Baubericht Schulfregatte Scheer 1:250 AGfB

  • moin1 knuddel1

    Ja man kann sagen noch ne Scheer Ja ich werde dieses Modell bauen und zwar aus folgenden Gründen: In meiner Bordzeit auf der Scharnhorst bin ich immer mal für 3 bis 4 Wochen auf die Scheer umkommandiert worden, Ich hatte ja die Fachrichtung AL32 so hieß es damals, also Feuerleitgast. Da wir noch keine Erfahrungen hatten wie Radarmäßige Echo Darstellungen auf Radarschirmen auszusehen haben wurden wir darauf gedrillt und zwar nicht zu knapp. Nach den Übungszeiten auf der Scheer und Scharnhorst wussten wir dann schon sehr genau diese Echoabbildung ist ein Zerstörer oder das ein S Boot, usw. Da die Scheer ja für die Ortung von Zielen verantwortlich war und die Scharnhorst für das schießen war das eine tolle Zeit mit viel Aktion. Die Scheer gehörte also zu meinem vorletzten Marinekommando bevor meine Zeit zu Ende war.Das mit dem Bau der Scheer viele Erinnerungen einher gehen ist ja wohl verständlich. Ich habe aber mit der Scheer nur kleine Seetörns absolviert ,während ich mit der Scharnhorst die Polartaufe und viel Norwegen erlebt habe.

    Erstmal lieber Axel ich hoffe das du nichts dagegen hast das ich die Scheer praktisch parallel bauen werde, obwohl ja schon der liebe Kurt immer sagt jeder hat einen anderen Weg die Modelle zu bauen, wobei ich mit Ihm einer Meinung bin .Ich hoffe das es trotzdem ein paar Interessenten für diesen Bau geben wird, denn ein paar spezielle Details werde ich schon noch aus meiner Bordzeit beisteuern.


    Ja das ist sie, meine Scharnhorst und daneben soll bald die Scheer stehen, dann sind bald meine Bordkommandos komplett.


    Ich spare mir mal die Spanten und Mittelträger ausschnippelei.Die beim Bau der Scharnhorst gemachten positiven Erfahrungen über Maßgenauigkeiten und Passgenauigkeiten aus den Erfahrungen meiner Vorbauer Jochen, Günter, und Axel, das es bei der Scheer ebenfalls so präziese zur Sache geht, habe ich diesmal rigoros die angegebenen Übermaße abgetrennt , und es hat alles bestens gepasst. Auch hatte ich keine Bedenken die Bordwände mit den nur verdoppelten Oberdeck und der Grundplatte zu verkleben. Wie schon tausendmal gesagt vorformen in Form des Spantenprofiles ist das a und O. Dann ist nur Zentimeterweise oben und unten zu kleben ich klebe nur mit Weißleim diese beiden Nähte. Vorn habe ich jede Seite separat verklebt um eine passable Bugspitze zu erhalten. Achtern habe ich die Schuhmethode angewendet nachdem ich die Hulknummer ausgerichtet habe.In der Mitte wo sich die Wände überlappen habe ich einen Streifen dickere Pappe unter gelegt und mit einer neuen Klinge beide Bordwände geschnitten, Pappe raus und Bordwände angeklebt Passt wie na ihr wißt schon.

    Und ab jetzt in der normalen Reihenfolge.

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • Hallo Werner,

    schön, daß auch Du Dich dieses Modells annimmst. Ich freue mich schon auf das verschiedenen Seemannsgarn.

    LG

    Kurt

    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg
    Meine Untaten


    Der König sei der bess're Mann

    Sonst sei der bess're König!

    ( Matthias Claudius)

  • moin1 knuddel1

    Ein paar Bilder vom Rumpf, Das die Spanten und alles was da rumgeschnippelt werden muß alles paßt, ist selbstverständlich, es macht wirklich spaß die Wilfried Modelle zu bauen, und wem das noch nicht genug Vergnügen bereitet, der lese seine Bauberichte köstlich kann ich da nur schreiben.


      


    Stringer vorn und achtern, achtern einer vorn zwei wobei8 der obere Stringer gleich der Formgeber des Abschlusses der Bordwand zum Oberdeck darstellt.



    Ich habe mir auch ein paar Stützen für den Spantenkasten gemacht.

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • moin1 knuddel1


      Der Aufbau auf der Schanz, mit achtern angesetzten Muni-Spinden für die 40mm.


       Scharf abgekantete Klebewinkel, verklebt auf die Markierung an Deck


       Mit einer Positionierungshilfe als Anschlag, geht es noch genauer. Das Spantengerüst mit montierter Wand.


    Und dann geht es an die ersten Aufbauten.Wie bei allen Modellen aus dem Hause Passat mittels der Klebelaschen Methode, und was ich noch besser finde so gut wie alle Aufbauten mittels eines separaten Spantengerüstes.

    Zu der Laschen Praxis ist noch zu sagen :Die einzelnen Laschen sind geknickt und mit einem Falzbein scharfkantig gemacht, denn man braucht eine saubere Kante damit man sie gut und präziese auf die Markierung kleben kann.Wenn mehr als zwei Laschen hintereinander in reihe geklebt werden müssen nehme ich immer einen Karton oder Lineal als Anlagehilfe. Denn die Laschen müssen einer Reihe genau fluchten ansonsten gibt es eine wellige Wand. Auch sollte man drauf achten das die Querspanten nicht überstehen in der Breite, sie sollten schon mit den Laschen fluchten. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind ist das ganze eine prima Methode der Wandbefestigung.

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • Moin Werner,

    ich wünsche dir viel Spaß bei der Umsetzung. Ist ein Klasse Modell. Aber das weißt du ja selbst. Die Bauanleitung zur Scheer ist etwas strukturierter als die zur Scharnhorst und macht die Umsetzung etwas leichter.

    L. G. Guenter

  • moin1 Günter

    Ich finde das lesen dieser Bauanleitung mit all seinen Komentaren ist schon ein Spaß für sich

    Das ganze Modell macht Spaß ,Paßgenauigkeit Textur Hurlers Ätzteil Platine einfach alles. Günter ich bin mir sicher das ich Spaß haben werde

    Ansonsten wünsche ich dir schöne ostern 4 ostern 1

    Und auch noch vielen Dank für die Daumendrücker

    #Jochen ich werde Spaß haben

    #Kurt ja da muß ich mal grübeln was mir da in Erinnerung geblieben ist.

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • moin1 knuddel1


    So die Aufbauwand des vorderen Aufbaus steht auf Deck. Die HalteWinkel sind geklebt an Deck aber die Wand muß ja noch ein wenig Profil erhalten, ich habe das natürlich vorm ankleben gemacht ,Man kann die montierten Teile besser ausrichten


      


       und schon weis man wo man das Kantenfärben vergessen hat, wird noch korrigiert, klar


    <Auf der Steuerbordseite muß noch ein Lüfter lamellen einheit verbaut werden


    Und dann ist alles bereit für das nächste Deck , Winkel kleben ausrichten Spanten verdoppeln und ausschneiden. Das verdoppeln der Spanten und Decks ist nicht nur wegen der Stabilität nötig sondern es vergrößert auch die Montage- Flächen an den Kanten.

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • Hallo Werner,

    na so was das ist ja schon die dritte Fregatte.

    Wen das so weitergeht wird das ganze Jahr über die Scheren gebaut und natürlich werden die immer bessere gebaut, da man von Kollegen lernen kann.


    LG Laurin

  • moin1 Laurin

    Ich hatte ja auch ein paar bedenken wegen der Vielzahl der Fregatten, aber wie ich schon kuntat habe ich besondere Beziehungen zu den Schiffen, Scharnhorst und Scheer.Und das mi8t dem lernen kannst du laut sagen.

    Danke auch für alle Daumendrücker ja 2 und komentatoren.

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • Servus Werner,


    Nachdem du Dir immer wieder so schöne Schiffe aussuchst, motiviert mich das und muss tatsächlich auch wieder ein Bötchen anfangen. Ich könnte sogar eine Fregatte anschneiden, aber das wäre ja kein Bötchen mehr.

    Mach bitte weiter so mit Deinen sauberen Bauten!


    Da Norbert


    Signature
    Under construction!

  • Hallo Werner,


    mit der Scheer hast Du wieder ein tolles Modell in Angriff genommen. Als Teil der jeweiligen Besatzung finde ich gut, dass Du diese Schiffe, auf denen Du zeitweise gefahren bist, als Modell zu bauen. Zumal es alles toll konstruierte Bögen sind, die Du auch sehr schön baust!


    Viele Grüße

    Fritz

  • Hallo Werner,

    Wilfried tut viel dafür, daß die Wände nicht einfach nur platt sind. Es sieht sehr gut aus.

    LG

    Kurt

    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg
    Meine Untaten


    Der König sei der bess're Mann

    Sonst sei der bess're König!

    ( Matthias Claudius)

  • moin1 knuddel1

    Kurt Ja der liebe Andreas könnten aus einem Stall stammen jedenfalls haben sie die gleichen Ansichten über Kartonmodellbau

    @Fritz danke für die Lorbeeren

    Norbert Ich werde deinen Wünschen hoffentlich gerecht


        


        


    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • Servus Werner,


    Was ist denn im vorletzten Bild passiert? Sieht aus, als wärest Du hängen geblieben.


    da Norbert

    Signature
    Under construction!

  • moin1 Norbert

    Da hast du natürlich vollkommen recht das Foto sollte auch garnicht gezeigt werden, habe ich aber total übersehen,also kommt wech

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • Hallo Werner,

    Wilfried und Andreas sind Perfektionisten: Erstaunlicherweise erweisen sich ihre Modelle aber als durchaus gut baubar.

    LG

    Kurt

  • moin1 knuddel1

    Ja Nortbert Einschlag in der Seitenwand am Aufbau repariert alles also OK

    Danke erstmal an alle ja 2 mit dem Daumen freu 2 mich immer datrüber.

    Ein bißchen ist es weitergegangen neben dem Garten,.Auch ein wenig unkoordiniert zwar aber immerhin.Zwei Aufbauwände des achteren Aufbaus mit den dazugehörigen Decksausgesnibbelt Wenn die Wände aufgerüstet sind kommen sie dran



    Ja und dann kommt der Mast vorne an die Reihe mal sehen ob nach dem Rasen mähen noch ne ruige Hand da ist? Au weia geht ja ganz gut. Aber an die vorgegebene Reihenfolge des anbauens sollte man sich schon halten

    Für den kleinen Antennenträger vorn habe ich dem Karton den Vorzug gegeben, aus dem Ätzsatz ist er mir zu filigran


       


    Das aussticheln der Mastteile geht sehr gut , kein Problem wenn man genau schneiden kann. verlegen2

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • Hallo Werner

    Es siehr alles sehr gut aus, aber wie ich so sehr ist beim mittleren Bild unten die Hand nach dem Rasenmäher nicht ganz so ruhig gewesen. Ich würde sagen noch Glück gehabt prost2.


    viele Grüße


    Otto

  • moin1 Otto

    Es siehr alles sehr gut aus, aber wie ich so sehr ist beim mittleren Bild unten die Hand nach dem Rasenmäher nicht ganz so ruhig gewesen. Ich würde sagen noch Glück gehabt prost2.

    Ich nehme mal an das Wort "sehr" soll sehen heißen ,Wessen Hand hat denn nun gezittert meine vom Rasenmähen, deine beim tippen der Tastatur, denn das e ist ja neben dem r.. Aber nur zur info der Mast ist ja nun noch lange nicht fertig er ist auch nur zur Probe aufgestellt. Da fällt mir auch ein Spruch ein du weißt schon der vom Glashaus und den Steinen. happy1 hüpf1 muhaha1 freu1 prost2

    Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1


    es ist mehr als ein Leitspruch:
    Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.

  • This threads contains 31 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.