Schiffskirche Hl. Nikolaj, Oriel, skaliert auf 1:250

  • Einen schönen guten Abend.


    Obwohl Dieter das Kirchenschiff für die GS-2022 bauen wird, beginne ich meinen Baubericht.

    Ich werde das Modell im Maßstab 1:250 und auf Wasserlinie bauen.

    Die Schaufelräder werden eine interessante Herausforderung werden.


    Die Bogenvorstellung haben Dieter und Hans-Jürgen bereits gemacht, darum gibt es nur ein paar Fotos ohne Kommentar.


     



    Den Bogen habe ich gescannt und mit 80% auf 120g Papier ausgedruckt.

    Die Spanten wurden auf 80g Papier gerdruckt und auf 0,8mm Karton geklebt.

    Damit wird die Verkleinerung auch bei den Materialstärken soweit möglich berücksichtigt.


    Die Spanten, Deck und die Teile der Grundplatte an der Wasserlinie wurden ausgeschnitten ....



    .... und zusammengeklebt.



    Jetzt muß der Kleber erstmal gut durchhärten.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Hallo Wolfgang,


    auch noch runterskaliert wird das Modell bestimmt eine kleine Herausforderung.

    Ich schaue dir gerne zu.


    Viele Grüße

    Dieter

  • Guten Abend.


    Post:


    NikitaPriest , thank you very much for the file with the drawings for a lasercutter! Great stuff!


    bogur : Ein sehr schönes Modell! Maßstab 1:100?


    Didibuch : Ich freu mich sehr, daß du mich begleitest!


    Dieter : Ich hoffe, daß ich mit meinem Baubericht nicht schuld an deinem Rückzug von der GS 2022 bin.


    Gleich geht es weiter mit dem Baubericht.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Absolut nicht schuldig prost2 - hab ja noch nicht mal angefangen.

    Es wären ja dann drei Bauberichte und das muss nicht sein.

    (Hab Dir die Vorstellung des Baubogens erspart grins 3 )

    Da kann ich dann in "Ruhe zusehen", wie Du die Kuppeln in 1:250 machst freu 2

    Mach dann mit einem anderen Modell weiter.

    Man hat ja was im Vorrat happy1

  • Einen schönene guten Abend.


    Weiter mit dem Baubericht.


    Während das Spantengerüst aushärtet habe ich das Deck ausgeschnitten und Ober- und Unterseite miteinander verklebt.



    Nachdem der Kleber auch hier gut ausgehärtet war, konnte das Deck aufgeklebt werden.



    Die Bordwände wurden wie gewohnt vorbereitet.

    Klüsen ausgestichelt, Bullaugen ausgestanzt und verglast.


    Dann wurde die Heckverkleidung ausgeschnitten und montiert, danach die Bordwände.


     


    Nun sollten die Stützen der Plattformen für die Radkästen ausgestichelt und montiert werden.



    Aber weder mitTanten, mitOnkeln sonden mitNichten.

    Das letzte Bild zeigt: DA HAB ICH MIST GEBAUT!


    Die Marken für die Montage der Stützen passten nicht zusammen!

    Ich hatte mich gewundert, daß am Bug eine deutliche Überlänge vorhanden war.

    Die hab ich abgeschnitten und mich gefreut, daß am Heck alles so schön zusammengepasst hat.


    Denkste! verlegen1


    Also Bordwand runter, Heck runter, Blatt neu ausdrucken, ausschneiden, Bullaugen austanzen, verglasen und die neue Bordwand einpassen.


    Aber davon morgen.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Hallo Wolfgang,

    das Modell skaliert auf 1:250 ist auch bei mir in der Planung. was hast Du falsch gemacht? Das Deck verkehrt herum aufgeklebt?

    LG

    Kurt

    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg
    Meine Untaten


    Der König sei der bess're Mann

    Sonst sei der bess're König!

    ( Matthias Claudius)

  • Guten Abend.


    Nikita, thank you for your "Like"!


    Servus Dieter, dann bin ich beruhigt! Ich hoffe es ist für dich etwas hilfreiches dabei.


    Servus Kurt: Ich hatte mich auf die Naht am Heck konzentriert und dabei die Markierungen für die Stützen nicht beachtet.


    Wie ich schon schrieb, ich hatte mich aufs Heck konzentriert und nicht auf die Markierungen.

    Die vorbereiteten neuen Bordwände wurden beim Aufkleben an den Markierungen ausgerichtet.


     


    Der Übergang am Heck ist mir nicht optimal gelungen.

    Die beiden Teile hätten ein bisschen weiter nach vor gehört.

    Aber man sieht das am fertigen Modell nicht und so bin ich damit zufrieden.



    Nun geht es mit den Stützen los.



    Aussticheln, kantenfärben, montieren.

    Ein Zwischenstand.



    Alle Stützen ausgeschnitten und montiert.


     


     


    Und zum Schluß das Ausstichelbeweisfoto.



    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Einen schönen guten Abend.


    Dieter, Nikita, Ralf, HaJo, Dieter, Christoph und Peter, vielen Dank für eure ja 2 !

    Im nächsten Schritt wurden eine Reihe von Unterbauten aus 0,8mm Graukarton angefertigt.


    Zuerst der zentrale Aufbau.



    Dann der hintere Aufbau.



    Den Bau der Kästen für die Schaufelräder zeige ich etwas genauer.

    Die Einzelteile.



    der fertige Radkasten StB.



    Und der BB-Radkasten ist ebenfalls fertig.



    Als nächstes habe ich den achteren Aufbau fertiggestellt.

    Die Fenster sind ausgeschnitten und verglast, die Innenseiten der Fenster sind schwarz bemalt.

    Die Kasetten der Türen habe ich ausgeschnitten.



    Vom Zentralaufbau hab ich nur ein Foto von der Unterseite des Decks mit dem Schacht des Niedergangs.

    Im Schacht ist eine Treppe mit drei Stufen einzubauen.



    Die Kasetten der Türen des Zentralaufbaus sind hier auch ausgeschnitten.

    Sonst gibt es keine Bilder zum Zentralaufbau - ich hab darauf vergessen! ängstlich1


    Dafür zwei Bilder des montierten Zentralaufbaus und des achteren Aufbaus.


     


    Als nächstes gehe ich die Schaufelräder an - das wird spannend werden.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Hallo Wolfgang,


    das sieht doch schon sehr gut aus. Das mit dem vor lauter gefummel vergessen Bilder zu machen kenn ich, passiert mir auch immer wieder. Hab da vollstes Verständnis grins 1


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • Einen schönen guten Abend.


    Post:


    Christoph, Norbert, Hajo, Dieter, Ralf, Frank, Dieter (Didibuch), Mathias, Thomas und Peter, herzlichen Dank für eure Likes!


    Servus Ralf: Ich freu mich, daß dir meine bisherige Arbeit gefällt! Ja, in der Hitze des Gefechts passiert es mal, daß der Fotoapparat zu kurz kommt, aber ich versuch mich zu bessern. grins 2


    Servus Kurt: Ja, der Pope könnte schon seine Schäflein zur Andacht sammeln. Ich denke der achtere Aufbau ist der Versammlungsraum für die Abhaltung der Messen.


    Servus Dieter: Danke für dein Lob! Wenn mich mein Augenmaß nicht täuscht, wird das Anfertigen der Schaufelräder SEHR spannend!


    Bis gleich!


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Hier bin ich wieder.


    Es geht los mit den Schaufelrädern.


    Die Teile wurden, soweit sinnvoll, ausgeschnitten bzw. ausgestichelt.



    Dann wurden die beiden Seiten des Rades zusammengesetzt.



    Nun die Passprobe mit der Achse an den vorgesehenen Stellen im Radkasten.



    Wie man sieht es passt NICHT!

    Das Rad würde so nicht ins Wasser eintauchen! les1

    Alles überprüft, aber laut Anleitung gehört es so.

    Aber die Seitenansicht in der Anleitung zeigt deutlich, daß das Rad tiefer gehört! les 2

    Es gibt entsprechende Bauteile für das Achslager.

    Diese gelocht, ausgeschnitten gefärbt und unter die Plattform geklebt.

    Eine neuerliche Probe zeigt: Jetzt passt es! freu1



    Jetzt kann ich die Seitenteile zuschneiden, zwei Schaufeln entsprechend schmäler schneiden und die Halterungen an den Schaufeln montieren.

    Dann kann das Rad zusammengesetzt werden.


    Aber davon ein andermal.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Servus Wolfgang,


    Manche Bögen werden erst interessant, wenn man ein so gut gebautes Modell wie Deins sieht!


    Da Norbert

    Signature
    Under construction!

  • Grüß euch!


    Frank, Ralf, Helmut, Dieter und Peter, Dankeschön für eure ja 2 !


    Servus Kurt, ich hoffe es war die letzte Überraschung dieser Art. Ansich lässt sich das verkleinerte Modell sehr gut bauen.


    Servus Norbert, freu mich, daß du mich begleitest. Dankeschön für dein Lob!


    Es wird Ernst mit dem ersten Schaufelrad.

    Die Räder sind jetzt auf die Wasserlinie zugeschnitten und zwei Schaufelblätter ebenfalls angepasst.

    Auf allen Schaufelblättern sind die Halterungen montiert.



    Und dann wird das Rad mit den beweglichen Schaufeln zusammengesetzt.

    In meinem Maßstab natürlich fix verklebt und unbeweglich.


    Die Bauanleitung zeigt hier absoluten Blödsinn.

    Das Schaufelblatt muß direkt am Fähnchen der Speiche angeklebt werden.

    Die Halterung liegt dabei an der Aussenseite des Fähnchens.

    Solange der Kleber noch nicht angezogen hat, wird die Schaufel entsprechend ihrer Position ausgerichtet.

    In einem Schaufelrad sind 35 Einzelteile versammelt.


     


    Es fehlt noch der Exzenter mit den Stangen zur Ausrichtung der Schaufeln, damit sie senkrecht ins Wasser eintauchen.

    Ich muß noch versuchen ob man den Exzenter und die Stangen überhaupt sieht, oder ob ich dieses Detail weglasse.


    Sehr hilfreich war für mich der zweiteilige Artikel von Claudia über die Entwickling der Schaufelräder der Seitenraddampfer im Logbuch 2019/4 und 2020/1 des "Arbeitskreis historischer Schiffbau E.V.".


    Nun kam eine etwas anspruchsvollere Arbeit.

    Ich mußte für die Achse des Schaufelrads den Längsspant durchbohren.

    Ich hab dazu das kantige Ende des 0,5mm Federstahdrahtes verwendet, der dann auch die Achse darstellen wird.

    Wieder meiner Erwartungen hab ich eine Punktlandung gemacht und die Achse konnte durchgesteckt werden.

    Probeweise ist das erste Schaufelrad aufgesteckt.


     


    Um zu sehen wie es wird, habe ich den Rohbau des Radkastens drübergestülpt. noch ein Bild in Längsrichtung.



    Da ist bei der Ausrichtung der Schaufeln noch etwas Feinjustierung nötig.

    Aber es schaut schon gut aus.


    Damit wünsche ich allen Mitlesern, Likern und Wortspendern ein schönes besinnliches Weihnachtsfest.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Hallo Wolfgang,


    die Schaufelräder hast Du hervorragend gemeistert. Sie sehen klasse aus.


    Auch Dir ein frohes Fest Baum 3


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • This threads contains 5 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.