Fiat 6605 tm, 1 zu 35 skaliert

  • Hallo, ich muss es wieder mal probieren.

    Dieses Mal der Fiat 3305. Leider nicht das super Modell von E63. Das würden meine Nerven nicht durchstehen. Ausserdem ist es ein kleines übersichtliches Gegenstück zu den Megamodellen die derzeit hier gezeigt werden.

    Vielleicht bringt es ja auch den einen oder anderen der stillen Leser dazu sich hier einzubringen.

    Aber erstmal genug geschwafelt.

    Der LKW wurde 1962 bis 1970 gebaut. Bei 7,3 to Nutzlast hatte er ein Leergewicht von ca 11 to. Mit 6 zyl 13798 ccm und 260 PS war das Fahrzeug sehr leistungsfähig und robust. 7,33m lang, 2,50m breit und 2,95m hoch. 700km Reichweite.

    Als Eckdaten vorne weg. Google und Wiki wissen wie immer mehr. Nur warum der Lenker rechts war habe ich nicht rausgefunden. Falls da jemand mehr weiß.... Ich wäre neugierig.

    Zum Bau.

    Das Modell kommt ursprünglich auf einer Seite a4 daher, Maßstab 1zu100.

    Skalierung auf 1 zu 35.

    Anfang mit dem Rahmen und Führerhaus.

    Achtung Teile 18 vor Montage von 5/6 auf 4. Da ist eine Reihenfolge der Nummern nicht unbedingt optimal gewählt.

    Motorhaube 10 auf 9 ist zur Front etwas zu kurz geraten, kann aber auch durch die Skalierung sein.

    Das Dach passt perfekt.

    Die Fotos zum Abschluss für heute.

      


      


      



      


    Als nächstes sind meinerseits die Räder geplant.

    Gruß Hartmut

  • Hallo, total übersehen,

    Das Modell ist natürlich wieder von minimodel.cz.

    An dieser Stelle ein riesen Dank an die Konstrukteure.

    Gruß Hartmut

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Hallo Hartmut,


    warum der FIAT Rechtslenkung hatte kann ich auch nicht sagen. Allerdings gab es in Italien z.B. bei LANCIA für den ital. Markt in der Zeit auch noch etliche Rechtslenker. Begründung: bessere Sicht bei schneller Fahrt. Vor dem Krieg ging das noch weit verbreiteter - rechts fahren, rechts lenken. Im Motorsport war das auch sehr lange normal.


    Peter

  • Hallo Hartmut,

    Du entwickelst Dich hier langsam zum Spezialisten für das Vergrößern von Fahrzeugen. Viel Spaß dabei.

    LG

    Kurt

  • Hallo, nur ein Mini Update.

    Die Räder halten mich, abgesehen von Zeitmangel, ziemlich auf. Aber da zwischen den Rädern noch ein Tank und sonstige Anbauten gehören will ich zunächst sehen ob das überhaupt passt. Anschließend können dann auch die radläufe angepasst werden.


    Sieht doch direkt nach etwas aus.

    Gruß Hartmut

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Hallo alle, erstmal danke für die Daumen und eure Geduld. Ein bisschen Fortschritt.

    Zunächst alle Reifen sind dran.

    Dazu 2 mal Tank, Batteriekasten und die Drucklufttanks.

    Batteriekasten und Tank.


    Drucklufttanks und Tank

    Noch etwas aus verschiedenen Blickwinkeln.

      



    Gruß Hartmut

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Hallo zusammen, nach halbwegs durchstandener Grippe geht es wieder weiter.

    Die Ladefläche ist geschafft.

    Diese besteht aus einem inneren und äußeren Teil.

    Ich habe zuerst die äußere Hülle gebaut um dann zuerst den Boden und dann die Seitenflächen einzubauen. Das war der Verstärkung geschuldet. Besser innen kürzen.

    Gefällt mir nicht besonders, die oberen Bretter muss ich noch einmal nachbessern. Wie man in den Fotos sieht ist in der Länge gerade aber ein Überbogen entstanden.

      


      


      


    Ich denke hier kommt Draht oder ähnliches hin.

    Als nächstes werden die restlichen Schutzbleche montiert.

    Einige kleine Teile, Stoßstange usw sind klar. Was zwischen Führerhaus und Ladefläche gehört ist mir noch nicht ganz klar. Da sind die wenigen Bilder nicht hilfreich.

    Die Tage geht es wieder weiter.

    Gruß Hartmut und danke für eure Daumen und interesse.

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Harmut grüße dir.


    bravo streichel1 ein schönes modell.

    enrico65 würde es auch gut finden prost2

    deine scalirung ist gelungen.

    mann glaub nicht aber sie ist nicht eine einfare arbeit traurig1 .

    ich merke es grade mit dein dampf lkw dem ich auf 24 gebracht habe, und du von 100 auf 35.

    molto bravo prost2 .


    mach weiter so.

    ciao marco

  • hallo auf die frage:

    Nur warum der Lenker rechts war habe ich nicht rausgefunden


    Mit dem Aufkommen der ersten Autosneue Gründe tauchten auf.

    Die ersten Exemplare von Automobilen hatten Bremsen mit der Hand außen, auf dem Trittbrett auf der rechten Fahrzeugseite,

    mit der rechten Hand kräftiger zu greifen und dann das Lenkrad es befand sich rechts vom Fahrgastraum.


    Außerdem war damals das schwierigste Manöver, ein entgegenkommendes Fahrzeug zu überqueren:

    Diese Bedingung, insbesondere auf engen Straßen, zwang die Fahrzeuge dazu, sich möglichst weit voneinander zu entfernen,

    um nicht zu kollidieren. Um dieses Manöver bestmöglich durchführen zu können,

    musste sich der Fahrer an die äußerste Straßenseite bewegen, um sicherzustellen, dass die Räder stehen nicht von der Straße abgekommen

    Da das Lenkrad rechts war, war aus diesem Grund auch die Fahrtrichtung rechts, was dem Fahrer volle Sicht garantierte.


    In Italien

    er hielt sich mal links und mal rechts. Das Königliche Dekret 28. Juli 1901, Nr. 416 bestätigte das Recht jeder Provinz, die Fahrtrichtung von Fahrzeugen zu wählen:

    zum Beispiel in Brescia und am Stadtrand von Mailand, Rom hielten sie sich rechts und im Zentrum von Mailand links gehalten.

    Nach den mutmaßlichen und katastrophalen Folgen, die in den ersten Jahren der Verbreitung von Autos und den durch den zunehmenden Autoverkehr verursachten

    Unfällen auftraten, wurde der Königliche Erlass vom 12. Dezember 1923 erlassen

    die Italien die Einführung der einzigen rechten Hand auferlegte und eine zweijährige Verlängerung gewährte, um die neuen Schilder vorzubereiten und die Straßenbahnen anzupassen

    und verschiedene öffentliche Verkehrsmittel.

    In Rom der offizielle Richtungswechsel erfolgte am 20. Oktober 1924, während Mailand

    Es war die letzte Stadt in Italien, die sich am 3. August 1926 daran hielt


    Trotz Rechtslenker wurden einige Lkw-Serienmodelle produziert

    mit Rechtslenker. Noch heute fahren einige Spezialfahrzeuge, die zum Beispiel für die maschinelle Reinigung oder zum Pflastern

    von Straßen verwendet werden, rechts, da sie langsam sind und daher nicht überholen müssen, und den Bedienern, die sie fahren,

    Arbeiten auf der rechten Straßenseite erleichtern ( B. absteigen, um Mülleimer zu hantieren oder Arbeiten präziser auszuführen),

    eine bessere Sicht auf den Straßenrand zu haben

  • Hallo zusammen, erstmal vielen Dank für die Daumen und Kommentare, das mit dem Lenkrad erklärt mir einiges. Endlich bin ich wieder etwas weiter gekommen.


    Die Stoßstange vorne, Knicklinien sind markiert, aber die untere Hälfte zeigt nicht die erforderlichen Einschnitte und einkerbung um den unteren Teil etwas nach hinten abzuwinkeln.

    Die Öffnung unter dem Nummernschild ist wohl für eine Anhängerkupplung, die Funktion der anderen ist mir unklar.


      


      


    Dazu habe ich noch die Räder abgedeckt, die Winkel kann man von der Zeichnung abgreifen.

      


      


    Das wars für heute.

    Lange wird es nicht mehr

    Gruß Hartmut

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Hallo zusammen, die Öffnung links ist geklärt, hier befindet sich eine Seilwinde.

    Gruß Hartmut

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Hallo, danke für die Daumen und eurer Interesse.

    Das Heck war heute Abend in Arbeit. Nummernschild Rücklichter und Stoßstangen.


      


    Kantenfärben wird noch nachgebessert.

    Die Form der Stoßstangen swill gut vorgeformt werden.

      

    Was fehlt ist der Zwischenraum von Ladefläche und Kabine. Der Reifen ist klar aber die andere Seite ist mir noch rätselhaft.

    Mal sehen.

    Gruß Hartmut

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Hallo zusammen,

    Die Spriegel sind über der Ladefläche, die Kiste rechts hinter der Kabine und Ersatzrad sind montiert.

      


      



    Was fehlt sind die Spiegel und irgendwas Rohrförmiges auf der Kiste.

    Zusätzlich möchte ich noch einen Tritt für die vorderen Türen anbringen.

    Kantenfärben steht auf der Liste.

    Gruß Hartmut

    wie man´s macht ist´s verkehrt, macht man´s direkt falsch ist´s auch nicht richtig , wunder1

  • Hallo alle,

    bin fertig.

    Ein paar Lampen, Bügel zur Kabine, und noch einen Spriegel. Lampen habe ich aufgedoppelt.

    Spiegel an Draht.

      


      




    Das wars, bis auf Teil 28, da habe ich nix passendes gefunden wo und wie es montiert wird.

    Fazit : Ein schönes Modell das gut baubar ist. Skalieren hat keine Probleme verursacht. Maße stimmen und nicht verzerrt.

    Bauanleitung nur ein paar Bilder, jedoch machbar.

    Mein Dank an den Konstrukteur.

    Großen Dank für die Daumen, eure Geduld und euer Interesse sowie Kommentare.

    Walkaround folgt bei anständigem Licht.

    Gruß Hartmut

  • Hartmut

    Set the Label from Baubericht to Fertig
  • Moin Hartmut

    Der Baubericht ist Dir auch gut gelungen! Auch die Modellvergrößerung hat ja gut geklappt. Ist das ein Aufdruck auf den beiden Windschutzscheiben??

    Gruß Hans Joachim

  • Hallo Hartmut.


    gut gebaut und interessant.

    italienischer arme dank dir zwinker2 .


    wer weiss ein tag probire ich es auch dem zu bauen.

    aber mit der Modellvergrößerung ist toll was du gebaut hast,


    grße marco