Mercer Raceabout 1912 - Eigenbau 1:16, inspiriert durch TK Papercraft

  • Hallo Miteinander,


    da ich gerade nach einem neuen Projekt gesucht habe,schaute ich mal wieder auf TK Papercraft vorbei.Und siehe da es gibt dort wieder einige Neuigkeiten.
    Unter anderem den Mercer Runabout von 1912, der mich sofort begeisterte, und in mir den Gedanken hervorrief, das wäre was für den Wettbewerb.


    Die dort angebotenen Modelle stehen als "Bezahldownloads" im PDF Format zum Kauf. Also wurden gleich einige der neuen Modelle geordert.


    Beim Mercer handelt es sich um eine PDF Datei mit 28 Seiten. Davon sind 18 Seiten Bauteile und die restlichen Seiten enthalten die Bauanleitung. Diese ist sehr gut bebildert, so das es gut verständlich und nachvollziehbar ist. Damit Ihr seht was ich vor habe hier mal zwei Bilder des fertigen Modells.



    Quelle: TK Papercraft.


    Da ich bereits wieder den Fehler gemacht habe und Bilder vom Original angeschaut habe stirn1 , wird / muss die eine oder andere Superung kommen, aber ich hoffe es wird nicht das Ausmass wie beim Mefistofele erreichen. Lassen wir uns überraschen.


    Hier ein Überblick auf die Seiten mit den Bauteilen.


    Quelle: TK Papercraft


    Der Baubeginn folgt in den nächsten Tagen, dann werde ich nochmal ausführlicher über den Wagen schreiben, zuerst möchte ich jedoch mein angefangenes Modell fertig machen.


    soviel fürs erste... bis die Tage..


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • Viel Spaß und Erfolg beim Bau Deines großen Renners. In dem Maßstab kannst Du ordentlich detaillieren.

    tschö1 Christian


    "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

  • Hallo Ralf


    Ja das ist doch schön, dass auch Du am Wettbewerb teilnimmst! Ich freue mich sehr, denn Deine Fahrzeuge gehören für mich zum Besten, was unsere Zunft hergibt!
    Dein Modell erweitert die Veilfalt nochmals, auch wenn man das nicht mehr für möglich hielt!
    Ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg!


    Beste Grüsse
    Peter

  • Moin Ralf,
    da hast Du ja schon wieder ein interessantes Projekt am Start. Insbesondere wenn Du vorhast das Modell noch zu verbessern.
    Der Mefistofele war ja legendär von Dir gebaut.


    Ich freue mich jetzt schon Deinem Bericht zu folgen.


    Gruß


    Dirk

  • Hallo Zusammen,


    ich Danke Allen die hier gepostet und entsprechende Glückwünsche geäusert haben.


    Im Moment sitze ich etwas in der Zwickmühle, es geht schon wieder los. Nach dem ich wieder im Netz recherschiert habe, bin ich von dem Bogen für meine Zwecke etwas enttäuscht. Da ich viel Zeit und Geduld in so ein Modell stecke, habe ich in punkto "Originalgtreu" so meine Ansprüche.Der "Ärger" geht schon am Fahrgestell los,dieses ist im Bogen durchgehend gerade und hinten einige mm zu schmal. Und dadurch zieht sich das durch das ganze Modell.
    Es wird wohl auf einen Eigenbau hinauslaufen, da auch sonst einiges nicht wirklich passt.
    Ich will den Bogen keineswegs schlecht reden, aber es reicht wieder nur für ein vorbildähnliches Modell das ohne Zweifel hübsch anzusehen ist.
    Im Netz habe ich nach einigem suchen entsprechende Zeichnungen gefunden. Anhand dieser werde ich nun mein Bestes geben um ein ansehliches Modell zu bauen. Dieses wird nun im Maßstab 1:20 gebaut werden. Damit passt es dann auch zum Fiat. Dadurch lassen sich aber eventuell auch bereits gezeichnete Teile wie z.B. die Stoßdämpfer verwenden.


    Dementsprechend werde ich den Titel des Bauberichts oben anpassen.
    .
    Hier sind mal die Zeichnungen die ich verwenden werde, außerdem habe ich schon eine ziehmliche Sammlung an Bilder aus dem Netz zusammengetragen.





    Die Planung läuft schon, aber auf erste bauliche Ergebnisse werden noch etwas dauern.


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • Hallo Ralf,


    mit dem Oldtimer hast Du Dir ein schönes Modell für den Wettbewerb ausgesucht.


    Das mit der Maßgenauigkeit ist anscheinend ein Problem bei TK Papercraft. Die Autos scheinen überwiegend zu zu schmal konstruiert zu sein. Ich habe auch den Eindruck, dass die Grundkonstruktion (u. a. der Rahmen) bei allen Modellen ähnlich ist. Das ist ja durchaus verständlich und tut den Modellen keine Abbruch, das werden sehr schöne Oldtimermodelle. Will man allerdings ein möglichst originalgetreues Modell bauen, hat man damit ein Problem.


    Ich habe aber keine Zweifel, dass Du mit Deiner Eigenkonstruktion wieder ein super Modell entsehen lässt. Als Anstoß zu dieser spannenden Enwicklung, war der Kauf des Bogens damit nicht ganz umsonst.


    Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Entwicklung und Beim Bau des Mercer Racabaout.


    Viele Grüße
    Christoph

  • Hallo Christoph,


    schön das Du auch mit dabei bist. freu 2


    Der Bogen ist soweit in Ordnung, wenn man einfach einen schönen Oldtimer bauen möchte. Und wie Du schon geschrieben hast, ist alles recht einfach gehalten.
    Aber so einfache Dinge wie ein sich verjüngender Rahmen oder runde Lehnen an den Sitzen sollten dann doch schon möglich sein.
    Aber wir kennen die Problematik ja schon. grins 2
    Schauen wir was daraus wird.


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • Hallo klebende Gemeinde,


    Vielen Dank für die Vorschuss - Lorbeeren, es freut mich das schon so großes Interesse besteht. hüpf1


    Da ich es selbst nicht erwarten konnte fiel heute der Startschuß.


    Ich begann damit die Zeichnung in mein Zeichenprogramm zu laden. Dort konnte jetzt über die Funktion Zeichnungeinheiten, ein bekanntes Maß der Zeichnung zugewiesen werden. Dadurch wird die komplette Zeichnung auf die benötigte Größe gebracht. Jetzt lassen sich alle benötigten Maße direkt aus der Zeichnung entnehmen. Es war übrigens gar nicht so einfach einige Maße als Referenz zu finden, in einem Oltimerforum bin ich dann fündig geworden.
    Ferner wurden nun die benötigten Teile nachgezeichnet (sozusagen abgepaust).Dadurch lassen sie sich kopieren und damit auch vervielfältigen, spiegeln, drucken usw.
    Als alles ausgedruckt war, wurde alles auf 300gr.Tonkarton aufgeklebt. Nach dem trocknen konnte nun der Anschnitt erfolgen. freu1


    Hier die aufgeklebten und anschließend ausgeschnittenen Teile.




    Jetzt klebte ich die schmalen Längsstreifen an die Seitenteile, das Ganze wurde vier mal wiederholt. Dadurch erhalten die Längsträger ihr typisches U - Profil.



    Mal probehalber verglichen, hier sieht man auch gut die Verjüngung.( Es liegen die Außenseiten gegeneinander )



    Auf der Zeichnung konnte jetzt der Rahmen ausgerichtet und mit den Querstreben verklebt werden.



    Damit steht die Bassis schon mal,






    das war es auch schon für heute,


    ich wünsche Allen ein schönes Wochenende. tschö1


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • Hallo, Ralf.


    Hurra es geht los. hüpf1
    Ärgerlich mit der mangelnden Vorbildgetreue, aber das macht die Sache doch um so spannender.
    Mir gefällt diese Art Fahrzeuge unglaublich gut. Was mir ausserdem gefällt, ist deine Einstellung: "Jetzt erst recht"! cool2
    Das wird wieder etwas ganz grossartiges.
    Dessen bin ich mir sicher.


    Gruss, Ulrich.

  • Hallo Ulrich,


    Danke für deine Motivationshilfe, wird schon werden. grins 1


    Aber jetzt muss ich die Leute von TK mal etwas in Schutz nehmen.
    Der Bogen ist nicht schlecht, man bekommt in relativ kurzer Zeit ein hübsches ansehnliches Modell. Ich würde es, vielleicht jetzt nicht gerade als Erstlingswerk, als durchaus Anfängertauglich einstufen.
    Wer also einfach einen schönen Oldtimer haben möchte, ist mit dem Bogen bestens bedient.


    Es liegt wohl eher an den höheren Ansprüchen die im Laufe des Bastlerlebens entstehen. Deshalb erscheinen manche Dinge dann für uns etwas lieblos gestaltet.


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • Hallo Ralf,
    mit meiner Anwesenheit möchte ich versuche Dich auch weitermotiveren. Erfolgreiche Arbeit!

    Liebe Grüsse an alle Mitkleber: Krisztián
    Leute, die Modellbögen kaufen denken, dass sie auch die Zeit kaufen, die für ihre Montage notwendig ist. Aber ich bin alt genug zu wissen, dass es nicht wahr ist.
    People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2

  • Hallo Ralf,
    ich freue mich wieder einem für mich sehr interessanten Baubericht zu folgen.


    Kannst Du denn wenigstens die Technikteile Motor, Getriebe, Achsen übernehmen?
    Das wäre ja zumindest dem Baufortschritt dienlich.


    Viel Erfolg und Gruß
    Dirk

  • Hallo Zusammen,


    @Krisztián, vielen Dank für deine moralische Unterstutzung.


    @ Dirk, ganz ehrlich habe ich mir darüber noch gar nicht so große Gedankenn gemacht. Aber das eine oder andere Teil werde ich bestimmt nutzen können. Sei es auch nur als Schablone oder als Tipp für den Aufbau bestimmter Gruppen.


    Auch Allen Daumenhebern ein dickes Dankeschön,.. freu 2


    Nach dem ich einige Stunden am PC verbrachte und erfolgreich nach Bildern und ähnlichem im Netz gesucht hatte, standen schon die ersten Änderungen auf dem Plan. Es mussten die Querträger geändert werden. Außerdem musste zwei Längsträger eingebaut werden. Diese tragen später Motor und Getriebe. Auf der ersten Zeichnung tauchen diese gar nicht auf, bei der zweiten sieht man diese auf den zweiten Blick und da auch nur wenn man weis das es sie gibt. lala1


    ich habe mir erst wieder eine kleine Colage gemacht, damit lässt es sich für mich einfach flüssiger arbeiten. Dann hab ich noch die zweite Zeichnung auf Maß gebracht,



    jetzt wurde erst der hintere Querträger entfernt und der neue eingesetzt, anschließend wurde die Querträger duch eine obere Auflage zum L - Profil erweitert. Dadurch wurde der Rahmen wesentlich stabiler. Jetzt kamen die Längsträgen an ihren Platz. dann konnte der vordere Querträger entfert werden.






    Nicht wundern über die Farben der Teile, da ich eh alles bemalen muss, nutze ich solche Projekte um die Reste von Tonkartonblöcken zu verwerten.


    Als nächstes werden dann die Befestigungspunkte für die Blattfedern und anders Gedöhns angebracht.



    Das war es auch schon wieder für Heute, bis zum nächsten mal...



    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • Wieder mal spät entdeckt, dafür mit umso mehr Begeisterung, Ralf! Der Anfang ist schon absolut vielversprechend. Besonders freue ich mich, dass du die Herausforderung Eigenbau wieder angenommen hast (ist doch deine Kernkompetenz!) und uns so detailliert die Arbeitsschritte zeigst. In Gedanken baue ich schon wieder mit...
    Der Autotyp wurde von Schuco mal als Blechmodell angeboten, frei interpretiert natürlich, und gehörte zu meinen unerfüllten Jungenträumen.
    Ich wünsche guten Erfolg und bin bei diesem BB gerne dabei!


    Beste Grüße
    Michael (maxl)

  • Armin

    Added the Label Baubericht
  • Hallo zusammen,

    Ich habe lange nichts mehr von mir hören lassen. Aber es geht demnächst wieder los.

    Nur nicht hier.

    Diesen Bau breche ich ab !

    Es wird einen kompletten Neustart dieses Modells geben allerdings in 1:16. So bald ich etwas zum vorzeigen habe geht es los.


    Heute eingetroffen....




    Das müsste für dieses Jahr voll reichen grins 1


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

    Edited once, last by N8 FALKE ().

  • Hallo Ralf,


    auf die Neuauflage des Bauberichts freu ich mich riesig. hüpf1

    Wäre wirklich schade, das gesamte Projekt ersatzlos einzustampfen.

    Mich hast du schon mal als Zuschauer sicher.

    Viel Erfolg und Spass dabei.


    Gruss, Ulrich.

  • This threads contains 97 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.