BR 70 der DRG, 1:45, Gunnar Dannehl

  • Ich habe mal immer wieder "heimlich nebenbei" an der BR 70 von Gunnar gebaut.


    Den Bogen habe ich auf 1:45 verkleinert damit das Modell zu meinen anderen Fahrzeugen passt.


    Für ein recht großes Diorama benötige ich die Maschine.

    Die werde ich am Schluss des Berichtes vor dem Gebäude des Dioramas fotografieren.


    Für das Dio selber werde ich die BR70 noch einmal bauen, dann aber mit allen Leitungen, Beleuchtung, Griffen und sonstigen Zusatzteilen.

    Aber auch aus dem Bogen ohne zusätzlichen Teilen entsteht ein schönes und stimmiges Modell.

    Die Passgenauigkeit ist auch sehr gut.


      

    Die Rahmenteile und die Grundplatte habe ich mit 0,5 mm Pappe verstärkt.

    Entsprechen müssen die Spanten schmäler werden.


      

    An den Vorder- und Hinterseiten der Räder habe ich zwei Speichen-räume

    ausgeschnitten um sie pass genau zusammen zu kleben.


      

    Damit die Radreifen genau rund aufgeklebt werden können habe ich diesmal eine Schablone geschnitten, ...


      

    ...... in den Radreifen gelegt (sollte etwas straff passen), den Rand mit Klebstoff benetzt

    und dann auf den Radstern aufgelegt.

    Herzliche Grüße, Dieter

    Edited 2 times, last by Dieter: Titelbild eingefügt ().

  • Dieter

    Added the Label Baubericht
  •  

    Nach dem Verkleben wird die Schablone wieder raus genommen für das nächste Rad.

    Für den inneren Reifen wird auch eine entsprechende Schablone benötigt.

    Die Speichen werden aus rotem Fotokarton geschnitten.


      

    Dann noch aus dem vorderem Radstern die Felge und die Nabe ausschneiden und verkleben.

    Die Vorlaufräder entsprechend bauen.


      

    Den Stehkessel ausrüsten und so sieht es dann aus.


      

    Von unten das Fahrgestell und das Führerhaus Dach.

  •  

    Der Stehkessel im Führerhaus und die Rauchkammerstütze.


      

    Eine Rohrleitung zum Ventil.


      

    Die habe ich etwas abgesetzt - sieht besser aus.


      

    Die anderen Bauteile habe ich ohne Foto angebaut. Jetzt noch die Lampen.

  • Hallo Dieter,


    super, daß Du Dich des Maschinchens annimmst, und was Du zeigst, ist wie bei Dir zu erwarten einfach schön!


    Ich bin dann auf das fertige Modell gespannt, auch auf eine gesuperte Version (dazu bin ich meist zu faul verlegen2 )

  • Einen Lokomotivbaubericht von dir, Dieter, lasse ich mir ja nun schon mal gar nicht entgehen!

    Ich bin sehr gespannt, wie es hier weitergeht... Gewohnt feine Arbeit!


    Viel Erfolg wünscht

    Michael

  • danke1 für Eure Kommentare und die Daumen prost2

    Wenns dem Konstrukteur gefällt ist alles gut daumen1

    Michael, freu 2 mich dass Dir meine einfach Bauweise gefällt .


    Weiter mit den Lampen. Hab da nur ein Bild.


     

    Für die obere hintere Lampe habe ich die Halteplatte mit den Stützen gebaut.

    Ebenso das obere gebogene Blech als Schutz beim Bekohlen. Ist auf Bildern an jeder Maschine.

    Die Räder haben Zapfen für die Treibstangen bekommen.


      

    Die Steuerung möchte ich in Grenzen beweglich halten.

    Dafür erst mal eine Kolbenstange einsetzen.


      

    Der Kreuzkopf ist schon doppelt und wird nach einlegen der Treibstange mit einem kurzen

    0,5 x 0,5 mm Kartonstück zusammengeklappt. Ist dann beweglich.


      

    Vorher noch zur besseren Führung des Kreuzkopfes ein Stück Pappe einkleben (linkes Bild)

    Herzliche Grüße, Dieter

    Edited once, last by Dieter ().

  •  

    Der Kreuzkopf bewegt sich dadurch recht gut - und schon eingebaut.

    Etwas habe ich geschummelt grins 2

    Die Gegenkurbel für die Schiebersteuerung habe ich genau auf die Achsmitte ausgerichtet.

    Fällt so gut wie garnicht auf. Dadurch habe ich weniger bewegliche Bauteile. Nur der Voreilhebel

    und das untere Verbindungsglied bewegen sich. Ist ja beim Original auch so. Die Schieberschubstange

    bleibt fest und alles was da dran hängt bewegt sich (soll sich bewegen daumen1 )


      

    Die Umstellstangen der Steuerung und die Schwinge habe ich fest geklebt.


      

    Die Umsteuerstange hat ja eine Welle zur anderen Seite.

    Hab ich aus einem Zahnstocher gemacht mit einfachen Lagerböcken.


      

    Sieht alles bis jetzt so aus. Man sieht auf den drei Bildern auch gut dass sich die

    Antriebsstangen schön bewegen.


  • Hi Dieter


    Sehr schön gemacht.

    Das mit der Beweglichkeit habe ich bei meiner Pirling S3 auch vor. Vorausgesetzt ich werde irgendwann mal begreifen wie diese "Antriebsmechanik" funktioniert lok1

  • Hallo Dieter,


    das mit dem beweglichen Triebwerk hast Du schön gelöst. Bei einem Modell schon in 1:45 fällt es schon nicht mehr richtig auf, ob der Schieber sich bewegt. Der Hub des Schiebers ist sowieso nicht sehr groß.

    Und wie Du die Räder gebaut hast, gefällt mir acu super, das sieht so aus, als ob sie Schwimmhäute hätten. Das muß ich mir mal merken. zwinker2


    Ich werde auch Deine Anregung noch umsetzen, und im Bogen die Stütze der oberen Lampe hinten und das Blech darüber in den Bogen einarbeiten. Wenn ich dazu kommen und das passiert ist, schreibe ich einen kleinen Kommentar in den Downloadbereich. Danke für den Hinweis!

  • Super, Dieter! Eine bewegliche Lokomotivsteuerung in Karton - alle Achtung. Da würde ich mich nicht herantrauen...

    Aber du schaffst das; da bin ich mir sehr sicher!


    Beste Grüße

    Michael

  • danke1 Euch für den Zuspruch prost2

    Helmut das wird schon - bei der S3/6 kommen nur noch die Anfahrventile dazu grins 3

    Danke Justus daumen1

    Gunnar, das Modell ist vom Bogen gebaut sehr schön und stimmig anzusehen

    und macht hat einfach Spaß das Teil zu bauen.

    Ich mache mal ein Foto vor meinem (noch nicht fertigen) Bahnhof "Bodenmais".

    Die Lok fuhr von Zwiesel nach Bodenmais und nach Grafenau.

  • Servus Dieter,


    da auf meiner ToDo-Liste auch eine Dampflok steht, hast du mir mit diesem Baubericht lange Zähne gemacht!

    Das bewegliche Triebwerk fasziniert mich besonders!


    beifall 1 beifall 1 beifall 1

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • Danke Andreas und den "Daumen" freu 2

    Die ÖBB hatte auch einige 70er Lokomotiven, ÖBB Bezeichnung 770 und war u.a. in St.Pölten im Heizhaus daumen1

    War auf den Nebenbahnen der Westbahn Salzburg - Wien viel unterwegs.

    Ich glaube es gibt sogar eine Betriebsfähige in Österreich.

    Die in eine ÖBB Maschine umzuzeichnen ist ja ein klacks.


    Hier aber die Maschine vor dem Bahnhof Bodenmais. Den werde ich nächstes Jahr (in einem Diorama) fertig machen.


    Ein paar Bilder "vom Einsatz" zwischendurch sind auch nicht schlecht.


       

    Zum PmG nach Zwiesel kuppelt die Maschine gleich an.


      

    Schon zur Abfahrt nach Zwiesel bereit. Mit PmG und einem Güterzug.


    Ankunft in Bodenmais. Der (Karton) Prellbock ist eine Zugabe von mir.

  • Hallo Dieter,

    sehr, sehr schön ist Dir die Lock gelungen und mit dem Bahnhof ist sie schön in Szene gesetzt! Sie könnte auch in Lummerland fahren.

    Mit besten Grüßen aus Hagen
    Christoph

  • Hallo Dieter,


    eine wirklich schöne Lokalbahn Szenerie, da möchte man gleich auf den Lattensitzen im Zweiachser Platz nehmen.

    Das fertige Diorama musst Du dann unbedingt zeigen!

    ....und Andreas, wenn die Lok Dich auch als österreichische Maschine interessiert, wie Dieter schon gesagt hat, die ist auch schnell umgezeichnet, am Besten gleich als 770.86 dann kann man sie auch als Museumsmaschine neben neuen Fahrzeugen zeigen.

  • Hallo Dieter,


    das sieht wie gewohnt sehr schön aus!


    Da erwacht ruckartig das Kind im Manne und der Spieltrieb ist wie in alten Zeiten wieder da.


    Gefällt mir sehr gut!

    Beste Grüße


    von Andy


    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg What else?

  • danke1 freut mich dass die Maschine gefällt.

    Die 70er Fleischmann H0- Lok (und noch 2 bay.) baut mir mein Bruder gerade auf Digital um.

    Bau mir eine neue Bahn mit einem Spitzkehren Bahnhof zum Umsetzen.

    Die Kartonlok kommt wie geschrieben auf das Diorama.


    Die ÖBB- Maschine hat vorne zusätzlich eine Löscherutsche.

    Hab ich aus dem Buch vom EK- Verlag.

    Herzliche Grüße, Dieter

    Edited once, last by Dieter ().

  • This threads contains 9 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.