Behind the Scenes (Hinter den Kulissen) - ein Kartonautomat von Keisuke Saka

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Behind the Scenes (Hinter den Kulissen) - ein Kartonautomat von Keisuke Saka

      Hallo zusammen,
      noch ein Modell für das Frühlingsevent, ein Kartonautomat - so einer fehlt nämlich (auch) noch.

      Behind The Scenes (Hinter den Kulissen)

      Keisuke Saka hat diesen Automaten unter dem oben genannten Namen 2018 neu aufgelegt. Man kann ihn in seinem Etsy-Shop als Download-Modell kaufen.

      Das ist Sakas zweites bewegliche Kartonmodell. Ich habe zwei gedruckte Ausgaben des Baubogens vorliegen, eine japanische mit dem Titel „Unter der Oberfläche“ und eine englische von 1999 mit dem Titel „Schwanenbein-Ballett“ (Swan Leg Ballet). Beide Titel treffen das Thema des Automaten besser, warum seht Ihr beim ersten Bild.


      Bild 01: das fertige Modell auf der Anleitung.
      Der Automat zeigt einen anmutig schwimmenden Schwan im Wasser. Auf der Kurbelseite sieht man nicht mehr: Auf der gegenüberliegenden Seite kann man aber den Blick auf die sonst verborgenen, elegant ausgeführten Beinbewegungen unter Wasser sehen. Daher der (die) oben genannten Alernativtitel.


      Bild 02 und 03: Ausschnitte aus der Anleitung und den Modellbogen.
      Es gibt zwei Seiten Anleitung. Dazu kommen vier Seiten DIN A4 mit den Bauteilen, wobei die vierte Seite beidseitig bedruckt werden soll. Ich habe die Bauteile mit einem Tintenstrahldrucker auf 160g-Papier gedruckt.

      Abweichend habe ich den Schnabel und die Füße hinten auch bedruckt. Zudem werde ich ein paar Verstärkungen einbauen.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Andy und Dieter, vielen Dank für Eure Daumen.
      Schön, dass Ihr wieder dabei seid.

      Hallo zusammen,

      der Zusammenbau des Automaten beginnt mit Untergestell. Das beinhaltet dieses Mal nicht die Mechanik. Die wird oben aufgesetzt.


      Bild 04:die Basis mit Stützen
      Die Basis ist ein einfacher Quader, unten offen und an den Ecken mit Aussparungen für vier Stützen. Die Basis habe ich innen mit 1,5mm Finnpappe verstärkt. Die Stützen sind durch ihre Dreieckform schon sehr stabil.


      Bild 05: Der Deckel mit dem Gehäuse für die Mechanik.
      Der Deckel wird ebenfalls mit 1,5mm Finnpappe verstärkt. Das Mechanikgehäuse später mit 1mm Finnpappe. Das Gehäuse wird mit den weißen Laschen unter, und mit den blauen Laschen auf den Deckel geklebt. Erst dann kann die Verstärkung unter den Deckel geklebt werden.


      Bild 06: Das Untergestell mit aufgesetzten Deckel/Mechanikgehäuse (von hinten).
      Beim Zusammenkleben muss man auf die Ausrichtung der Bauteile achten (Markierung auf den Bauteilen / Hinweis in Bauanleitung).

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Hajo, auch Dir schönen Dank für Dein Like.

      Hallo zusammen,
      weiter mit dem Schwanensee:


      Bild 07 und 08: die Beine vor und nach dem Zusammenbau.
      Drei Teile pro Bein: Ober-/Unterschenkel und Fuß (Paddel). Die Beine sind natürlich für einen Schwan viel zu lang, die Beinlänge braucht es aber für ein vernünftiges Ballett.


      Bild 09 und 10: die Kurbelwelle.
      Die beiden äußeren Kurbelwangen sind hier flach, aus doppelseitigen Karton gefertigt. Das spart Platz. Vor dem Zusammenbau darf man nicht vergessen, die Beine (Pleuel) einzuhängen.


      Damit ist die Mechanik auch schon fast fertig.


      Bild 11: die Beine an der Kurbelwelle


      Bild 12: Montage der Mechanik im Gehäuse (Blick von hinten).
      Der lange Zapfen der Welle wird hinten noch durch die Verkleidung geführt.

      Viele Grüße
      Christoph
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Adam, Ralf, Dieter und Andreas (Buddy),
      vielen Dank für Eure Likes. danke1

      Hallo Ralf,
      es freut mich, Dich hier als Zuseher zu wissen. Ich bin auch schon gleich wieder fertig, die kleine Modelle geben leider nicht so viel für einen Baubericht her. freu 2

      Hallo zusammen,
      damit der Schwan sein Ballett aufführen kann, braucht er noch die entsprechenden Kulissen. Es soll ja der Eindrucke entstehen, dass man den Schwan über und unter Wasser sieht
      s

      Bild 13: Kulissen für die Wasserfläche.
      Ei großes Teil dient als Rückwand und gleichzeitig noch als Lager für die Kurbelwelle. Drei kleinere Teile bilden die wellenförmige Umrandung der „Wasserfläche“. Alle Teile werden zur Erhörung der Stabilität gedoppelt.

      Vor dem Anbau der Kulissen, muss aber der Schwan aufgeklebt werden Es ist leichter erst den Schwan zu montieren, umgekehrt würde es aber auch gehen.


      Bild 14: der Schwan in seinen Einzelteilen.


      Bild 15: die fertigen Baugruppen für den Schwan und ider Kurbelscheibe.
      Beim Schwanenhals muss man ein wenig aufpassen, ihn beim Zusammenkleben nicht zu verdrehen.
      Die Kurbelscheibe ist zweifarbig und von mir gedoppelt.


      Bild 16: der fertige Schwan.

      Dann den Schwan über die Mechanik stülpen und festkleben, die Verkleidungen ankleben und die Kurbelscheibe anbringen.


      Bile 17: der fertige Schwanen-Automat.
      Die blauer Rückseite der Kurbelscheibe passt beser gut zum „Wasser“ und fällt gar nicht so auf.

      Damit ist der Vogel fertig zur Aufführung seines Balletts im Schwanenteich. Dazu erstelle ich noch ein paar Galeriebilder und natürlich auch eine Animation.

      Zum Abschluss möchte ich Euch noch das neu erstellte Modell im Vergleich zu meinem Werk von 2006 zeigen. Beim alten Modell waren die gelben und bauen Teile auf entsprechend farbigen Tonkarton gedruckt.

      Links ist immer das alte Modell, rechts der neue Automat.


      Bild 18 und 19: der Hals ist beim alten Modell schon sehr verdreht. Die Bauteilkanten sind links ziemlich markant und der dünne Karton recht labberig.


      Bild 20: der auffälligste Unterschied:
      die Beine sind beim alten Modell falsch eingehängt – sie sind hier eher in Laufstellung als in Schwimmstellung. Da habe ich damals die Anleitung nicht richtig gelesen.

      Der Automat von 2006 ist inzwischen auch schon ein wenig ramponiert, funktioniert aber noch.

      Damit bin ich hier fertig.
      Ich wünsche Euch noch einen schönen Ostermontag. Bleibt gesund.

      Viele Grüße
      Christoph
      prost2
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2
    • Hallo Andy, Dieter und Lars,
      recht vielen Dank für Eure Likes freu 2 .

      Hallo Dieter,
      nochmal Dankeschön. Ich muss mich auch wieder verstärkt den Kartonautmaten widmen. Die kommen gerade bei Keisuke Saka schneller raus, als ich sie bauen kann. Und dann gibt es auch noch die vielen antiquarischen Modelle.

      Viele Grüße
      Christoph
      prost2
      "Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana."

      Meine gebauten Kartonmodelle ausguck2