SMS Friedrich der Große 1 : 200 von Oriel

  • Hallo zusammen

    Wie ihr lesen könnt, mache ich bei dem BB zur HMS Ark Royal eine Baupause.

    Da die Werft aber nicht ruht, habe ich mich entschlossen, dieses Schiff noch einmal zu bauen. Das Vorgängermodell habe ich im Frühjahr veräußert und ich möchte diese Lücke wieder schließen. Ich werde das Modell diesmal mit einem Holzdeck bauen. Ausführlich vorgestellt habe ich es ja bereits im vergangenen Jahr. Ich zeige aber trotzdem für evtl. Neueinsteiger noch einige Blätter aus dem Baubogen. Dieser ist an der Seite nicht verleimt, sondern zweimal geklammert. Wenn man diese Klammer gelöst hat, kann man einfacher die einzelnen Blätter herausnehmen. Dazu habe ich mir den Spantensatz (ebenfalls von Oriel) geholt und einen Satz Geschützrohre.


     


     


     



    Vorbildlich ist die Zeichnung für die Takelage, ich habe noch bei keinem anderen Modell solch eine Qualität gesehen.


     


    Der Spantensatz


  • Hallo, da schaue ich von Anfang an mit rein.

    Viel Spaß beim Bau .

    Gruß Hartmut

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Heute habe ich zunächst das Skelett angefangen. Alle Teile passen ganz hervorragend. Es ist zwar nur 1mm Material, aber durch den versetzten Verbund, ist eine gute Festigkeit vorhanden.


     


     


    Die Bauaufsichtmuss es sich natürlich wieder bequem machen und schauen, was da wieder passiert.



    Bei dem Deckel muss auf jeden Fall das dünne Blatt aus dem Bogen ausgeschnitten und aufgeklebt werden. Man hat vor allem dann die markanten Wasserablaufrinne.


     


    Danach kommt das Kasemattdeck an die Reihe. Hier ist es so, das man nicht nach der Nummerierung vorgehen sollte. sondern so, wie es die Bauzeichnung vorgibt. Es ist so, das die Teile mit der niedrigsten Nummer als letzte verarbeitet werden.



    Alles paßt ganz genau.

     



    Der Deckel ist schon mal lose aufgelegt.


    lg


    Otto

  • Hallo Otto


    Ein spannendes Modell, nicht mein bevorzugtes Jahrhundert, aber dennoch interessant! Ich empfinde von den Fotos her die gedruckten Decksplanken sehr schön! Wenn ich das richtig gelesen habe, hast Du ein Holzdeck verwendet? Warum, wenn ich fragen darf?


    Da werde ich wohl ab und zu reinschauen, allerdings, mangels Wissen ohne weitere grossartige Kommentare tanz 2


    Viel Spass und beste Grüsse

    Peter

  • Hallo Otto,


    endlich wieder ein Bild von der Bauaufsicht !


    Ich bin sicher, auch beim zweiten Mal wird es ein schickes Schiff.


    VG


    Curmudgeon

  • Hallo Otto,

    Ja genau, ein Modell für zwischendurch. klasse1 Diese Schiffe mit den versetzten Türmen finde ich besonders interessant.

    Ich wünsche dir gutes Gelingen.

    Viele Grüße

    Gerd

  • Hallo

    Zunächst einmal Danke für die ja 2 von Didibuch , Seadevil , Retep09 und Gerd .


    Hallo Peter

    Beim letzten Modell hatte ich ja die Originaldeck verwendet und nun wollte ich das Holzdeck, was ja auch sehr ansprechend ist.

    Danke auch für die lobenden Worte von Curmudgeon und Gerd. Ja, Ja die Bauaufsicht, kein Interesse für den Schiffbau, aber einfach durchlatschen und irgendwo hinlegen, Hauptsache bei mir.


    Etwas geht es heute weiter. Ich habe die 14 Kasemattgeschütze fertig, da relativ einfach. Um die Geschützrohre im Turm zu befestigen muss man sich selber etwas stricken. Da nach war das Deck fertig zu bauen und die Wände der Kasematten.



    Für einen besseren Bau des UWS hat Oriel zusätzliche Teile gedruckt und gelasert. Sie werden beidseitig unter den mittleren Längsspant geklebt, so das hier 2 mm zum Kleben sind. Es handelt sich um insgesamt 32 Teile jeweils von A - P.


     


    Danach kam das Deck an die Reihe und die Wände der Kasematten.


     



    Für heute ist Schluß


    lg


    Otto

  • Moin

    Ich danke sehr für die vielen ja 2 von matz , kriszme , Heros , Siegfried , Hartmut , Retep09 , Curmudgeon , Didibuch und Seadevil . Da macht das Bauen gleich noch mal soviel Spaß. Ich habe auch bei diesem Schiff wieder eine doppelte Beplankung gewählt,weil das Skelett nur 1 mm stark ist und man so später besser arbeiten kann.


    Vorher waren aber erst Teile der Außenhaut und die Panzerung zu bauen.


     



    Die 1. Beplankung habe ich mit Kopien auf 60 g Papier gemacht.



    Danach kam das Original mit allem drum und dran. Die Ruderanlage und die Schrauben kommen nach der Außenhaut an die Reihe.


     


    Nun habe ich zunächst die restlichen Bordwände und die Panzerung begonnen.



    Auch die Aufsicht macht es sich wieder bequem.


     


    einen schönen Abend noch


    Otto

  • Hallo Otto,


    da hat die Bauaufsicht heute ja ordentlich etwas geboten bekommen ! Den Rumpf dieser Schiffe mit den verschiedenen Schichten, Kasematten etc. empfinde ich als besonders anspruchsvoll zu bauen.Dir ist wieder ein prima Ergebnis gelungen !


    VG


    Curmudgeon

  • Hallo Otto ,

    Friedrich der Große hatte zeitweise einen Sonderstand , von dem aud Admiral Scheer das Schlachtgeschwader führte .

    Im Spott nannten die Seeleute den Stand : Scheers Ruh , der aber sehr nützlich bei Manövern im Freiden war .

    Nur die Kaiserliche Marine führte im Skagerack Gefecht 2X eine Gefechtskehrtwendung durch , die Briten trauten sich nicht ,

    dfa dieses Manöver nicht genug geübt wurde .



    LG Jürgen

  • Hallo Otto,

    der Rumpf ist schon einmal gut gelungen. Ich bin gespannt auf den weiteren Verlauf.

    LG

    Kurt

    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg
    Meine Untaten


    Der König sei der bess're Mann

    Sonst sei der bess're König!

    ( Matthias Claudius)

  • Hallo

    Zunächst einmal möchte ich mich herzlich für die vielen pos. Reaktionen in Form von ja 2 bedanken. Außerdem freue ich mich immer wieder besonders über die eingeschobenen Fotos von Jürgen, alias "Prinz Eugen 9".

    Hallo Kurt

    Danke für dein Lob.


    Heute habe ich nicht all zu viel geschafft. Erst Physiotherapie und dann viel Wärme. Aber ich habe wenigstens die Ruderanlage und die 3 Schrauben geschafft. Außerdem habe ich auf der 2. Seite die Panzerung verkleidet.


     


    Jetzt wird der Rumpf umgedreht und es geht oberhalb weiter. Ich muss aber immer sehr aufpassen, denn die Ruder brechen sehr schnell ab.


    lg


    Otto

  • Moin

    Erst einmal Danke an die ja 2 von J.G.Christoph , Seadevil , fraclaphi und Retep09 . Da das heiße Wetter nicht immer zum Basteln einlädt, geht es nur langsam voran. Auch die kleinen Teile halten auf. Da ein konkreter Bauplan nicht besteht, gehe ich der Nummerierung nach vor. Das sind zunächst die Ankerklüsen am Bug und verschiedene Verstärkungesprofile. Danach geht es weiter mit den Pollern und dann die ganzen kleinen Deckshäuser, sowie die zwei Ladevorrichtungen für die Torpedos.


     


     


     


    Einen schönen Abend


    Otto

  • Moin

    Erst einmal wie immer vielen Dank für die vielen ja 2  matz , Hartmut , NikitaPriest , Siegfried , Seadevil , Retep09 , Peter_H ,@Carsten 13 und Didibuch


    Hallo Laurin

    Die Seeleute brauchten viel frische Luft und die war die einzige Möglichkeit. Die Klappen wurden nur bei Gefecht geschlossen, da sonst die Scheiben durch den Mündungsdruck beim Schießen geplatzt wären. Man kann sie nicht beweglich basteln (nicht bei diesem Maßstab).


    lg


    Otto

  • Hallo Otto,

    Man kann sie nicht beweglich basteln (nicht bei diesem Maßstab).

    Ich werde vielleicht bei meiner Waratah, die ich jetzt baue mit kurzen Drähten sowas zu versuchen, doch davor versuche ich es an Türen und Motorhauben von einem VW Käfer. Da kann man im Prinzip nichts falsch machen, doch das sollte man, wenn man es hinbekommt nicht zu viel verwenden, das wäre sonst immer zu viel Arbeit.


    LG Laurin