ST44 von GPM 1:25 - alias Taigatrommel, Sergej oder M62

  • Hallo zusammen,


    lange nicht mehr hier präsent gewesen, daher ist die Teilnahme an der GS 2023 sicher gänzlich unerwartet.


    Allerdings habe ich in diesen Spätsommer wieder mal ein AHA-Erlebnis gehabt, das ähnlich wie damals beim Bus LUX014 bei mir eingeschlagen hat.


    Den Bogen der ST44-935 habe ich schon seit erscheinen bei mir im Fundus liegen, aber doch immer wieder nach dem schmökern zur Seite gelegt:



    und immer mal an den Bau gedacht, da hier in Ungarn dieser Typ als M62 noch im Einsatz ist und ich die Lok immer wieder mal auf meinen Reisen zu sehen bekam.


    Unter anderem die "Mutter" aller M62 -die M62 001 - hier im Bahnhof Budapest Kelenföld schnappgeschossen - am 16. Oktober 2016:



    Laut Wikipedia ist die Lok die erstgeborene und somit eine echter Leckerbissen die in freier Wildbahn anzutreffen.


    Wie viele Maschinen der Baureihe noch hier im Einsatz sind kann ich nicht sagen, aber dank der nicht elektrifizierten Strecke hier um Villány (Südungarn) trifft man diese Lok auch ab und an bei mir im Heimatbahnhof an. Hier am 5. Oktober 2021 erwischt, war aber kein Kaltstart des Diesels, sonst wäre die Abgaswolke nicht so klein ...



    Meine Tochter pendelt regelmäßig mit der Bahn und hat meine Bemerkungen zu den Loks und Zügen die zu sehen waren nicht nur auf sich einprasseln lassen, sondern auch die Augen offen gelassen und immer wieder mal ein paar Fotos von unterwegs gesendet, was mich wirklich gefreut hat, war doch das eine oder andere interessante dabei. Des weiteren hat sie mit dem Schaffner auf ihrer Stammstrecke wohl über mein Interesse an der M62 resp. Sergej - alias ST44 von GPM - geplaudert und meinte irgendwann mal so beiläufig ob ich denn wohl gerne mal so eine Lok näher anschauen wollte.


    Sicher würde ich gerne, aber ich hab mir gedacht das das wohl nicht so einfach möglich wäre und so eine Lok mal genauer unter die Lupe zu nehmen wäre sicher nahezu unmöglich.


    Diesen Spätsommer habe ich meine Tochter also wieder mal in unserem Heimatbahnhof abgeholt und statt eines "Hallo" kam die Frage "Hast Du jetzt Zeit?" Meine Erste Annahme war das wir noch schnell was besorgen müssen, aber die Tochter meinte: "Dann fahren wir in das Nachbardorf, denn da kommt dann der Sergej - aka M62 - vorbei und es gäbe wohl eine Möglichkeit für eine kurze Besichtigung der Lok."


    Da war ich erstmal platt und konnte es fast nicht glauben. Ich hab mich gefreut wie ein Kind, war mir aber nicht sicher ob das wirklich klappt. Das Universum hat es an diesem Tag aber sehr gut gemeint und auch noch ein Wetter vom feinsten bereitgestellt, so war der 30. September 2022 für mich wie ein Kindergeburtstag, als die M62 312 tatsächlich einlief und ich ein paar schöne Bilder aus nächster Nähe machen konnte:



    Das i-Tüpfelchen war dann tatsächlich die Möglichkeit kurz mal in die Lok zu klettern und die Maschine aus nächster Nähe bestaunen zu dürfen. Der Tunnel von Fahrerstand 1 zum Maschinenraum:



    Es ist eng und heiß und beeindruckend. Die Dieselmaschine lässt erahnen das der Tank größer als ein Kleinwagen selber sein muss, tatsächlich fasst der 3500 L - die Tankrechnung will ich lieber nicht zu Gesicht bekommen ...



    Ich hab mich gefreut wie ein Kind und die Idee den Baubogen der ST44 anzuschneiden keimte wieder in mir auf. Da ich in letzter Zeit wieder häufiger im Forum reingeschaut habe und die GS 2022 zu Ende kam (an der Abstimmung habe ich ich beteiligt) sowie der Start der GS 2023 für heute angekündigt wurde, hat das bei mir Klick gemacht und die Entscheidung zum Anschnitt des Bogens mit der Teilnahme an der GS 2023 war getroffen.


    Tausend Dank an meine Tochter das sie es tatsächlich angeleiert hat das ich mal in so eine Diesellok Einblick habe durfte, letztendlich ist Sie "Schuld" daran das ich Euch wieder auf die Nerven gehe.


    Die Wartezeit der letzten 2 Wochen bis heute war fast unerträglich, habe mir aber die Zeit mit ausgiebigem Studium des Bogens vertrieben. Dabei sind mir einige Sachen aufgefallen die nicht stimmig sind, so das ich mich gut vorbereitet fühle.


    Bauabschnitt 1 ist der Rahmen der 2 identischen Drehgestelle:



    Die benötigten Teile wurden dann umgehend nach dem Startschuss auf 0,5 bzw. 1 mm Karton aufgezogen:



    Der erste Schritt sind also 212 Teile dafür zu verarbeiten. Im Bogen sind es mehr, da teilweise für Kleinteile die Vorder- und Rückseite einzeln auszuschneiden wären, ich aber in meinem Fundus passende schwarze "Rezerwa" gefunden habe um die Rückseite "en Block" aufzukleben und dann fertig ausgeschnitten werden kann und nicht einzeln.


    Ich baue die Lok aus dem Bogen, es gibt zwar einen LC Satz bei dem wohl alle zu verstärkenden Teile sowie ein paar filigrane Gitter dabei sind, aber der kostet ca. 1,5 mal soviel wie der Bogen selber und dann muss man die Teile aus dem Bogen noch aufkleben oder komplett anmalen, was ich nicht für sinnig halte - bzw. mir einfach nicht liegt.


    Am liebsten würde ich die Lok wie im 4ten Bild bauen (die ich besichtigt habe), da ich die Farbgebung schlicht passend und schöner finde als das Grün der PKP. Die ST44 unterscheidet sich jedoch in einigen Merkmalen, so sind die unteren Lampen anders sowie der Aufbau auf dem Dach. Wenn ich es dennoch in Angriff nehmen sollte, kann es evtl. auch nur eine Farbanpassung werden. Wie das zu machen wäre (Scan, Umarbeitung, Airbrush oder wie auch immer) ist mir noch völlig unklar. Zuerst sind einige DIN A3 Seiten für die Drehgestell zu verbauen, da kann ich mir das ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen ob es nicht doch sinnvoller ist die Lok aus dem Bogen zu bauen - das ist für sich alleine ja schon eine Menge Arbeit die bewältigt werden will.


    Ich bin höchst motiviert und freue mich auch wieder aktiver im Forum unterwegs zu sein.


    Einen schönen Abend,

    Stephan

  • Stephan

    Added the Label GS 2023
  • Hallo Stephan


    Schön, wieder von Dir zu lesen!

    Und auch das zweite Modell, das hier vorgestellt wird ist ein gewaltiges Teile- und Detail-Monster! Wahnsinn!

    Ich freue mich sehr, dass Du wieder mit dabei bist! Viel Spass mit dem Modell!


    Beste Grüsse

    Peter

  • Hallo Stephan,


    das war aber ein kurzer Wettbewerb oh1

    happy birthday 3 zur Goldenen Schere 2023! Deckel drauf, der Wettbewerb ist gelaufen, das war's... Ende, aus, finito frech 1


    Na gut, Spaß beiseite ach1 Aber wenn du das Teil in der von dir gewohnten Qualität fertigbaust, wirst du wieder mal ziemlich gut abschneiden, wage ich vorauszusagen dafür1


    Schön übrigens, von dir mal wieder ein Lebenszeichen zu lesen klasse1 Und viel Erfolg mit dem Wettbewerbsmodell! Ich freue mich auf einen großartigen Baubericht zum Mitlesen les 2


    Gruß,


    Daniel.

  • Hallo Stephan,

    schön, daß Du dabei bist. Ich wünsche Dir viel Spaß und gutes Gelingen.

    LG

    Kurt

    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg
    Meine Untaten


    Der König sei der bess're Mann

    Sonst sei der bess're König!

    ( Matthias Claudius)

  • In Anbetracht der Entfernung zwischen meinem Ort und "Deutschland" sind wir zwei benachbarte Dörfer (ca. 80-100 km) ...
    Also geben die Indianer Rauchzeichen, weil es kalt ist und sie heizen müssen. Es ist sehr schön wieder von Dir zu lesen. Willkommen zurück und wünsche Dir Ausdauer beim Bauen.

    Liebe Grüsse an alle Mitkleber: Krisztián
    Leute, die Modellbögen kaufen denken, dass sie auch die Zeit kaufen, die für ihre Montage notwendig ist. Aber ich bin alt genug zu wissen, dass es nicht wahr ist.
    People buying model booklets think they also buy the time necessary for their assembly. But I am old enough to know it is not true at all. verlegen2 prost2

  • Hallo Stephan, auch ich freue mich sehr, dass du wieder dabei bist! freu 2

    Dieses Modell schliesst sich nahtlos an deine letzten Modelle (Bus und Strassenbahn) an. Da müssen sich alle anderen wohl äusserst anstrengen, um mithalten zu können! beifall 1

    Viele Grüße, Michael


    Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!

  • Servus Stephan,


    ich freue mich, wieder von dir zu hören und zu lesen! Schön, dass du wieder aktiv bist! freu 2


    Für die GS wünsche ich dir gutes Gelingen mit dieser hochinteressanten Lok! cool1

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • Hi alter Recke,


    schön, Dich wieder zu lesen!


    Dann viel Erfolg mit dem Teil und habe einfach Spaß!

    Beste Grüße


    von Andy


    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg What else?

  • Hallo Stephan,


    ein wunderbares Modell, liegt bei mir auch noch im Stapel (mit vollem Lasercut) - ein dickes Buch!!!


    Es gab damals (Gott, wann hab ich das Teil gekauft - irgendwann in Dortmund, als GPM noch vor Ort war) - einen Zusatz, dass man die DR Version bauen kann - mit den ganzen Lampenänderungen.


    Viel Erfolg!


    LG Gordon

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die Daumen, die guten Wünsche und das man mich nach langer Abwesenheit noch kennt und mag happy 2


    Das auslösen der Teile vom überschüssigen Karton resp. Finnpappe ist eben abgeschlossen und hat schon einige Klingen gefressen, hat sich angefühlt wie Holzschnitzarbeit.


    Gordon Engroff : Das es so einen Zusatz gab war mir nicht bekannt, bei GPM findet sich nur ein Decalbogen für die BR120 der DDR. Hast Du den Zusatz damals auch erstanden? Robert ( maxhelene ) hat mir einen Link aus einem anderen Forum zukommen lassen wo ein Modellbauer die Schürze mit den kleinen Lampen wohl selber konstruiert und als PDF zur Verfügung gestellt hat. Mal sehen ob die Alternative zum Zuge kommt.


    Schönen Gruß,

    Stephan

  • Hallo Stephan,


    das nenne ich einen wohl angemessenen "Wiedereinstieg" in das aktive Bastelgeschehen im Forum. freu 2

    Beim Bauen dieser Lok wünsche ich dir viel Spaß und ein gutes Gelingen. ja 2

  • Hallo Stephan,


    das ist ein ordentlicher Brocken, an dem du dich sicher nicht verschlucken wirst.


    Ich wünsche dir viel Freude beim Bau und Erfolg im Wettbewerb. Schön, dass du wieder am Start bist.


    LG

    Thomas

  • Hallo zusammen,


    die ersten Teile sind verarbeitet und der Bauabschnitt Nr. 1 soweit abgehakt. Nach dem Ausschneiden wurden ein paar Meter Kanten gefärbt. Einige Vorder- und Rückseiten haben schon zusammen gefunden und so sah das ganze dann vorbereitet zum zusammensetzen aus:



    Die Rahmen sind Stumpf über Abstandshalter zu verkleben. Damit das auch was wird habe ich noch zus. Abstandshalter eingefügt, damit das überall gut aufliegt. Die Form ist ja frei Hand nicht so gut auszurichten, drum hab ich wieder mal in meine Klemmbausteinkiste gegriffen und mit ein par Anschläge zusammengesteckt. So hatte ich 4 Kanten an denen die Rahmenteile ausgerichtet wurden, was das Anbringen der anderen Seite zum Kinderspiel gemacht hat.



    So wurden dann weitere Teile verheiratet soweit es sinnvoll war



    und am Ende zum Rahmen zusammengesetzt:



    Ein Drehgestell ist 24 cm lang, jetzt ist schon zu erahnen was für ein Trumm das wird.


    Der Bogen scheint einige Überraschungen in Petto zu haben, denn einige Markierungen der Rahmenteile waren nicht korrekt. Das habe ich bei Passproben schnell bemerkt und konnte rechtzeitig darauf reagieren. Im Hinterkopf ist aber vermerkt wachsam zu bleiben.


    Schönen Gruß,

    Stephan

  • Hallo zusammen,


    Baubschnitt 2 war schnell abgearbeitet, hier war nur die Deckplatte der Drehgestellt mit ein paar Anbauten zu erledigen



    Die Nummerierungen sind auch nicht immer stimmig (2, 2a) , aber bislang waren die Teile immer zu identifizieren da die Form eindeutig war. Das Teil 8 war zu kurz, dieses sollte am den Enden abgeschrägt werden. Ich vermute das hier bei eine Markierung falsch gesetzt wurde. Letzten Endes ist das zu kurze Teil kein Problem und mit de der Deckplatte wirken die Rahmen der Drehgestelle schon richtig massiv.



    Hier wurden 52 Teile verbaut, aktueller Stand: 264 Teile


    Der bzw. die nächsten Bauabschnitte 3 bis 5a sind für die Bremsen vorgesehen. Die angegeben Verstärkungen scheinen mir an der einen oder anderen Stelle mit 1 mm zu dick, hier werde ich wohl die Materialstärke auf 0,5 oder 0,75 mm anpassen.


    Einige Hebel sind mit Vorder- und Rückseite geplant, andere müssen auf der Rückseite angemalt werden und wieder andere scheinen Vorder- und Rückseite zu haben, sind aber spiegelverkehrt zu bauen, was aus aus der Zeichnung 5a nicht hervorgeht (ist nur um 180° gedreht)



    Erst im Abschnitt 21 sieht man das es Linke und Rechte Bremseinheiten gibt.



    Die ganzen Teile mal durchsortiert und auf Vollständigkeit überprüft - da scheint alles vorhanden zu sein, für Abschnitt 3 (der auch ein paar Teile für Abschnitt 4 und 5 enthält) sind 378 Teile im Bogen, Abschnitt 4 hat 160, Abschnitt 5 152 und Abschnitt 6 nochmals 192 Teile, so das nur für den Bremskram 882 Teile im Bogen abgedruckt sind.



    Es wird also eine Weile dauern bis das abgearbeitet ist. Ob die Idee die Bremsanlage zumindest auf einer Seite eines Drehgestells beweglich zu gestalten umgesetzt werden kann muss sich zeigen.


    Schönen Gruß,

    Stephan

  • Hallo Stephan,


    jetzt wird´s aber Zeit, auch meine Freude über deine aktive Rückkehr in die Runde hier mitzuteilen.

    Das Niveau deiner Bauergebnisse hat hier schon immer höchste Maßstäbe gesetzt und mir immer wieder wertvolle Orientierung geboten.

    In diesem Sinn freue ich mich auf deine Beiträge.


    Im Wettbewerb wünsche ich dir anhaltende Baufreude und natürlich Erfolg.


    Gruß

    Roland