Forschungsschiff FS "Meteor" von Schreiber 1:200

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Forschungsschiff FS "Meteor" von Schreiber 1:200


      FS METEOR
      Hallo zusammen
      Mein nächstes Projekt ist das Modell des Forschungsschiff FS "Meteor" im M. 1:200.
      Das Modell soll am Ende etwa 50 cm lang sein. Die Modellbreite wird mit 9 cm angegeben.
      Es ist als Vollrumpf-Schiff ausgelegt und die Anzahl der DIN A4 Baubogen beträgt dreizehn.
      Ob ich nun den Vollrumpf oder die WL-Version bauen werde, hängt von meiner Tagesform ab!

      Zum Original:
      Mit der Indienststellung des Forschungsschiffes "Meteor" im März 1986 eröffneten sich für die deutsche Meeresforschung neue Perspektiven. Als eines der modernsten Schiffe der Welt ist die "Meteor" für die multidisziplinäre Meeresforschung vorgesehen. FS "Meteor" ist 97,9 Meter lang und 16 Meter breit, hat einen Tiefgang von 5,0 Meter und eine Reisegeschwindigkeit von 12 Knoten.
      An Bord können 33 Besatzungsmitglieder und 30 Wissenschaftler in vollklimatisierten Wohnräumen untergebracht werden. Beim Bau des Schiffes wurden wichtige Erkenntnisse des modernen Schiffbaus verwirklicht, so z.B. Rundumsicht-Brücke und Ergonomie am Arbeitsplatz.
      Ideale Voraussetzungen für effiziente Forschungsarbeiten werden durch insgesamt 17 Winden, Kräne und Hebezeuge, Heckschleppe, Fischereieinrichtungen, Container Stellflächen, Laborflächen von etwa 400 m2 und genauso viel freier Decks-Arbeitsfläche, wie auch die eigene Bordwetterwarte geboten.
      Zur Sondierung des Meeresbodens ist das Schiff mit verschiedenen hydroakustischen Systemen ausgerüstet, darunter das Hydrosweep-Fächerlot. Das Schiff wird den hohen Ansprüchen an Navigation und Positionsgenauigkeit durch moderne Brücken- und Antriebstechnik gerecht.
      Ziele der Forschungskampagnen des Schiffes sind Untersuchungen zur Klimaforschung, zur maritimen Ökologie einschließlich der Meeresverschmutzung, des Meeresbodens und des tieferen Untergrundes.
      Die "Meteor" ist weltweit (außer in Polargebieten) einsetzbar.
      Arbeitsgebiete für die Hauptprogramme der Zukunft liegen im Nord-und Südatlantik.
      Die Koordinierung der Fahrten wird von der eigens für diesen Zweck gegründeten Leitstelle "Meteor" der Universität Hamburg vorgenommen, den technischen Betrieb des Schiffes stellt die Bremer RF Reedereigemeinschaft Forschungsschiffahrt sicher.


      Nun warte ich auf die Lieferung des Kartons in der Stärke von 300g/m2. Das wird für kommenden Montag erwartet.
      Bis dahin werde ich mir zur Bausicherung Kopien von den Baubogen erstellen!

      Ich freue mich, dass ich wieder Mut gefasst habe und ein tolles Modell bauen kann!
      mit lieben Grüßen aus Köln
      Euer Fritz Schmitz
      ps: Wir lernen niemals aus..... Drum sucht Euch einen guten Lehrer!
    • Moin Fritz,

      ja, sie ist eine schöne alte Dame. An den Bau in Lübeck kann ich mich noch gut erinnern.

      Nun wurde sie im Laufe der Jahre mehrfach umgebaut. Die Nase kam weg, dis vorderste Laufbrücke wurde entfernt und sehr vieles mehr.

      Willst Du sie wie das Schreiber Modell bauen oder ein wenig modernisieren?

      Viele Grüße
      Salvagemaster
    • Hallo Fritz,

      die Schreiber-Meteor war mein erstes gebautes Schiffsmodell nach dem Wiedereinstieg in den Kartonmodellbau im Jahre 2000 - gebaut hatte ich das Modell - glaube ich - im Jahr 2002.
      Der Bau dürfte keinerlei Schwierigkeiten bereiten.
      Einziger Knackpunkt ist die Verleimung der Bordwände im Bugbereich.
      Ohne den von mir gesetzten Schnitt (siehe Bild) wäre ich damals an der Montage gescheitert.
      Warum der Schnitt so einen eleganten Schwung aufweist, weiß ich heute nicht mehr. Einen Zweck erfüllt er jedenfalls nicht.

      Und jetzt wünsche ich dir gutes Gelingen und viel Freude beim Bau.


      Viele Grüße
      Roland

      P.S. Wenn die Bilder im BB stören, einfach löschen!

    • Heute habe ich nun doch mit dem Spantengerüst begonnen.
      Das Ausschneiden hat Spaß gemacht.
      Weiß jemand, wo ich eine komplette Anleitung für den Bau bekommen kann?
      Aber hier die ersten Bilder zum Bau:





      mit lieben Grüßen aus Köln
      Euer Fritz Schmitz
      ps: Wir lernen niemals aus..... Drum sucht Euch einen guten Lehrer!
    • Hallo Fritz,

      schön, dich wieder aktiv zu sehen.

      Ich habe den Bogen auch noch liegen und habe gerade mal reingeschaut:



      Bis auf die Doppelseite mit Zeichnungen und dem allgemeinen Text auf der Rückseite des Titels gibt es keine weiteren Anleitungen.
      Diese Seite solltest du auch haben, denn sonst fehlen dir Teile des Modellständers.

      Viele Grüße
      Dieter
    • Mon moin, Fritz...

      Aus eigener Erfahrung ( lang ist`s her ) kann ich sagen das Modell äßt sich ganz gut bauen. Wenn man kein blutiger Anfänger ist müßte es zu schaffen sein...

      Vieles ergibt sich wenn man nach Reihenfolge baut, von selbst...

      Also... Keine Angst !! - Du kriegst das schon hin...

      LG Günter
    • Das Spantengerüst ist nun fertig und verklebt. Es wird ein Wasserlinien-Rumpf werden.
      Die Teile für das Unterwasser-Schiff habe ich aber noch dabei. So könnte ich später noch dieses ergänzen!
      Die Decks sind nun auch verklebt und einige Kabinenwände sind eingebaut.
      Die Türen (Schotts) habe ich noch einmal gedoppelt mit 1mm Karton. Jetzt kann man schon das Forschungsschiff erahnen!









      mit lieben Grüßen aus Köln
      Euer Fritz Schmitz
      ps: Wir lernen niemals aus..... Drum sucht Euch einen guten Lehrer!