Lokschuppen Kluetz in MeckPom

  • Hallo Pappequaeler


    Gestern kam nach einiger Vorarbeit mein neuestes Projekt auf die Schneidmatte.

    Auf der Suche nach einem nicht alltäglichen Lokschuppen würde ich in Kluetz in der Nähe von Boltenhagen fündig.



    Leider gibt es nur einen Hersteller eines Modells in 1 zu 160, die Firma Schiffer Design. Dieses Modell hat jedoch für mich den Nachteil, daß es aus Messing und Weissmetall gefertigt ist. Beides mangels Erfahrung nicht mein Werkstoff.

    Also bleibt nur der Selbstbau.

    Aus einer Zeichnung in einem alten Magazin Modelleisenbahner habe ich mehrere Kopien im passenden Maßstab angefertigt und als weitere Hilfe habe ich einige sehr gute Detailfotos eines Spur 0 Modells.





    Der Hersteller dieses Modells hat mir freundlicherweise erlaubt, diese Fotos hier zu zeigen. Mein Dank geht an die Firma Real Modell.

    Es kommt also einiges an Kleinteilen auf mich zu.


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Moinsens


    Da ich nicht über einen Lasercutter verfüge wird das Modell also echte Handarbeit. Man möge mir daher den einen oder anderen Schnitzer nachsehen. Auch mag die Bauweise manchem etwas umständlich erscheinen, der Weg ist das Ziel.


    Ich habe wie vorher schon erwähnt von der Zeichnung aus dem Modelleisenbahner Magazin mehrere Kopien angefertigt, nachdem ich die Zeichnung auf 1 zu 160 verkleinert hatte.

    Da ich für die zweite Seitenwand keine Vorlage habe, habe ich die Seitenwand gespiegelt, sie ist ja bis auf die hintere Partie gleich, und nur noch diese muß anders gezeichnet werden.



    Um einen niveaugleichen übergang vom Fachwerk zum Gefach hin zu erreichen klebe ich die Wand auf ein weiteres Karton Teil. Die Fenster und Türen sind bereits ausgeschnitten.


    Dann stichele ich die Gefache aus und ersetze sie mit Klinker Modellbauplatten. Hier nur eine Demo.




    Die gesamte Wand wird dann auf eine 1mm starke Finnpappe geklebt und fertig ist die Laube, äh Seitenwand.

    Und die braunen Fäden auf dem letzten Bild sind die Fachwerk Streifen die natürlich auch aufgeklebt werden müssen.



    Aber bis dahin braucht es noch Geduld und eine ruhige Hand.


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Moin Richard,


    sehr schönes Projekt !! daumen1


    Ein wunderschönes Vorbild und ein vielversprechendes Baukonzept. Mit Mauerplatten läßt sich gut was machen.


    Viel Spaß beim Weiterbau !


    Gruß von Frank

  • Optisch schon ein interessantes Projekt Jürgen. Gutes Gelingen... daumen1


    Gruss Uwe

    Manche sehen Bäume dicht an dicht, andere Zwischenräume und das Licht.

  • Moin Richard


    schönes Teil, und bei Eigenentwicklungen bin ich natürlich immer dabei.

    Man brauch da auch keinen Laser, das ist als Einzelstück von Hand schneller gebaut.

    Denn wenn man es nicht von Anfang an in CAD baut, und das ist ja schon fast ein Hobby für sich, braucht man die dreifache Zeit für Bau.

    Viel Spaß, bin gespannt wie es wird.

  • Moin Helmut


    Ich hatte ja mal vor, mir einen kleinen Cutter anzuschaffen. Aber da man dem Gerät ja mittels PC sagen muß, was zu tun ist und ich eben ein PC Legastheniker bin , habe ich es sein gelassen.

    Und meine Art zu konstruieren hat was. Zumindest für mich. Gerade dann wenn solche Skizzen vorhanden sind und keine genauen Abmessungen. Das ist schon spannend, wenn man feststellen will ob die eigenen Be-und Umrechnung auch passen.

    Etwas schwieriger wird es aber jetzt mit dem Bau es Fachwerk und der Fenster. Da wünscht man sich doch einen LC. Aber davon demnächst mehr.


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen, Richard! Auch wenn ich noch nie in Klütz war, besteht doch eine Beziehung:

    Vor ein paar Jahren baute ich die 64 007 als Scratch-Modell. Exakt diese Lokomotive war eine Zeitlang in Klütz stationiert. Von daher würde zumindest eine Fassade dieses Lokschuppens sehr gut als Hintergrund für ein Diorama passen. Leider entstand die Lok im Maßstab 1:21, was schon räumlich ein solches Dio nicht umsetzbar erscheinen lässt.

    Dir viel Erfolg bei deinem Projekt. Es sieht alles sehr gut aus bisher!


    Gruß

    Michael (maxl)

  • Hallo zusammen


    Ich bedanke mich für eure Daumen und das Interesse an meinem Machwerk.


    Es ging weiter.

    Die Seitenteile wurden angepasst und auf einen Trägerkarton aufgeklebt. Dadurch erreiche ich die gleiche Materialstaerke wie die Karton Platte mit dem Klinker Mauerwerk.

    Jetzt kommt die erste Geduldsphase.

    Auf diese Wand klebe ich nun das Fachwerk, bestehend aus sehr schmalen braunen Kartonstreifen. Frage: Wo ist das Valium? 😚😚


    Ist alles schön trocken folgt Phase 2. (ich brauch nen Cognac, oder zwei)

    Jetzt werden die Gefache vorsichtig ausgestichelt. In die Lücken kommen dann passgenaue Stücke aus der Klinker Platte. (ich glaub ich nehme Valium und Cognac zusammen 😚😚)


    Hier die zum Teil schon eingefärbte Klinker Platte

    Wenn das geschafft ist wird die Wand auf 1mm Finnpappe geklebt. Dort natürlich vorher die Fenster ausgeschnitten.

    Diese Sandwich Bauweise hat den Vorteil daß die Wand stabil wird und gleichzeitig habe ich den "Innenputz".

    Aber bis dahin wird noch etwas Wasser die Havel runter fließen.


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Hallo Pappequaeler


    Jetzt ist das Fachwerk aufgeklebt.



    Die unterschiedliche Farbe der Wandteile kommt vom kopieren und ist nicht wichtig.

    Denn nun werden die Gefache ausgestichelt und die Lücken mit Klinker aufgefüllt.


    Vg

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Hallo


    Muß mich natürlich bei euch für die Daumen und den Zuspruch bedanken. Wie sagt man so schön, Applaus ist das Brot des Künstlers

    Leider gab es gestern einen kleinen Rückschlag.

    Beim Versuch die graue gelaserte Klinker Platte hatte ich entweder zu viel Farbe auf dem Schwamm oder dieser war zu weich.

    Habe dann gleich bei Modell Kreation. de neue bestellt. Die sind sehr fein gelasert und bereits eingefärbt.

    Bis die Platten geliefert werden mache ich mit den Wänden weiter.


    Bis demnächst!


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Hallo


    Nicht daß ihr denkt ich sei ausgewandert, wegen der Baupause.


    Bin noch dran am Lokschuppen, kann aber mangels Material nicht weiter arbeiten. Die Mauerplatten kommen wohl erst Dienstag.

    Aber dann wird wieder in die Hände gespuckt.........


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Hallo zusammen


    Heute sind die gelasertn Klinker Platten gekommen. Sehr fein und die Steine sehr klein.....


    Und schon beginnt die Geduldsarbeit.



    Die Gefache werden ausgeschnitten und mit einem passenden Stück Klinker verfuellt.

    Natürlich ein Gefach nach dem anderen.


    Wenn alle Gefache verfuellt sind wird das Wandteil auf 1mm Finnpappe geklebt.

    Die Wand wird stabil und ich habe gleichzeitig den passenden Innenanstrich.

    Aber bis dahin dauert es noch ein wenig.


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Hallo und vielen Dank für euer Interesse und die Daumen.


    Vorneweg ein Hinweis an die, die den Lokschuppen evtl auch bauen wollen.

    Ich stelle die Bauzeichnungen gerne zur Verfügung. Ist im Maßstab 1 zu 160, kann aber skaliert werden. Jedes Bauteil werde ich vor dem Zusammenbau des Schuppens kopieren und auch diese Kopien beifügen. Bei Interesse bitte pn an mich.


    So nun wieder zum Bau.

    Die Gefache so auszufüllen wie ursprünglich angedacht, also Zwischenräume ausschneiden und Klinker einsetzen war nicht nur eine verd.... Friemelei, auch das Ergebnis hat mich nicht überzeugt. Seht selbst.



    Also habe ich neue Seitenwände angefertigt und werde anders vorgehen.

    Die Wände bestehen aus drei Teilen, wie gehabt, einmal Finnpappe, dann beiger Fotokaton und darauf eine Kopie der Wand damit ich sehe, wo die Balken hin kommen.




    Wie es dann weiter geht, demnächst in diesem Theater, äh Forum.


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Hallo, O kurz vor Mitternacht


    Ich könnte ja nicht ruhig sitzen und habe mich daher an die erste Wand gemacht.

    Um eine möglichst saubere Verbindung zwischen Fachwerk und Gefachen zu erzielen habe ich erst einen senkrechten Balken gesetzt und dann den Klinker. Danach den zweiten Balken senkrecht.

    Ich denke man sieht den Unterschied zur ersten Wand, obwohl noch nicht mit Pigmenten nachgearbeitet wurde.

    Morgen geht es weiter.



    Vg

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Hallo Pappequaeler


    Es ist vollbracht und es war nicht so schwer wie befürchtet. Die erste Wand ist fertig.




    Was jetzt noch fehlt sind ein paar Feinarbeiten, wie man sehen kann.

    Die hellen Flecken sind aber keineswegs einer schludrigen Arbeit meinerseits zuzuschreiben sondern dem Material geschuldet.

    Modell Kreationen.de verwendet für die Platten sehr dünnen Karton, ich schätze mal ca. 100g

    Darauf laser man die sehr kleinen Klinker mit den Mauerfugen. Ein sehr gutes Produkt und selbst in dieser geringen Größe sind die Fugen zwischen den Steinen deutlich zu erkennen. Leider kann es wegen der geringen Materialstaerke aber passieren, daß sich trotz vorsichtigem schneiden mit dem Skalpell der eine oder andere "Stein" verabschiedet. Das ist aber kein Problem, mit einem Tupfer Farbe verschwinden die hellen Stellen.

    Das werde ich aber erst angehen, wenn alle Wände fertig sind.


    Den Fenstern habe ich noch einen feine Rahmen spendiert



    Aber ich denke, auch so kann sich das Ergebnis sehen lassen und ich bin ganz zufrieden.


    Da die anderen Wände auf die gleiche Weise gebaut werden, tritt nun eine kleine Pause in der Berichterstattung ein.

    Also bis demnächst!


    Vg und bleibt gesund

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Moin Richard,

    ein schönes regionales Projekt. ja 2

    Der Scratchbau hat seinen eigenen Reiz,man kann bauen was man will.

    Ich möchte nicht vorgreifen,hast Du schon eine Idee für eine Regenrinne in Spur N?

  • Hallo classic


    Ich habe noch einige feine Profile die allgemein als Regenrinnen gedacht sind.

    In der Regel nehme ich Tonppapier in der gewünschten Farbe und schneide schmale Streifen.

    Etwas breiter als 3 oder 4 Millimeter. Dann ritze ich so, daß ich zwei Hälften von je 1mm knicken kann. Der Rest ist Klebelasche.


    Vg

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • Moinsens


    Beim probehalber aufstellen der Wände ist ein kleines Problem aufgetaucht.

    Wenn ich die Giebelwaende im gleichen Maß übernehme wie die Seitenwände wird die Toreinfahrt sehr schmal und im Schuppen bleiben rechts und links vom Gleis nur je ca. 80 cm für das Bedienpersonal. Etwas wenig wie ich finde.



    Diese Diskrepanz ist allerdings den Modell Fahrzeugen geschuldet. Gerade Dampflokomotiven sind im Bereich der Zylinder etwas breit.


    Ich habe daher die Giebelseiten um 6 mm und die Einfahrt um 3 mm verbreitert. Dies verbessert m. E. die Optik ohne die Gesamtproportionen negativ zu verändern.




    Oder was meint ihr dazu?

    Parallel dazu muß natürlich auch der Aufsatz für den Wasserturm angepasst werden, was jedoch kein Problem darstellt.


    Vg

    Richard

    LG Richard


    der mit dem Hund, nicht Löwenherz

  • This threads contains 22 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.