Dampflok DR-Baureihe 03.10 auf Basis des Kartonbausatzes von Angraf Pm3 im Maßstab 1:25, gebaut von maxhelene

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • @ Josef, freut mich, dass es gefällt.

      Um aber die Lok auf die Schienen zu bringen, habe ich mal aus den Bögen die Teile herausgezeichnet, die für das Drehgestell (Vorläufer) notwendig sind, um daraus ein 3D Modell zu erstellen.




      Jetzt nur mehr die Teile abwickeln, auslasern und zusammenpappen.
      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • Hallo Robert!
      Na schau, da geht ja einiges weiter!!! Bei mir ist zur Zeit Baupause, da der Garten Vorrang hat. Das Wetter, ausser gestern Freitag, ist einfach zu schön um in der Werft zu sitzen. Bei der Aussenarbeit wird man viel müder als in der Werft, aber das muß auch geschehen, ist immerhin schon 25 Jahre her das ich es gebaut habe.
      Viel Spass beim Lok bauen!
      Lg.
      Nick
    • ... um daraus ein 3D Modell zu erstellen

      Das schreibst Du da so locker hin - nur jemand, der das schon einmal gemacht hat, weiß wie viele Stunden an Arbeit da draufgehen.

      Ich bewundere Deinen Einfallsreichtum für die Hilfswerkzeuge und kleinen Helferlein - wo nimmst Du nur die Ideen her?

      LG
      Josef
    • Paperjoe wrote:

      wo nimmst Du nur die Ideen her?
      Servus Josef,

      ich kenn da jemanden, der ziemlich genau so verrückt ist, wie ich, was den Modellbau betrifft. Viele der Ideen sind seine und ich versuche sie nur umzusetzen. Achja, der jenige heißt komischerweise auch Josef oder soll ich vll. Paperjoe sagen. rotwerd1 rotwerd1 rotwerd1
      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • Servus,
      was mir beim Originalbogen aufgefallen ist, dass der Konstrukteur schlichweg auf die Drehgestellbremse vergessen hat.

      Im Buch Stars der Schiene - Baureihe 03.10 (Autor: Markus Hehl) ist die Bremsanlage deutlich am beigefügten Plan erkennbar.



      Deshalb habe ich über Zander-Heba mir den Plan über die Drehgestellbremse besorgt um die Bremsanlage nachzubauen.



      Vom Start weg wollte ich eigentlich nur die Stromlinienverkleidung abändern, aber solche gravierende Konstruktionsfehler sollten meiner Meinung nach behoben werden. grins 3
      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • Hallo Robert,

      ich bin einfach nur platt.
      Wenn ich bedenke, daß ich mir Laseranlagen für mein neues Hobby anschaffen muß, verläßt mich der Mut.
      Auch Dein Neuzeichnen aller Teile aus dem Bogen, alle Achtung, aus 3D- Teilen dann 2D machen, also mir fehlen die Worte.
      So hatte ich mir mein neues Hobby nun doch nicht vorgestellt und werde mir gründlich überlegen, ob das was für mich ist.

      Aber es ist schon interessant, was Experten, mit der richtigen Werkstatt und der entsprechenden Einrichtung, alles aus Papier machen können.
      Wahnsinn, ich bin tief beeindruckt.

      Beste Grüße aus dem maulkorbtragenden Andalusien.
      Wolfgang
    • Servus Wolfgang!

      Nicht gleich aufgeben! Du glaubst doch nicht wirklich, daß diese Gerätschaften und Aufwendungen ein 'MUSS' für dieses Hobby sind? Ich kenne Robert seit vielen Jahren (wir sind fast Nachbarn) und er hat (genauso wie ich) auch klein angefangen. Am Anfang war die Schere ... (und das Messer und der UHU) - alles andere kam erst viel später mit wachsender Erfahrung und Erkenntnis.

      Suche Dir für den Anfang ein einfaches Modell. Sehr empfehlenswert sind da z.B. die Flugzeugbögen von GELI, die wahrscheinlich auch für viele andere die Einstiegsdroge in dieses Hobby waren. Hier kann man mit einfachsten Mitteln (und günstig) schöne Flugzeugmodelle bauen und Erfahrungen sammeln. Ob Dir dieses Hobby liegt, zeigt sich dann sehr schnell und die Evolution folgt dann automatisch.

      P.S.: Sorry Robert, daß ich in Deinen Thread reinfunke, aber ich denke, die Antwort war auch in Deinem Sinn.

      LG
      Josef
    • @Ue, Nick und Wolfgang, danke für die Wortmeldung und Josef ja, ist in meinem Sinne. daumen1

      Soderle,

      der Drehgestellrahmen des Vorläufers nimmt schön langsam aber sicher Gestalt an.



      Die Teile sind vorerst nur lose zusammengesteckt.

      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • Servus Wolfgang, Josef und Nick, danke für die positiven Kommentare.

      Weiter geht es mit dem Drehgestell, insbesondere mit den Achslagern. Im Rohzustand sind sie fertig aber bislang auch noch lose zusammengesteckt.







      Als nächstes habe ich mir eine der drei Arten der Federung des Drehgestelles hergenommen. Die Federbeine und das sieht dann so aus.


      Images
      • photo_2020-06-16_08-59-59.jpg

        265.18 kB, 1,000×750, viewed 13 times
      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • Die Edel-Kartonbau-Eliten in diesem Forum beeindrucken mich mehr uns mehr.
      Druckfedern herstellen, aus Papier oder Pappe, einfach nur noch irre...
      Daß ich das in dieser total beknackten Zeit noch erleben darf, vielen Dank Robert.

      Beste Grüße aus dem mit größter Freude Maulkörbe tragende Andalusien.
      Wolfgang
    • Du arbeitest - je nach Sichtweise - mit beängstigender oder bewunderungswürdiger Präzision, Robert! Auf den letzten Bildern ist besonders gut zu sehen, wie schön die Radspeichen geformt sind. Kompromisslos das alles und ein Genuss anzuschauen! Die MHW-Aktie im Dauerhoch.

      Beste Grüße Michael (maxl)
    • New

      @Tom57Wien, danke.

      Servus,
      hatte die letzten Wochen einen Hänger. Bin draufgekommen, dass alle 6 Treib- und Kuppelräder falsch konstruiert und auch schon teilweise gebaut und verschliffen waren. Wahrscheinlich hätte es niemand bemerkt, da sowieso die Heusinger Steuerung alles verdeckt, aber ich konnte es so nicht stehen lassen.

      Also, wieder von vorne. Habe aber diesmal vorerst nur zwei fertig gebaut.



      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • New

      Guten Morgen Robert,

      die ehem. Fa. Fried. Krupp in Essen baute vor 60-70 Jahren auch solche Räder, hat aber wohl deshalb den Laden dicht gemacht, weil sie mit Deiner Präzision nicht mitkam.
      Aber wo ist denn der Unterschied zu den zuerst gebauten Rädern, abgesehen davon daß die 5 gezeigten noch nicht fertig waren?
      Die gebauten 2 Exemplare sehen einfach gut aus.

      Beste Grüße aus dem mit Wollust Maulkorb tragenden Andalusien.
      Wolfgang
    • New

      Servus Wolfgang,

      ürsprünglich waren es ja 6 Räder. ich musste eines mit dem Seitenschneider zerstören sonst hätte ich vermutlich die falsch gebauten Räder doch verwendet.

      Ich kläre mal das Rätsel auf. Hatte kein Bild, auf dem man den Unterschied sofort erkannt hätte.



      Links sieht man genau, das die Speichen, zu weit von der inneren Nabe entfernt sind. Die Rundung gehört erst ca 1,5mm weiter hinten angesetzt.



      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • New

      Lieber Robert,

      na ja, man sieht einen minimalen Unterschied, aber mußtest Du denn "unbedingt" zum TÜV AUSTRIA TVFA gehen und Dich quasi selbst "anzeigen"?
      Das wäre denen doch gar nicht aufgefallen, zumal die Heusinger Steuerung hinterher sowieso alles verdeckt.
      Aber wirklich, extrem sauber gebaut, nur der "Stempel" des TÜV AUSTRIA TVFA fehlt noch... daumen1


      Beste Grüße aus dem heute mal wieder 35-grädigen Andalusien.

      Wolfgang
    • New

      Hallo, lieber Tom,

      das freut mich ganz besonders, daß man mit einfachen Worten, richtig angewendet, Menschen zufrieden machen kann.
      Und ich erklimme, mühsam zwar, aber mehr und mehr den 50-Punkte Gipfel, der Kadetten in diesem Forum zu Anerkennung verhilft.
      Mal sehen, wie es weitergeht.
      Einen schönen Tag noch und beste Grüße aus dem mit größter Wollust versiffte, feuchte, wirklich krankmachende Maulkörbe tragende Andalusien.
      Wolfgang
    • New

      Soderle, wieder zum ursrünglichen Baubericht

      Um den genaue Spurweite bei den Rädern einzuhalten, werde ich jetzt ein Gleis aus Karton bauen. Dazu habe ich einen Gleisbausatz von MaFa (Martin Fay) umgeändert und die Schienenstühlchen und die Halteklammern neu konstruiert. Am Anfang wollte ich auch die Hammerschrauben nachbilden, habe aber nach einigen Versuchen feststellen müssen, dass das nicht wirklich funktioniert. Herausgekommen ist dann diese Konstruktion.



      Die Grundplatte mit den Schrauben und angedeuteten Hammerschrauben und die Gleisschraube war nicht das Problem.



      Ein wenig aufwendiger war die Gleisklammer. Aufgrund ihrer eigenwilligen Form musste ich ein wenig in der Trickkiste kramen und hab mir dafür eine Form aus Karton erstellt. Jetzt stand der Massenfertigung nichts mehr im Wege. :) Dabei wird das rote kleine Kartonteil mit Wasser ordentlich eingestrichen und beide Formen zusammengedrückt.



      Da das trocknen der Gleisklammern auf normalen Weg zu lange dauert, wird die Form mit Klammer mit einem Heisluftföhn getrocknet. Nach ca 20 Sekunden kann die Form geteilt und die fertige Klammer entnommen werden.



      So entsteht Klammer für Klammer. Auf die Klammern wird danach noch eine Beilagscheibe und eine Mutter , beides natürlich aus Karton, aufgeklebt. Nachdem ich aber ca 160 Gleisklammern für ein ca 1 Meter langes Gleisstück benötige, wirds noch a bissal dauern.


      Die Schwellen wurden aus drei Lagen Karton zusammengeklebt, wobei bei in der obersten Schicht für die Schienenstühlchen eine Vertiefung und auch ein Schlitz fürs Gleisprofil gelasert wurde. Danach mit einem scharfen Cutter nachbearbeitet, verschliffen, mit Spiritusbeize behandelt und danach die lackierten Stühlchen eingeklebt.




      Das nächste mal kommt das Schienenprofil dran........
      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • New

      Hallo Robert,

      da ich mit Deiner Präzision sowieso nicht mitkomme, habe ich mir gerade "Schienen" von Albrecht gekauft.
      Ich hoffe sehr, die noch zu bauende Lok wird sich nicht beschweren, wenn ich sie feierlich aufs "Gleis" setze.
      In meinem nächsten Leben gehe ich bei Dir in die Lehre, dann wird das auch was mit mir.
      Denke ich mal...

      Beste Grüße
      Wolfgang
    • New

      Moin Tom,

      ja, die BR 71.

      Vielen Dank, daß es Dich gibt.
      U.a. durch Dich bin ich nun schon auf sagenhafte 29 Punkte gekommen.
      Die Aufregung zum 50-Punkte-Stand steigt.
      Was wird dann geschehen?
      Was wird anders?
      Wie werden mich die Experten aufnehmen/behandeln?
      Fragen über Fragen.

      BG Wolfgang