Löwen , Gorilla und Pinguin - drei einfache Kartonautomaten von Keisuke Saka im Canon Creative Park

  • Hallo zusammen,

    im Canon Creative Park gibt es seit kurzem drei neue Kartonautomaten von Keisuke Saka.


    Löwen, Gorilla und Pinguin


    ich habe mal den Text zu dem Modellen aus Sakas Facebookseite übersetzen lassen. Der beschreibt die Automaten recht gut:


    ... drei Werke aus dem Canon Creative Park ...“ „Jedes von ihnen ist ein einfaches Karakuri, das aus zwei Entwicklungszeichnungen und weniger als 20 Teilen besteht.

    "Der erste ist ein Löwe und sein Junges. Wenn du den Hebel am Schwanz drückst, hebt der Löwenvater, mit dem Löwenjungen im Maul, seinen Kopf.“

    Der zweite ist ein mutiger Gorilla. Drücke den Hebel auf der Rückseite und der Gorilla hebt seine Arme in die Luft.“

    Der dritte ist ein Felsenpinguin. Drücke den Hebel an der Basis und er schlägt mit den Flügeln.“

    Der Löwe bewegt sich durch die Schwerkraft, der Gorilla und der Pinguin durch Papierfedern. Es gibt keine aufwändigen Kurbeln oder Nocken, so dass auch kleine Kinder die Modelle bauen können. Sie sind kostenlos, also nutzen Sie sie als Einführung in Karakuri ...“


    Baubericht habe ich keinen erstellt, für ein paar Galeriebilder hat es aber gereicht.


    Der Löwe mit seinem Jungen


    Bild 01: die Löwen auf der ersten Seite der Anleitung.


    Bild 02: Ausschnitt aus der dreiseitigen Bildanleitung.

    Wie immer bei Keisuke Sake leicht auch ohne Text gut zu verstehen.


    Bild 03: die fertigen Löwen.

    Den kleinen Löwen kann man, am Genick, dem Löwenvater ins Maul stecken. Wie schon oben erwähnt, hebt der Löwe seinen Kopf wenn man den Schwanzhebel drückt.


    Das sieht dann so aus:


     


    Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an meinen Galeriebetrag über die Tierfamilien von Keisuke Saka. Da gab es die beiden Löwen auch schon, allerdings unbeweglich [Link]



    Die Löwen findet Ihr hier (Klick).

  • Hallo Michi,

    Dankeschön. Es geht gleich weiter.


    Der Gorilla


    Bild 01: der Gorilla auf der ersten Seite der Anleitung


     

    Bild 02 und Bild 03: Ausschnitte aus der dreiseitigen Bildanleitung und aus dem Baubogen


    Bild 04: die vorgefertigten Bauteile für den Gorilla.

    Die Feder ist aus Papierstreifen wie eine Girlande gefaltet.


    Den Gorilla kann man in zwei Varianten bauen: Arme vor der Brust oder Arme über den Kopf.

    Zwei Modelle waren mir aus Platzgründen zu viel. Deshalb habe die Arme abnehmbar gemacht und nur das zweite Armpaar zusätzlich gebaut.


    Bild 05: die Konstruktion der abnehmbaren Arme.

    Zur Verbindung von Schultern und Arme habe ich je zwei Magnetpaare an den Verbindungsstellen eingebaut. Damit halten die Arme ausreichend gut und lassen sich doch leicht abnehmen.


     

    Bild 06 und Bild 07: der Gorilla mit den Armen über dem Kopf

    und


    Bild 08: die Arme vor der Brust.


    In Bewegung schaut das dann so aus:

     


    Den Gorilla findet Ihr hier (Klick).

  • Der Pinguin


    Bild 01: der Pinguin auf der ersten Seite der Anleitung


     

    Bild 02 und Bild 03: Ausschnitte aus der dreiseitigen Bildanleitung und aus dem Baubogen


    Bild 04: der fertige Pinguin


    Drückt man den Hebel am Eisblock, rutscht der Pinguin über das Eis (Man kann es aber auch als Schwimmbewegung sehen).


    Das sieht das so aus:



    Den Pinguin findet Ihr hier (Klick)


    Ich hoffe Euch gefallen die drei kleinen Tierautomaten


    Viele Grüße

    Christoph

  • Automatix

    Changed the title of the thread from “Löwen , Gorilla und Pinguin der einfache Kartonautomaten von Keisuke Saka im Canon Creative Park” to “Löwen , Gorilla und Pinguin - drei einfache Kartonautomaten von Keisuke Saka im Canon Creative Park”.