Stieglitz von Johan Scherft 1:1

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Stieglitz von Johan Scherft 1:1

      Hallo Freunde

      Mein ornithologischer Exkurs geht weiter. Ein Vogel, der bie uns sehr häufig anzutreffen ist und vor allem durch seinen markanten Gesang auffällt ist der Distelfink oder Stieglitz.
      Johan Scherft hat auch diesen konstruiert und wunderbar gestaltet.
      Die Kopf- und Rumpfteile drucke ich auf 80g-Papier, die Flügel wie er es empfiehlt auf 120g.
      Da ja die sportlichen und kulturellen Freizeitbeschäftigungen ausserhalb des Hauses nicht statt finden, ist die Bastelzeit grösser, und meine Bastellust wieder grösser geworden. Zumal dies Modelle ja in recht überschaubarere Zeit zu realisieren sind.

      Los geht's dann morgen. Hier mal die Bögen als Vorschau.





      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Freunde

      Danke fürs Zuschauen!

      Der Körper wird auch hier aus einem komplexen Teil Schritt für Schritt geformt und geklebt.
      Zwei Schaschlik-Spiesse-Teile werden kreuzweise durch den Körper gesteckt und fixiert.
      Derweil klebe ich den Schwanz zusammen und verbinde ihn mit dem Körper. Passungenauigkeiten schreibe ich alleine auf meine Kappe.





      Die Flügel sind recht komplex und werden jeweils mit drei einzelnenSchwunfgfedern ergänz, was dem ganzen einen extrem lebendigen Eindruck verleiht.



      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Der Kopf ist ebenfalls etwas komplexer wie andere, aber mit der notwendigen Geduld gut zu bauen.



      Die Füsschen sind dann wieder nur aus einem Teil und müssen lediglich gerundet werden. Ich bemale sie auf der Innenseite noch mit Ziegelbraun, um die weissen Blitzer zu vermeiden.

      Der Zusammenbau ist dann wieder sehr heikel.
      Der Kopf ist eine Sache, er ist in meinem Fall etwas knapp in der Grösse und kann nicht rundherum bis zur Markierung aufgeschoben werden.
      Bei den Flügeln wird es dann wirklich schwierig. Ich habe den Körper aus 80g-Papier gebaut, und das wirkt sich jetzt sehr nachteilig aus. Das Befestigen der Flügel bedarf ein bisschen Druck, und das ist für den 80g-Papier-Körper nicht gut...

      Letztendlich klappt es irgendwie und mit zusätzlicher Farbe und allen zugedrückten Augen kann cih das Modell doch präsentieren, wenn auch nicht als eins meiner besten, aber ich konnte doch dem zeitweiligen Drang, dem Vogel einen letzten Flug in den Rundordner zu gönnen, widerstehen und habe ihn fertig gebaut. Nachbauern empfehle ich bei diesem Modell dringend, den Körper auch auf 120g-Papier auszudrucken.

      Ich habe darauf verzichtet, das Modell mittesl feinem Draht auf eine Basis zu montieren, das hat nciht funktioniert, ich habe viel mehr feine Löcher in die Flügel gemacht und mit feinem Garn den Vogel aufgehängt.



      Das wars dann hier. Ob ich noch ein weiteres Modell zum Event beitrage, weiss ich noch nicht.

      Ich wünsche Euch allen eine gute Woche, bleibt gesund und man liest sich!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke