Museum für Kartonmodellbau in Kellberg, nahe Passau

  • Hallo Freunde des geschmeidigen Kartons!


    Am Samstag dem 30.4. eröffnete Walter Tirl sein Museum für Kartonmodellbau in dem Örtchen Kellberg. Dieses gehört verwaltungstechnisch zu Thyrnau. Als ich das erste Mal davon las dachte ich mir auch: Herrjeh, warum eröffnet jemand ein Museum ausgerechnet in so einem kleinen Ort, in der totalen Provinz?


    Nun, die Antwort ist einfach, Walter wohnt dort. Und ehrlich gesagt, so schlecht ist die Wahl gar nicht. Denn sind wir vielleicht schon etwas zu sehr globalisiert, zu sehr von großen Veranstaltungen verwöhnt, und wissen den lokalen Einsatz vor Ort vielleicht schon gar nicht mehr zu schätzen? Nun, ich habe zuerst noch aktiv an dem internationalen Kartonmodellbauertreffens in Mannheim teilgenommen, um dann nach Kellberg weiter zu reisen, um dann schließlich dem Museum im Rahmen eines Urlaubs einen Besuch abzustatten. Und mich an mehreren Abenden gut mit Walter bei Hopfenkaltschale und mehr unterhalten.


    Also, das Museum ist mit sehr viel Liebe eingerichtet. Walter Tirl hat es als einzelne Person geschafft, eine solche Institution aus der Taufe zu heben. Und aktuell ist er auch der Einzige, der das Museum auf- und zuschließt. Mitstreiter halt Walter direkt nämlich nicht, abgesehen von der Dorfbevölkerung, die ihn unterstützt. Denn Walter Tirl ist in der Gemeinde zum Glück gut verflochten.


    Nun, und was erwartet ein Besucher von einem Museum? Darauf lässt sich eigentlich keine Antwort geben, denn jeder wohl etwas anderes. Ich beschloss, ohne große Erwartungen dorthin zu fahren. Und den Besuch eben mit einem gemütlichen Urlaub zu verknüpfen. Denn meiner persönlichen Meinung nach, wer einfach nur anreist, durch eine solche Institution hechelt, um dann schnell wieder abzureisen, hat schon den ersten Fehler gemacht.

    Dafür liegt dieses Museum doch zu abgelegen. Doch ich merkte schnell, die reizvolle Landschaft, die guten Übernachtungsmöglichkeiten, und die hervorragende Küche der genau gegenüber liegender Gastronomie machen auch einen mehrtägigen Aufenthalt mehr als angenehm.

    Ein zügiges „Abarbeiten“, dafür ist diese von Walter geschaffene Institution nicht geeignet. Und Walter freut sich, mit Besuchern ins Gespräch zu kommen. Auch mit einem gepflegten Bier am Abend, wenn das Museum selber schon geschlossen ist.


    Das Museum ist übrigens auch keineswegs fertig. Vieles wirkt quasi noch unvollendet, man könnte auch meinen, unausgegoren.

    Meiner Meinung nach ist die Gestaltung eines solchen Museums jedoch auch ein Findungsprozess, der durchaus längere Zeit in Anspruch nehmen kann.

    Da fehlen u.a. aktuell noch die Beschriftungen in den Vitrinen. Und da stellt sich z.B. die Frage, wie umfangreich sollen diese ausfallen? Jedes kleine Modell zu beschriften, sprengt schnell jeden Rahmen, und kein Mensch liest diese Texte. Walter möchte gerne auch mit den Besuchern ins Gespräch kommen, ihnen Anekdoten erzählen. Also, noch ist da nichts entschieden. Und ich finde dies auch gut, denn ein fertiges Konzept von anderen Museen lässt sich nicht einfach über eine solche Sache stülpen. Lassen wir die ganze Sache noch etwas reifen, wie einen guten Wein. Und Walter ist offen für Anregungen.


    Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte: wer aktuell dorthin fährt wird vielleicht andere Vorstellungen haben. Vielleicht ist er enttäuscht, vielleicht begeistert. Doch Walter Tirl hat es verdient, dass man ihm die Eindrücke direkt berichtet. Damit er diese in die weitere Gestaltung einfließen lassen kann.


    So, genug meiner Worte, es gibt auch noch Bilder.


    Axel


        


        


        

    Das Unvollendete liegt in der Natur.


    Es ist eine große Kunst, ja Weisheit, im richtigen Moment aufzuhören.


    Wir sollten uns alle vor dem Perfektionismus in acht nehmen.

  • Servus Axel,


    vielen Dank für deinen Beitrag und der Information zu dem Museum. Und den Aktivitäten von Walter Tirl.

    Aus Regensburg kommend, werde ich sicher einmal die Gelegenheit nutzen der Ausstellung einen Besuch abzustatten.


    Allerdings, was mir auffällt:

    es wäre natürlich sehr schön auch Öffnungszeiten verfügbar zu haben. Insbesondere wenn man eine längere Anreise vor sich hat. Eine Webseite habe ich nicht gefunden. Ich vermute, die ganze Aktion ist noch sehr frisch. Und entsprechende Informationen wird es alsbald geben.




    Grüße


    Jürgen

    Servus aus der Oberpfalz


    "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)

  • Hallo Jürgen,


    feste Öffnungszeiten gibt es eben halt noch nicht. Erst einmal muss sich durch die Lage herauskristallisieren, wann sich welche Zeiten lohnen.

    Ein offizieller Eintrag bei GOOGLE mit einer Kontakttelefonnummer wäre sicherlich eine denkbare Lösung.


    Viele Grüße


    Axel

    Das Unvollendete liegt in der Natur.


    Es ist eine große Kunst, ja Weisheit, im richtigen Moment aufzuhören.


    Wir sollten uns alle vor dem Perfektionismus in acht nehmen.

  • Hallo Axel,

    die ganze Sache wird sich sicher noch einspielen. Zu erwähnen ist, daß das Museum neben den Kartonmodellen auch Bilder von Walters verstorbener Frau zeigt.Das Museum ist also für Walter auch ein Erinnerungsort und es nötig mir großen Respekt ab, daß Walter dieses Projekt geschaffen hat.

    LG

    Kurt

  • Guten Morgen

    Meine Hochachtung für ein solches Projekt. Außer viel Herzblut muss man auch noch viel Zeit investieren und natürlich den nötigen Platz haben. Aber ein Museum nur für Kartonmodellbau, das ist schon große Klasse.


    lg


    Otto

  • Hallo Axel,


    da wohnt man in Sichtweite zu diesem schönen Örtchen (Kellberg) und erfährt von der Eröffnung des Museums aus dem Forum... les 2

    Schon fast peinlich...


    Danke dir für den Hinweis darauf!


    Viele Grüße,

    Matthias

    The scent grows richer, he knows he must be near. He finds a long passageway lit by chandelier.Each step he takes, the perfumes change from familiar fragrance to flavours strange.A magnificent chamber meets his eye... (Genesis, The Lamia - The lamb lies down on Broadway)

  • Hallo Walter,


    herzlich willkommen in unserem Kreis und schöne Grüße aus Passau :)


    Viele Grüße,


    Matthias

    The scent grows richer, he knows he must be near. He finds a long passageway lit by chandelier.Each step he takes, the perfumes change from familiar fragrance to flavours strange.A magnificent chamber meets his eye... (Genesis, The Lamia - The lamb lies down on Broadway)

  • Moin,


    inzwischen gibt es schon einen ersten offiziösen Eintrag, wenn man GOOGLE bemüht:


    https://www.google.com/search?q=kartonmodell+museum+kellberg&rlz=1C1PRFI_enDE893DE893&ei=mTZ6Yu65B42Gxc8Phpyy2Aw&ved=0ahUKEwiu6uec1dT3AhUNQ_EDHQaODMsQ4dUDCA8&uact=5&oq=kartonmodell+museum+kellberg&gs_lcp=Cgdnd3Mtd2l6EAMyBAgAEEcyBAgAEEcyBAgAEEcyBAgAEEcyBAgAEEcyBAgAEEcyBAgAEEc6BwgAEEcQsANKBAhBGABKBQhAEgExSgQIRhgAUKwJWKwJYOkNaAFwAngAgAEAiAEAkgEAmAEAoAEByAEHwAEB&sclient=gws-wiz


    Also, es wird an einer offiziellen Präsenz auch gearbeitet.


    Dann wurde noch eine Frage aufgeworfen, ob denn die Vitrinen UV-Licht absorbieren würden. Walter bestätigte mir, das tun sie, es sei Spezialglas. Dazu eine Einlage als Boden, die auch Feuchtigkeit absorbieren kann. Was es alles so gibt. Nur, bevor wieder nachgefragt wird, diese Einlagen müssen auch in gewissen Abständen ausgetauscht werden. Das gibt dann auch immer die Gelegenheit, die Vitrinen neu zu dekorieren.


    Viele Grüße


    Axel

    Das Unvollendete liegt in der Natur.


    Es ist eine große Kunst, ja Weisheit, im richtigen Moment aufzuhören.


    Wir sollten uns alle vor dem Perfektionismus in acht nehmen.

  • Nun habe ich mich auch hier im Forum angemeldet.

    Walter Tirl, 48 (hex) Jahre jung, wohnhaft in Kellberg.

    Hier alle Informationen zum Kartonmodell-Museum:

    Moin Walter,

    mir gefällt Deine Idee und die Umsetzung.

    Leider wohne ich am anderen Ende unsere Republik.

  • Hallo Walter - mir geht es genauso wie Thomas... Als mein Onkel noch lebte, habe ich ihn öfters in Pfarrkirchen besucht. Das wäre für einen Ausflug nach Kellberg optimal gewesen.

    So kann ich deine interessante Ausstellung nur noch in Gedanken besuchen... Vielleicht spendierst du uns noch ein paar mehr Bilder einzelner Objekte - als Entschädigung für alle,

    die zu weit fort leben?

    Herzlich Willkommen hier auf dem Forum!


    Beste Grüße

    Michael

  • Hallo Walter,


    Schön, dass du auch zu uns gefunden hast. Das freut mich persönlich sehr.


    Ich finde toll was du hier mit deinem Museum auf die Beine stellst. beifall 1


    Ich werde dich auf jeden Fall in der nächsten Zeit besuchen. Ich hab dir ja zwei Modelle zugesagt. Ich hoffe du hast noch Platz. Schaut ja schon ganz gut gefüllt aus. Ich melde mich bei dir, oder wir sehen uns bald mal wieder in München beim Stammtisch.


    Liebe Grüße auch von meiner Frau und Francesca. freu1

  • Servus Walter,


    Menschen mit Ideen gibt es viel. Menschen die ihre Ideen dann auch noch mit viel Herzblut realisieren, sind dann schon sehr selten. Ich finde Dein Museum ist nicht nur ein Denkmal für unser Kartonmodellhobby, sondern auch ein Beweis dafür, dass man das, was man sich vorgenommen hat, erreichen kann, auch wenn der Weg nicht hürdenfrei ist.

    Gratulation!


    Ich hoffe das Bier bei Euch schmeckt genauso gut wie hier bei uns! Wir sehen uns.


    Grüße

    Norbert

    Signature
    Under construction!