und kam 1929 in Dienst.
      Leider hatte es Probleme mit den Flugzeugen und kam daher nie zum Einsatz für das, wofür sie vorgesehen war.

      Die Amphibieflugzeuge, für die sie gebaut wurde, waren bereits ausgesondert als sie in Dienst gestellt wurde.
      Das Nachfolgemodell konnte nich katapultiert werden.
      Neue Flugzeuge die für das Schiff konstruiert wurden, waren erst fertig, als das Schiff der Reserve zugewiesen wurde.

      Die Albatros wurde 1938 bei der RAN in Zahlung gegeben und wurde von 1943/44 für die Landung in der Normandie umgebaut.
      Dort wurde sie zur Unterstützung und für die Reparatur von Landungsbooten eingesetzt.
      Im August 1946 wurde sie an einen zivilen Eigner verkauft und kam ab 1949 als Hellenic Prince als Passagierschiff zum Einsatz.
      Im Jahr 1953 kam sie noch als Truppentransporter in Kenia zum Einsatz und wurde dann während des Mau-Mau Aufstandes 1954 verschrottet.

      Es war also kein ruhmreiches, aber dafür interessantes Schiffsleben.

      Hier sind die Bilder des Bogens:











      Ich werde vermutlich erst in der nächsten Woche mit dem Bau beginnen.

      Otto
    • Moritzleo wrote:

      Auch wenn meine Chancen gering sind, bei dieser großen Anzahl von Modellbauern die auf höchstem Niveau basteln
      Hallo Otto,
      das würde ich nicht so sehen. Natürlich kann immer nur einer die Goldene Schere gewinnen, doch gewinnen alle Teilnehmer ein schönes Modell in ihrer Sammlung.
      Da wir noch keinen Baubericht zu diesem Modell haben, ist Dir mein gesteigertes Interesse sicher.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wenn alles gleich gültig ist, wird alles gleichgültig.
      (Ralf Dahrendorf)
    • Moin moin, Freunde....

      Von diesem Exoten gibt es ein weiteres Modell, kam kurz vor dem GPM Modell auf den Markt...

      einfach mall den Link anklicken dnn erscheint das Titelbild...

      [Blocked Image: https://www.kartonmodellshop.de/images/product_images/popup_images/Seeflugzeugtraeger-der-Royal-Australian-Navy-HMAS-Albatross-1200_15233.jpg]

      Ich denke von der Detaillierung und der Grafik macht es einen etwas besseren Eindruck. Wenn gewünscht kann ich den Bogen mal vorstellen...

      LG Günter
    • Hallo alle zusammen

      @Didibuch
      @Hartmut
      @Markus Bodeux

      danke1 für eure Likes

      Hallo Harald, ich denke es ist interessanter mal etwas anderes zu bauen, als immer wieder die bekannten Schiffe
      Hallo Tommi, Was mir nicht gefällt, ist die Farbe des Unterwasserteils. Ich denke ich werde entgegen meinen Gewohnheiten, dieses Teil neu einfärben.
      Hallo Günter, ich kenne den Bogen von BlackCatModell. Ich wollte erst ihn kaufen, habe mich dann aber doch für den von GPM entschieden.

      Dieses WE muß ich noch weg zum Geburtstag, aber dann werde ich nächste Woche wieder zweigleisig bauen, aber schöööööön laaaaangsam, damit alles gut wird,

      Otto
    • Hallo Freunde
      Obwohl ich am Wochenende weg war, habe ich es geschafft, das Skelett der ALBATROS zu fertigen. Es Gin alles ohne Problem, weil die Teile sehr exakt von GPM gelagert waren. Schön finde ich auch, das im unteren Teil jeweils kleine Aussparungen sind für die Klebelaschen des Unterwasserteils. Sie wird später (hoffentlich) kaum eine Kante zu sehen sein.





      Irgendwann in den nächsten tagen geht es weiter.

      Otto
    • Hallo Günter
      Schön, das du vorbeischaust bei mir. Ich denke du wirst ein kritischer Beobachter sein und das ist git so.

      Heute habe ich am Unterwasserteil die Klebelaschen für die Beplankung gemacht und zwei erste Teile angeklebt. Wenn ich es so sehr, gefällt mir die Farbe doch ganz gut, vor allem, weil das gesamte Unterwasserteil auf einem Bogen gedruckt wurde, die Teile also farbidentisch sind.







      Das wars für heute.

      Otto
    • Moin Freunde
      @Günter Plath
      @Didibuch
      @Ralf Gesener
      @Tom57Wien
      @Cux-Holger

      danke1 für eure Likes.

      Ich habe etwas weitergebaut und den Rumpf soweit fertiggestellt.



      Bei diesem Bauabschnitt waren auch die Ankerklüsen einzusetzen. Hier waren zwei der Bauteile seitenverkehrt gedruckt und nur ein Teil war richtig. Das habe ich aber schon oft erlebt und es war zu verkraften.

      Laut Plan war nun die vordere große Luke zu bauen.



      Auch das hintere Deck passte gut.

      Laut Plan waren erst noch vorn auf der Back die Ankerwinden und einige Klüsen zu bauen, ich habe aber erst das Unterwasserschiff mit dem Antrieb fertiggebaut, da ich anschließend das Modell nicht mehr zu drehen brauche.

      Das Ruderblatt



      Jetzt hat die Albatros erst einmal Pause.

      Otto
    • Hallo Günter und Tommi
      Erst einmal danke für euer Interesse. Nun zu dem Deck. Ich glaube doch, das diese Decks so schön waren. Ich weis aus meiner Zeit, das die Holzdecks fast jeden Tag mit einem harten Besen und Wasser geschrubbt wurden. Ob dreckig oder nicht. Das wird auf den Kriegsschiffen nicht anders gewesen sein, es sein denn gerade Kampfeinsatz.
      Das schrubben musste auch als eine Art der Beschäftigung angesehen werden oder um überschüssige Kräfte loszuwerden.

      LG

      Otto
    • moin1
      danke1 @'Didibuch
      @'Stephan
      @'luebke53

      Für eure ja 2

      Ich habe zunächst das Vorschiff soweit fertig. Zwei Ottergeräte, einige Winschen und die 2 kleinen Ladebäume für die Ottern sind gebaut und angebracht.



      Danach habe mit dem Achterschiff angefangen. Hier müssen zunächst die Innenverkleidungen der Bordwand eingesetzt werden.

      Diese Teile sind falsch beschriftet.

      Danach habe ich das Skelett laut Plan zusammengeklebt. Als alles trocken war auch hier die Teile seitenverkehrt. Also Reparatur.



      dann war alles gerichtet, aber auf dem Deck fehlt eine Kennzeichnung wohin, also frei Schnauze.



      Erst einmal nur lose aufgelegt. Es fehlt eine genaue Bauplanung, was wohin kommt. Ich merke allmählich, das dieses Schiff bei GPM mit der heißen Nadel gestrickt wurde. Mal schauen wie es weitergeht.
      Otto
    • Hallo Otto,

      schöne Arbeit, trotz der diversen Widrigkeiten.

      GPM ist nicht unbekannt dafür, dass der Verlag Modelle, die andere Verlage angekündigt bzw. gerade herausgebracht haben, ruck-zuck auf den Markt wirft, um auch ein Stück vom Kuchen abzuzwacken.
      Da leidet dann eben die Qualität (und der gute Ruf).

      Curmudgeon
    • New

      Hallo Freunde
      @luebke53 Danke für dein Like

      Hallo Curmudgeon
      Es ist leider so, das die Entwerfer der Modelle in Osteuropa teileweise ihre Modelle verschiedenen Verlagen anbieten und diese die dann in leicht abgeänderter Form oder unter anderen Namen herausgeben, So wie GPM die IJN Chikume und Dom Bumage die IJN Tone. Beide Schiffe sind im Bauplan identische, sogar mit denselben Fehlern.

      Ich werde den Bau der Albatros für einige Zeit einstellen und zunächst die IJN Ashagi fertigbauen. Ich denke, das ich dann spätestens im April weitermachen werde.

      lg

      Otto
    • New

      Hallo Otto,
      Trotz der Widrigkeiten kommst du gut voran und der Rumpf sieht richtig schön aus. Die Probleme, die du beschreibst, sind mir nicht unbekannt.
      Obwohl GPM sicher zu den Spitzenverlagen zählt, haben manche Modelle unliebsame Überraschungen im Gepäck.
      Ich wünsche dir weiter gutes Gelingen.
      Viele Grüße
      Gerd