VT 11.5 von Airgoon - 1 : 87

  • Noch Eine?


    Na klar, Das hat die Lok verdient! augenbraue1

    Und da es hier schon einige Bauberichte gibt dachte ich mir, versuche ich es mal etwas kleiner, also in 1/87.

    Ob das gut geht, werden wir sehen.

    Ganz ausführlich werde ich den Bericht nicht angehen weil, wie schon gesagt ein paar sehr Gute existieren.

    Allerdings gehe ich ein wenig auf die Besonderheiten in diesem Maßstab ein, wie Materialstärken, etc.


    Klar, dass die Spanten oder die Bodenplatte nicht mit 1mm Pappe verstärkt werden.

    Für 2 Sternchen ** (im Original = 1mm) verwende ich 0.5mm.

    Für 1 Sternchen * (im Original = 0.5mm) verwende ich den gleichen ca.130g /m² Karton, wie für alle Bauteile.


    Also dann:

    Das Messer ist gewetzt und der Kleister liegt bereit.




    Bis hierher scheint das was ich mir mit den Kartonstärken ausgedacht habe, ganz gut hinzukommen.

    Die unbedruckten Seiten der Spanten werden noch bemalt.


    Hier mal ein Hühnerei zum Grössenvergleich.

    (Hab gerade keinen € cent sorry1 )



    Jetzt stellt sich die grosse Frage, wie weiter.

    Nach Bauplan, oder mit der Nilpferdnase?

    Ich hätte grosse Lust auf das Cockpit, aber die grösste Herausforderung ist sicher die Nase.

    Also, wenn ich in diesem Maßstab an den Rundungen scheitere, dann brauche ich nicht weiterzubauen.

    Also ran an den Speck.

    Wird schon schief gehen.


    Gruss, Ulrich.

  • Ich hätte grosse Lust auf das Cockpit, aber die grösste Herausforderung ist sicher die Nase.

    Also, wenn ich in diesem Maßstab an den Rundungen scheitere, dann brauche ich nicht weiterzubauen.

    Also ran an den Speck.

    Hallo Ulrich,


    scratchbau mit dem ausgeblasenen Ei als Nase? grins 2 In 1:87 wird die Nase bestimmt spannend. Ich drücke die Daumen. Gutes Gelingen daumen1


    Gruss Uwe

    Manche sehen Bäume dicht an dicht, andere Zwischenräume und das Licht.

  • Hallo Freunde der schönsten Lok der Welt.


    Schön, daß ihr dabei seid freu 2 und danke für die gehobenen Daumen.


    scratchbau mit dem ausgeblasenen Ei als Nase? grins 2

    Meinst du daß es besser gewesen wäre, das Ei vorher auszublasen? kratz1



    Klar geht das alles in 1:87......ich weiss das lala1

    Jetzt wo die "Nasen OP" erfolgreich verlaufen ist, habe ich auch keine Zweifel mehr.


    Hier das Ergebnis:






    Hätte nicht damit gerechnet, daß mir die Rundungen so leicht von der Hand gehen.

    Bei dieser Baustufe, die ich bewusst vorgezogen habe aufgrund der von mir erwarteten Schwierigkeiten lief wirklich alles wie am Schnürchen.

    Da bin ich selbst ganz überrascht und eigentlich auch ganz zufrieden mit dem Ergebnis.

    Ist wohl Anfängerglück.... freu1


    Ich kann dazu nur sagen:

    Genial konstruiert Norm.


    Nachdem die nach meiner Einschätzung größte Hürde genommen ist; Was soll jetzt noch schief gehen?

    Na gut, nach Capt. Edward A. Murphy eigentlich alles, was schief gehen kann...


    Jetzt mach ich mal mit dem Cockpit weiter.


    Gruss, Ulrich.

  • Hallo Ulrich,


    ich bin sehr beeindruckt vor dem was du da machst daumen1 .


    In 1:87 steht der 10 Teiligen Garnitur doch gewiss nichts im Weg grins 3 .


    Gruß und viel Erfolg

    Justus

  • Na da bin ich aber mal gespannt...!

    Sieht ja schon ganz toll aus!

    Und ... danke fuer die Blumen... blume 1 freu 2 danke1

    Gruesse,
    Norm
    bä1


    Zehntausend Teile sind auch nicht schwieriger.
    Die dauern nur länger... les 3
    ______________________________


    Versemmelte Werke ach1

  • ... ich muss schon sagen ... Respekt vor der Pfriemelarbeit ! daumen1

    Und bisher sieht es sehr überzeugend aus !


    Bin gespannt auf den Weiterbau und wünsche gutes Gelingen !


    Gruß von Frank

    Aktuelles Projekt : Behältertragwagen "Südzucker" 1:45

  • Herzlichen Dank für die motivierenden Beiträge und gehobenen Daumen.

    danke1

    Das spornt mich aber jetzt richtig an.


    In 1:87 steht der 10 Teiligen Garnitur doch gewiss nichts im Weg grins 3 .

    Haste gelesen, Norm?

    Wir brauchen Wagons...... frech 3


    Weiter ging es mit Baustufe 2.


    Das Cockpit, erst mal ohne Seitenwände, so daß man noch was sehen kann.




    Die letzten beiden Bilder mit den Seitenwänden.




    Damit ist Baustufe 2 dann abgeschlossen.


    Gruss, Ulrich

  • Hallo Ulrich,

    die Inneneinrichtung ist der reine Wahnsinn! Gnz, ganz toll! hüpf1 daumen1

    Ihr Freunde der historischen Züge, ich hätte da einen Wunsch: den blauen Rheingold.

    Mit besten Grüßen aus Hagen
    Christoph

  • Ich mach' ja schon... lala1 kratz1 les 2 sauber1 sommer1 urlaub1 urlaub2 arbeit2


    Na dann bin ich aber beruhigt.

    Wenn nicht, dann hänge ich halt ein paar Güterwagen aus dem Pirling Sortiment dran.


    Baustufe 3:



    Bei der Schmiererei mit dem Klebstoff muss ich mich fast schämen...

    Mach ich aber nicht.frech 6

    Statt dessen vertraue ich mal auf den Konstruktööhr welcher da behauptet, daß es drinnen viel zu dunkel ist, um was zu sehen.


    Die Kanten am Hilfsdiesel hab ich auch nicht gefärbt.

    Das überlass ich denen, die ihre Unterhosen bügeln. happy1


    Gruss, Ulrich.

  • Ein herzliches Dankeschön in die Runde für euer Interesse. danke1


    Baustufe 4: arbeit2


    Hier geht es mit dem Fahrgastraum Weiter, wobei erstmal viel mit Antimosquitoräucherspiralenverpackungskarton schwitz1 verstärkt und dann ausgeschnitten wird.

    (Ihr habts' gut, bei euch gibt es Pizzakarton. Das lässt sich viel einfacher schreiben).




    Bei den Sitzen ist mir doch glatt ein kleiner Fehler aufgefallen.

    Teil 43, das ist die Sitzfläche bzw. Rückenlehne (wird für beides verwendet) ist nur zweimal vorhanden, wird aber viermal gebraucht um zwei komplette Sitzreihen zu bauen.

    Ist aber kein Problem, weil die entsprechende Seite einfach nochmal ausgedruckt wird und gut.





    Zum Schluß noch mal die in diesem Abschnitt zu verbauenden Teile und zwar "systematisch im Sinne der Numerierung".



    Der Konstruktöhr geht hier ganz eigene Wege!

    kratz1


    Der Sonntag ist noch lang.

    Jetzt werd ich alles zusammen kleistern. hüpf1


    Gruss, Ulrich.

  • Mit "Bügelfalte".

    Das wär doch mal was.

    happy1 happy1 happy1

    Die "Bügelfalte wäre für uns Kartonfreunde eigentlich nur toll an einer E 10.12 für den Rheingold.... zwinker2



    Aber zum Modell, Ulrich, sensationell, gefällt mir außerordentlich gut. Und das in1:87!

  • Quote

    Der Konstruktöhr geht hier ganz eigene Wege!

    Tja, leider muss ich Euch da um Euer Verstaendnis bitten, das war die erste grosse Konstruktion in meinem ganzen Leben und ich musste immer wieder vor und zurueck beim Teile bauen und dabei kam die Nummerierung ziemlich durcheinander.

    Vor allem weil ich die Bauanleitung auch schon gezeichnet hatte, haette ich nicht nur die Teilnummerierung, sondern auch die Bauanleitungen korrigieren muessen. Und wie ich mich kenne, haette ich da nur noch mehr Unstimmigkeiten und Fehler reingehauen, deshalb habe ich mich entschlossen, das so zu lassen.

    Auch wenn die Reihenfolge keinen Sinn gibt, dienen die Nummern wenigstens zur Identifikation der Teile.

    Und das mit der Sitzbank - da habe ich schlicht und einfach nicht aufgepasst... ängstlich1

  • Hallo Norm.


    Tja, leider muss ich Euch da um Euer Verstaendnis bitten,

    Hoffentlich hast du das mit der Numerierung nicht als Kritik verstanden, denn das was du uns da zur Verfügung gestellt hast, lässt sich absolut problemlos bauen und macht einen riesen Spass.

    danke1

    Abgesehen davon, Hut ab.

    Für die erste grosse Konstruktion ist das Ergebnis unschlagbar.


    Gruss, Ulrich.

  • This threads contains 12 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.