Lohner T1, Orlik, 1:33

  • Guten Abend.


    Es wird ernst.

    Ich habe mit dem Bau des Lohner T1 Seefliegers begonnen.


    Vorgestellt habe ich den Bogen plus Spantensatz HIER.


    Als erstes habe ich die Teile für die Spanten des Rumpfes aus der Lasercutplatine gelöst und zusammengeklebt.


     


    Als nächstes die Teile für das Cockpit.



    Das Instrumentenbrett ist spartanisch. Die Anzeigen sind tiefergelegt und verglast.


     


    Zum Schluß noch der Kompass.


     


    Das war es für Heute.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Hallo Wolfgang,

    dachte ich mir doch, daß nach der Bogenvorstellung ein Baubericht folgen wird. Ein spannendes Modell und schöne Ergänzung Deiner Wasserflugzeugsammlung.

    LG

    Kurt

    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg
    Meine Untaten


    Der König sei der bess're Mann

    Sonst sei der bess're König!

    ( Matthias Claudius)

  • Hallo Wolfgang,


    da hest Du Dir ja ein originelles Modell vorgenommen. Das könnte einen richtig reizen, wenn da nicht so viele Segelschiffe auf mich warteten! Ich werde dennoch als Zuschauer hier anwesend sein!


    Viele Grüße

    Fritz

  • Servus Wolfgang,


    ein österreichischer Seeflieger klingt ungewöhnlich!

    Umso interessanter ist dieses sehenswerte Beispiel aus unserer traditionsreicher Marinegeschichte!


    Ich bin schon sehr gespannt, wie du den baust und freue mich darauf!


    klasse1 ja 2

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • Moin Wolfgang


    da bin ich dabei und freue mich auf den Bau freu 2

    Leider ist der Bogen gerade nicht lieferbar, sonst wäre er auch schon in meinem Besitz

  • Post.


    Guten Abend.


    Adam, Daniel, Joachim, Helmut, Nikita, Robert, Thomas, Marco, Christoph, Dieter und Jens, vielen Dank für eure Likes!


    Servus Kurt, ich denke es war ein leichtes Rätsel. grins 2


    Ciao Marco, Danke für den Link. Genau dieses Flugzeug ist das Vorbild für diesen Bogen.

    Ich bin ein wenig neidisch, daß du das Original so einfach besuchen kannst.


    Servus Fritz, freu mich, daß du dabei bist. Ich glaub dir gerne, daß dich der Vogel reizen würde.


    Servus Andreas, nimm Platz und genieße die Show.


    Servus Dieter, freu mich auf deine Begleitung.


    Servus Helmut, der Bogen scheint ein Verkaufsschlager gewesen zu sein.


    So gleich geht es weiter..


    Liebe GFrüße


    Wiwo

  • Guten Abend.


    Es hat etwas gedauert, aber jetzt geht es weiter.


    Als nächstes habe ich das Steuergestänge und die Pedalerie gebaut.



    Und im Cockpit eingebaut.



    Den Balken auf dem die Sitze montiert werden, hab ich - etwas voreilig - eingesetzt.

    Ich musste ihn nochmal rausnehmen, da ich die Spanten vergessen hatte.

    Ich hab sie montiert und auf der einen Seite eine Metallschiene angeklebt.


     


    Mit 0,2mm Silberdraht habe ich den Steuerknüppel verdrahtet.



    Ebenfalls mit 0,2mm Silberdraht habe ich die Seile für die Pedalerie dargestellt und die Umlenkrollen eingebaut.



    Morgen geht es weiter.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Guten Abend.


    Frank, Andi, Helmut, Nikita, Dieter, Daniel und Marco, vielen Dank für eure erhobenen Daumen!


    Servus Fritz, Danke dir!


    Als nächstes wurde die Vorderwand montiert.


     


    Schon mal die Sitze probeweise reingestellt.


     


    Langsam wird es Zeit, daß die die einzelnen Rumpfteile miteinander verbunden werden.



    Zusammengesetzt!


     


    Bis Morgen.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Guten Abend.


    Mein Dank an Christoph, Helmut, Adam, Daniel, Dieter, Frank und Marco ffür eure treue Begleitung.


    Als nächstes werden die drei Lagen der Aussenhaut vorbereitet.


     


    Hinweis: Bei den Teilen 6bl und 6bp wurde die Nummerierung vertauscht, ist aber kein Problem.


    Die Schichten werden zusammengeklebt.



    Und ganz genau am Rumpfgerüst angebracht.


     


    Zum Schluß habe ich noch die Nase komplettiert.



    Die Naht muß noch mit Farbe ein bisschen nachgearbeitet werden.


    Morgen geht es weiter.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Hallo Wolfgang,


    ja, eine saubare und gute arbeit.


    ps foto1 - die sprizzen die ich im foto sehe sind die da zu um zu kleben?


    hast diu schön eine ideee wie du die zwei flugel montierst kratz1 ?


    guten weiter bau.


    ferfonge mit grösses interesse dein flieger .....schiff.


    ciao marco

  • Guten Abend.


    Daniel, Dieter, Marco, Adam und Andreas, vielen Dank für eure Likes!


    Servus Fritz, die Seitenteile waren leicht anzubringen. der spannende Teil kommt jetzt.


    Ciao Marco, richtig, in der Spritze ist UHU mit Lösungsmittel und mit der Kanüle kann man kleinste Mengen punktgenau auftragen.


    Nun geht es an die Unterseite des Rumpfes.

    Hier gibt es einen Kritikpunkt an der Konstruktion.

    Das Nasenstück endet weit vor dem Spant.und hängt damit in der Luft.

    Ich habe kleine Laschen untergeklebt, damit ist eine gute Verbindung mit dem nächsten Hüllensegment möglich.



    Und weiter mit den Segmenten bis zur Abrisskante.



    Damit sich der Vogel später nicht auf den Schwanz setzt, kommt eine ordentliche Zuladung aus Ankersteinen in den Rumpf, dort wo beim Original die Treibstofftanks untergebracht sind.



    Dann wurde die Unterseite geschlossen und die Oberseite ebenfalls angebracht..


     


    Jetzt sind die Wiederlager für die unterenTragflächen einzubauen und durch die Rumpfoberseite zu führen.

    Dafür muß man die Spanten an der Abrißkante etwas eindrücken um einen Spalt zwischen Bordwand und Spant zu erhalten, in dem das Bauteil eingeklebt wird.

    Dann wird der Rumpf geschlossen.


     


    Die Teile der Aussenhaut haben hervorragend gepasst.

    Kompliment an den Kostrukteur.


    Liebe Grüße


    Wiwo

  • Hallo Wolfgang


    Flugzeuge sind ja nicht so mein Ding, aber dieses Projekt gefällt mir! Die Textur finde ich sehr schön, bei den Holzplanken könnte sich ein gewisser Verlag der Historische Segler anbietet mal ein Beispiel nehmen!

    Auch die Holztextur der Kabine sieht sehr liebevoll gestaltet aus!


    Da schaue ich gerne mal wieder rein!


    Beste Grüsse nach Wien

    Peter

  • Guten Abend.


    Ralf, Dieter, Helmut, Adam, Marco, Frank, Christoph und Daniel, Danke für eure ja 2 !


    Seervus Peter, ich freu mich, daß du mich begleitest. Du hast recht, die Textur ist ein Traum.


    Servus Fritz, Danke für dein Lob!


    Die Ausrüstung des Rumpfs steht an.

    Zuerst zwei kleine Teile an der Unterseite hinten.


     


    Dann die Deckel der Wartungsöffnungen an der Oberseite.


     


    Dann wurden die Sitze eingebaut und das Abschlußbrett angebracht.



    Bei der Pedalerie hat mich gestört, daß bei der in der Anleitung vorgrgebenen Bauweise, der Pilot keinen Halt für die Füße hat.

    Deshalb habe ich, nach Vorbild bei der Phönix, zwei Fußschlaufen montiert.



    Liebe Grüße, bis Morgen,


    Wiwo

  • This threads contains 78 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.