The Unseen University Cut-Out Book, nach Terry Pratchett

  • Hallo Leute,


    Nach der Beriev soll was anderes her. Ich will wieder Bauwerke bauen und habe mir dazu die Unseen University ausgesucht. Ich bin in der glücklichen Lage, zwei Exemplare zu haben, also kann ich eines in den Ring werfen!

    Meines Wissens sind die Bücher vergriffen und werden teilweise zu stolzen Preisen gehandelt. Aber was solls, das letzte Hemd hat keine Taschen.


    Auf der Rückseite des Umschlags sind die einzelnen Baugruppen dargestellt, beginnen werde ich mit der Library, wie in der Anleitung vorgesehen. Beim Supern werde ich mich sehr zurückhalten, wird eher puritanisch ausfallen. Vielleicht ein paar Fenster... sonst alles wie vom Bogen



    So ungefähr ist der Aufbauplan, eine Grundplatte muss man sich jedoch selbst schnitzen.



    Und ich habe auch schon meine Mama gefragt, ob ich eine Schere benutzen darf hüpf1



    Herzlichen Gruß

    Robert

  • Wie empfohlen, beginne ich mit der Bibliothek (Library). Ich möchte diesmal die entsprechenden Bögen und die zugehörige Anleitung in den BB einfließen lassen.

    Ein Frisch Ausgepackt ist bei diesem Buch nicht so einfach, so ist es angenehmer.


    Fünf Seiten Bauteile, drei Seiten Anleitung dazu.



  • Auf dem Dach ist eine Glaskuppel mit einem achteckigen Sockel und einer ebensolchen Zwischenplatte. Die erschien mir etwas zu labil und ich habe sie mit einem eingeklebten Kartonstreifen verstärkt. Man könnte auch einfach passende Kartonstücke bis zur benötigten Höhe von 4,5mm einkleben.


  • Meine Methode fürs Kantenfärben bei dünnen Streifen: Ich schneide nur die Zwischenräume aus und kann so alle Längsseiten auf einmal färben. Dann erst fertig ausschneiden.



    und die Kuppel mitsamt den Streifen aufgesetzt.


  • Als nächstes der Hauptturm mit dem gekrümmten Spitzdach.



    und dem Schornstein....



    Und einem Erker, Anbau oder wie man das nennen möchte.


  • Es fehlten noch drei Stützpfeiler. Jetzt nicht mehr...



    Als letzte Teile bei der Bibliothek bleibt die Wetterfahne.

    Ein Tip, um solch rückseitig verklebte Teile genau zu kleben, ich steche bei einem markanten Punkt ein Loch mit einer Nadel, in dem Fall bei der Pfeilspitze. Mit Hilfe der Nadel kann ich dann den Teil exakt miteinander verkleben, dann erst ausschneiden.



    Und mit der Wetterfahne ist die Library fertig.


  • Als nächstes baue ich den Tower of Art. Ist nicht ganz die Reihenfolge des Buches, aber ich will die größeren Brocken zuerst bauen.

    Wieder ein Einblick in die Bauteile und die Anleitung. Ich habe bewußt Blätter übereinandergelegt und Ecken abgeschnitten...


    Erstmal die Bauteile, die sich auf 9 Seiten verteilen.




    Und schließlich die Anleitung, die sich über 7 Seiten erstreckt.



  • Der erste Sockel besteht aus zwei Scheiben mit eingefügten Stützteilen. Nachdem ich die beiden Scheiben auf 1mm verstärkt habe, muss ich natürlich die Stützelemente entsprechend niedriger machen.



    Bevor die Deckscheibe montiert wird, muss die Treppe gebaut werden. Aufpassen beim Ausschneiden der Klebezacken...

    Man kann die Treppenstufen übrigens auch falsch falten... rotwerd1



    Dann in die Unterkonstruktion eingebaut. Es hat sich später herausgestellt, daß sie zu tief unten und zuweit innen war... aber auf diese Weise konnte ich die nächsten Etagen genau platzieren.

    Für Nachbauer würde ich empfehlen, die Treppe nur lose rein zu stecken und erst nach den zwei weiteren Etagen endgültig zu verkleben.

  • Die Innenkonstruktion gefiel mir eigentlich gar nicht, ich habe wiederum die beiden Scheiben jeder Etage verstärkt, alle Klebelaschen weggeschnitten und nur kleine Distanzstücke eingebaut. Als Beispiel die dritte Etage des Sockels.


  • Eine ähnliche Konstruktion soll auch die Turmröhren verbinden. Auch diese habe ich durch einfache Laschen und Rundspanten ersetzt.



    Und hier die Teile, die ich mir beim Sockel und der Turmröhre erspart habe... Auch ich kann gut faul sein. tanz 1 Liebe Grüße an Norm airgoon



    Einen der Rundspanten habe ich dann doch verwendet, für den obersten Turmabschnitt. Damit sich die Türmchen oben besser bauen lassen, verklebe ich ihn noch nicht mit den unteren Teilen. Ich habe daher einen Hilfsspant unten eingesetzt, damit er schön rund bleibt. Ihr habt es sicher schon einmal bei mir gesehen, damit ich den Spant besser anfassen kann, schneide ich ihn V-förmig ein und biege den entstehenden Spitz nach aussen als Handgriff.


  • Servus in die Runde!


    Danke Helmut_Z , schön dass es dir gefällt!


    Danke auch für die zahlreichen Daumen!


    Ich habe den Hilfsspant nochmal herausoperiert, weil er offensichtlich etwas zu klein geraten war. Das hat sich nach dem Trocknen erwiesen, das Turmsegment bekam eine deutliche Beule.



    Mit Aceton und einem Pinsel habe ich die Klebung gut lösen können und er ist fast beschädigungsfrei geblieben. Danach den Spant mit einem dünnen Streifen umklebt, jetzt passt er genau. Habe ihn aber nur mehr mit 3 Klebepunkten gesichert, am Ende nehme ich ihn wahrscheinlich wieder heraus.




  • Ich habe mit dem ersten Turm am Turm (Turret 1) begonnen, und auch mal eine Stellprobe mit dem Turmunterbau gemacht.

    Der Turm ist jetzt fast 50cm hoch. Ich habe mir eigentlich das ganze Modell eigentlich kleiner vorgestellt, die Größe überrascht mich etwas. Da brauche ich eine ordentliche Grundplatte...



  • Weiter mit den Türmen 2 und 3. Auch hier die Innenkonstruktion geändert, indem ich nur die jeweiligen Spanten auf 1mm verstärkt habe. Das Modell ist anscheinend vorgesehen, ohne Kartonverstärkungen gebaut zu werden und es gibt dafür eine Anzahl von Stützteilen, wie bereits weiter oben erwähnt.



  • Mein Törn ist bereits Geschichte, also kann es weitergehen...


    Weiter mit dem Turmbau zu Ankh-Morpork. Bedingt durch die Abwicklung kommt es zu Spannungen beim Einrollen. Ich habe daher im inneren, umzuklappenden Bereich Entlastungsschlitze mit ca. 0,5mm eingeschnitten, so können sich die unterschiedlichen Umfänge angleichen.




    Auch zwei kleine Brücken sind zu bauen, die die Türme 6, 7 und 8 verbinden. Hier die etwas größere.



  • Der kleineTurm 4, der auf Turm 2 geklebt wird. Und Turm 5 seitlich des Hauptturmes.



    Turm 6 hat einen zylindrischen Unterbau.



    Die Türme 7 und 8 haben vieleckige Unterbauten. Auch die erste Brücke zwischen 6 und 7 eingesetzt.



  • This threads contains 78 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.