S.M.S. Nassau / HMV / 1:250

  • Hallo Gemeinde,


    nach der Fertigstellung der Schulfregatte Scharnhorst muss die Fregatte Scheer leider noch auf den Weiterbau warten. So lange, bis der Ätzsatz dazu auf den Markt kommt. Ein Stillhalten auf meiner Werft - nee, dass soll es nicht geben. Lange habe ich hin und her überlegt, was ich da einschieben soll. Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe mich dazu entschieden, einen "Kaiserlichen" auf Kiel zu legen.


    Ich bin seit 13 Jahren in den Kartonmodellbauforen unterwegs. Und es gab wohl kein (deutsches) Modell, das so lange angekündigt war und doch nicht erschienen ist. Piet hat es zu Lebzeiten nicht mehr in die Reihe gebracht. Die Entscheidung von HMV, Udo Kallina mit der Umsetzung zu beauftragen, war wohl eine sehr gute. 2017 in Mespelbrunn konnte ich erstmals einen gedruckten Bogen des Modells sehen. Beim Treffen konnte ich mich selbst mit Udo unterhalten, der gerade mit dem Erstellen der Bauanleitung abschließend beschäftigt war. Und es war wohl zu Weihnachtsfest 2017, als der Bogen in den Verkauf ging. Das der gleich bestellt wurde, war klar.


    Warum habe ich mich zum Bau entschieden? Einmal steht der erste "Dreadnought-Schlachtkreuer" des Kaisers fertig bei mir. Da macht es natürlich Sinn, dem das erste Linienschiff dieser Generation an die Seite zu stellen. Auch der Vergleich dieses ersten großen Schlachtschiffs mit der Baden als finalen Höhepunkt dieser Gattung der kaiserlichen Marine wird sicher interessant werden.


    In 2018 hatte Udo sein fertiges Modell mit nach Mespelbrunn gebracht. Ich will natürlich versuchen, auch zu einem vergleichbaren Ergebnis zu kommen.


  • Ich will euch den Bogen mal kurz vorstellen für die, die ihn noch nicht besitzen.


    Die Aufmachung ist im üblichen HMV-Stil. In DIN - A4 -Format.



    43 Bogen warten auf die Umsetzung. Da sind welche dabei, die wohl schnell umgesetzt sein werden



    und andere, die mehr Zeit erfordern werden.



    Sowohl zu den Bögen selbst als auch zum Lasersatz gibt es eine Teilelistenaufstellung. Vorbildlich.



    Dass die 4176 Teile des Bogens und die 1910 Teile des Lasersatzes gut umzusetzen sein werden wird wohl auch an der vorhandenen Bauanleitung liegen. Die sieht schon mal exzellent aus. Seht die Beispiele.



    Die Laserteile sind in unterschiedlichen Stärken und Farben gehalten.



    Na, dann kann's ja losgeh'n.

  • Servus Günter,


    da schau' ich dir wieder sehr gerne über die Schulter.
    Ich wünsche dir viel Spaß beim bauen....




    Grüße


    Jürgen

    Servus aus der Oberpfalz


    "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)

  • Ich will diesmal versuchen, den Bb etwas anders als bei mir üblich zu verfassen. Sagt mir doch einfahc, ob euch das zusagt. Denn ändern kann ich das ggf. sofort wieder.


    Bauabschnitt 1 in der Anleitung.



    Die Umsetzung. Verbaute Teile: 11.



    Bauabschnitt 2:



    Die Umsetzung (v.T.: 16)



    Bauabschnitt 3.



    Die Umsetzung (v.T.: 26)



  • Hallo Günther,


    Da bin ich doch ganz klar mit dabei freu 2
    Ich wünsche dir ganz viel Spaß bei diesem tollen Modell.


    Lg Christian

    Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!


    Aktuell im Bau: SMS Hindenburg GPM 1/200

  • Bauabschnitt 4.



    Die Umsetzung (v.T.: 53)



    Die Bauanleitung sieht den Verbau der Spanten in Originalkartonstärke vor. Ich habe die am Bug- und Heck aber verdoppelt. Weil ich ein Freund dieser Massnahme bin.


    Der Rest dann unverdoppelt.


  • Hallo Günter,


    deiner Umsetzung der Nassau sehe ich sehr interessiert und neugierig entgegen und deine neue Bauberichtsform gefällt mir ausgezeichnet.


    Viel Erfolg und Freude beim Bau!



    Viele Grüße
    Roland

  • Der Rumpf war dicht. Und auch die "Draufsicht" zeigt ein gutes Ergebnis. Da passte die Vorlage absolut gut. Die Linien sind "klar". Das UWS liegt plan. Was will man als Modellbauer mehr.


  • Moin Jochen,
    hallo Roland,


    freut mich sehr, auch euch wieder "zu treffen". Jetzt muss ich natürlich noch mehr aufpassen, bei soviel "Begleitung mit kartonbaulicher Elite".


    Aber: bange machen gilt natürlich nicht happy1 grins 2


    Danke für die Info zum Berichtsstil, Roland. Dann mach ich mal so weiter.


    Gruß nach FL und ins Nachbarländle.


    Günter

  • Danke für die Info zum Berichtsstil, Roland. Dann mach ich mal so weiter.

    Unbedingt, Günter!
    Deine Bilder weisen einen so hohen und eindeutigen Informationsgehalt auf, dass Worte tatsächlich überflüssig werden, praktisch die dreidimensionale Fortsetzung der Bauanleitung.


    Viele Grüße
    Roland

  • Hallo Günter,


    also das Bauberichtsschema ist ganz gut; werde es verfolgen. Du kannst ja bei schwierigen Passagen dann wieder die Detaillierung hervorheben.
    Mich erinnert das UW Schiff an die Baden. Die habe ich auch mit Piet mehrmals durchgearbeitet, bis wir uns dann auf die entgültige Fassung geeinigt hatten und die sieht genauso aus wie bei deiner Nassau.
    Damals hat ja auch der Piet die Nassau unter der Feder und eifrig gesammelt und ich freue mich dass der Udo die Nassau so gut gezeichnet hat. daumen1


    Gruß SMSBaden
    (Werner)

  • Hallo Roland,


    danke. Wenn's dann was dazu zu sagen giben sollte, Tu ich das natürlich auch verbal.


    Moin Ingo,


    freut mich , ist ja ein Parallelbau der Kaiserlichen auf unseren Kartonwerften.


    Servus Werner,


    ja, die Ähnlichkeiten sind groß. Wobei ich aber den Eindruck habe, dass hier Udo noch etwas mehr ins Detail gegangen ist. Soviel kann ich aber schon mal vorweg nehmen. Rein konstruktiv ganz hervorragend gelöst und für den Modellbauer bestens umsetzbar. Der achterne Bereich ist nämlich nicht ohne, schön gemischt, konvex, konkav etc. ...


    Also: weiter geht's.


    Günter

  • Bauabschnitt 14.



    Die Umsetzung (v.T.: 226).



    Hinweis: dem aufmerksamen Beobachter wird nicht entgangen sein, dass ich Bauabschnitte nach Anleitung übersprungen habe. Aber ich wollte die Wellenhosen, Schrauben und Ruder erst zum Schluß anbringen. Habe deshalb die Kiele und Schlingerkiele (wie oben zu sehen) vorgezogen, und dann folgend auch die Panzerung.

  • Wobei ich aber den Eindruck habe, dass hier Udo noch etwas mehr ins Detail gegangen ist. Soviel kann ich aber schon mal vorweg nehmen. Rein konstruktiv ganz hervorragend gelöst und für den Modellbauer bestens umsetzbar. Der achterne Bereich ist nämlich nicht ohne, schön gemischt, konvex, konkav etc. ...

    Hallo Günter,


    hier gebe ich dir volkommen Recht, denn dieser Teil war bei der Baden auch sehr kritisch und gerade dort kam der Piet ganz schön ins Schwitzen.
    Ich sehe aber bis jetzt an deinen Bildern, dass dieser Teil von Udo hervorragend gelöst ist. Ich selbst habe die Nassau noch nicht aber schön wenn alles passt daumen1 weiter so...


    Gruß
    SMSBaden
    (Werner)

  • This threads contains 253 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.