TYTAN 34 D in 1:33

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • TYTAN 34 D in 1:33

      Geht es noch größer?

      Ja, die Tytan 34 D von HOBBY MODEL 4/2005
      in 1: 33 ist noch ein gutes Stück größer als die kürzlich gezeigte Woctok vom selben Verlag.

      Hier die Maße:

      31 cm zu 153 cm

      Schon die zwei Booster der Tytan sind fast so lang wie die ganze Woctok.
      Dafür braucht man aber auch nur zwei statt der vier Booster zu bauen.

      Im Großen und Ganzen ging der Bau dieses Modells gut und flott vonstatten.
      Die Passgenauigkeit war bei der Rakete und den Boostern sehr gut.

      Nur, was sich der Konstrukteur bei den Übergängen von die kleinen roten
      Tanks zu den beiden Boostern im unteren Bereich des Modells gedacht hat, ist mir noch immer ein Rätsel.
      Da musste vieles improvisiert werden, um überhaupt eine halbwegs normale Verbindung möglich zu machen.

      Noch auf zwei weitere Schwierigkeiten sind eventuelle Nachbauer aufmerksam zu machen:

      1. Trotz mehrerer perspektivischer Skizzen erschloss sich mir der Aufbau sowohl des mittleren
      Triebwerks als auch der der beiden Booster nicht 100 % tig.
      Im Internet habe ich leider dazu auch keine wirklich befriedigenden Lösungen bei zwei gebauten Modellen gefunden. Ob meine - die dritte mögliche Version - die sinnvollste ist, müssen andere Modellbauer beurteilen.

      2. Für mich völlig unbefriedigend sind die 16 kleinen Bauteile, die zu kleinen runden Stäben gerollt und als Verbindungsteile zwischen den Boostern und der Hauptrakete dienen sollen. Nach viel zu langem Nachdenken und Suchen nach möglichen Lösungen, habe ich mich entschlossen, die Stifte einfach wegzulassen und die Booster nur mit langen Klebenähten und jeweils zwei gerollten Stiften mit der Rakete zu verbinden. Das Ganze wirkt leider nicht sehr stabil, genügt aber doch meinen Ansprüchen.