Maria S. Merian Passat-Verlag 1:250

  • Hallo allerseits,
    hiermit beginn ich den Baubericht mit dem Forschungsschiff! Viele die ihn gebaut habe, erzählen immer wieder, dass es ihr Lieblingsmodell ist. Ich möchte meine Neugierde befriedigen und es selbst erleben.



    An diesen Foto sieht man, ich besitze den Bogen schon länger, immer wieder rausgenommen, angesehen und weg gelegt.
    Die BA von Passat Verlag kann man mögen....



    ....ich tue es nicht, aber ich komme damit zurecht. Wo ich fragen habe, gibt es gute BB im Nachbarforum von Lars, Robert und Helmut hat auch beschrieben, wie man mit der Bordwand gut zurecht kommen kann. Von daher denke ich, dass ich es schaffen müsste. Die Inneneinrichtung vom Hangar gibt es als Download, auch die Brückeneinrichtung kann man sich runter laden.



    Ich werde alles bauen.
    Was ich richtig Cool finde ist, dass einige Bögen auf Farbigen Papier gedruckt ist, so braucht man da nicht die Kanten färben!



    Angefangen habe ich schon mit den Spannten.



    Wenn man die Inneneinrichtung bauen möchte, muss man einen Spann bearbeiten:



    Die Fenster werden noch über geklebt mit den Inneneinrichtungen. Dazu später mehr.



    Was ich hier eingekreist habe muss noch bearbeitet werden, da das Deck darüber etwas rund ist, daher habe ich es später noch einschneiden.



    Soweit der Stand der Dinge. Zur Zeit bin ich am Hangar dran. Die BA dazu ist nicht sehr üppig, aber mit dem BA von Lars, komme ich gut zurecht. Den dazu gehörigen Ätzsatz habe ich auch, und da werden schon bald einige Teile benötig. Werde ich jetzt auch als nächstes bearbeiten.
    Bis dahin wünsche ich allen noch gutes kleben!
    LG
    Thomas

  • Moin Thomas,


    klasse, dass Du den Bau zeigst klasse1 Du hast mich als regelmäßigen Besucher sicher!

    Wenn Du Frieden willst, sei zum Frieden bereit.


    Viele Grüße

    Nils

  • Hallo Thomas,
    schön, daß es den Baubericht gibt. Wo kann man die Inneneinrichtung für die Brücke und den Hangar herunterladen?
    LG
    Kurt

    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg
    Meine Untaten


    Der König sei der bess're Mann

    Sonst sei der bess're König!

    ( Matthias Claudius)

  • Hallo Kurt,
    runterladen ist im Nachbarforum möglich, hier:
    https://www.kartonbau.de/forum…oads-des-passat-verlages/
    Hier haben sie alles zusammengefügt, was man bei Passat-Verlag runter laden kann.
    Hier ist auch der BB von Lars! Sehr hilfreich, vielen Dank schonmal!
    Hier der Bericht von Robert. Auch nicht schlecht, vorallem in den Fortgeschrittenen Bau
    Hier der Bericht von Helmut, bezüglich der Bordwände


    Vielen dank schon mal für eurer Interesse!

  • Moin Thomas;


    ja, die " MARIA S: MERIAN " ist schon eine Schönheit.
    Auf der Erprobungsfahrt wurde seinerzeit für MoMa ARD das Wetter vom Bord gesendet. Dabei bekam man jeden Tag etwas neues vom Schiff gezeigt.


    Ein Highlight ist der Windenraum.


    Wer am Anfang des Jahres sie Expedition der " POLARSTERN " im Fernsehen verfolgt hat, wird wahrscheinlich das Treffen zwischen den deutschen Forschungsschiffen " POLARSTERN "; " SONNE " und " MARIAN S. MERIAN " gesehen haben


    Bei mir liegen 2 Bausätze. Mal sehen, der Gedanke ist, der Dame ein UWS zu verpassen. Rein in ein Schwimmdock, nein keine Damen Dame. Eher eine Kreation al Lürssen. oder Bredow. Ein paar gewisse Specs alla Werft sollen auch mit dabei sein.


    Wenn man viele Jahre Reparaturen abgearbeitet hat, kommen einen schon en paar Gedanken.
    Aber jetzt muss erst mal der andere Dampfer fertig werden.


    Zu guter letzt, es gibt auch im blaue Forum einen Kontrollbaubericht.


    Kontrollbau Maria S Merian, Passat-Verlag - Bauberichte - Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen


    Viel Spaß beim lesen und HANSA m sowie AUF KURS und die SCHIFF & HAFEN haben viele Berichte über die Dame.


    Damit es auch nicht langweilig wird, es sind weltweit ein paar neue Forschungsschiffe in Fahrt gekommen.


    Viele Grüße
    Arne

  • Hallo Thomas,
    letztes Jahr hat die Maria S. Merian im Emder Hafen gelegen.
    Tolles Schiff mit beeindruckend viele Details an Deck.
    Sie war zusammen mit der Meteor in der Überprüfung.
    Bin gespannt auf Deinen Baubericht.
    Liebe Grüße
    Jörg


    P.S. das Bild von der Meteor im Hafen habe ich gefunden.... die Maria finde ich auch noch....


  • Hallo Arne , Jörg, Hagen und Horst vielen dank für euren Interesse und Ergänzungen! Wenn ihr Bilder habet, ist es eine schöne Ergänzung und willkommen.


    Ein bisschen bin ich weiter gekommen, wenn auch nicht so viel.




    Ein Fehler habe ich gemacht, es wäre vorteilhafter, wenn ich den Bereich, wo später die Kanzel (78) hinkommt schon ausgeschnitten hätte. Die ist nämlich bei der Hangarausrüstung mit dabei, wusste ich aber erst nicht. Die Ba zum Hangar gibt es eigentlich nicht wirklich, aber schön, dass es sie überhaupt gibt. Ohne den Bericht von Lars wäre ich aufgeschmissen.



    Neben bei schon mal grundiert.



    Soweit schonmal die Hangarausrüstung. Das ganze bekommt auch eine Decke:



    Der eine Schiebebalken ist auch ausziehbar. Die roten Teile gibt es auch als weiß Datei, dann kann man sie mit den Roten blanco Papier, der zum verdoppeln mit geliefert wurde ausdrucken. Ansonsten habe ich hinten schon weiter mit Spannten gearbeitet.



    Zur Zeit gibt es bei uns in Norden eine schöne Abwechslung:



    Das muss man ja auch irgendwie genießen, wann liegt hier schonmal Schnee?!


    Wer war eigentlich Maria Sibylla Merian?
    Ehrlich gesagt, ich wusste es nicht. Habe mal nachgeforscht. Kurz gesagt, eine Naturforscherin, die viel über Insekten geforscht, geschrieben und gemalt hat. Vor allem ein Buch über Raupen hat sie berühmt gemacht. Sie hat viel an lebende Tiere gearbeitet, nicht so viel an toten, wie es damals üblich war. Hier ein Bericht vom WDR Radio, fand ich auch ohne Bilder aufschlussreich. Sie hat sich nicht mit Entdeckung von Tieren zufrieden gegeben, sie wollte mehr wissen, wie lebten die Tiere wie war der Übergang, von Raupe zum Schmetterling. Dazu hat sie ein kurze Zeit in Süd Amerika gelebt, viel Zeit und Geld investiert, Geld welches sie nie zurückbekommen hat, da sie ihre Werke nicht zu hohen Preisen Verkauft hat. Sie hat hart gearbeitet, bis zu ihren Tot am 13.01.1717.
    Man muss ja wissen, mit was man es zu tun hat!


    Information zum Schiff gibt es hier
    Da kann man sich sogar Pläne runterladen, vielleicht auch hilfreich, wenn jemand ein unterwasserschiff konstruieren möchte, soll ja vorkommen..... Auf der Website gibt es auch Bilder im Dock, wenn auch nicht so viele Details zu erkennen sind.


    Das war es erstmal von mir.
    Lg
    Thomas

  • Da kann man sich sogar Pläne runterladen, vielleicht auch hilfreich, wenn jemand ein unterwasserschiff konstruieren möchte, soll ja vorkommen.....


    happy 2 happy 2


    Danke für diesen Hinweis, Thomas!



    Viele Grüße
    Roland

  • Hallo Allerseits!


    Roland: Gerne, zu irgendwas muss ich ja nützlich sein.


    Ansonsten bin ich wieder ein klein wenig weiter gekommen. Die Kanzel habe ich ausgeschnitten. Hier die Teile, die da rein kommen, aber erst viel später:



    Ansonsten ist die Gallerie rangekommen und der erste Niedergang.



    Dann im Mittschiff kam eine Umlenkrolle drauf:



    Der hat dann sein Platz gefunden mit weiteren Niedergängen und zwei Rettungsringe. Die sind nach der Nummerierung noch nicht dran, aber später wird es dann wohl schwieriger.
    Ansonsten ging es hinten auch mit Aufbauten weiter:



    Die ersten Bilder haben es schon verraten, eine weitere Decksplatte kam rauf:



    Da wo der runde Sockel ist, kommt später ein Kran drauf.
    Bei der Seiten Wand kam ich übrigens einmal ins Stocken. die Türen, zum aufdoppeln passten nicht mit den auf den Bauteil zusammen, zumindest ist eine Fensterform anders.



    Vorne ist dann auch auch eine Decksplatte drauf gekommen und das Schiff sieht jetzt so aus:






    Als nächstes kommen die Bordwände dran, das mach mich schon etwas nervös....


    Eine Frage an euch, wie macht ihr das bei Passat mit den Rellingsteile? Am Ende alle drauf und oder wenn die Bauteile dran sind. Wenn man es nach und nach drauf tut hätte ich angst welche zu verlieren, bzw kann ich später nicht mehr zuordnen weil die Platine ungünstig gestalltet wurde, wenn ich es später alle drauf mache weiß ich nicht mehr die Nummer, bzw es geht das geforsche los von den Grundteilen. Wie macht ihr das?


    Lg
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    unabhängig vom Modellbogenverlag, LC oder Ätzrelings bringe ich in der Regel zum Schluss des Baus an das Modell.
    Nur dann, wenn ein Modellbereich zum Ende hin immer schwieriger zugänglich wird, verbaue ich Relings zwischendrin, was aber aus meiner Erinnerung heraus selten vorgekommen ist. Meist betraf das Mastenkonstruktionen, oder Bereiche, wo später z.B.vor den Relings noch Rettungsboote montiert wurden.
    Wenn möglich ist dringend zu empfehlen, die einzelnen Relingsegmente bereits zu Baubeginn ihren Einbaupositionen zuzuordnen und entsprechend zu kennzeichnen. Wenn möglich deshalb, weil ich schon erlebt habe, dass die Relingteile in der LC-Trägerplatte nicht nummeriert waren (Frachter "Westerplatte"). Dann wird´s lustig.


    Viele Grüße
    Roland

  • Moin Thomas,


    ich mache es auch so, wie Roland. Zum Glück liegt beim Passat-Verlag den Ätzteilen ein Bild mit den Nummern bei. Ich habe auch manchmal schon suchen müssen...

    Wenn Du Frieden willst, sei zum Frieden bereit.


    Viele Grüße

    Nils

  • Hallo Roland, hallo Nils,
    vielen Dank für eure Einschätzung. Ich bin mir noch unsicher, wie ich davor gehe. Werde erstmal die Bordwand anbringen und dann werde ich nochmal drüber nach denken. Viele Dank schonmal.
    Vielen Dank auch an den Daumen und das gezeigte Interesse!


    Bordwänden
    Das ist das nächste Thema! Mit viel Spannung und Nervosität begonnen, aber halb so schlimm! Als erstes für eine Seite ausgeschnitten und mich von Lars sein BB gelöst und Helmuts Bericht angesehen, was ich ganz gut fand. Also nicht alle Bordwand Teile zusammenfügen, sondern nach und nach an Schiff bringen.



    Die beiden Teile habe ich zuerst zusammengeklebt. Dann die nächsten Teile Vorbereitet:



    Alles gut Vorrunden.



    Hinten ging es min genauso gut.



    Jetzt habe ich vergessen ein gesamt Aufnahme zu machen, hole ich dann nach. Mit dem bisher erreichten bin ich eigentlich ganz zufrieden! Es fügt sich alles wunderbar zusammen.


    Hangar und Brückeneinrichtung
    Nochmal einige Worte dazu. Diese sind nicht direkt vom Passat-Verlag. Lars W. hat sie Konstruiert und sie wurde nicht vom Verlag Kontrollgebaut. Ich bin wirklich froh, dass er die Konstruktion allen zugänglich gemacht hat, dass wertet das Modell unglaublich auf. Ja es gibt keine gute BA (zumindest für den Hangar) aber durch sein Bericht und ein wenig nachdenken ist es kein Problem es hin zubekommen. Vielen Dank an Lars, für diese Arbeit!! Ich schätze es sehr!


    So das wars erstmal. Bis demnächst!
    Lg
    Thomas

  • Moin Thomas,


    das ist saubere Arbeit. (Genauso) Viel Erfolg mit der Backbordwand!

    Wenn Du Frieden willst, sei zum Frieden bereit.


    Viele Grüße

    Nils

  • Hallo,
    danke Hors ,Kurt und Nils für die nette Worte. Es ist aber erst die hälfte gemacht. Danke auch an den Daumen!


    Die andere Hälfte kommt jetzt. Leider habe ich vergessen zwischen durch Fotos zu machen, ich war so in Schwung.....
    Die andere Seite war etwas schwieriger. Es gibt ein Bezugspunkt, worauf ich geachtet habe, damit die mittleren beiden Teile richtig gesetzt werden. Die Pfeile zeigen an wo es ist:



    das zweite Bild zeigt, wo ich auf die Höhe geachtet habe.


    Vorne habe ich ein Problemzone.



    Hier wollte es nicht so passen. erst mit einer kleinen Op, wo ich auf der anderen Seite gegendrücken konnte, war ich dann mit dem Ergebnis zu frieden.



    Allerdings muss ich sagen, dass es wirklich nur eine kleine Schwäche, wahrscheinlich von mir verursacht, war. Insgesamt fügt sich alles gut zusammen.


    Hinten habe ich den Heckspiegel auch angebracht. Hier musste ich dann die Bordwand etwas kürzen, minimal.



    Vorne habe ich den Schanzenkleid angebracht, was zeigt, dass die Außenhaut zu groß ist.



    Das hat mich nicht weiter gewundert, so habe ich es auch in Helmuts Bericht gesehen. Er hat es mit eine scharfe Rasierklinge abgeschnitten, ich habe es mit einer guten Nagelschere gemacht, geht auch. Die Stützen habe ich dann auch schon angebracht.



    Vorne ist dann das Wappen der Familie Merians dran gekommen.



    Eigentlich gehört um den Schnabel noch eine Schlange gewickelt, aber der ist in 1:250 wohl schwierig darzustellen.


    Fazit der Bordwand: Nicht ganz einfach, aber auch nicht so schwer wie befürchtet. Mein Ergebnis ist nicht perfekt aber so, dass ich mit Freude weiter arbeiten kann. Der Bericht von Helmut ist da sehr hilfreich, vielen dank dafür. Wichtig ist auf die Bezugspunkte achten, gut Vorformen und mit einer inneren Ruhe ans Werk gehen. Die Ungenauigkeiten sind wohl auf meine geringe Baukunst zurückzuführen, aber wenn ich mich selber Zensieren würde, dann würde ich mir ein 2 minus geben.
    So weit so gut, hier noch zwei gesamt Aufnahmen:



    Lg
    Thomas

  • Hallo erstmal,
    Es ging etwas weiter mit dem Dampfer, ich war etwas abgelenkt mit der Burg und mein 50G Becken.



    Jetzt aber zum Schiff!
    Als nächstes habe ich mich mit dem Aufbauten 33 Beschäftigt. Da habe ich auf alle Fälle schonmal mit Ä-Satz Teile angefangen, da kommt man später schlecht ran.



    Ein Teil der neben den Zylinder hinkommen soll, war etwas schwierig zu verstehen.



    33f sollte da hin, aber dahinter wird nichts weiter gebaut?! Ich habe es als verschlossene Tür gebaut, man sieht es später sowieso fast gar nicht mehr.



    Hier sieht man auch schon die weitere Aufbauwände. Auch der Rote Zylinder, den Kransockel. Hier wurde es im Bogen falsche Teilezahl angegeben. Es müsste eigentlich zu 33 gehören, aber es steht 32 drauf, ist aber nicht weiter schlimm.




    Gleich geht es weiter.....

  • ....mit den Scheuerleisten. Hier ist gutes Sehvermögen gefragt. Dünne schwarze Markierungen auf dunklem blauen Grund sieht man sehr schwer. Auch dünne lange Streifen zu schneiden birgt gefahren.




    Alles machbar, kein Problem. Als nächstes habe ich den Aufbaudeck1 Angebracht und Rellingsteile, damit ich vom Steg der zum Kransockel führt, sehen kann, wo die Beine Hinkommen. So richtig glücklich bin ich da noch nicht. Mit Bau gruppe 36 bin ich noch nicht fertig, es sind Hauptsächlich Rellingsteile und Niedergänge. Auch wenn man die Rellingsteile Aus dem Ätzsatz nimmt, muss man die Dünnen Streifen ausschneiden die sich an den Papier Rellingsteile befinden, als Abschluss der Deckplatte. Die Niedergänge habe ich noch nicht angebracht, kommt aber noch.



    Vorne habe ich natürlich auch schon die Baugruppe 34 geklebt, der hauptsächlich der Spantengerüst des vorderen Aufbau bildet.
    Ich habe mich schon an der Nummerreihenfolge gehalten, aber vergesse hin und wieder Fotos zu machen, Sorry.
    So wächst die Merian weiter und weiter.....
    Bis demnächst dann

  • This threads contains 14 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.