italienischer Panzer M11/39

  • Ciao Zäme


    Nachdem mein Pz.Kpfw.IIc von Halinski endlich fertig ist, möchte ich mit meinem ersten Baubericht starten freu 2 . Ich habe mir als Bausatz den italienischen M11/39 von Modelik ausgesucht. Ein LC-Spannten/Radsatz sowie Kettensatz wird ebenfalls verbaut.
    die-kartonmodellbauer.de/index.php?attachment/341185/
    Der erste Prototyp geht auf das Jahr 1937 zurück. Das Fahrgestell entsprach in etwa jener Vickers-Kettenfahrzeuge. Die Platzierung der Hauptbewaffnung erinnert an den später erschienenen amerikanischen M3 Lee Panzer. Die Bewaffnung bestand aus einem 37mm Geschütz in einer Kasematte der Frontpanzerung, sowie zwei 8mm-MG in einem 1-Mann Turm. Das ital. Verteidigungsministerium bestellte 100 Stück, welche jedoch wegen Fertigungsproblemen erst im November 1939 geliefert werden konnten.
    Im Juli 1940 wurden 72 Panzer nach Libyen verschickt, 24 wurden in die Kolonien nach Ostafrika gebracht und 4 blieben in Italien


    Schwach gepanzert, unzureichend bewaffnet, unzuverlässig, ohne Funk sowie mit nur 3 Mann Besatzung unterbesetzt, konnte der Panzer keine Erfolge erzielen. So konnte er seine damaligen Gegner (Mathilda und Crusader Panzer der Engländer) mit seiner Kanone nicht zur Strecke bringen. Im Umkehrfall konnte seine Panzerung dem Beschuss eben dieser Panzertypen nicht widerstehen.


    Der spätere Nachfolger wurde der M13/40: nahezu gleiches Fahrwerk, jedoch stärker bewaffnet (47mm Geschütz im Turm), mit Funk, viertem Besatzungsmitglied und technisch überarbeitet.


    Kampfgewicht: 11 000kg; Panzerugn: 6-30mm, Bewaffnung: 1x37mm Geschütz; 2x8mm-MG; Antrieb: 8-Zylinder Dieselmotor mit max.105PS; Geschwindigkeit Strasse/Gelände: 33/13km/h, Reichweite: Gelände



    Also: los geht's!
    Bei der Bereitstellung der Teile für die Panzerwanne gleich das erste - kleine - Problem:
    die-kartonmodellbauer.de/index.php?attachment/341185/
    Teil "E" passt so natürlich gar nicht. War aber kein Problem. Einfach mit dem Skalpell zurecht stutzen. Das weitere zusammenfügen der Teile war dann kein Problem. Sicherheitshalber noch die Kanten in Wagenfarbe einfärben, dann konnten auch schon die Teile der Wannenseite, Heck, Front und Boden in Tarnfarbe angebracht werden.

    So, das waren schon mal meine ersten bescheidenen Schritte. Ich hoffe es geht bald weiter und das erstellen hat auch geklappt.

  • Hallo Grillo,
    Bei einem Panzer darf ich nicht fehlen. Ich bin auf deine Erfahrungen gespannt. Bisher konnte ich über Modelik Panzer nur gutes berichten, aber beim Hetzer gab ein paar ärgerliche Fehler.
    Viele Grüße
    Gerd

  • Gerd: Bis jetzt hatte ich keine Probleme mit dem Modelik Bausatz. Bin ja aber auch noch im Anfangsstadium. Allerdings gab's nochmals ein Problem mit den Lasercut-Spanten. Da Poste ich dann mal noch was. Du hast den Panzer doch auch in deinem Vorrat, oder?
    @Norm: Freut, mich dein Interesse geweckt zu haben.


    Gruss, Grillo

  • die-kartonmodellbauer.de/index.php?attachment/341870/Ciao Zäme
    Da meine beiden Frauen am Donnerstag "Germany's next Top Modell" schauten, konnte ich mich ohne schlechtes Gewissen wieder meinem kleinen Italiener widmen.
    Und weiter geht's: Leider ist der Spant "i" des Laser-Cut einiges zu hoch (siehe markierte Fläche. Das musste korrigiert werden. Das selbe traf auf den davor liegenden Spant "D" zu, womit natürlich auch der zu den beiden quer stehenden Spant "H" etwas gestutzt werden musste (siehe rechts). Abdeckung des Motorraumes, Teil "13" passte dann auch.
    Die Teile "18"und "19", welche die Kühlerdeckel am Heck darstellen, habe ich selber aus0,5mm Karton gebaut (siehe unten). Im Nachhinein hätte 1mm wohl gereicht.

    Die Motorendeckel habe ich mit 0,5mm Karton hinterlegt, da diese so effektiver zur Geltung kommen. Wenn man bedenkt, dass das Original 13-30mm Panzerung besass, wird der 0,5mm Karton bei den Motorendeckel - und allen anderen an diesem Typ Panzer - für den Massstab 1:25 wohl eher gerecht.

    Das selbe gilt für die Wartungsdeckel des Getriebes Frontseitig

    Das mit den Bildern einfügen ist noch nicht optimal.....aber schon besser wie letztes Mal. Im Verlauf des weiteren Bauberichtes wird ich mich hoffentlich noch steigern.


    Gruss, Grillo

  • Der Grill sieht klasse aus. Ist das Deine Idee oder im Bausatz so vorgesehen?


    Und die Bilder kannst Du ganz genauso rumschieben wie Buchstaben, mit "Abstandstaste" und "Naechste Zeile Taste".
    Weiss leider nicht mehr, wie die richtig auf Deutsch heissen... lala1


    Wenn Du zwei Bilder pro Zeile hast, mit einem kleinen Abstand dazwischen genau wie zwischen Woertern, dann sieht das noch schoener aus high five1

    Gruesse,
    Norm
    bä1


    Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
    Die dauern nur länger... les 3
    ______________________________


    Versemmelte Werke ach1

  • Hi Grill,
    Das Heck sieht schon sehr gut aus. Den Bogen habe ich auch und wollte das Modell in einem Wüstendiorama einsetzen.
    Vielleicht komme ich ja mal dazu.
    Viele Grüße
    Gerd

  • @Norm: Nein, im Bausatz war das nicht so vorgesehen....also eine Idee von mir.
    Danke noch für die Infos zu der Bildereinstellung.


    Gerd: Freut mich, wenn das "Heck" gefällt. Ich habe auch vor, den kleinen Italiener in ein mini-Diorama zu stellen. Wüste muss es wohl sein, da der Panzer nur in Libyen und Somalia zum Einsatz kam. Halt, stimmt nicht ganz: den letzten verheizten die Deutschen im September 1943, nach der Entwaffnung der Italiener. Bei mir steht er dann aber doch lieber in der Wüste.

  • Wieder mal ein wenig zum basteln gekommen. Dieses mal waren die Räder dran. Im Internet habe ich den Hinweis gefunden, das die Laufräder im original lediglich 30cm Umfang hatten. Also in etwa die Grösse der ersten Vespa nach dem Krieg .
    In der Bauanleitung steht, das die Ringe welche die Gummierung der Laufräder darstellen, aus mit 1mm Karton hinterlegt werden sollten. Fand ich schon ein wenig viel....hab's aber doch noch versucht. Leider sind meine Lochstanzer in dieser Grösse nicht die allerbesten (und ich wohl auch nicht so der Geübte). Nach einem nicht zufriedenstellenden ersten Versuch hab ich mir gleich den LC-Satz des Nachfolgers M13/40, ebenfalls von Modelik hervorgeholt und diesen "kanibaliesiert". Da der Nachfolger beim Fahrgestell und vielen anderen Bauteilen nahezu baugleich ist, passten die Teile einwandfrei. Komisch nur, das diese Ringe im LC-Satz für den M13/40 plötzlich aus dünnerem Karton sind.


    Danach habe ich die Dreiecksschwinge erstellt. Der Bauplan meint, das pro Dreiecksschwinge 4 Bauteile aus Papier (180er?), ausgeschnitten aus dem Bogen reicht denk1 . Da war ich anderer Meinung. Wieder den 1/2mm Karton genommen und diesen zur
    Hinterlegung genommen. Aber hallo. das ist doch ein Fahrwerk und muss halten, auch im Modell. Bequem wie ich nun mal bin, musste ich schon mal eine Fahrwerkspause einlegen. Deshalb hab ich mich dem Turm ("Türmchen triffts wohl eher) gewidmet.


    Bei der Seitenpanzerung des Turmes habe ich ich mich an dem LC-Boden des Turmes gehalten. Der obere Teil harmoniert leider gar nicht. Deshalb habe ich das Turmdach ebenfalls mit Karton hinterlegt (ja, der 1/2mm Karton ist wohl bei diesem Baubericht mein ständiger Begleiter). Dies auch deshalb, weil das Turmdach bei Auflage auf dem LC Teil nicht bündig mit der Seitenpanzerung gewesen wäre. Diese ist eben etwas zu hoch. Nach dieser Modifikation hat's dann gepasst.


    Noch die MG-Blende erstellt und die Kommandanten Lucke drauf - fertig für heute!

  • Das Fahrwerk macht auch schon ein wenig Fortschritte. Die Laufrollen an den Schwingen erinnern mich ein wenig an jene die man an Skiseilbahnen in den Alpen sieht happy1 . Dann habe ich mich mal an das bereit stellen der Teile für die beiden Fender gemacht.


    Angebracht an die Wanne, sieht der Panzer gleich schon mal nach "etwas mehr" aus...vor allem in der Breite.


    Ach ja, die LC-Spanten des Kampfraumes habe ich auch zusammengefügt, schon mal platziert aber noch nicht fix verleimt. Die schwarze Einfärbung habe ich deshalb gemacht, weil ich die Fahrerluke (rechts) halb geöffnet darstellen möchte. Die auf dem Kampfraum oben links (dort wo der Richter/Lader wäre) und die rechte, seitlich des Kampfraumes, gehen leider nicht: die Spanten wären im Weg. Egal, war gemäss Bauplan auch nicht vorgesehen aber wäre noch eine Alternative gewesen.


    Gruss, Mario

  • Nun entsteht die 3,7cm Kanone, die Lafette und der Kampfraum des kleinen Italiener. Auf die LC-Decke des Kampfraumes wurde schon mal das Kartondach mit den Seitenwänden angepasst. Unbegreiflicherweise ist die Heckwand ein einzelnes Stück....warum auch immer. Die Seitenwände sind nicht mit Litzen untereinander verbindbar. Also habe ich jeweils zur Sicherheit selber welche eingefügt Bild Mitte) Auch musste ein LC-Teil (siehe Bild ganz rechts) etwas an den Ecken nachbearbeitet werden, da sich die Kanone ansonsten nicht wie im Original 30° nach links und rechts bewegen liesse. Das Bauteil "Y" im rechten Bild deckt den Nagel ab, der für die Rückseite die Fixierung für den Doppel-Breda-MG Turm sein wird.




    Die Kanone wird mit der Lafette angebracht. Passt, und lässt sich jetzt auch in beide Richtungen etwas bewegen. Dürften in etwa den 30° des Originals entsprechen. Na also, geht doch. Der entschärfte Nagel in der Mitte der weissen Fläche ist für den 1-Mann Turm. Allerdings meldet sich schon das nächste Ungemach. Trotz fein säuberlichem ausschneiden, will der Kampfraum nicht wirklich auf die LC-Spanten passen. Ich sehe schon, da kommt noch einiges an Nacharbeit auf mich zu. Wird schon schiefgehen. Alles weitere etwas später.


  • Und schon geht's weiter. Nach einiger schleiferei am LC-Spantengerüst des Kampfraumes, passte dann langsam die Verkleidung . Allerdings bekam ich die gerundete Abdeckung der Kasematte einfach nicht in die gewünschte Form. Also habe ich die weisse, runde Fläche (aufgeklebte Verkleidung auf LC-Spant) einfach rigoros mit dem Skalpell herausgeschnitten und durch ein Rest der LC-Spanten in gleicher Rundung angebracht. Somit drückt diese "Hilfe" von innen an die Blende und drückt diese schön in Form freu1 . Nun konnte der Kampfraum mit Kasematte und Turm (provisorisch) angebracht werden. Verleimt wurde er noch nicht, da ich noch die Innenblende anbringen muss.
    !



    Da ich aber etwas ungeduldig bin, wollte ich euch schon mal das Resultat zeigen:



    Fahrwerkstechnisch hat sich auch ein klein wenig getan. Die vier unterdimensionierten Träger haben ihre horizontale Verkleidung erhalten. Ich musste lange überlegen, wie so ein Teil ausgeschnitten und gefaltet werden soll, damit es an sechs Stellen (pro Träger) verleimt werden kann. Leider habe ich das Teil "81" vorher nicht fotografiert. Künftig muss ich da etwas mehr aufpassen.

  • Nach einiger Zeit der Baupause geht's wieder in kleinen Schritten mit dem Italiener weiter. Da ich meinte ein ganz Schlauer zu sein und beim Laufrollenpaar nur auf der jeweils äusseren Seite die Ringe (welche die Gummierung darstellen) montieren zu müssen, kam es wie es musste: das Resultat wurde doch etwas be.....scheiden. Also nochmals schön fein mit der flachen Rasierklinge die Schwinge gelöst, die "Gummiringe" auch innen aufgeklebt, das ganze verspachtelt und wieder zusammengefügt. Vielleicht nicht perfekt aber auf jeden Fall besser und optisch nun korrekt.Links also korrigierten und rechts den Murks.



    Warum ich das linke Bild nicht korrekt einfügen konnte, kann ich euch echt nicht sagen. Nach mehrmaligen Versuchen hab ich's eben gelassen ach1 .
    Die Blende habe ich nun auch an die Kanone montiert und den Aufbau mit dem Chassis fest verbunden. Noch die Lucke des Richtschützen und Fahrers in position gebracht. Dann habe ich mich an die Herstellung der Nieten nach der "Leimtröpfchen"- Variante gemacht. Noch verbesserungswürdig. Liegt aber an mir und mit Sicherheit nicht an der Methode.



    Wollte noch mehr Bilder einstellen....irgendwie klappt es aber heute bei mir gar nicht. Wird also vorerst nichts mit mehr Bilder brüll1


    Gruss, Mario

  • Hallo Mario,


    schön, dass es weitergeht hier - Laufwerk und Panzer machen sich gut. Auf dem Foto wirken die Leimtröpfchen-Nieten auch sehr gut! daumen1


    Servus
    hvt

  • Hagen von Tronje: Danke für die aufmunternde Wort. Der kleine, hässliche Italiener nervt ein wenig. Was hier alles bisher nicht wirklich gut zusammengepasst hat oder schlicht einfach fehlt (dazu dann später) ist schon ärgerlich.
    Selber schuld, hätte noch ein "Panther" von GPM hier rumliegen gehabt. Aber nein, es musste ja dieser "Quasimodo" aus dem Süden sein frech 1 .


    Gruss, Mario

  • Nu Grillo,


    jetzt aber mal Kopf hoch, kein Grund zum Klagen bisher!


    Wenn ich alles zu meinen 10 Panzern hier aufführen würde, was da nicht gepasst hat, wäre ich jetzt noch beschäftigt und hätte keinen einzigen fertig gebaut! grr
    Dein Quasimodo sieht doch sehr gut aus und wie es scheint, warten wir alle ganz gespannt auf deine Nahaufnahmen der LEIM_NIETEN! ;-))


    Auch das mit den Bildern wird sicher noch klappen. Ich bin zwar auch erst seit kurzem hier, aber man muss sich einfach nur konzentrieren, immer die 10 möglichen Bilder pro Beitrag an die richtige Stelle als Vorschau zu setzen, dann klappt´s schon. Und Geduld braucht man derzeit auch - aber mit der neuen Forums-Software und der nagelneuen Glasfaser-Anbindung, die alle Dörfer sicher bald haben werden (ich komme in meinem bayrischen Dorf derzeit kaum noch durch vor lauter anschließenden Albaner-Truppen), ist das alles dann nur noch ein einziger Rutsch! happy1


    Und wieso "Quasimodo"? Da ich immer nur in Serien denke, wenn es kein Beitrag zu einer Reise ist (wenn man z.B. nach Avignon fährt, ist natürlich anschließend der Papstpalast fällig oder nach einem Hamburg-Trip gleich ein ganzer Hafen happy 2 ), muss es doch Gründe geben, ausgerechnet ein bestimmtes Modell zu bauen, oder?


    Also, warum z.B. der Südländer und kein Panther, der auch gerade herumliegt? Eigentlich müsste ich mich mal an einen solchen Beitrag über die Kartonmodellbauer machen, warum genau die gerade was bestimmtes bauen, wenn sie nicht - wie hier offenbar so viele - grundsätzlich von Schiffen begeistert sind und für jedes neue Teil am Mast zwanzig lobende Kommentare spendieren. Nun ja, meiner 1:100 STEVE IRWIN habe ich deshalb auch wegen des aktuellen Beitrags hier im Forum direkt mal ein neu gestrichenes Flak-Geschütz gegen Wal-Wilderer-Japsen verpasst .(noch nicht veröffentlicht) .. gegen mehr wäre Ulrike Fentens vermutlich gewesen in Anbetracht ihres Fotos bei meinem Beitrag zum Schiff ... ;-))
    schiff1


    In diesem Sinne weiter Kopf hoch und weiter durch!
    Ich freue mich auf neue Nieten-Fotos! ;-))


    Gruß Jürgen

  • Aber nein, es musste ja dieser "Quasimodo" aus dem Süden sein

    Na ja, "Tiger" / "Panther" u. T-34 haben viele, Quasimodos nur wenige... grins 2


    Bei mir stehen auf den Regalen auch manche Exoten herum, die vielleicht einem super-duper-main-stream-detailierten Modell nicht das Wasser reichen können (sowohl bei Schiffen als auch bei Fliegern), aber dafür gibt es nicht viele andere Regale, auf denen sowas steht - und mir gefällt er sehr gut, der "kleine Italiener" (um mal einen Schlagertitel aus den 60ern zu bemühen).... grins 2


    Servus
    hvt

  • @hvt und Jürgen: ja, ja ihr habt schon recht: "Wildkatzen" baut fast jeder "Quasimodo's" weniger. Das war auch der Grund, warum ich mir den kleinen Italiener ausgesucht habe. Solche Exoten haben einfach ihren Reiz, auch wenn sie optisch, technisch und Historisch eine Liga tiefer spielen. Das soll jetzt nicht heissen, das ich den Panther nicht bauen werde.....irgenwann.
    Und Panzer sind in diesem Forum sowieso etwas untervertreten. Das spornt einem gleich nochmals an, eben einen Baubericht eines Panzer zu machen. Ein Flieger wird es von mir aber auch mal geben. Auch da wohl keine Me 109, P-51, Spitfire und andere Grossserienflieger.
    Auch werde ich künftig weniger jammern verlegen1 . Da gibt's andere, die haben bei viel grösseren Bauprojekte noch wesentlich mehr Ärger gehabt, als ich mit "Quasimodo".


    Gruss, Mario

  • Hallo Mario,
    Man braucht glaube ich nicht über die Ästhetik von Panzern zu diskutieren. grins 2
    Die sind alle ein bisschen Quasimodo, da muss ich nur an die ISU denken, die wahrscheinlich schon wegen ihrer Hässlichkeit demoralisierend wirkte. Panzer haben ihren ganz eigenen Reiz. Dein kleiner Panzer sieht sehr gut aus und die Grafik ist auch nicht schlecht.
    Viele Grüße
    Gerd

  • This threads contains 7 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.