Köf 3 ... noch eine Kleinlok in 1:45

  • Moin,


    nachdem mir der Bau der Köf II aus einem Baubogen und der Kö I aus Kartonresten davon und einer alten Eisenbahnmagazin Zeichnung mit Eurer Hilfe und vielen Fotos soviel Spaß gemacht hat hab ich nun die große Köf 3 am Start ... mal schauen !


    Als Unterlagen gibts vor allem diese Zeichnung, Eisenbahnmagazin vor rund 50 Jahren :



    Ich hab noch eine Reihe Fotos der in OS beheimateten 335 248-1 und mir Gedanken gemacht, ob ich die vielleicht auch umgesetzt kriege. Sie hat mehr Rundungen als die kleineren Loks, vor allem um den Kühler.


    Wie ich von Helmut Z gelernt habe fängt man mit dem schwierigsten Teil an ... hier die Frontpartie um den Kühler wegen seiner Rundungen. Die Ecken haben eine Achtelkugelform. Wenn die nichts wird sieht die ganze Lok blöd aus ...


    Erstmal hab ich dafür aus 2mm Karton einen Unterbau gebastelt und die Rundungen und Ecken angefeilt :




    Dann das Kühlergitter, besteht aus dunklem linierten Karton, draufgeklebt, und die Kanten nachgefeilt :



    Nun das prickelnste, das rote Kühlerblech drumrum. Erst das Rechteck ausgeschnitten, nach Lochung der Ecken mit der Lochzange :




    Die Ecken passend eingeschnitten, erst die drei Längsseiten angeklebt und dann die beiden kugeligen Ecken passend geschnitten und angeformt. Ecken mit Weißleim geklebt, weil der den Karton so aufweicht, dass man die gewünschte Form modellieren kann.

    So sieht's fertig aus :




    Das Ergebnis ist für meine Wünsche zufriedenstellend.

    Nun erste Rahmenteile, die Grundplatte und der vordere Pufferträger, aus der oben genannten und einer im Internet gefundenen Zeichnung abgeleitet :



    Und ein erstes Zusammenstellen dieser Teile :



    Ist sozusagen für mich der "Point of no return" ... denk1 ... nun geht's da durch, ich versuche, sie in der ähnlichen Bauweise wie die anderen beiden Loks umzusetzen ... happy 2... wird aber deutlich aufwendiger ...


    Beste Grüße von Frank

  • Wow, Frank, noch so ein schönes Lökchen!


    Die Köf III hab ich auch schon immer gemocht, habe noch eine von Roco in HO und mal eine in TT gebaut (hmm, wo die wohl hingekommen ist...)


    Viel Spaß beim Bauen wünsche ich Dir, Glück wünschen braucht man wohl nicht, da wird bestimmt ein tolles Modell entstehen.


    Ich hatte auch schon dran gedacht die Lok als Bogen zu entwerfen, die gehört zu meinen Wünschen zur Umsetzung. Aber das kann noch eine Weile dauern.


    Ich schaue weiter gespannt zu!

  • Hi Frank


    sehr schön, die steht auch auf meiner List und dann kann ich sie von dir nachbauen hüpf1

    allerdings erstmal nur virtuell pc3 , handwerklich arbeit2 gebe ich mich zur Zeit erstmal mit sehr kleinen, einfachen Modellen zufrieden.

  • Fraenkyzuma

    Changed the title of the thread from “Köf 3 ... noch eine Kleinlok in 1:43,5” to “Köf 3 ... noch eine Kleinlok in 1:45”.
  • Bin gern dabei Namensvetter, wenn Du Fotos brauchst, "schrei".. die 332/333 waren in Hagen und Wuppertal häufig vertreten. Da werden sich einige Dias der Maschinen mit Lüfterrad und geradem Lüftergitter in der Front finden


    Die 332 306 ist z.B. auch in Bochum Dahlhausen zu finden - einsatzfähig als "Verschublok". Am 11-05-18 stand Sie leider ungünstig genau vor der Tür..


     

  • Mein lieber Mann,


    Rentner müsste man sein....


    Nee, Scherz beiseite: Das nenne ich Blut geleckt!


    Wird interessant.

  • Moin,


    nach ein paar Tagen an der Nordsee, wo ich abends noch etwas an einer schwarzen HS-T3 geprümmelt hab, geht's nun an der Köf 3 weiter.

    Frank Kelle, vielen Dank daumen1 für die beiden Fotos aus Bochum, genauso möchte ich dieses Modell ausführen. Dahlhausen ... Suzi ... Tagestour ... denk1 ... hm ...

    Andy, ja meine neu gewonnene Freizeit seit letztem Dezember genieße ich sehr ... happy 2


    Allen anderen Likern und Kommentatoren auch wieder herzlichen Dank verlegen2


    Zur Köf :


    Ich hab mittlerweile den Längsrahmen, die vorderen seitlichen Kästen (Tanks ?) und einen Sandkasten fertig. Weiterhin die Rahmen innen etwas winklig verstärkt sowie die Grundplatte vom Führerhaus eingebaut, die natürlich noch Holzimitationen und Farbe bekommt.

    Die Rahmenteile :



    Der Unterbau, Kühler nur draufgelegt :




    Mit Tanks und Führerhausgrundplatte :



    Geht nun so langsam, je nach Zeit, weiter.


    Beste Grüße von Frank

  • Moin,


    ging weiter mit der Fertigstellung des Rahmens und der Pufferbohlen mit Puffern.


    Den Führerhausboden hab ich mit Resten aus einem HS-Schuppenmodell verholzt ... immer gut, Reste aufzubewahren. Die Rahmenunterseite habe ich mit Revell Acryl staubgrau gestrichen.

    Hier die Pufferbohle noch ohne Pufferträger, etwa dem Original soweit wie möglich nachempfunden :





    Das Original, die Osnabrücker Köf :


    Hinten :




    Vorn :



    Und am Modell :






    Jetzt geht's, je nach Laune, entweder an den Vorbau oder die Achsen. Für den zweiten Sandkasten muß ich noch Lust tanken ...


    Macht Spaß ... happy 2


    Beste Ostergrüsse von Frank


    ostern 4

  • Moin !


    Helmut, Joachim und Thomas ... schönen Dank für die wohlwollenden Kommentare, allen anderen Danke für Likes und's Reinschauen !

    verlegen2  prost2

    Profi war ich allerdings nur zuletzt bei der Entwicklung von Möbelbeschlägen ... das liegt aber gefühlt sehr weit hinter mir.

    Nun bin ich nur noch Privatmann, basteln, klimpern, radeln, Butler von Mieze ... happy 2


    Es ging weiter mit den Radsätzen. Da ich mit dem Ergebnis bei der Köf1 nur bedingt zufrieden war, dort hab ich die Scheiben mit Schablonen auf die schwarze Pappe gezeichnet, hab ich diesmal den Zirkel genommen und alles aus geeigneterem Karton gefertigt, den ich dann wieder mit Staubgrau-Revell bemalt hab. Die Radsätze sind dadurch deutlich runder geworden, die Achse ist D2mm Holzprofil.


    Vorm bemalen :



    Fertig bemalt mit den ersten Teilen der Radlager :



    Die Radlager bestehen aus mehreren Schichten 0,5er Karton, viel Lochzangeneinsatz, ebenfalls danach bemalt :



    Die Blattfedersätze habe ich nur an der vorderen Achse nachgebildet, hinten sind sie kpl durch die Druckluftbehälter verdeckt. Ebenfalls alles aus 0,5er Pappe ... Kalenderrecycling ...



    Und den ersten aufgeklebt :



    Um hinten die Platzverhältnisse zu klären hab ich den rechten Druckluftbehälter vorab gebastelt, Karton zu einem Zylinder geklebt, an die Enden dicke Pappronden, Form angefeilt und Farbe drauf ... :



    Als letztes die Radlagerführungen, Herstellung wie oben aus 0,5er Karton mit Farbe :





    Der aktuelle Baufortschritt :



    Nun folgen die weiteren 3 Sandkästen und die hinteren Aufgänge. Die hinteren Sandkästen liegen versteckt hinter dem Aufgang und endlich weiß ich, wofür die seltsamen trapezförmigen Aussparungen im Führerhausboden bei den Türen sind : damit die Füllklappen der hinteren Sandkästen zugänglich sind ... dazu muß man erstmal viele Detailfotos studieren und durch die Lok krabbeln ... ich steh mittlerweile auf Kleinloks.

    Bei uns am Zechenbahnhof steht auch noch eine Privatbahnrangierlok und hat mich schon mal angegrinst ... ich muß also eines Tages, wenn die Köf 3 tatsächlich was geworden sein sollte, nicht in tiefe Melancholie und Langeweile versinken ... happy 2


    Beste Grüße von Frank

  • ... ich steh mittlerweile auf Kleinloks.

    Bei uns am Zechenbahnhof steht auch noch eine Privatbahnrangierlok und hat mich schon mal angegrinst ... ich muß also eines Tages, wenn die Köf 3 tatsächlich was geworden sein sollte, nicht in tiefe Melancholie und Langeweile versinken ... happy 2


    Beste Grüße von Frank

    Moin Frank,

    Dir geht es genauso wie mir,es muss nicht immer Superlativ sein.

    Klein aber fein,wie Du es uns zeigst. freundlich1

  • Moin,


    zuerst wieder allen vielen Dank fürs Zuschauen, liken und kommentieren !


    freu 2


    Mathias ... ich geb mir alle Mühe, Fehler gibt's sowieso. Und schließlich schauen mir ja wohlwollende Mitbastler zu, da will man auch nach den eigenen Möglichkeiten gute Arbeit zeigen.


    Classic ... hallo Thomas, ich mag überschaubare Projekte ehrlich lieber als gefühlte Lebensaufgaben ... happy 2


    Railgoon ... hi Andy, dann lass das kribbeln mal raus und gönn Dir auch so einen Spaß. Ich schau gern zu.


    Bei der Köf ist nun untenrum soweit fertig, daß es oben weitergehen wird. Filigranere Details folgen dann später.


    Der aktuelle Stand : die Sandkästen sind komplett, der zweite Druckluftbehälter ebenfalls, die hinteren Aufgänge, die Hebepunkte neben den Puffern und die Zughaken.

    Die Zughaken und Kupplungsteile hab ich von einer HS Lok kopiert.


    Von schräg vorn :



    Von schräg hinten :



    Der Aufstieg rechts hinten, man sieht den Sandkasten dahinter :



    Auf der anderen Seite :



    Ein Hebepunkt vorn und das seitliche Trittbrett :



    Unteransicht :



    Die Kupplungshaken, damit sie auf dem internen Werksgelände (leider nur imaginär auf dem Basteltisch ...) zur nächsten Fertigungsstation rangiert werden kann.



    Wenn ich mir das Untergestell so anschaue ... denk1 ... denk1 ... ein Drehgestell einer E 44 dürfte etwa die gleiche Größe und den ähnlichen Aufwand haben ... irgendwo liegen da auch noch Hefte und Zeichnungen davon ... da droht ein weiterer Virus ...


    Beste Grüße von Frank

  • Servus Frank,


    deine saubere Bauweise ist äußerst beeindruckend!

    Man kann es nicht glauben, wie aus einer kleinen Arbeitslok so ein Schmückstück wird!


    klasse1

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • This threads contains 33 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.