Dampflok DR-Baureihe 03.10 auf Basis des Kartonbausatzes von Angraf Pm3 im Maßstab 1:25, gebaut von maxhelene

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      @ Nick, Norm und Wolfgang, danke für die Komplimente.

      Wie angekündigt, geht es weiter mit den Schienen. Wie schon erwähnt, habe ich da auf eine Schienenlasercut Bausatz von (MaFa) zurückgegriffen, den ich ein wenig verändert habe.


      Das Gleisprofil besteht aus drei Teilen. Schienenkopf, Längssteg und Schienenfuß. Ich habe hier ein Teilstück zum besseren Verständnis ausgelasert. Zuerst, wird der Schienenkopf mit den Ausnehmungen für den Längssteg ausgelasert. Nach dem Verschleifen des Schienenkopfes (nur bei der fertigen Schiene), wird der Längssteg eingeklebt.




      Der Schienenfuß hat eine Neigung von 14 Grad. Um diese Neigung im Modell darzustellen, benötigte ich ein Werkzeug. Dazu klebte ich ca. 250 dieser Teile zusammen, die ich Zwecks besserer Endfestigkeit in ein gelasertes U-Profil in der entsprechenden Größe einfasste.



      Jetzt konnte ich den Schienenfuß, in der eine Längsrille eingraviert worden ist, in das Werkzeug eingelegen. Ein in die Form passendes Sechskantprofil wird mit Zwingen in die Form gepresst und der Schienenfuß erhält die gewünschte Form.



      Der geformte Schienenfuß wird mit dem Schienenkopf und Schienensteg verklebt und in die vorbereiteten Schwellen mit den bereits eingeklebten Schienenstühlchen eingesteckt und verklebt.


      Danach wird das Schienenprofil lackiert und mit den Gleisklammern und Schrauben auf den Schwellen (Schienenstühlchen) befestigt.



      So sieht dann ein fertiges Gleisstück ohne Schotterung und Alterung aus.

      Lg von den MHW aus Wien

      Robert

      Das mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
      Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.


      Franz von Assisi
    • New

      Guten Morgen Robert,

      Du sagst es am Sonntag um 20:19:

      "So sieht dann ein fertiges Gleisstück ohne Schotterung und Alterung aus."

      Wirklich großartig.

      Frage: Wer sind denn die "MHW" aus Wien?

      Beste Grüße aus dem mit größter Wollust und unbändigem Stolz versiffte, nach 5 Minuten feuchte, krankmachende Maulkörbe tragende Andalusien.
      Wolfgang