Burg Aggstein - Tesa - 1:350

  • Hallo Burgen Fans happy 2


    Nachdem ich im Urlaub die Ruine Aggstein besucht habe und die Wiederauflage des Bastelbogens der Burg entdeckt habe , welcher natürlich sofort gekauft wurde ,


    werde ich mich sogleich daran machen den Bogen anzuschneiden .


    ...




    Auf neun A3 Blättern verteilen sich 266 wunderschön gedruckte Bauteile , die richtig Lust machen das Projekt zu starten .


    Da dieses Modell vor 52 Jahren mein erster Kontakt mit Papiermodellbau war , ist dieses Vorhaben Nostalgie pur !!


    Mit freundlichem Gruß
    Kurt freu 2

  • Auch ich schaue hier mit Vergnügen zu, Kurt! Das nostalgische Element hat natürlich seinen ganz besonderen Reiz.
    Wirst du die Burg wie vorgegeben bauen oder bei der Landschaftsgestaltung "helfend" eingreifen?
    So oder so - das Teil sieht absolut vielversprechend aus!
    Ich wünsche bestes Gelingen!


    Gruß Michael (maxl)

  • Hallo Ihr Rittersleut happy 2


    @ Hagen : sei willkommen edler Helmträger zur Erkundung der Baustelle auf dem hohen Felsengebilde freu 2


    @ Maxl : natürlich werde ich bei der Landschaftsgestaltung wieder "helfend" eingreifen daumen1


    @ hj : auch Deine Begeisterung freut und ehrt mich klasse1


    Jetzt aber geht´s los ...


    ...



    Die Grundplatte besteht aus zwei Teilen ... die Arbeitsöffnungen werden herausgeschnitten


    ...


    Nachdem das ganze auf 3 mm Finn Pappe geklebt wurde ... werden die Arbeitsöffnungen nochmal heraus geschnitten


    Mit freundlichem Gruß aus Fernitz


    Kurt

  • happy 2


    Jetzt aber los ...


    ...


    Teile 1A und 2A mit vorbereiteten Verstärkungen ... in den zusammengebauten Teil setze ich zuerst die Bodenplatte ein ...


    ...


    ... danach die seitlichen Verstärkungen ... sodann wird der Hochburg Grundstock auf die Bodenplatte geklebt ,
    wobei sich schon hier die Arbeitsöffnung bewährt hat


    Mit freundlichen Grüßen
    Kurt

  • und weiter ... freu 2


    ...


    Teile 3A und 4B ... der obere siebente Graben wird an den Grundstock angebaut


    ...


    Teile 5A und 6B , der sechste Graben ... wird nach innen geschlossen und deswegen die Verstärkungen außen angeklebt


    Mit freundlichem Gruß
    Kurt

  • happy 2


    ...


    Teil 7A , die Hauptbodenplatte des dritten Hofes ... und 8A sowie 8Ab ...


    ...


    ... verleimen , den sechsten Graben jetzt innen einbauen und Verstärkung 7A einsetzen , zum Abschluss die seitlichen Verstärkungsstreifen einsetzen


    Mit freundlichem Gruß
    Kurt

  • Servus Kurt,


    die Burgruine Aggstein sehe ich oft, wenn ich meine Wienbesuche zu einem Ausflug durch die Wachau nutze. Die Reise dauert dann zwar wesentlich länger ist aber langschaftlich den Lärmschutzwänden der A1 eindeitig vorzuziehen.


    Auch begleitet mich genau diese Burg seit meiner Kindheit, weil mein Vater sie als Intarsia-Bild modelliert hat.




    Ich freu mich, dass du die Aggstein baust und werde hier sehr interessiert zuschauen! klasse1

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • Servus Andreas ,


    schaut gut aus das Bild klasse1


    und weiter ...


    ...


    Jetzt den dritten Hof auf die Grundplatte setzen ... der Boden des siebenten unteren Grabens ...


    ...


    ... wird zwischen Dritten Hof und Hochburg eingesetzt ... Teile 10A + 11B , zweiter Hof sowie Grundstock des Bergfrieds vorbereitet...


    ...


    .. zusammen gebaut ...und platziert


    Mit freundlichem Gruß
    Kurt

  • happy 2


    ...


    Der Boden des fünften Grabens ... eingesetzt


    ...


    Der Grundstock der Bergfried Mantelmauer ... wird vorbereitet ...



    ... und platziert


    Mit freundlichem Gruß
    Kurt

  • Servus Kurt,


    ich kann leider für den vorhergehenden Beitrag kein Like vergeben, sonst stünde dort jetzt "-1". kratz1


    Die Burg sieht jetzt schon imposant aus. cool1


    Sind das eigentlich noch Felsen oder schon Ruinenmauern?

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • Servus Andreas ,


    Danke Dir , das ist bis alles der Untergrund , also Felsen happy 2


    ...


    15A + 16A , erster Hof und Tor Turm Grundstock ... angebaut


    ...


    Teil 17A , der Boden des 4. Grabens , zwischen 10A + 15A eingesetzt , die Passgenauigkeit ist bis jetzt sehr gut !


    Mit freundlichem Gruße
    Kurt

  • happy 2


    ...


    Weiter mit dem dritten Graben , den sogenannten Halsgraben ... wobei hier aufgrund der großen Fläche
    die Verstärkung sehr wichtig ist



    Den Halsgraben auf dem Grundriss und den angrenzenden Teilen verleimen


    Mit freundlichem Gruß
    Kurt

  • und weiter geht´s auf der Baustelle ...


    ...


    Teile 20B und 21B ... der Innere Zwinger


    ...


    Weiter mit 22B und 23B ... der erste Vorhofaufbau , auf den dritten Graben aufkleben


    Mit freundlichem Gruße
    Kurt

  • happy 2


    ...


    Teile 24 und 25 ... verstärkt und zusammengebaut ...



    ... und diesen zweiten Vorhofaufbau auf die Grundplatte des dritten Grabens aufsetzen


    ...


    Die Schräge zum dritten Graben , Teil 26 ... wird angebaut


    Mit freundlichem Gruß
    Kurt

  • Hallo Kurt,
    ein sehr schönen Bogen hast Du da ausgesucht. Werde Dir weiter über die Schulter schauen.
    Gruß aus Olsztyn
    Heiko

  • Hallo Freunde der Aggstein happy 2


    @ Klaus : danke Dir , bis zur Fertigstellung wird es noch dauern , also , habe Geduld flüstern1


    @ Heiko : Willkommen auf meiner Baustelle freu 2


    und weiter ...


    ...


    Teil 27 , der Bergfried , verstärkt ... und geschlossen ...



    ... und sogleich auf den Grundstock gesetzt


    ...


    Zwei Holzerker ... an den Bergfried angebaut


    Mit freundlichem Gruße
    Kurt

  • Hallo Kurt!


    Mit sehr großem Interesse verfolge ich Deinen Baubericht zu dieser Burg.
    Durch die Verstärkungen fast aller Bauteile wird das bestimmt ein mega stabiles Modell!
    Auf die Gefahr hin, daß Du Deine Vorgehensweise schon einmal beschrieben hast:
    Wie verfährst du bei der Übertragung der Maße für die vielen kleinen Verstärkungen?


    Überträgst du die Linien vom Bauteil auf die Verstärkung rein zeichnerisch durch Aneinanderlegen
    von Bauteil und Pappe?
    Oder gehst du, wie ich es fast immer mache, so vor,
    daß Du das Bauteil einscannst, es in Grautönen ausdruckst,
    auf Pappe aufklebst und dann in etwas verkleineter Form hinter das Bauteil klebst?


    Gruß


    Adolf

  • This threads contains 51 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.