Supermarine Spitfire XVIe, Halinski (KA 3-4/2016), 1:33

  • Hallo Kartonmodellbauer,


    nun nehme ich teil am Wettbewerb „ GS 2022“ mit einem Flugzeugmodell aus dem Hause Halinski – der Supermarine Spitfire XVIe (Kartonowy Arsenal 3-4/2016). Der zugrunde liegende Bastelbogen beinhaltet zwei vollständige Modelle: eins mit den seitlichen Kennbuchstaben ZF-R, geflogen von Stanislaw Stanski, Frühjahr 1945, und eins mit den seitlichen Kennbuchstaben WX-V, geflogen von Boleslaw Kaczmarek, dem Kommandeur des Geschwaders 302.


    Ich werde das letztere Modell bauen.


    Zu den wesentlichen Änderungen bei der Version XVIe gehört die tropfenförmige Cockpitverglasung, eine veränderte Form der Heckflosse, verkürzte Flügel und stärkere Bewaffnung.


    Am zweiten Bild ist das Modell dargestellt, das ich nun bauen möchte.


  • Wow, Alfred packt den Hammer aus laola1 Daß du die Vollsichthauben-Spitfire baust, finde ich großartig ja 2 Ich werde dir aufmerksam folgen und diesem Baubericht hier irgendwann mal von außerhalb des Wettbewerbs aus nacheifern. Ein extrem schönes Flugzeug, das auch in Sachen Nose-Art ein absoluter Hingucker ist. Das Ding mußt du einfach nur irgendwie fertig bauen, dann ist die Goldene Schere dein flieger 1


    Gruß,


    Daniel.

  • Hallo Alfred


    Schön, dass Du auch wieder mit dabei bist und die Flugzeug-Fraktion verstärkst!

    Ich bin gespannt, was Du dieses Jahr wieder hinlegst! Das gezeigte Modell verspricht eine Menge Bauspass und einen interessanten Bericht!

    Viel Spass und Erfolg.


    Beste Grüsse

    Peter

  • Hallo Kartonmodellbauer,


    danke für euer Interesse am Bau dieses Modells. Das motiviert mich zusätzlich, diese Spit gut fertig zu bauen.


    Übrigens: ich werde beim Bauen auf den LC-Satz verzichten.


    Am Anfang habe ich die beiden Cockpitschalen - recht wie links, ausgeschnitten und etwas vorgeformt.

    Dann habe ich den Querspanten 1b gebaut, auf den ich die "verglaste" Armaturenbrett angebracht habe. Die einzelnen Anzeigeuhren habe ich in der Tat mit meinem Cuttermesser ausgestichelt.


  • Hi Alfred,


    was du für ein Modelltyp baust, war ja klar, aber eine Spit ist natürlich ein Fest. Ich freue mich auf ein schönes Modell von dir.


    Viele Grüße


    Gerd

  • ich werde beim Bauen auf den LC-Satz verzichten.

    Den ist bei mir auch dem Geiz zum Opfer gefallen spar1 brüll1


    Alfred, halt' die Augen offen bezüglich des "Spitfire-Fehlers" an der unteren Bauteilnaht direkt hinter der Tragfläche. Der scheint in allen Halinski-Spits identisch drin zu sein. Wobei, die Konstruktion der Vollsichthauben-Spitfire weicht an dieser Stelle schon etwas ab. Vielleicht ist es da ja besser denk1 Der abgebrochene Baubericht von Martin , der diese Stelle sehr schön illustriert hat, ist leider dem Forumsbesen zum Opfer gefallen sauber1 Ich kann dir daher nur noch die Stelle an meinem Bauversuch verlinken, die ich aber mit einem Flicken kaschiert habe: RE: Spitfire Vb Trop; Kartonowy Arsenal 2/2008; Maßstab 1:33


    Gruß,


    Daniel.

  • Hallo Alfred,


    eine Spitfire war mein erstes Flugzeug als Kartonmodell. flieger 1

    Also gut, ich bin leider über den Rumpf nicht hinausgekommen, was aber nicht am Modell lag sondern daran, daß ich überraschend verreisen musste. Das angefangene Modell konnte ich nicht mit nach Hause nehmen.

    heul2

    Da werden Erinnerungen wach.

    Deinen Baubericht werde ich gespannt verfolgen. Vielleicht versuche ich es ja irgendwann noch einmal.

    (Und sei es nur, um hier die Statistik etwas durcheinander zu wirbeln) hehe1

    Viel Erfolg und vor allem Spass.


    Gruss, Ulrich.

  • Hallo Kartonmodellbauer,


    vielen Dank für eure Wünsche unter Adresse meines Bauberichts. @Daniel, danke für deinen hilfreichen Link zu deinem Baubericht. Dein Vorgehen bei der empfindlichen Stelle liefert ein probates Mittel gegen diesen Halinsk`schen Pferdefuß.


    Zum Baufortschritt:


    Als nächstes habe ich alle Elemente mit der Teilenummerierung "1" ausgeschnitten und ein Paar von El. "2"... hinzugefügt und jene in die rechte Cockpitschale eingeklebt.



  • Hallo Alfred,


    sieht schon mal richtig gut aus. Und das Du keine Laserteile verwendest,

    gefällt mir ganz besonders. Somit wünsche ich Dir gutes Gelingen und

    Durchhaltevermögen, auf das Du uns zum Schluss einen schön gebauten

    Flieger zur Wertung zeigen kannst.


    Gruß Berthold

  • Hallo Kartonmodellbauer,


    @Daniel, hoffentlich verfügt Martin über aufschlussreiche Bilder von der betroffenen Stelle... hoffe ich mal...


    @Berthold, danke für deine Wünsche unter der Adresse des Baus dieser Spit. Ich werde mir Mühe geben, dass dieses Modell möglichst ein Hingucker werden möge.

  • Hallo Kartonmodellbauer,


    nun habe ich der rechten Cockpitschale die Teile 5 - 7 hinzugefügt; letzteres ist die Baugruppe der Ruderpedale.

    Langsam ernährt sich das Eichhörnchen.


  • Wenn ich nur wüsste, was ich damals an der erwähnten heiklen Stelle gemacht habe...


    Alfred, Deine Spit ist eine großartige Wahl.

    Viele erleben die MK. IX bzw. XVI mit der Blasenhaube als die schönste Spitfire überhaupt, bevor der Griffonmotor kam, der für den Grundentwurf auf viele zu mächtig wirkte. Bei mir ist es eher die PR MK.XI wegen der eleganteren Kabinenhaube und der fehlenden Bewaffnung, aber jeder nach seinem Geschmack.

    Du hast mich für den Baubericht unter den höchst aufmerksamen Zuschauern, auch weil ich das Modell sehr bald nach Erscheinung gekauft habe.


    Viele Grüße, Martin

    17.12.2021 fertig: F-51 D Mustang Cavalier, 1:33

    19.12.2021 Baubeginn Dassault Super Mystére, GS 2022 1:33

    In Vorbereitung: Boeing 307 "Stratoliner", John Dell, 1:50;

  • Wenn ich nur wüsste, was ich damals an der erwähnten heiklen Stelle gemacht habe...

    Du hast in dem Bereich, der später von den Kehlblechen überdeckt wird, Entlastungsschnitte in die Rumpfverkleidung gesetzt und unten die Naht schön sauber abgeschlossen. Das ist auch die bestmögliche Lösung des Problems, wie ich finde. Es besteht aber immer noch die große Wahrscheinlichkeit, daß die Problemstelle bei der Vollsichthauben-Spit von Alfred gar nicht vorhanden ist. Das ist ja die einzige Version von Halinskis Spitfires, die an besagter Stelle anders aussieht denk1


    Nebenbei erwähnt, das Cockpit von Halinskis Spitfire ist eines der großartigsten im gesamten Kartonmodellbau. Immer wieder eine Freude, so etwas im Rohbau zu sehen ja 2


    Gruß,


    Daniel.

  • Nebenbei erwähnt, das Cockpit von Halinskis Spitfire ist eines der großartigsten im gesamten Kartonmodellbau. Immer wieder eine Freude, so etwas im Rohbau zu sehen

    Ich bin begeistert, viel zu schade um es jetzt mit der Beplankung zu verdecken.

    Ich überlege gerade, wie es wäre so ein Cockpit in der doppelten Größe zu bauen, so als Studie cool1

  • This threads contains 18 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.