V 200 in 1:87 von Gunnar

  • Hallo Freunde,

    nach Michael bin ich der zweite der eine V 200 baut und der erste, der erste, der sie in 1:87 anfertigt.

    Heute Abend kommen dann die ersten Bilder.

    Hier schon mal eine Fertige Modelleisenbahn-Lokomotive von Lima, die leider schon etwas vorne und hinten ausgebleicht ist.


       


    LG Laurin

  • Hier ist schonmal das erste Rad.

    Den Spurkranz habe ich nicht mit Pappe geschichtet, dafür das Mittelstück doppelt.

    Das entspricht ja nicht nur der Modelleisenbahnlokomotive, sondern auch der echten.



    Doch der Spurkranz muss größer werden und das Rad sauberer gebaut, doch ich kann ja so viele Räder bauen wie ich möchte.


    LG Laurin

  • Hallo Laurin,

    kleine Anmerkungen: Die Spurkranzhöhe bei der großen Bahn beträgt ca. 30 mm. In 1/87 wären das ca. 0,34 mm. Die Spurkränze von Modellfahrzeugen sind in der Regel (deutlich) größer(= zu groß!), damit die Modelle sicher durch zu kleine Modellradien fahren können.

    Kartonmodelle sind in der Regel Standmodelle. Deshalb meine Meinung: Spurkranz so klein wie möglich darstellen.

    Unabhängig davon: Bei der Umsetzung der V200 in 1/87 schaue ich dir gerne zu und bin gespannt auf den Baubericht.

    VG, denis

  • Hallo Dennis,

    wird korrigiert, doch bei dem ersten Rad war es sowenig, das man den Kranz kaum noch erkannt hat.


    die-kartonmodellbauer.de/index.php?attachment/392252/


    Wo ich hier gerade dabei bin das Gestell zu bauen, habe ich Probleme damit die Teile 28 und 37 zu bauen.

    Bitte Korrigieren!


    die-kartonmodellbauer.de/index.php?attachment/392253/


    Außerdem finde ich drei Feuerlöscher im Führerstand einen Zuviel und hinzu kommt, das nur Drei Feuerlöscher bei den Inneneinrichtungen enthalten sind.


    LG Laurin

  • Die Drehgestelle sind fertig,

    ich hatte nicht ganz so viel Motivation, hab aber dennoch jeden Tag ein bisschen gemacht.


       


    Ich dachte erst das ich die Federung verdoppeln müsste, hat aber gereicht, ich hab sogar die oberste Schicht weggelassen und alles ein bisschen zusammengequetscht, damit es in die Aufhängung passt.

    Die Federung habe ich außerdem Braun angemalt und gleich alles ein bisschen einfach rostig dargestellt, soll nicht Professionell aussehen.


    LG Laurin

  • Achtu Schreck,

    was hab ich da nur angerichtet!

    Habe ich etwa das Modell hingerichtet?



    Nein Scherz ich habe es ausgerichtet.


      


    So jetzt hör aber lieber auf mit Jura und wende mich zum Modell.

    Ich habe es auseinander geschnitten, dann ein bisschen weggefeilt und schon passt es auf H0-Schienen.


    LG Laurin

  • Nun kommt der Obere Aufbau.

    Für den Unteren brauche ich noch einen grauen Filzstift.

    Der Restliche Innenbereich folgt morgen.



    Hier nochmal ein Vergleich mit der Aus Plastik

    Das von meinem längst verstorbenen Großvater selbst gemachte Gewicht aus Lötzinn wiegt das Vielfache von dem Rest.



    Statt den Beiden unsinnigen Feuerlöschern habe ich ein Bild hinzugefügt, das ich für beide Seiten selbst gezeichnet habe, soll nicht besonders aussehen.



    LG Laurin

  • Wie versprochen,

    alle Innereien auf den Tisch gestellt.


      


    Die Türen der Trennwände waren leider so dünn, dass ich sie nicht einbauen konnte, was kein Konstruktionsfehler ist, ich würde Gunnar Dannehl Vorschlagen er solle zwei Führerstandsausfführungen machen, damit man bei dem 3D Feuerlöscher keinen Bedruckten im Hintergrund hat.


    LG Laurin

  • Für Heute standen die mittleren Seitenwände an,

    Die Lüfter habe ich nach hinten versetzt.

    Bei den Vergitterten Fenstern sind mir ungefähr 5 mal eine Strebe durchgebrochen, alle an den Seiten davon eine ganz und eine hat sich verbogen, doch alles unwichtige Schäden.



    LG Laurin

  • Gestern habe ich keinen Bericht abgegeben, dafür heute einen etwas größeren.

    Zum einen Habe ich an der Seite weitergearbeitet, zum anderen etwas weiter unten.

    An der Führerstandseite habe ich etwas gesupert und zwar über der Tür die Regenrinne gefärbt was leider nicht ganz so gut geworden ist, da kein Bauteil dafür vorhanden ist (was Gunnar Dannehl noch ergänzen sollte) und neben den Stangen habe ich 0,3 Millimeter breite Schlitze geschnitzt und davon die Kanten gefärbt,

    wo ich dahinter Rot färben werde, damit es Dreidimensional ist.


       


    Die Führerstandinnenseite habe ich hier schon mal aufgelegt zum Zeigen.



    Das Fahrgestell habe ich als Nächstes für einen Besseren überblick und Stabilität fast fertig gebaut.

    Als erstes habe ich die Vier Platten gebaut davon zwei etwas versetzt, damit ich keinen Buckel in der Mitte habe.



    Als Nächstes ist Gerüst mit Hülle Fertiggeworden.



    Und am Schluss sind Puffer, Kupplung, Stufen, Dreiecke und Fahrgestell montiert worden.


      



    Die Schläuche kommen Morgen.


    Ich weiß nicht warum es bei meinen Bauberichten immer so ruhig ist, aber Ruhe kann man beim Bauen immer gebrauchen.


    LG Laurin

  • Hallo Laurin - ich z.B. bin stumm vor Staunen! Das Kartonmodell der V 200 in 1:87! Da werde ich schon beim Zuschauen nervös...

    Fummelkram hoch zwei - aber dir gelingt es. Interessant finde ich auch den unmittelbaren Vergleich zu einem H0-Modell.

    Ich wünsche weiter guten Erfolg, besonders bei den Rundungen der Front- und Heckseite. Da bin ich sehr gespannt!


    Gruß

    Michael

  • So Heute muss ich endlich mal wieder einen Bericht schreiben.

    Als allererstes sind hier die Schläuche zu sehen.



    Im Maschinenraum habe ich aus gefärbten Zahnstocher und Roten Draht ein kleines bisschen gesupert, damit der Innenbereich nicht so leer aussieht.



    Das Dach ist Silbern geworden. Wie ich es gemacht habe ist hier zu finden.

    Die üblichen Teile kamen drauf.



    Die Führerstandsinnenwände habe ich von außen an den Stellen von den Stangen rot gefärbt.



    Bei der Nase hatte ich ein paar Problemchen die Schneidlienien zu finden.



  • Jetzt kommen wir zur Nase bzw. den Nasen.

    Da beim Runden die Graue Farbe teilweise abgebröckelt ist und ich keinen Roten Filzstift habe und daher mit Email-Farbe gearbeitet habe nicht so schöne Stellen entstanden sind habe ich mit einem Dunkelgrauen Filzstift das Dunkelgrau übermalt und hat sich dabei addiert zu einem Anthrazit was nicht so schlecht aussieht.

    Gesupert habe ich bei drei Sachen.

    Die Lampen habe ich innen ausgeschnitten (Ach das darüberliegende Gitter) und habe dafür auch Plexiglas hinzugefügt, was man leider kaum sieht.

    Als zweite Sache habe ich an der Klappe vorne Lufteinlässe dargestellt.

    Und zu guter letzt die vier Haltegriffe mit 2,5 Millimeter langen Drahtstückchen dargestellt.

    Ich hatte überlegt sie Dreidimensional darzustellen, aber das wäre zu empfindlich.


      


    Die Gläser sind nicht ganz so Rund geworden.



    Bei den Seitenwänden habe ich Grau gefärbt und die Zierstreifen hinzugefügt, die auch das Übermalte verdecken.



    Hier sind die Frontscheiben.

    Ebenfalls Grau gefärbt (Außer den Blitz), Die Lampe ist hier besser gelungen als die an den Nasen.



    Hier das Ganze Modell in voller Pracht.


      


    Nun da ich weiß das es Fertig ist und ich es an einem Freitag fertig wird, dass es Heute Freitag ist.

    Ich wünsche euch daher allen ein schönes Wochenende.


    LG Laurin


    (Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich etwas falsch gemacht habe)

  • Hi Laurin,


    schöner Bericht ... ich versteh den Verlauf nicht ganz. Schon fertig oder nur zusammengestellt ?


    Ich denke doch, dass Du die Baugruppen noch zusammenfügst ?


    Wünsch Dir weiter viel Spass und guten Erfolg !


    Beste Grüße von Frank

  • Guten Abend,

    wie versprochen ist sie heute fertig geworden.

    Ich habe keine Probleme mit Kleinteilen, doch mit den großen.

    Als erstes habe ich Führerstand, Maschienraum und Dach aufgeklebt.



    Zwischen Motor und Rumpf habe ich einen Streifen geklebt, damit die Wändlaschen dazwischenpassen.



    Danach kamen die Wände dran.



    Der Rest war ganz schwierig.

    Ich hatte ein paar Probleme das alles zu machen, aber jetzt ist alles fertig.



    Die Fahrgestelle sind deutlich unterschiedlich.



    Und jetzt kann die Lok schwere Züge ziehen statt Zähnen.



    Die Gallerie Bilder werden besser.


    LG Laurin

  • Hallo Laurin,


    erst einmal herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Roll-Out deiner V 200! klasse1

    Der direkte Vergleich zum industriell hergestellten Modell ist aber auch gemein. Natürlich wird ein Modell, das einer Spritzgussform entstammt, immer ganz anders wirken als ein handgefertigtes Kartonmodell. Dafür aber ist ein selbst gefertigtes Modell immer ein Unikat. Auch gehört schon eine Portion Mut dazu, Gunnars Entwurf in 1:87 umzusetzen. Den Charme des Kartonmodells kann ein seriell gefertigtes Industriemodell jedenfalls nicht übertreffen.


    Schöne Grüße

    Andreas

    Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
    Goethe


    Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
    Fast Goethe

  • This threads contains 2 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.